• beyond the obvious – die unabhängige Stimme zur Finanzkrise

    Dr. Daniel Stelter, Makroökonom und Strategieberater

    WEITERLESEN
  • Das neue Buch von
    Dr. Daniel Stelter:
    EISZEIT IN DER WELTWIRTSCHAFT

    Die sinnvollsten Strategien zur Rettung unserer Vermögen. Erschienen am 18. Februar 2016.

    WEITERLESEN
  • Die Schulden im 21. Jahrhundert

    Nominiert von getAbstract als bestes Businessbuch 2015:
    Dr. Stelters Antwort auf Thomas Piketty

    WEITERLESEN
  • „Entmachtet die Notenbanken!“

    Notenbanken wollen Gutes tun – denkt man. In Wahrheit produzieren sie Deflation mit negativen Folgen für die Realwirtschaft und die breite Bevölkerung.
    Erschienen auf manager magazin online.

    WEITERLESEN
  • „Hört auf, uns einen Nutzen zu versprechen!“

    Flüchtlingen zu helfen, entzieht sich jeder Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, da es sich um eine humanitäre Aufgabe handelt.
    Erschienen auf Cicero online.

    WEITERLESEN
  • „Wenn Notenbank-Helikopter Geld abwerfen – außer in Europa“

    Helikopter-Geld kommt. Doch was, wenn die EZB erst später mitmachen darf?
    Erschienen auf WirtschaftsWoche online.

    WEITERLESEN
  • „Experte warnt vor finanzieller Eiszeit“

    Die Abhängigkeit der Volkswirtschaften von Finanzspritzen der EZB und Fed wächst. Die Folgen sind weniger Wachstum und Rezession.
    Erschienen auf n-tv online.

    WEITERLESEN
  • „Negativzins, Bargeldverbot und die Hoffnung auf ein Wunder“

    Auch Depression in Zeitlupentempo ist eine Depression und lässt sich nicht durch negative Zinsen und Bargeldverbot stoppen.
    Erschienen auf WirtschaftsWoche online.

    WEITERLESEN
  • beyond the obvious – die unabhängige Stimme zur Finanzkrise

    Dr. Daniel Stelter, Makroökonom und Strategieberater

    WEITERLESEN
  • Das neue Buch von Dr. Daniel Stelter: EISZEIT IN DER WELTWIRTSCHAFT

    Die sinnvollsten Strategien zur Rettung unserer Vermögen. Erschienen am 18. Februar 2016.

    WEITERLESEN
  • Die Schulden im 21. Jahrhundert

    Nominiert von getAbstract als bestes Businessbuch 2015: Dr. Stelters Antwort auf Thomas Piketty

    WEITERLESEN
  • „Hört auf, uns einen Nutzen zu versprechen!“

    Flüchtlingen zu helfen, entzieht sich jeder Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, da es sich um eine humanitäre Aufgabe handelt.
    Erschienen auf Cicero online.

    WEITERLESEN
  • „Entmachtet die Notenbanken!“

    Notenbanken wollen Gutes tun – denkt man. In Wahrheit produzieren sie Deflation mit negativen Folgen für die Realwirtschaft und die breite Bevölkerung.
    Erschienen auf manager magazin online.

    WEITERLESEN
  • „Wenn Notenbank-Helikopter Geld abwerfen – außer in Europa“

    Helikopter-Geld kommt. Doch was, wenn die EZB erst später mitmachen darf?
    Erschienen auf WirtschaftsWoche online.

    WEITERLESEN
  • „Experte warnt vor finanzieller Eiszeit“

    Die Abhängigkeit der Volkswirtschaften von Finanzspritzen der EZB und Fed wächst. Die Folgen sind weniger Wachstum und Rezession.
    Erschienen auf n-tv online.

    WEITERLESEN
  • „Negativzins, Bargeldverbot und die Hoffnung auf ein Wunder“

    Auch Depression in Zeitlupentempo ist eine Depression und lässt sich nicht durch negative Zinsen und Bargeldverbot stoppen.
    Erschienen auf WirtschaftsWoche online.

    WEITERLESEN
  • beyond the obvious – die unabhängige Stimme zur Finanzkrise


    WEITERLESEN
  • Das neue Buch von Dr. Daniel Stelter: EISZEIT IN DER WELTWIRTSCHAFT

    Die sinnvollsten Strategien zur Rettung unserer Vermögen. Erschienen am 18. Februar 2016.

    WEITERLESEN
  • Die Schulden im 21. Jahrhundert


    WEITERLESEN
  • „Entmachtet die Notenbanken!“

    Notenbanken wollen Gutes tun – denkt man. In Wahrheit produzieren sie Deflation mit negativen Folgen für die Realwirtschaft und die breite Bevölkerung.
    Erschienen auf manager magazin online.

    WEITERLESEN
  • „Hört auf, uns einen Nutzen zu versprechen!“

    Flüchtlingen zu helfen, entzieht sich jeder Wirtschaftlichkeitsbetrachtung, da es sich um eine humanitäre Aufgabe handelt.
    Erschienen auf Cicero online.

    WEITERLESEN
  • „Wenn Notenbank-Helikopter Geld abwerfen – außer in Europa“

    Helikopter-Geld kommt. Doch was, wenn die EZB erst später mitmachen darf?
    Erschienen auf WirtschaftsWoche online.

    Weiterlesen
  • „Experte warnt vor finanzieller Eiszeit“

    Die Abhängigkeit der Volkswirtschaften von Finanzspritzen der EZB und Fed wächst. Die Folgen sind weniger Wachstum und Rezession.
    Erschienen auf n-tv online.

    WEITERLESEN
  • „Negativzins, Bargeldverbot und die Hoffnung auf ein Wunder“

    Auch Depression in Zeitlupentempo ist eine Depression und lässt sich nicht durch negative Zinsen und Bargeldverbot stoppen.
    Erschienen auf WirtschaftsWoche online.

    Weiterlesen

~ AKTUELL ~

Schulden Wachstum Wirtschaftsordnung Euro Geldanlage
/
Dieser Kommentar erschien bei manager magazin online: "Uns…
Schulden Wachstum Finanzsystem Wirtschaftsordnung Euro Geldanlage
/
Michael Ferber von der NZZ berichtet vom Swiss Bond Congress,…
Schulden Wachstum Finanzsystem Wirtschaftsordnung Euro
/
Für Leser von bto ist der ehemalige Chefvolkswirt der BIZ,…
Wachstum Finanzsystem Wirtschaftsordnung Geldanlage
/
Wie wichtig tiefe Zinsen sind, um einen Zusammenbruch unseres…
Schulden Wachstum Finanzsystem
/
Am 15. September habe ich auf bto die sehr überzeugende Argumentation…
Finanzsystem Euro Geldanlage
/
Ich habe an dieser Stelle vor einigen Tagen einen → Beitrag…

NEU! Seit Februar 2016 im Handel!

Dr. Daniel Stelter: „Eiszeit in der Weltwirtschaft. Die sinnvollsten Strategien zur Rettung unserer Vermögen“. Campus Verlag Frankfurt/New York, Hardcover gebunden, 337 Seiten, 10 Abbildungen, Bestellung beim Verlag.

Oder kaufen Sie das Buch im gut sortierten deutschen Buchhandel. Sie unterstützen damit die Vielfalt kleiner und mittelständischer Buchhändler.

Mehr zum Buch!

Oder Sie kaufen das Buch über diesen Link bei Amazon. Damit unterstützen Sie die Arbeit von beyond the obvious.

amazon-button

~ THEMENSPECIAL ~

Hotspot Migration

Europa braucht qualifizierte Zuwanderung, um den Wohlstand zu erhalten. Die aktuelle Flüchtlingskrise kann eine Chance sein. Damit sie es wird, muss noch sehr viel getan werden. Verpasst die Politik das, drohen erhebliche wirtschaftliche und soziale Kosten.

Schulden Wachstum Finanzsystem Wirtschaftsordnung Euro Geldanlage
/
Schon seit Jahren schicke ich Anfang Monat eine Zusammenstellung…
Schulden Wirtschaftsordnung Euro
/
Gestern kam es nun also zu dem erwarteten Ergebnis: Die AfD…
Wirtschaftsordnung Euro
/
Dieser Kommentar erschien bei manager magazin online: Am Sonntag…
Schulden Wachstum Finanzsystem Wirtschaftsordnung Euro Geldanlage
/
Dieses Interview mit mir erschien im März 2016. Deutschland…
Euro
/
Von Anbeginn der als "Flüchtlingskrise" vermarkteten Migrationskrise…
Wachstum Wirtschaftsordnung Euro
/
Heute Morgen haben wir die Sicht einer der führenden Unternehmensberatungen…
Finanzsystem Wirtschaftsordnung Euro
/
"With the eurozone still struggling to coalesce around a strategy…
Wachstum Euro
/
Wir betreiben schon eine merkwürdige Politik. Da versucht die…
Euro
/
Im Oktober 2015 titelte DIE ZEIT: „Lasst sie kommen“: → DIE…

~ EMPFOHLEN ~

~ SERIE ~

Was tun mit dem Geld?

Inzwischen gilt nicht mehr länger die geschickte Geldvermehrung als Kür, stattdessen gehören heute und in Zukunft jene zu den Gewinnern, denen es gelingt, Vermögen zu erhalten und große Verluste zu vermeiden. Aber es gibt einen Weg durch die Eiszeit.

zur Serie

Aktuelle Folgen

Was tun mit dem Geld? (13) ‒ Kunst ist was für Superreiche und Profis

Die Verunsicherung ist groß. Angesichts ungelöster Schuldenprobleme, dem fortgesetzten Spiel auf Zeit und den immer extremeren Interventionen der Notenbanken suchen immer mehr Investoren nach einem sicheren Hafen. Meine Meinung dazu habe ich in den ersten Teilen dieser losen Serie schon geschildert: Nur eine intelligente Diversifikation kann dabei helfen, die vor uns liegende Phase der Vermögensvernichtung […]

Was tun mit dem Geld (12)? ‒ Wozu Gold?

Am 2. Mai gab es einen Kommentar zu Gold in The Economist. Die Kernaussage ist simpel: Es gibt in der heutigen Zeit und Welt keinen Grund mehr Gold zu kaufen. Die Kernpunkte aus Sicht des Economist: Eigentlich würde doch alles für Gold sprechen: steigende Schulden, Geldflut der Notenbanken, politische Unsicherheit. Dennoch liegt der Goldpreis ein […]

Was tun mit dem Geld? (11) ‒ Wie anfangen?

Vielen Dank für die freundlichen und auch kritischen Kommentare und E-Mails zu meiner Serie zur Geldanlage. Natürlich erhebe ich nicht den Anspruch, die garantiert funktionierende Lösung für den Vermögenserhalt in diesen Zeiten zu haben. Ich denke aber, es ist der richtige Weg zu diversifizieren und auf Einstiegspreise und Kosten zu achten. Wer immer Ihnen eine […]

Was tun mit dem Geld? (10) – Qualität ist das neue Value (II)

Zur Erinnerung: Nur mit einem international diversifizierten Portfolio dürfte es möglich sein, unser Ziel des globalen, kaufkraftbereinigten Vermögenserhalts zu erreichen. Aktien spielen dabei – trotz der bereits erreichten hohen Bewertungsniveaus – auf lange Sicht eine wesentliche Rolle. Dies jedoch nur, wenn man gezielt auf Qualitätswerte setzt und diese zudem zu einem vernünftigen Preis erwirbt. All […]

~ MEISTGELESEN ~

~ Meistgelesen ~

~ Kolumne ~

WirtschaftsWoche Online – „Stelter strategisch“

Jeden Donnerstag auf WiWo.de mit Themen rund um die Geldanlage

zur Kolumne

Aktuelle Folgen

„Die Fed-Entscheidung schützt nur vorgezogene Gewinne“

Dieser Kommentar erschien bei WirtschaftsWoche Online: Tiefe Zinsen sollten die Wirtschaft ankurbeln, haben aber nur die Finanzmärkte aufgebläht. Kein Wunder, dass die Notenbanken davor zurückschrecken, die Blase, die sie aufgepumpt haben, zum Platzen zu bringen.  Nun hat die Fed doch die Mahnungen erhört und die Zinsen nicht angehoben. Fast schon verzweifelt waren die Rufe aus den […]

„Was die Fed auch tut, es spielt keine Rolle mehr“

Dieser Kommentar erschien bei der WirtschaftsWoche online: Am 21. September könnte die US-Notenbank Fed die Zinsen erhöhen. Oder auch nicht. Sparen Sie sich die vielen Artikel und Studien zum Thema. Es bleibt noch lange Zeit bei tiefen Zinsen. Dafür gibt es viele gute Gründe. Schon mehrfach habe ich mich an dieser Stelle mit dem Zinsniveau […]

„Insider sind selten Gutmenschen“

Dieser Kommentar erschien bei WirtschaftsWoche Online: Bei neuen Angeboten an der Börse sollten Anleger gründlich hinschauen. Denn nur selten haben die Verkäufer das rein altruistische Motiv, die Allgemeinheit an einem tollen Investment teilhaben zu lassen. Der Fall Rocket Internet ist ein aktuelles Beispiel dafür. „Sehr geehrte Frau Dr. Meckel, als Geschäftsführer eines der großen unabhängigen […]

„Zombie-Banken stützen Zombie-Schuldner“

Im Mai habe ich auf WiWo.de über die Zombie-Banken und Unternehmen in Europa geschrieben: eine direkte Folge der Politik der Konkurs-Verschleppung in der Eurozone und der Therapie mit billigem Geld. Nun äußert sich Hans-Werner Sinn in einem Beitrag für die WirtschaftsWoche genauso: „Die Ökonomie gerät bei fallenden Zinsen in ein permanentes Siechtum. Dieses findet erst dann […]

~ Kolumne ~

manager magazin online – Stelter direkt

Stelters wirtschaftspolitische Betrachtungen auf manager-magazin.de

zur Kolumne

Aktuelle Folgen

„Die Sandwich-Generation“

Dieser Kommentar erschien bei manager magazin online: „Uns geht es gut“, jubelte unlängst SPIEGEL ONLINE. Neue Zahlen des Finanzkonzerns Allianz belegen, dass die Geldvermögen weltweit weiter anwachsen, beinahe doppelt so schnell wie die Wirtschaftsleistung. Zwar merken die Experten der Allianz kritisch an, dass dies auch auf die Politik des billigen Geldes der Notenbanken zurückzuführen ist, die […]

„Deutschland wirtschaftet wie die Eichhörnchen“

Dieser Kommentar erschien bei manager-magazin.de: „Deutschland ist wieder Exportweltmeister!“ – fast schon jubelnd wurde in dieser Woche in den Medien davon berichtet, dass wir mit einem Überschuss von 310 Milliarden US-Dollar in diesem Jahr wieder China überholen. Fantastische Nachrichten, so wird suggeriert. Nichts zeigt doch deutlicher, wie gut wir wirtschaftlich aufgestellt sind. Uns kann keiner. Unsere […]

„Zuwanderung ist die falsche Strategie“

Dieser Kommentar erschien bei manager magazin online: Am Sonntag machte der in Berlin erscheinende „Tagesspiegel“ erneut mit dem Thema Zuwanderung auf. Der Politikwissenschaftler Herfried Münkler durfte erläutern, dass die Aufnahme und Unterstützung der Flüchtlinge aus Syrien eine humanitäre Aufgabe sei, notwendig schon alleine, weil wir militärisch vor Ort nicht helfen könnten. Damit nicht genug. Er […]

„Deutschlands japanisches Szenario“

Es gibt ja immer wieder Beiträge, die in den Medien übersehen werden, aber dennoch grundlegend interessant sind. Als ich mein Archiv durchblätterte, stieß ich auf diesen Beitrag von mir bei manager magazin aus dem März 2014.  Die Deflation eröffnet neue Fronten: Alt gegen Jung, Gläubiger gegen Schuldner, Sparer gegen Spekulanten. In Deutschland dürfte sich schon […]

~ KALENDER ~

29. September

Jede Woche neu:
„Stelter strategisch“
in der WirtschaftsWoche online

Immer donnerstags ab 6.00 Uhr erscheint auf wiwo.de meine kritische Kolumne zu aktuellen globalen und europäischen Wirtschaftsthemen.

4. Oktober

12. Jahrestagung
des Münchner Finance Forum e. V.
München

„Investieren in Zeiten unkonventioneller Geldpolitik“, so das Thema und ich werde dazu einen Vortrag halten. Es geht um die lockere Geldpolitik der Zentralbanken, die volkswirtschaftliche Einordnung sowie um Herausforderungen und Lösungen für Investoren in diesen außergewöhnlichen Zeiten.

 

17. November

Zu Gast im WirtschaftsWoche Club
Frankfurt
18.30 Uhr – 20.30 Uhr

„Geldanlage in Zeiten der ungelösten Schuldenkrise“ ist das Thema des Interviews, das Stefan Hajek, Redakteur der WirtschaftsWoche, mit mir führen wird. Sie können dabei sein und im Anschluss an das Gespräch mit uns diskutieren. Informationen hier.