Wirtschaftsordnung

Eine Rückkehr zu den Grundsätzen nachhaltigen Wirtschaftens ist zwingend erforderlich. Schulden darf es nur zu produktiven Zwecken geben. Investitionen müssen in Innovationen und Bildung fließen statt in ein Leben auf Pump. Global gilt: Kooperation statt jeder gegen jeden.

~ AKTUELL ~

/

GaveKal sieht "Panik" an den Märkten

, , ,
GaveKal ist einer der intelligenteren Analysten der Märkte. Leider sind die meisten Beiträge nicht offen zugänglich, weshalb ich auch diesmal über Zero Hedge zitieren muss. Es geht um die Frage, was uns die Entwicklung der Anleihenmärkte…
/

Diese Inversion der Zinskurve ist schlimmer als frühere

, , , ,
Mittlerweile haben es alle mitbekommen: Die Zinskurven haben sich in vielen Ländern "invertiert". Damit ist gemeint, dass die Zinsen für zehnjährige Anleihen unter dem Niveau für zweijährige liegen. Gemeinhin – aufgrund historischer Erfahrung…
/

Adair Turner zu Zinsen und der notwendigen Monetarisierung

, , , , , , , , , , , ,
Dieser Beitrag erschien erstmals im April 2017 bei bto: Adair Turner, Chairman des Institute for New Economic Thinking (INET) und früherer Finanzmarkt-Chefaufseher in Großbritannien ist einer der profiliertesten Denker zur aktuellen Krise.…
/

GaveKal sieht "Panik" an den Märkten

, , ,
GaveKal ist einer der intelligenteren Analysten der Märkte. Leider sind die meisten Beiträge nicht offen zugänglich, weshalb ich auch diesmal über Zero Hedge zitieren muss. Es geht um die Frage, was uns die Entwicklung der Anleihenmärkte…
/

Diese Inversion der Zinskurve ist schlimmer als frühere

, , , ,
Mittlerweile haben es alle mitbekommen: Die Zinskurven haben sich in vielen Ländern "invertiert". Damit ist gemeint, dass die Zinsen für zehnjährige Anleihen unter dem Niveau für zweijährige liegen. Gemeinhin – aufgrund historischer Erfahrung…
/

Adair Turner zu Zinsen und der notwendigen Monetarisierung

, , , , , , , , , , , ,
Dieser Beitrag erschien erstmals im April 2017 bei bto: Adair Turner, Chairman des Institute for New Economic Thinking (INET) und früherer Finanzmarkt-Chefaufseher in Großbritannien ist einer der profiliertesten Denker zur aktuellen Krise.…
/

BlackRock beweist: Alle, die sich mit der Materie auskennen, wissen, dass nur radikale Maßnahmen aus der Eiszeit führen

, , , ,
Viele meiner Leser wiesen mich auf dieses Paper und die begleitenden Pressestatements der Vertreter von BlackRock hin. Der weltgrößte Vermögensverwalter sorgte schon kürzlich für Aufmerksamkeit, als er in der FINANCIAL TIMES (FT) und…
/

Wir wollen es nicht wahrhaben: "Das Geld ist weg"

, , , , , , , , , ,
Dieser Beitrag erschien erstmals im Dezember 2018: William White ist für Leser von bto kein Unbekannter. Der ehemalige Chefvolkswirt der BIZ hat ausdrücklich gewarnt vor der Finanzkrise und gehört zu den wenigen Mahnern, die sich von der…
/

Eiszeit an den Kapitalmärkten

, , , , , , ,
Dieser Beitrag erschien im August 2016. Kritiker können jetzt sagen, er beweist, dass das ganze Gerede von einer neuen Krise oder einem Crash ungerechtfertigt ist, stehen wir doch heute an den Börsen - vor allem in den USA - deutlich besser…
/

Weitere Vergleiche mit den 1970er-Jahren

, , , , ,
Vor Kurzem hatte ich an dieser Stelle ausführlich die Gedanken von Ray Dalio zu den "Paradigmen-Wechseln". Passend machte sich auch John Plender von der FT (einer der sehr guten Analysten der sehr guten Zeitung) seine Gedanken zum Thema. Er…
/

"Was die Inflation am Boden hält"

, , , ,
Ein großes Rätsel bleibt für Ökonomen, Notenbanker und Politiker, weshalb allen Bemühungen zum Trotz die Inflation nicht anzieht. Die FINANZ und WIRTSCHAFT fasst die gängigen Erklärungen zusammen: "(...) die Notenbanken…
/

Vom Handelskrieg zum Margin Call

, , , , , , , , ,
Droht der Welt nun der Margin Call? Das ist angesichts der hohen Verschuldung im System eine rhetorische Frage. Natürlich droht der Margin Call, die Frage ist vielmehr, wann es so weit ist. Die sich verschärfende Auseinandersetzung zwischen…
/

Auch die OECD unterstützt die französische Sicht auf die Eurozone

, , , , , , , ,
Es ist doch kein Zufall, dass mit Frau Lagarde eine ausgewiesene Taube die Nachfolge von Mario Draghi antritt. Die Staatsfinanzen in Europa, gerade auch die Frankreichs, brauchen dauerhaft Money for Nothing und die Akteure wissen nur zu gut,…

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen