Finanzsystem

Die Geldschöpfung des Bankensystems wirkt prozyklisch und krisenverstärkend. Statt Krisensymptome zu bearbeiten, muss das System grundlegend reformiert werden. Die Notenbanken sollten sich dringend auf ihre goldenen Regeln zurückbesinnen.

~ AKTUELL ~

/

Wicksell erklärte schon vor 100 Jahren was passiert und warnte vor der Zukunft

, , , , , , ,
"Johan Gustav Knut Wicksell (* 20. Dezember 1851 in Stockholm; † 3. Mai 1926) war ein schwedischer Ökonom. Nach ihm ist der Wicksellsche Prozess benannt, der die gegenseitigen Abhängigkeiten von Zinspolitik und Konjunktur beschreibt. Mit…
/

He did it!

, , , , , , , , , , , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei der WirtschaftsWoche Online: Die US-Wirtschaft boomt unter Trump, das Land hat die Finanzkrise weit besser bewältigt als Europa. Auch die Börsen spielen mit. Doch wie lange noch? Im November…
/

"Turkey is the first big victim of Fed tightening, but it won't be the last"

, , , , ,
Immer wieder habe ich die Gefahr der Dollarverschuldung in den Schwellenländern thematisiert und mich über die Käufer der 100-jährigen Anleihe Argentiniens mokiert. Dass es nun in der Türkei losgeht, ist kein Zufall, ist es doch eine Kombination…
/

Wicksell erklärte schon vor 100 Jahren was passiert und warnte vor der Zukunft

, , , , , , ,
"Johan Gustav Knut Wicksell (* 20. Dezember 1851 in Stockholm; † 3. Mai 1926) war ein schwedischer Ökonom. Nach ihm ist der Wicksellsche Prozess benannt, der die gegenseitigen Abhängigkeiten von Zinspolitik und Konjunktur beschreibt. Mit…
/

He did it!

, , , , , , , , , , , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei der WirtschaftsWoche Online: Die US-Wirtschaft boomt unter Trump, das Land hat die Finanzkrise weit besser bewältigt als Europa. Auch die Börsen spielen mit. Doch wie lange noch? Im November…
/

"Turkey is the first big victim of Fed tightening, but it won't be the last"

, , , , ,
Immer wieder habe ich die Gefahr der Dollarverschuldung in den Schwellenländern thematisiert und mich über die Käufer der 100-jährigen Anleihe Argentiniens mokiert. Dass es nun in der Türkei losgeht, ist kein Zufall, ist es doch eine Kombination…
/

Italien fordert EZB-Garantie

, , , , , , ,
Wundern kann es nur naive Beobachter der Entwicklung. Italien hat zunächst einen Schuldenerlass der EZB ins Gespräch gebracht, nun fordert die Regierung in Rom eine Zinsgarantie der EZB. Billiges Geld für immer lautet das Motto. Verstehen…
/

"The Recession of 2019"

, , , , , , , , , , , , ,
Heute Morgen die New York Times, jetzt in Ergänzung GaveKal, schon früher auf bto mit einer Sicht auf Konjunktur- und Börsenaussichten: "(...) I have become increasingly concerned that a recession will hit the world economy in 2019…
/

Update zur US-Unternehmensverschuldung

, , , ,
Schon mehrfach habe ich bei bto die Rekordverschuldung der US-Unternehmen diskutiert: → Unternehmensschulden steigen, um Aktienoptionen für die Mitarbeiter zu finanzieren Die FINANZ und WIRTSCHAFT gibt einen update: "Immer mehr…
/

Warren Buffetts Börsenindikator auf rot

, , ,
Vorgestern habe ich an dieser Stelle erneut auf die Bewertung an den US-Märkten geblickt. Ergänzend dazu die Bewertung mit dem Haupt-Blasen-Indikator von Warren Buffet. Zunächst in der FT: "At the latest count, according to Thomson Reuters,…
/

Kupferpreis: Grund zur Panik?

, ,
Der Preis von Kupfer gilt gemeinhin als Indikator für den Zustand der Weltwirtschaft. Läuft diese gut, ist der Preis hoch, vor allem getrieben von der Nachfrage aus China. Fällt der Preis, kann dies auf eine Abkühlung hindeuten. Die FT geht…
/

War Facebook der FAANGSchuss?

, , , , ,
Der Einbruch von Facebook war schon beeindruckend. In der Folge kamen  die FAANGs unter Druck: Quelle: FT Schon im März habe ich vor einer Anlage in diesem Bereich gewarnt. Dabei bleibe ich auch, trotz des Kursanstiegs von Apple…
/

Target2: Es ist und bleibt eine Vermögensverschiebung

, , , , , , , , ,
Target2 und kein Ende. Alleine in der letzten Woche dreimal bei bto: Zunächst Hans-Werner Sinn mit seiner ausführlichen Begründung, weshalb Target2 ein erhebliches wirtschaftliches Risiko darstellt: → Niemand wird Target2 stoppen Sodann…

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen