Donnerstag, 19. Juli 2018

AKTUELLE BEITRÄGE

/

"Der Schuldenberg erreicht 247 Bio. $"

, , ,
Bekannt. Gefürchtet. Von allen Freunden von bto sicherlich schon gesehen: Das Grundthema dieses Blogs erlangt jeden Tag mehr Umfang: Die weltweiten Verbindlichkeiten sind nun mehr als dreimal so hoch wie das globale Bruttoinlandprodukt. Die…
/

Jetzt warnt auch der IWF vor einem Crash

, , ,
Vorgestern hatte ich an dieser Stelle die Warnung aus Frankreich: → „French watchdog fears ‚brutal correction‘ for world stock markets“ Heute kommt der IWF dazu. Anscheinend herrscht immer mehr die Überzeugung, dass es demnächst…
/

Zur Outperformance der Wall Street

,
Letzte Woche habe ich die Konzentration der Börsenentwicklung auf die USA und nur einige wenige Werte beschrieben. Hier ergänzend ein paar Charts aus der FT, die es schön illustrieren: "(...) the S&P 500 has performed compared to…
/

Die Notenbanken verursachen einen "deflationären Zusammenbruch"

, , , , , , ,
Ich habe Stanley Druckenmiller bei bto schon früher zitiert. Er ist an der Seite von George Soros als Spekulant vermögend geworden und warnt seit Langem vor der Folge ungedeckter Verbindlichkeiten und verfallender Bildungssysteme – analog…
/

China schwächelt ohne Trump

, , , , , , , , , ,
Was ist es nun? Ein Einbruch am Markt wegen Protektionismus oder liegt etwas anderes dahinter? Gut möglich, dass die Korrektur an den Börsen, von China ausgehend, eben nicht an den Handelsbeschränkungen liegt, sondern an den Schwierigkeiten…
/

"French watchdog fears 'brutal correction' for world stock markets"

, , , ,
Die Warnungen werden lauter und offizieller. Natürlich auch, um hinterher nicht wieder dumm dazustehen oder – wie vermutlich in diesem Fall – Munition für die politische Agenda der eigenen Regierung zu schaffen. Dennoch ist es interessant,…
/

Why investors should be worried by all-conquering tech stocks

, ,
Letzte Woche habe ich in meiner WiWo-Kolumne auf die enorme Bedeutung der Technologieaktien für den gesamten Markt hingewiesen. Natürlich bin ich mit meiner Skepsis nicht alleine, wie auch dieser Kommentar aus der FT zeigt: "The internal…
/

Die Zombies von Europa

, , , , , , , , , , , , ,
Mehrfach habe ich an dieser Stelle auf die Zombifizierung der europäischen Wirtschaft verwiesen. So in diesem Beitrag der auch bei manager magazin online erschien: → "Totentanz der Zombies" Nun haben sich Wissenschaftler das Thema…

STELTERS TV

MEISTKOMMENTIERT

STELTERS KOLUMNEN

Alle ( 106 )
Alle ( 135 )
Alle ( 39 )
Alle ( 27 )

HEUTE MEISTGEKLICKT

Popular Posts

STELTERS THEMEN

/

"Der Schuldenberg erreicht 247 Bio. $"

, , ,
Bekannt. Gefürchtet. Von allen Freunden von bto sicherlich schon gesehen: Das Grundthema dieses Blogs erlangt jeden Tag mehr Umfang: Die weltweiten Verbindlichkeiten sind nun mehr als dreimal so hoch wie das globale Bruttoinlandprodukt. Die…
/

Jetzt warnt auch der IWF vor einem Crash

, , ,
Vorgestern hatte ich an dieser Stelle die Warnung aus Frankreich: → „French watchdog fears ‚brutal correction‘ for world stock markets“ Heute kommt der IWF dazu. Anscheinend herrscht immer mehr die Überzeugung, dass es demnächst…
/

Die Notenbanken verursachen einen "deflationären Zusammenbruch"

, , , , , , ,
Ich habe Stanley Druckenmiller bei bto schon früher zitiert. Er ist an der Seite von George Soros als Spekulant vermögend geworden und warnt seit Langem vor der Folge ungedeckter Verbindlichkeiten und verfallender Bildungssysteme – analog…
/

Jetzt warnt auch der IWF vor einem Crash

, , ,
Vorgestern hatte ich an dieser Stelle die Warnung aus Frankreich: → „French watchdog fears ‚brutal correction‘ for world stock markets“ Heute kommt der IWF dazu. Anscheinend herrscht immer mehr die Überzeugung, dass es demnächst…
/

Die Notenbanken verursachen einen "deflationären Zusammenbruch"

, , , , , , ,
Ich habe Stanley Druckenmiller bei bto schon früher zitiert. Er ist an der Seite von George Soros als Spekulant vermögend geworden und warnt seit Langem vor der Folge ungedeckter Verbindlichkeiten und verfallender Bildungssysteme – analog…
/

China schwächelt ohne Trump

, , , , , , , , , ,
Was ist es nun? Ein Einbruch am Markt wegen Protektionismus oder liegt etwas anderes dahinter? Gut möglich, dass die Korrektur an den Börsen, von China ausgehend, eben nicht an den Handelsbeschränkungen liegt, sondern an den Schwierigkeiten…
/

"Der Schuldenberg erreicht 247 Bio. $"

, , ,
Bekannt. Gefürchtet. Von allen Freunden von bto sicherlich schon gesehen: Das Grundthema dieses Blogs erlangt jeden Tag mehr Umfang: Die weltweiten Verbindlichkeiten sind nun mehr als dreimal so hoch wie das globale Bruttoinlandprodukt. Die…
/

Jetzt warnt auch der IWF vor einem Crash

, , ,
Vorgestern hatte ich an dieser Stelle die Warnung aus Frankreich: → „French watchdog fears ‚brutal correction‘ for world stock markets“ Heute kommt der IWF dazu. Anscheinend herrscht immer mehr die Überzeugung, dass es demnächst…
/

Die Notenbanken verursachen einen "deflationären Zusammenbruch"

, , , , , , ,
Ich habe Stanley Druckenmiller bei bto schon früher zitiert. Er ist an der Seite von George Soros als Spekulant vermögend geworden und warnt seit Langem vor der Folge ungedeckter Verbindlichkeiten und verfallender Bildungssysteme – analog…
/

"Der Schuldenberg erreicht 247 Bio. $"

, , ,
Bekannt. Gefürchtet. Von allen Freunden von bto sicherlich schon gesehen: Das Grundthema dieses Blogs erlangt jeden Tag mehr Umfang: Die weltweiten Verbindlichkeiten sind nun mehr als dreimal so hoch wie das globale Bruttoinlandprodukt. Die…
/

Die Notenbanken verursachen einen "deflationären Zusammenbruch"

, , , , , , ,
Ich habe Stanley Druckenmiller bei bto schon früher zitiert. Er ist an der Seite von George Soros als Spekulant vermögend geworden und warnt seit Langem vor der Folge ungedeckter Verbindlichkeiten und verfallender Bildungssysteme – analog…
/

China schwächelt ohne Trump

, , , , , , , , , ,
Was ist es nun? Ein Einbruch am Markt wegen Protektionismus oder liegt etwas anderes dahinter? Gut möglich, dass die Korrektur an den Börsen, von China ausgehend, eben nicht an den Handelsbeschränkungen liegt, sondern an den Schwierigkeiten…
/

"Explosiver Mix: Rezession, Handelskrieg und Rekordbewertung"

, , , , , , , , , , , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei der WirtschaftsWoche Online: Clevere Anlageprofis, auch als „Smart Money“ bezeichnet, bringen ihre Schäfchen ins Trockene. Zu Recht, denn die Börsenentwicklung passt nicht zu Rezession und drohendem…
/

Target2-Saldo: Billionen Bombe oder "populärer Irrtum"?

, , , ,
Ich sehe die Target2-Forderungen bekanntlich kritisch. Herr Stöcker – und nicht nur er – verweist gerne darauf, dass diese Sorge unberechtigt ist. Es sei eben nur eine Zahlungsverkehrsgröße auf dem Papier, die keine Rolle spiele. Die…
/

Uscitalia, so läuft er ab

, , , , , , , , , , , ,
Uscitalia wird uns begleiten, bis er stattfindet, oder aber bis Deutschland austritt und dem Leiden so ein Ende bereitet. Flossbach von Storch RESEARCH INSTITUT diskutiert nochmals die Szenarien: "(...) es ist möglich, daß die neue…
/

Zur Outperformance der Wall Street

,
Letzte Woche habe ich die Konzentration der Börsenentwicklung auf die USA und nur einige wenige Werte beschrieben. Hier ergänzend ein paar Charts aus der FT, die es schön illustrieren: "(...) the S&P 500 has performed compared to…
/

Die Notenbanken verursachen einen "deflationären Zusammenbruch"

, , , , , , ,
Ich habe Stanley Druckenmiller bei bto schon früher zitiert. Er ist an der Seite von George Soros als Spekulant vermögend geworden und warnt seit Langem vor der Folge ungedeckter Verbindlichkeiten und verfallender Bildungssysteme – analog…
/

China schwächelt ohne Trump

, , , , , , , , , ,
Was ist es nun? Ein Einbruch am Markt wegen Protektionismus oder liegt etwas anderes dahinter? Gut möglich, dass die Korrektur an den Börsen, von China ausgehend, eben nicht an den Handelsbeschränkungen liegt, sondern an den Schwierigkeiten…

EMPFOHLEN

STELTERS GLOBALER BLICK

/

Die Notenbanken verursachen einen "deflationären Zusammenbruch"

, , , , , , ,
Ich habe Stanley Druckenmiller bei bto schon früher zitiert. Er ist an der Seite von George Soros als Spekulant vermögend geworden und warnt seit Langem vor der Folge ungedeckter Verbindlichkeiten und verfallender Bildungssysteme – analog…
/

Die Zombies von Europa

, , , , , , , , , , , , ,
Mehrfach habe ich an dieser Stelle auf die Zombifizierung der europäischen Wirtschaft verwiesen. So in diesem Beitrag der auch bei manager magazin online erschien: → "Totentanz der Zombies" Nun haben sich Wissenschaftler das Thema…
/

"Explosiver Mix: Rezession, Handelskrieg und Rekordbewertung"

, , , , , , , , , , , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei der WirtschaftsWoche Online: Clevere Anlageprofis, auch als „Smart Money“ bezeichnet, bringen ihre Schäfchen ins Trockene. Zu Recht, denn die Börsenentwicklung passt nicht zu Rezession und drohendem…
/

China schwächelt ohne Trump

, , , , , , , , , ,
Was ist es nun? Ein Einbruch am Markt wegen Protektionismus oder liegt etwas anderes dahinter? Gut möglich, dass die Korrektur an den Börsen, von China ausgehend, eben nicht an den Handelsbeschränkungen liegt, sondern an den Schwierigkeiten…
/

Die Zombies von Europa

, , , , , , , , , , , , ,
Mehrfach habe ich an dieser Stelle auf die Zombifizierung der europäischen Wirtschaft verwiesen. So in diesem Beitrag der auch bei manager magazin online erschien: → "Totentanz der Zombies" Nun haben sich Wissenschaftler das Thema…
/

"Explosiver Mix: Rezession, Handelskrieg und Rekordbewertung"

, , , , , , , , , , , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei der WirtschaftsWoche Online: Clevere Anlageprofis, auch als „Smart Money“ bezeichnet, bringen ihre Schäfchen ins Trockene. Zu Recht, denn die Börsenentwicklung passt nicht zu Rezession und drohendem…
/

"Der Schuldenberg erreicht 247 Bio. $"

, , ,
Bekannt. Gefürchtet. Von allen Freunden von bto sicherlich schon gesehen: Das Grundthema dieses Blogs erlangt jeden Tag mehr Umfang: Die weltweiten Verbindlichkeiten sind nun mehr als dreimal so hoch wie das globale Bruttoinlandprodukt. Die…
/

Jetzt warnt auch der IWF vor einem Crash

, , ,
Vorgestern hatte ich an dieser Stelle die Warnung aus Frankreich: → „French watchdog fears ‚brutal correction‘ for world stock markets“ Heute kommt der IWF dazu. Anscheinend herrscht immer mehr die Überzeugung, dass es demnächst…
/

Die Notenbanken verursachen einen "deflationären Zusammenbruch"

, , , , , , ,
Ich habe Stanley Druckenmiller bei bto schon früher zitiert. Er ist an der Seite von George Soros als Spekulant vermögend geworden und warnt seit Langem vor der Folge ungedeckter Verbindlichkeiten und verfallender Bildungssysteme – analog…
/

"Der Schuldenberg erreicht 247 Bio. $"

, , ,
Bekannt. Gefürchtet. Von allen Freunden von bto sicherlich schon gesehen: Das Grundthema dieses Blogs erlangt jeden Tag mehr Umfang: Die weltweiten Verbindlichkeiten sind nun mehr als dreimal so hoch wie das globale Bruttoinlandprodukt. Die…
/

Die Notenbanken verursachen einen "deflationären Zusammenbruch"

, , , , , , ,
Ich habe Stanley Druckenmiller bei bto schon früher zitiert. Er ist an der Seite von George Soros als Spekulant vermögend geworden und warnt seit Langem vor der Folge ungedeckter Verbindlichkeiten und verfallender Bildungssysteme – analog…
/

China schwächelt ohne Trump

, , , , , , , , , ,
Was ist es nun? Ein Einbruch am Markt wegen Protektionismus oder liegt etwas anderes dahinter? Gut möglich, dass die Korrektur an den Börsen, von China ausgehend, eben nicht an den Handelsbeschränkungen liegt, sondern an den Schwierigkeiten…

STELTERS HOTSPOTS

HOTSPOT

Deutschlands Automobil-
industrie

Abgas-Skandal, Kartellvorwurf und Elektro-Revolution: Wie bedroht ist die deutsche Automobilindustrie?

HOTSPOT

Brexit – UK verlässt die EU

Der Scheidungsantrag ist gestellt. Die Uhr für die Trennung zwischen Großbritannien und der EU läuft. Was bedeutet der Brexit aus ökonomischer Sicht – für die EU und für Deutschland?

HOTSPOT

Demografie und Schulden

Das Altern der Bevölkerung ist inzwischen in vielen Länder der Welt ein brisantes Thema und ein explosiver Krisenfaktor. So wachsen mit dem Schrumpfen der Erwerbsbevölkerung die Schulden stark an.

HOTSPOT

USA-Wahl und Finanzmarkt

Trumps Ansichten zur Wirtschaftspolitik verunsichern. Droht der Margin Call für die Weltwirtschaft?

HOTSPOT

Italien

Eine Krise schlimmer als in den 1930er-Jahren. Die italienische Industrieproduktion befindet sich im Niedergang. Das Bankensystem ist überschuldet. Kommt nach dem Brexit nun der Uscitalia?

HOTSPOT

Griechenland

Griechenland war und ist pleite. Die Hoffnung, über einen Exportboom das Land zu sanieren, ist eine Illusion. Eine Lösung der griechischen Tragödie ist nicht in Sicht.

STELTERS WISSEN IN SERIE

SERIE

Eigentums- ökonomik

Eigentum, Schulden, Zinsen und Geld hängen eng miteinander zusammen. Nur wer diese Zusammenhänge versteht, kann auch die Krise verstehen.

/

Das debitistische Modell der Wirtschaftserklärung

, , , , ,
Heute Morgen habe auch ich mich kurz mit Karl Marx befasst. Eine der Fragen für ihn war, wie es den Kapitalisten gelingt, mehr aus dem Kreislauf heraus zu nehmen, als hereinzutun. Ein Thema, welches meines Erachtens nur mit der Zunahme an Geld…
/

Branchenkrisen, große Krisen und Megakrisen aufgrund der falschen Behandlung von großen Krisen

, , , , , , , , , , ,
Ein Kommentar von Professor Gunnar Heinsohn (auch mit Blick auf die Diskussion zum Thema Eigentumsökonomik/Debitismus in den letzten Wochen: → Debitismus: Von der zwangsläufigen Krise (II) ) Verteidigung von Eigentum Alle Firmeninhaber…
/

Debitismus: Von der zwangsläufigen Krise (III)

, , , , , , ,
Michael Stöcker hat sich in einem Beitrag kritisch mit der Theorie des Debitismus auseinandergesetzt. Vor allem bezweifelt er die Zwangsläufigkeit einer Krise. Es wäre eben nicht zwingend, dass es zu immer wiederkehrenden Krisen im System…
Alle ( 9 )

SERIE

Auf der Suche nach dem neuen Geldsystem

90 Prozent allen Geldes werden vom Bankensystem geschaffen und sind nichts anderes als umlauffähig gemachte Schulden. Das wirkt prozyklisch und krisenverstärkend. Grund genug, über Alternativen zum heutigen System nachzudenken.

/

"So wird die Welt die Schulden los"

, , , , , , , , , , , , , , , ,
Dieser Kommentar erschien bei manager magazin online: Beim Weltwirtschaftsforum in Davos ging es zentral um eine gerechtere Einkommens- und Vermögensverteilung. Diese braucht höhere Wachstumsraten, dafür wiederum müssen die Schulden deutlich…
/

Joseph Huber: "Der Euro – sein Woher und Wohin"

, , , , , , , , , ,
Heute verlinke ich ein sehr ausführliches und spannendes Paper von Joseph Huber, dem Vollgeld-Experten und -Befürworter. Es liest sich sehr gut und im Anhang findet sich das ganze Dokument. Ich versuche, die Kernaussagen zusammenzufassen: Zunächst…
/

„From Zirp, Nirp, QE, and helicopter money to a better monetary system“

, , , , , , ,
Thomas Mayer vom Flossbach von Storch Research Institute wirft einen weiteren Blick auf das Helikopter-Geld. Dabei betrachtet er nicht nur die Wirkung, sondern auch die Frage, ob es der Einstieg sein könnte für einen Systemwechsel. Bekanntlich…
Alle ( 20 )

SERIE

Was tun mit dem Geld?

Inzwischen gilt nicht mehr länger die geschickte Geldvermehrung als Kür, stattdessen gehören heute und in Zukunft jene zu den Gewinnern, denen es gelingt, Vermögen zu erhalten und große Verluste zu vermeiden. Aber es gibt einen Weg durch die Eiszeit.

/

Was tun mit dem Geld? (13) ‒ Kunst ist was für Superreiche und Profis

,
Die Verunsicherung ist groß. Angesichts ungelöster Schuldenprobleme, dem fortgesetzten Spiel auf Zeit und den immer extremeren Interventionen der Notenbanken suchen immer mehr Investoren nach einem sicheren Hafen. Meine Meinung dazu habe…
/

Was tun mit dem Geld (12)? ‒ Wozu Gold?

,
Am 2. Mai gab es einen Kommentar zu Gold in The Economist. Die Kernaussage ist simpel: Es gibt in der heutigen Zeit und Welt keinen Grund mehr Gold zu kaufen. Die Kernpunkte aus Sicht des Economist: Eigentlich würde doch alles für Gold…
/

Was tun mit dem Geld? (11) ‒ Wie anfangen?

,
Vielen Dank für die freundlichen und auch kritischen Kommentare und E-Mails zu meiner Serie zur Geldanlage. Natürlich erhebe ich nicht den Anspruch, die garantiert funktionierende Lösung für den Vermögenserhalt in diesen Zeiten zu haben.…
Alle ( 13 )

STELTERS PUBLIKATIONEN

Eiszeit in der Weltwirtschaft

,
Die sinnvollsten Strategien zur Rettung unserer Vermögen Dr. Daniel Stelter kombiniert makroökonomische Diagnose mit Szenarien für die Geldanlage –Sachbuch- Neuerscheinung im Campus Verlag Erscheinungstermin: 18. Februar 2016 Viele…

Die Schulden im 21. Jahrhundert

,
Was ist drin, was ist dran und was fehlt in Thomas Pikettys "Das Kapital im 21. Jahrhundert"? Erscheinungstermin: 15. September 2014 + + + nominiert für den getAbstract International Book Award 2015 + + + Zum 15. Mal prämiert getAbstract…

Die Krise ... ist vorbei ... macht Pause ... kommt erst richtig

,
Was passiert mit unserem Geld? 77 Bilder zum Selberdenken und Mitreden Milliarden und Billionen, ESM und OMT. Gigantische Summen und kryptische Kürzel verschleiern die Fakten zur (Finanz)Krise. Doch die unbequeme Wahrheit lautet: Es geht…

Die Billionen-Schuldenbombe

,
Wie die Krise begann und warum sie noch lange nicht zu Ende ist Im Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ traut sich keiner, dem Kaiser zu sagen, dass er nackt ist. Die west­liche Welt ist derzeit nicht weniger nackt. Wie der Kaiser…

Nach der Krise ist vor dem Aufschwung

,
Wie Unternehmen die stagnierende Wirtschaft für Überholmanöver nutzen David Rhodes/Daniel Stelter, FinanzBuch Verlag Erscheinungstermin: 6. Oktober 2010 + + + Das Buch, im englischen Originaltitel „Accelerating out of the Great…

Accelerating out of the Great Recession: How to Win in a Slow-Growth Economy

,
David Rhodes/Daniel Stelter, McGraw-Hill Erscheinungstermin: 10. Februar 2010 Weitere Informationen →
/

businessinsider.de: "‚Auch wir sind ein Euro-Verlierer‘: Ökonom erklärt, was Europa an Deutschland nicht versteht", 30. Mai 2018

, , , , , , , , , , , , , ,
Es war eine produktive Woche bei bto, deshalb ausnahmenweise noch am Freitagnachmittag das Ergebnis eines Interviews mit Businessinsider: "Es waren nur wenige Auszüge aus einer noch unveröffentlichten Autobiografie. Doch sie reichten,…
/

Zur europäisch-italienischen Misere

, , , , , , , , , , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien in FOCUS MONEY am 30. Mai 2018 unter der Überschrift "Italien und das Ende des Euro". In Italien bahnt sich eine neue Regierung an. Und zwar eine, die nicht weniger als das Ende des Euro einläuten könnte.…
/

"Euro: Da ist sie wieder, die Krise, die nie weg war"

, , , , , , , , , , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei t-online.de:  Die vereitelte Koalitionsregierung von Cinque Stelle und Lega Nord in Italien hat Europa schmerzhaft aus Illusion der überwundenen Eurokrise gerissen. Plötzlich ist die Krise…
/

Euro: "Bringen Italien und SPD die Krise zurück?"

, , , , , , , , , , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei t-online.de: Am Sonntag wird es spannend. In Deutschland stimmen die SPD Mitglieder über eine Fortsetzung der Großen Koalition ab – in Italien die Bürger über ein neues Parlament. Beide Abstimmungen…
/

"Die wahre Krise kommt erst noch"

, , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei t-online.de: Kurssturz an der Wall Street, der deutsche Dax zeitweise tief im Minus: Der Einbruch an den Börsen schockt die Anleger. Dabei war er harmlos. Das große Beben steht uns erst noch bevor. Eilmeldungen,…
/

"Der Giftcocktail"

, , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei t-online.de: Na, denken auch Sie darüber nach Bitcoins zu kaufen? Verdenken kann ich es Ihnen nicht, hört man doch überall von den phänomenalen Gewinnen, die in kurzer Zeit erzielt wurden. 10.000…
/

Das Ende der schuldenfinanzierten Wohlstandsillusion

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Dieser Beitrag erschien in den Wirtschaftspolitischen Blättern, Ausgabe 4/2016. Der Artikel ist etwas umfänglicher, deshalb gut als Lektüre am langen Wochenende. Abstract: Seit 1980 ist die offene und verdeckte Verschuldung der westlichen…
/

Back to Mesopotamia

, ,
Angesichts der aktuellen Diskussion zu Vermögensabgaben wird  unsere Studie aus dem Jahre 2011 viel zitiert und verlinkt. Einige Besucher dieser Seiten haben es bedauert, dass ich den Text – aus rechtlichen Gründen – nicht direkt zum…

Ending the Era of Ponzi Financing, Ten Steps Developed Economies Must Take

, , , , , , , ,
Die westlichen Politiker und Gesellschaften spielen das größte Kettenbriefsystem der Weltgeschichte. Hohe Schulden, ungedeckte Versprechen für Alter und Gesundheit, eine schrumpfende Bevölkerung, fehlende Investitionen in Bildung und Infrastruktur.…

How Companies Can Rise Above Faustian Economies

, , , , , ,
Kann man durch Geld drucken die Krise lösen? Was passiert, wenn die Notenbanken die Forderungen an den Staat auf null abschreiben? Und was sollten Unternehmen tun? How Companies Can Rise Above Faustian Economies PDF/535 kB/Oktober…

Why Companies Should Prepare for Inflation

, , , , , ,
Inflation kann eine der Folgen der derzeitigen Politik der Krisenbekämpfung sein. Im Unterschied zur allgemeinen Auffassung sind Unternehmen gegen die Folgen von Inflation nicht geschützt. Wie Inflation auf Unternehmen wirkt, zeigt diese Analyse…

Fixing the Euro Zone

, , , , ,
Ohne eine Schuldenrestrukturierung wird es nicht möglich sein, die Eurokrise dauerhaft zu lösen. Wie das geordnet und Schaden minimiert werden könnte, rechnen wir in diesem Aufsatz vor. Die Zahlen sind heute allerdings etwas höher – schließlich…

STELTER PERSÖNLICH

Dr. Daniel Stelter ist Makroökonom und Strategieberater. Als Autor zahlreicher Expertenbeiträge und aktueller Sachbücher liefert er einen unverstellten Blick auf die wirtschafts- und finanzpolitischen Fragen unserer Zeit.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung zählt ihn zu den 100 einflussreichsten Ökonomen Deutschlands.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen