Klimapolitik: Heiße Luft in jeder Hinsicht

In den Wahlprogrammen der Parteien spielt der Klimaschutz eine große Rolle. Dumm nur, dass keine der Parteien, die jetzt im Bundestag sind, eine überzeugende Strategie darlegt, wie Klimaschutz gelingen kann, ohne den Wohlstand zu gefährden. Nur noch wenige Tage bis zur Wahl. Glaubt man den Umfragen, spielt der Klimaschutz eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, Wähler zu mobilisieren. Die Parteien räumen dem Thema breiten Raum in ihren Wahlprogrammen ein. Dabei sind drei unterschiedliche Positionierungen erkennbar: Problemleugnung: Die AfD distanziert sich eindeutig von jeder Art der Klimapolitik. “Den Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung und Dekarbonisierungsmaßnahmen lehnt die AfD ab. Das Pariser [...]

LESEN
ca. 21 min · 29 Kommentare

Durationsspiel: Private Equity als bestes Beispiel

In den letzten Tagen konnte man den Eindruck gewinnen, dieser Blog wandelt sich zum Klimapolitik-Kritikblog. Dem ist nicht so, es ergab sich mit Blick auf […]

LESEN
ca. 6 min · 10 Kommentare

DER NEUE STELTER

Ab 10. Februar im Handel

Deindustrialisierung mit Ansage

Während wir denken, Dekarbonisierung ohne Rücksicht auf die technologischen Voraussetzungen und wirtschaftlichen Folgen durchdrücken zu können, macht unsere Industrie, was sie machen muss. Die Konsequenzen […]

LESEN
ca. 5 min · 64 Kommentare

Neustart in der Klimapolitik

Deutschland ist wenig sonnig, dicht besiedelt und hat einen hohen Energiebedarf. Wir verfügen über die drittniedrigsten Solar- und Windressourcen der Welt im Vergleich zu unserem […]

LESEN
ca. 3 min · 54 Kommentare

Kernkraft wird nur in Euro­pa keinen Beitrag zum Klima­schutz leisten

In der entscheidenden Woche vor der Bundestagswahl geht es nur noch um die Rettung des Weltklimas im Alleingang durch den Verzicht auf das Auto und […]

LESEN
ca. 6 min · 34 Kommentare

Klimapolitik ohne Kompass

BTO-PODCAST #099: Politiker sind Opfer von falschen Beratern. In Folge 99 von „bto 2.0 – der Ökonomie-Podcast mit Dr. Daniel Stelter“ geht es um ein zentrales Thema […]

ca. 68 min · 38 Kommentare

Offener Brief zu Energiewendestudien

Mein morgiger Podcast (19. September 2021) beschäftigt sich mit der aktuellen “Studie zur Klimaneutralität 2045” [1] der PROGNOS AG, WUPPERTAL INSTITUT und ÖKO-INSTITUT sowie deren […]

LESEN
ca. 45 min · 15 Kommentare

"Klimaneutrales Deutschland 2045" – ohne Budget­restriktion und tech­nische Realisierbarkeit

Die Vorgänger-Studie habe ich bei bto bereits besprochen. Da war sogar von einem “Wirtschaftswunder” die Rede: → Klimaneutrales Deutsch­land soll „Wirtschafts­wunder“ aus­lösen Mein Fazit damals: […]

LESEN
ca. 18 min · 43 Kommentare

Mit Hunderten Milliarden in­effizient und in­effektiv gegen den Klimawandel

Die heiße Phase des Wahlkampfs: Zeit für Studien, die Stimmung machen. Letzten Freitag stellte ich die DIW-Studie zu den Klimaschutzaspekten der Wahlprogramme vor. Heute nun […]

LESEN
ca. 17 min · 23 Kommentare

Ökowende: Koste es, was es wolle

Wir  haben bereits diskutiert, wie in der Endphase des Wahlkampfes mit “Studien” Stimmung gemacht wird. Gerade das Thema “Klima” eignet sich für Mobilisierung und Desinformation […]

LESEN
ca. 6 min · 38 Kommentare

UNION: Programm für eine Koalition, die nicht kommt

Als die UNION ihr Wahlprogramm erarbeitete, war die Welt aus Sicht der Autoren noch in Ordnung. CDU und CSU würden erneut als stärkste Kraft die […]

LESEN
ca. 2 min · 36 Kommentare
ALLE BEITRÄGE

STELTERS PODCASTS:

STELTERS TV:

STELTERS KOLUMNEN:

Neustart in der Klimapolitik

Deutschland ist wenig sonnig, dicht besiedelt und hat einen hohen Energiebedarf. Wir verfügen über die drittniedrigsten Solar- und Windressourcen der Welt im Vergleich zu unserem […]

Klimapolitik: Heiße Luft in jeder Hinsicht

In den Wahlprogrammen der Parteien spielt der Klimaschutz eine große Rolle. Dumm nur, dass keine der Parteien, die jetzt im Bundestag sind, eine überzeugende Strategie […]

CO2-Umlage auf Vermieter ist popu­listisch und klima­schädlich

Die neue CO2-Steuer soll auch von den Vermietern getragen werden, lautet derzeit eine weitverbreitete politische Forderung. Doch das führt zum exakten Gegenteil dessen, was eigentlich […]

CO2-Umlage auf Vermieter ist popu­listisch und klima­schädlich

Die neue CO2-Steuer soll auch von den Vermietern getragen werden, lautet derzeit eine weitverbreitete politische Forderung. Doch das führt zum exakten Gegenteil dessen, was eigentlich […]

"The Coronavirus Crisis and Western Cultural Arrogance"

Dieser Kommentar von mir erschien bei the Globalist und gehört zum HOTSPOT CORONOMICS: The Western world is on the verge of embarrassing itself to the bone […]

Meine Forderung: Vermögen für alle!

Dieses Essay von mir erschien in der WirtschaftsWoche: Studien belegen, dass höhere Vermögen mit einer größeren Zufriedenheit der Bürger einhergehen. Auch Menschen mit geringem Einkommen sind […]

STELTERS THEMEN:

Schulden: Alle Beiträge
Wachstum: Alle Beiträge
Finanzsystem: Alle Beiträge
Geldanlage: Alle Beiträge

Deindustrialisierung mit Ansage

Während wir denken, Dekarbonisierung ohne Rücksicht auf die technologischen Voraussetzungen und wirtschaftlichen Folgen durchdrücken zu können, macht unsere Industrie, was sie machen muss. Die Konsequenzen […]
Wirtschaftsordnung: Alle Beiträge

STELTERS GLOBALER BLICK:

Deindustrialisierung mit Ansage

Während wir denken, Dekarbonisierung ohne Rücksicht auf die technologischen Voraussetzungen und wirtschaftlichen Folgen durchdrücken zu können, macht unsere Industrie, was sie machen muss. Die Konsequenzen […]

STELTERS HOTSPOTS:

Bundestagswahl 2021

Ökonomischen Aufschwung und ewigen Wohlstand versprechen alle Parteien – und natürlich glauben sie selbst fest an ihre Ideen und Rezepte. Aber was verraten uns die Wahlprogramme exakt über die wirtschaftliche Kompetenz und die realen Pläne ihrer Urheber? Ein Check.

Demografie und Schulden

Das Altern der Bevölkerung ist inzwischen in vielen Länder der Welt ein brisantes Thema und ein explosiver Krisenfaktor. So wachsen mit dem Schrumpfen der Erwerbsbevölkerung die Schulden stark an.

USA-Wahl und Finanz­markt

Trumps Ansichten zur Wirtschaftspolitik verunsichern. Droht der Margin Call für die Weltwirtschaft?

Italien

Eine Krise schlimmer als in den 1930er-Jahren. Die italienische Industrieproduktion befindet sich im Niedergang. Das Bankensystem ist überschuldet. Kommt nach dem Brexit nun der Uscitalia?

STELTERS SERIEN:

STELTERS PUBLIKATIONEN:

Coronomics

Nach dem Corona-Schock: Neustart aus der Krise   Wir erleben gerade den größten ökonomischen Crash der Weltgeschichte. Doch statt in Schockstarre zu verfallen, legt Dr. […]

Eiszeit in der Weltwirtschaft

Die sinnvollsten Strategien zur Rettung unserer Vermögen Dr. Daniel Stelter kombiniert makroökonomische Diagnose mit Szenarien für die Geldanlage –Sachbuch- Neuerscheinung im Campus Verlag Erscheinungstermin: 18. […]

Back to Mesopotamia

Angesichts der aktuellen Diskussion zu Vermögensabgaben wird  unsere Studie aus dem Jahre 2011 viel zitiert und verlinkt. Einige Besucher dieser Seiten haben es bedauert, dass […]

Fixing the Euro Zone

Ohne eine Schuldenrestrukturierung wird es nicht möglich sein, die Eurokrise dauerhaft zu lösen. Wie das geordnet und Schaden minimiert werden könnte, rechnen wir in diesem […]

STELTER
PERSÖNLICH:


Dr. Daniel Stelter ist Makroökonom und
Strategieberater. Als Autor zahlreicher
Expertenbeiträge und aktueller
Sachbücher liefert er einen unverstellten
Blick auf die wirtschafts- und
finanzpolitischen Fragen unserer Zeit.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung
zählt ihn zu den 100 einflussreichsten
Ökonomen Deutschlands.


Dr. Daniel Stelter ist
Makroökonom und
Strategieberater. Als Autor
zahlreicher Expertenbeiträge
und aktueller Sachbücher
liefert er einen unverstellten
Blick auf die wirtschafts-
und finanzpolitischen
Fragen unserer Zeit.

Die Frankfurter Allgemeine
Zeitung zählt ihn zu den
100 einflussreichsten
Ökonomen Deutschlands.


STELTER
PERSÖNLICH:

Dr. Daniel Stelter ist Makroökonom
und Strategieberater. Als Autor
zahlreicher Expertenbeiträge und
aktueller Sachbücher liefert er einen
unverstellten Blick auf die wirtschafts- und
finanzpolitischen Fragen unserer Zeit.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung
zählt ihn zu den 100 einflussreichsten
Ökonomen Deutschlands.

ZURÜCK ZUM
SEITENANFANG

100