Die High­lights vom Januar

Die Highlights vom Januar: Wollen Sie nichts verpassen? Dann können Sie meinen Newsletter hier abonnieren.

PODCAST bto 

Themen des wöchentlichen bto-Podcasts im letzten Monat waren:
  • Flucht in die Kunst? – Kunst gilt vielen als Vehikel zum Vermögenserhalt in unsicheren Zeiten. Zu Recht?
  • Das Gegenteil von gut – Südostasien entwickelt sich immer mehr zu einem dynamischen Wirtschaftszentrum. Was ist von der Region zu halten, wo liegen die Chancen, wo die Risiken und was hält man dort von der deutschen Außenpolitik?
  • Bröckelndes „Betongold“ in den USA – Der Wertrückgang von Büroimmobilien in New York und darüber hinaus in den gesamten USA hat gravierende Folgen für das amerikanische Bankensystem. Es stellt sich die Frage, ob die Kreditinstitute weitere Verluste verkraften können.
  • Der Irrtum des Wirtschaftsministers – Es wird immer klarer, dass die Lücke, die ausbleibender Wind und wolkenverdeckte Sonne hinterlassen, nicht so geschlossen werden kann, wie die Politik das suggeriert. Neben den enormen Kosten ist das ein weiterer Grund für eine Neuausrichtung der Energiepolitik in Deutschland.

Die nächste Folge erscheint am kommenden Sonntag, dem 11. Februar, um 9 Uhr.


HANDELSBLATT-KOLUMNE

Deutschland sollte seine Rolle in der Schuldenunion anpassen

Man muss klar feststellen: In einer Schuldenunion zu sparen ist dumm. In einer Schuldenunion zugunsten der Hauptschuldner zu sparen und zugleich das eigene Land wirtschaftlich zu schwächen ist noch dümmer. Für mich ist das der Grund, weshalb wir über eine Reform der hiesigen Schuldenbremse nachdenken sollten.

>> LESEN → Deutschland sollte seine Rolle in der Schuldenunion anpassen

Deutschland drohen Gelbwestenproteste wie in Frankreich

Ich hätte nie gedacht, dass es in Deutschland jemals so etwas wie die Gelbwesten-Bewegung in Frankreich geben könnte. Nun denke ich, mit jedem weiteren Tag, den die Politik darauf beharrt, die Proteste als Folge externer Faktoren – Krieg, Inflation, Bundesverfassungsgericht – darzustellen, statt die Ursachen im eigenen Handeln zu suchen, wächst die Gefahr.

>> LESEN → Deutschland drohen Gelbwestenproteste wie in Frankreich

Crash in New York

Insgesamt hat die Pandemie laut einer Studie 665 Milliarden Dollar an Immobilienwerten in den USA vernichtet. Ein Rückgang um über 46 Prozent. Immobilien in 1a-Lagen verloren etwas weniger, Immobilien in schlechteren Lagen noch deutlich mehr.

>> LESEN → Crash in New York

Die Lücke ist zu groß

Wir werden nicht umhinkommen, nach 20 Jahren ausschließlicher Fokussierung auf Kapazitätsziele für Erneuerbare endlich auch die ökonomischen Grundsätze von Effizienz und Effektivität in die Überlegungen mit einzubeziehen. Atomkraftwerke oder fossile Kraftwerke mit CO2-Abscheidung im Süden des Landes statt Milliarden für den teuren Netzausbau, um Strom vom Norden in den Süden zu bekommen, wären Lösungen.

>> LESEN → Die Lücke ist zu groß


Interview in der WELT

Es gäbe einen Hebel, durch den wir Diskussionen um die Schuldenbremse beenden könnten

„Ein Tag, der zeigt, was diese Regierung leisten kann“, meinte Wirtschaftsminister Habeck nach der Einigung. Die bittere Erkenntnis für uns Bürger ist: offensichtlich nicht viel. Statt bei einem Budget, was relativ zur Wirtschaftsleistung fast 60 Milliarden über dem Niveau von 2019 lag, Prioritäten zu setzen, hat man sich darauf verlegt, Bürger und Wirtschaft noch höher zu belasten.

>> LESEN → Es gäbe einen Hebel, durch den wir Diskussionen um die Schuldenbremse beenden könnten

Interview in der Schwäbischen Zeitung

Wir zerstören systematisch die Basis unseres Wohlstands

Wir berauschen uns immer daran, dass wir solch ein reiches Land seien. Die Wahrheit ist aber, wir sind längst nicht so reich, wie wir denken. Wir sind auch nicht so erfolgreich, wie wir denken. In vielen Bereichen stellen wir sogar ein abschreckendes Beispiel für andere Länder dar.

>> LESEN → Wir zerstören systematisch die Basis unseres Wohlstands

Interview bei Börse Online

Ist 2024 ein Schicksalsjahr für Deutschland?

>> ANSEHEN → Ist 2024 ein Schicksalsjahr für Deutschland?

Interview bei TV Berlin

Wir tun nicht das, was nötig ist

>> ANSEHEN → Wir tun nicht das, was nötig ist

Vielen Dank für Ihr Interesse. Bitte folgen Sie mir auch weiterhin.

Kommentare (133) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. weico
    weico sagte:

    Hr.Stelter hat ein tolles Thema für den Podcast gewählt:

    “Morgen bei BTO: Können wir „historischen Fehler“ (IEA) #Atomausstieg korrigieren? Neue KKW in Deutschland? Wohl kaum. Bestehende Anlagen modernisiert in Betrieb nehmen? #Energiekosten & #Klimaschutz sprechen dafür. Außerdem: Dual Fluid als Technologiechance mit
    @Bjoern_Peters”

    Politisch lässt sich solches sicher korrigieren.
    Ob die Industrie bei solch wankelmütigen Hin- und Her Werteregierungen aber wirklich mitmacht…?!

    Antworten
    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @weico
      Ob Dr. Stelter iauch einmal die Aktivitäten der – schön verdeckten- verschiedenen WEF-Lobbyisten-Gruppen thematisieren wird?
      ” Agora-/ Graichen-Clan/ -Energie-Wende” lobbyiert nicht alleine.

      Franz Kafka, kleine Fabel:
      Ach, sagte die Maus, „die Welt wird enger mit jedem Tag. Zuerst war sie so breit, daß ich Angst hatte, ich lief weiter und war glücklich, daß ich endlich rechts und links in der Ferne Mauern sah, aber diese langen Mauern eilen so schnell aufeinander zu, daß ich schon im letzten Zimmer bin, und dort im Winkel steht die Falle, in die ich laufe.“ – „Du mußt nur die Laufrichtung ändern“, sagte die Katze und fraß sie.

      Antworten
    • Gnomae
      Gnomae sagte:

      @ weico
      “Neue KKW in Deutschland? Wohl kaum.”

      Die FDP hat sich bewusst für die Abschaltung der AKW’s entschieden. Damit war die Chance vorbei, den Atomausstieg zu korrigieren.

      Es wird keine AKW’s in Deutschland mehr geben.

      Antworten
      • weico
        weico sagte:

        @Gnomae

        “Es wird keine AKW’s in Deutschland mehr geben.”

        Wenn es sich Deutschland wirklich leisten kann, ohne AKW’s die Klimaziele zu erreichen und dabei noch bezahlbaren Strom herzustellen..dann ist es ja toll.

        Die vielen “Freunde” Deutschlands werden mit Freude darauf plädieren,dass die CO2 Steuern Schrittweise weiter erhöht werden…dem “Klima” zuliebe..:-)

        Mit solchen hohen CO2-Werten..wird das dann ziemlich teuer werden…für den Endkunden.

        Kleiner Sitzationsüberblick:

        https://app.electricitymaps.com/map

        Man kann also nur auf die Neuparteien setzen und hoffen,dass dann die bekannten Wankelparteien wieder zurückwankeln.

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @,
        es sollte hier in der runde der finanzexperten klar sein, dass es keine zukunft für NULL C02 -wirtschaft geben kann !

        die letzten 20 bis 30% der co2 freien wirtschaft wird unbzahlbar teuer.
        derjenige, welche dies macht, verabschiedet sich vom wohlstand und vom wettbewerb mit anderen ländern.

        darum sind wir deutsche mit dieser co2-klima-politik der einzige geisterfahrer auf dieser welt

  2. blabla
    blabla sagte:

    @Daniel Stelter:
    Kann man die Kommentarfunktion hier bitte abschalten? Die afd-Russlandtrolle ziehen sie hier ganz stark in schlechtes Licht.

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @blabla

      “Kann man die Kommentarfunktion hier bitte abschalten?”

      Was soll das? Ich geh doch auch nicht zu Ihnen in den taz-Kommentarbereich nur um dessen Schließung zu fordern…

      “Die afd-Russlandtrolle ziehen sie hier ganz stark in schlechtes Licht.”

      Wenn Sie uns böse “afd-Russlandtrolle” schon Anfang 2022 gelesen hätten, wären Sie vielleicht nicht “Hurra”-schreiend in ein Desaster gerannt, das schon mindestens 500.000 Tote und Schäden alleine für Deutschland in der Größenordnung von hunderten Milliarden Euro produziert hat.

      Antworten
  3. foxxly
    foxxly sagte:

    ….. all die beiträge hier bestättigen die notwendigkeit, jetzt demokratisch anders zu wählen!
    die blockpartei-regierungen (schwarzrotgrüngelb) haben und das desaster eingebrockt.

    jetzt ist noch die zeit, demokratisch etwas zu ändern.
    wenn die entwicklung so weiter geht, dann werden wir mit wahlen nichts mehr ändern!

    früher, oder später wird die masse erkennen, wie sie belogen, betrogen und hinter die fichte geführt werden von unseren staatslenkern, dann werden sie/wir wirklich anders wählen, aber vielleicht nichts mehr erreichen.
    deshalb jetzt demokratisch “anders” wählen

    JETZT IST GERADE NOCH ZEIT; ………… in 5 jahren wahrscheinlich nicht mehr!

    Antworten
  4. Tom96
    Tom96 sagte:

    Ab einer Stunde 15 Minuten erläutert Präsident Putin die multipolare Welt mit dem wirtschaftlichen Vergleich von 1992 bis 2022.
    https://vk.com/video-134310637_456274327
    Im Netz wird der aktuelle Wert der Ressourcen im Boden zu Land und Wasser für die Russische Förderation, dessen Fahne im Hintergrund hängt, auf 80 Billionen $ taxiert, darauf einen 100fachen Kredithebel und jeder erkennt, daß es der worldreserve currency um die Weltordnung der Monopolherrschaft geht.
    Und die vorhergehenden Geschichtserläuterungen waren zu Beginn des Gesprächs analysiert.

    Der Westen als Fortsatz Roms ist in seiner Dekadenz nicht mehr fähig gestalterisch zu Wirken.

    Antworten
    • Gnomae
      Gnomae sagte:

      @ Tom 96

      “Der Westen als Fortsatz Roms ist in seiner Dekadenz nicht mehr fähig gestalterisch zu Wirken.”

      hierzu passend:
      Der Physiker Steven Chu in der Welt: (https://www.welt.de/politik/deutschland/article250020734/Steven-Chu-Physik-Nobelpreistraeger-kritisiert-Gruene-Viele-Falschinformationen.html):

      “Die Schwerindustrie, insbesondere die chemische und petrochemische Industrie, habe Fabriken, „die man nicht einfach ein- und ausschaltet, nach dem Motto: Ups, wir haben gerade keinen Strom mehr, also fahren wir sie mal für einen Tag runter. Selbst eine Montagefabrik, eine Autofabrik oder eine Halbleiterfertigungsanlage benötigt extrem stabilen Strom“, sagte Chu.

      Die Gesellschaft müsse begreifen, dass diese Industrien preisgünstigen Strom brauchen – und zwar rund um die Uhr. „Und wenn sie ihn nicht bekommen, dann werden sie erheblich beeinträchtigt. Das könnte zu einer Abwanderung der Schwerindustrie aus Deutschland führen, und das wäre für die deutsche Wirtschaft katastrophal. Wenn einzelne Leute also sagen, sie wollen dies nicht, sie wollen das nicht, sie wollen keine Atomkraft, sie wollen auch keine Kohle, sie können alles mit erneuerbaren Energien hinbekommen, dann betreiben diese Menschen offenkundig keine Halbleiterfabriken, keine Chemiefabriken oder Fertigungswerke“, so Chu weiter.”

      Leider eine Realität: Regieren gegen die Gesetze der Physik!

      Antworten
      • Alexander
        Alexander sagte:

        @Gnomae @tom96

        “Demokratische” Wissenschaften sind im Kern eine Macht der Disziplinierung, nicht der Wahrheit verpflichtet: Wenn überhaupt: „Wahrheiten“ gibt es nur im Plural.

        Wehe der Pöbel macht von seinem Rechten Gebrauch,
        verlautbarte Nachrichten zeichnen die Meinungskorridore,
        Abweichler in die Ausgrenzung, die Mehrheit vor Falschdenkern schützen.

        *** Alle Bildungseinrichtungen dienen allein der Sozialisation für das Kollektiv,
        Individuen werden durch Abstieg ausselektiert.

        Orwell Sprache als letzter Stand des Verfalls
        und gute Zustandsbeschreibung des Kollektivs.

        *** maximale Entwertung aller Bildungsabschlüsse,
        seit Grundrechte bei Immatrikulation abgegeben werden müssen (USA, Europa u.Co.).

  5. weico
    weico sagte:

    „Das Land funktioniert nicht mehr, im Großen wie im Kleinen“

    Schön beschrieben von Hr.Aust

    “Das ist ähnlich logisch, wie rechts des Rheins Atomkraftwerke abzuschalten, um den Strom dann aus Atomkraftwerken links des Rheins, also etwa aus Frankreich, einzukaufen. Das ist eben grüne Logik, Hauptsache man ist selbst prinzipientreu und moralisch sauber. Durch welch windige Lügenakrobatik diese Seifenblase aufgepustet wird, kann man jeden Tag am Märchenonkel im Wirtschaftsministerium beobachten. Und die jeweiligen Koalitionspartner in Bund und Ländern machen das alles fröhlich mit, man braucht den Partner schließlich für die Mehrheit. Jetzt oder vielleicht dann demnächst, wie CDU-Chef Friedrich Merz kürzlich signalisierte – und damit jeden Wähler vergrault, der von Grün die Nase voll hat. Das könnten mehr sein, als Merz lieb ist.”

    https://archive.is/FcNdC

    Bin schon gespannt , wie viel die CDU bei Meinungsumfragen dann verliert,wenn die Werteunion bei den Umfragen miteinbezogen wird . :-)

    Antworten
  6. foxxly
    foxxly sagte:

    ……. die deutsche version des putin-interview wurde heute früh gelöscht.
    der werte-westen hat nackte angst vor wahrheiten und mit der geigenen glaubwürdigkeit.

    wer die unwahrheiten pflegt muss zensieren und totalitär werden

    Antworten
    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @foxxly
      Je mehr zensiert, filtriert , diskriminiert und durch ÖR-Propaganda gelenkt , rosa gefärlbt und verdreht wird- desto enger werden Verdrängungs- Lügenkorridore-
      Wahrhaftigkeit ist die kostbarste Währung, in Krisenzeiten Überlebens-wichtig, kein intellektueller Luxus ( mehr ) .
      Die WEF-Agenda bedroht nicht nur materiellen Wohlstand, es geht
      ( Giogio Agamben) ums ” Überleben”-
      Besser die globale ” Injektions-Kampagne ” nicht vergessen, es geht in diese Richtung, Wachsamkeit und körperliche Fitness sind angesagt.
      https://www.buecher.de/shop/politische-philosophie/ausnahmezustand/agamben-giorgio/products_products/detail/prod_id/12514895/

      Antworten
    • Gnomae
      Gnomae sagte:

      @ foxxly

      Putin-Interview

      CNN sagt, das Interview ist kein Journalismus, weil Putin nicht in die herrschende Meinung gedrängt wird. Fraglich bleibt dann: Ist CNN nicht genau das Gegenteil: Ein Parteisender?

      CNN sagt und verbreitet: Der Hur-Report ist politisch motiviert. Die Untersuchungen gegen Trump sind es nicht.

      Die Wahrheit bleibt: Der Krieg wird sehr teuer werden und sehr lange dauern.

      Harry S. Truman hat in seinen Memoiren bereits beschrieben, wie Russland nach 1945 verhandelte. Hierzu genügt also einfaches Nachlesen.

      Antworten
  7. JürgenP
    JürgenP sagte:

    @Alex „Der Krieg ist vorbei, Ü500.000 Ukrainer haben den Irrtum von Nato u. Co mit ihrem Leben bezahlt; rückblickend wäre es klüger gewesen die Warnungen aus Moskau ernst zu nehmen und das Blutvergießen erst gar nicht zu probieren“.

    Es ist unglaublich, wie Sie die Tatsachen verdrehen.

    @Lothar Das Putin-Interview hat WAS mit Highligts vom Januar zu tun?

    @RO „… ohne weggebissen zu werden“ sagt WER?

    @Dr.LF Das Buch von Edward Snowden WAS mit Highligts vom Januar zu tun?

    @Vater Thiel Der Fragebogen zur Klärung der Fragestellung: „Ab welcher Punktzahl bin ich rechtsradikal, rechts, mitte, links, linksradikal u.s.w.?“ hat WAS mit Highligts vom Januar zu tun?

    @Beobachter „Eigentlich sollte er doch froh sein, dass auf bto eine freie Meinungsäußerung noch möglich ist“.

    Richtig. Für die Funktion des Blogs wäre es allerdings zweckmäßig, wenn hier nicht JEDE Meinung verbreitet wird, sondern zum Thema des Hausherrn passende. Wenigstens ansatzweise.

    „Warum andere Kommentatoren seiner Sicht sich zurückgezogen haben, können diese nur selbst erklären“.

    Das haben diverse Kommentatoren getan. Und sich anschließend (auf Dauer ?) verzogen. Schade, sehr schade für die Qualität des Blogs von Dr. Stelter. Und auch für sein zukünftiges Image in der Branche.

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @JürgenWärmeP

      “@RO „… ohne weggebissen zu werden“ sagt WER?”

      Das ist ganz offensichtlich so. Oder haben Sie irgendwo Beißspuren, die Sie uns zeigen können?

      Antworten
    • Alexander
      Alexander sagte:

      @JuergenP

      Ihre militaerische Kompetenz ist so gering, dass Sie auf die Fake news der übrigen Inkompetenten herein fallen.

      Ohne Quellangabe von Ihnen kann ich Ihre falschen Annahmen nicht aufklären. Sie scheinen nicht einmal die Aussagen von Saluschni zu kennen.

      Nehmen Sie einmal an ich waere der Realitaet näher als Sie, welche Folgen das haette….?

      Antworten
      • Alexander
        Alexander sagte:

        Nachtrag.

        Der Westen leidet unter chronischen Luegen, die Pandemie war der Schuss, der vielen Glaeubigen ungehört blieb.

        Wake up.

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @alexander,
        der werte-westen klammert sich an die machthebeln. die demokratie wird dabei geschunden, verbogen und ausgehebelt.
        sie müssen auch lügen zu gunsten des großkapitals. sonst würde deren wachstum nicht so abgehoben laufen.
        filz und koruption ist dabei oft nicht weniger, als in bananenstaaten.

      • Alexander
        Alexander sagte:

        @foxxly

        Warum lässt man Pöbler wie “dobeldo” gewähren und raunt über falsche Kommentare,
        anstelle mit sauberen Informationen alle Missverständnisse zu beheben?

        Weil man außer seinen Gefühlen gar keine Ahnung hat,
        man Fakten fürchtet wie das selbstverschuldete Desinteresse an allen Disziplinen, d.h. blauäugig seine Tage verlebte.

        Über die Grausamkeit dieses mainstream habe ich mich “grenzenlos” getäuscht,
        niemals hätte ich diesen Menschen zugetraut was sie so seit 2020 verbrochen haben.

        Nie wieder war bereits
        https://t.me/kurze_Vids/34925

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ alexander,
        ich denke, bk merkel hat eine unfassbare leistung vollbracht:
        sie hat das volk so eine art hypnotisiert!
        sie konnte bereits zu ihrer regierungszeit den deutschen zb.die atomkraft nehmen und mit asylanten fluten, ohne, das es nur zu einer sekunde eine ernsthafte kritik etc. gegeben hätte.

        die ampel führt den eingeschlagenen weg von merkel mit jetzt sehr viel höherer schlagzahl weiter und in den ruin

      • Alexander
        Alexander sagte:

        @foxxly

        Vor der BTW21 stritten dieselben Ampelkoalitionäre, incl. CDSU, jenes Injektionsmandat ab – dessen Umsetzung 1 Woche nach der BTW21 beinahe einen Bürgerkrieg in der BRD erlöst hätte. Absurd hohe Inzidenzen unter voll Immunisierten und der Ukie Krieg waren nach 80% Versuchskaninchenquote wichtiger, als das “scharfe Schwert” (Christian Lindner). Wessen Interessen wurden eigentlich verfolgt?

        Das Kriegskabinett Ampel heizte sofort weiter, weil man keine Friedensbewegung mehr braucht. Nahtlos gegen dieselben Personengruppe einer unerwünschten Opposition.

        Derweil verbaten sich UK und USA jeden Verhandlungsfrieden mit Moskau.
        Nordstream entsprechend No1 auf der Wunschliste von Joe und Strafvereitelung im Amt, wenn die Exekutive jede Verbrechensaufklärung unterbindet in dem Gewässer, wo sich Aale vor Ausreise anmelden müssen. Wessen Interesse wird eigentlich verfolgt?

        Die Ukraine ist ein demokratischer Staat,
        niemand hat jemals über seine Ziele gelogen,
        die Ü500.000 freiwillig auf eigenen Wunsch im Auftrag der Demokratie gefallen.

        Wenn -wir- fallen, dann weil es der Wunsch der Mehrheit war, nichts anderes –
        denn unsere Wahlen sind FREI, GEHEIM, GLEICH, ALLEGMEIN und UNMITTELBAR*.
        Nichts anderes als UNSER Interesse wird verfolgt, wir alle Demokraten sind.

        Wählen ist wichtig. https://www.youtube.com/shorts/T-ASZqJ4mRg

        (* war ein Streber…. das Poster von Merkel hängt immer noch überm Bett)

    • Vater Thiel
      Vater Thiel sagte:

      @ JürgenP

      Ihre Bemerkung “alternative Dauerverunreinigung der AfD-Spezi” hat WAS mit den Highlights des Monats Januar zu tun ?

      Antworten
      • weico
        weico sagte:

        Verrückt ist ja,wenn links-grüne “Verteidiger der Demokratie” und “Kämpfer gegen Rechts” die Gefahr für Staat,Meinungsfreiheit,Demokratie und Juden von der politisch “rechten Seite’ sehen…und die wirklich Betroffenen …die Gefahr ganz wo anders verordnen.

        Ein treffende Analyse von Chaim Noll

        “Der „Kampf gegen Rechts“ – ein feiges Surrogat
        Geht die Gefahr für Juden wirklich von „Rechts“ aus oder stellen militante Muslime das eigentliche Problem dar, das ignoriert und dadurch gefördert wird?”

        https://www.achgut.com/artikel/der_kampf_gegen_rechts_ein_feiges_surrogat

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @JürgenWärmeP

        Sie sind in jedem Monat mein Highlight, wenn Sie uns alle darüber belehren wollen, welche Meinungsäußerungen angeblich legitim sind und welche nicht. :)

      • Christian Anders
        Christian Anders sagte:

        Wenn der Unterschied zwischen „jeder hat ein Recht auf eine eigene Meinung“ und „jeder hat ein Recht auf meine eigene Meinung“ keine Rolle mehr spielt…

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Christian Anders

        >„jeder hat ein Recht auf eine eigene Meinung“ und „jeder hat ein Recht auf meine eigene Meinung“

        Welche Meinung jemand hat, lässt sich sowieso nicht regulieren, sofern man nicht wie in George Orwells “1984 – mit einem Vorwort von Robert Habeck” die Verfolgung von “Gedankenverbrechen” als staatliche Aktivität einführt.

        Aber was hat das damit zu tun, dass zumindest in Deutschland jeder ein Grundrecht darauf hat, seine Meinung frei *äußern* zu können?

      • weico
        weico sagte:

        @Richard Ott

        “Aber was hat das damit zu tun, dass zumindest in Deutschland jeder ein Grundrecht darauf hat, seine Meinung frei *äußern* zu können?”

        Seine freie Meinung kann man immer… übrigens auch unter Idi Amin …. absolut frei äussern!

        Diktator Idi Amin war da ja ganz ehrlich…und es war nicht anders ,als bei der “demokratischen Rechtsprechung”.

        „ Ich verspreche Redefreiheit, aber für Freiheit nach der Rede kann ich nicht garantieren.“

        Gilt ja immer mehr auch in Deutschland,wenn es um das Thema Klima,Ausländer,Corona,Ukraine,Remigration usw…….geht.

        Ein Hr.Akif Pirinçci bekommt 9 Monate UNBEDINGT,weil er sein Grundrechte ausübt…und ein “Richter” die Grundrechte von Anderen “verletzt” sieht.
        Grundrechte vs Grundrechte…und ein “unabhängiger” Staatsvertreter entscheidet dann…im Namen des Volkes…(sic!)
        Einen grösseren “demokratischen” Sch..ss kann man sich gar nicht ausdenken. :-)

        https://www.achgut.com/artikel/der_unbelehrbare_soll_hinter_gitter

  8. Lothar
    Lothar sagte:

    Putin hat in dem Interview sogar Egon Bahr erwähnt: “Es gab kluge Leute, auch in Deutschland. Egon Bahr, ein bedeutender Politiker der Sozialdemokratischen Partei, der in seinen persönlichen Gesprächen mit der sowjetischen Führung am Rande des Zusammenbruchs der Sowjetunion darauf bestand, dass in Europa ein neues Sicherheitssystem geschaffen werden sollte.”

    Wo sind sie geblieben, die klugen Leute? Mein Lieblingszitat von Egon Bahr: „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“ — Egon Bahr am 3. Dezember 2013 im Gespräch mit Schülern im Rahmen der „Willy-Brandt-Lesewoche“ im Friedrich-Ebert-Haus Heidelberg

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Lothar

      “Putin hat in dem Interview sogar Egon Bahr erwähnt”

      Das war eindrucksvoll und hat sogar Joe Biden abgeholt. Der kann sich nämlich genau erinnern, wie er erst letzten Monat noch persönlich mit Egon Bahr telefoniert hat. :D

      Antworten
    • Gnomae
      Gnomae sagte:

      @ Lothar

      “Mein Lieblingszitat von Egon Bahr: „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“

      Bedeutet das, dass unsere wertegeleitete Außenpolitik nicht genau am Thema vorbei agiert?

      Antworten
  9. JürgenP
    JürgenP sagte:

    “(…) dann ist die Aufklärungsreichweite schon recht imposant.

    Aufklärung? … ist es DER Wladimir P, der gerade seinem noch nicht eingesperrten Widersacher per dubioser Unterschriftenverhandlung den Wind aus dem Wahlsegel genommen hat. Ein wahrhafter Demokratieverteidiger, dieser Wladimir P.

    Frage an BTO: wann hat das hier mal ein Ende mit der alternativen Dauerverunreinigung der AfD-Spezis (bezogen auf das Thema des Blogs bzw. der Beiträge. Aktuell: “Die High­lights vom Januar”). Oder muss man diesen Blog wirklich abschalten, wie so viele hervorragende Teilnehmer zuvor dies schon getan haben?

    Antworten
    • Beobachter
      Beobachter sagte:

      Was ist Ihr Problem? Seit gewisse Teilnehmer ausgesperrt worden sind, geht es doch wieder zivilisiert zu.
      Aber Sie müssen mit “Dauerverunreinigung der AfD-Spezis” kommen. Fassen Sie sich an die eigene Nase.

      Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @JürgenWärmeP

      “DER Wladimir P, der gerade seinem noch nicht eingesperrten Widersacher per dubioser Unterschriftenverhandlung den Wind aus dem Wahlsegel genommen hat. Ein wahrhafter Demokratieverteidiger, dieser Wladimir P. ”

      Das ist unironisch die gleiche Rechtfertigung wie sie die selbsternannten “Demokratieverteidiger” in Deutschland und den USA bringen, wenn sie bestimmte Kandidaten von Wahlen ausschließen oder ihnen gleich die Grundrechte entziehen wollen.

      Autoritäre Systeme funktionieren immer so.

      “wann hat das hier mal ein Ende mit der alternativen Dauerverunreinigung der AfD-Spezis (bezogen auf das Thema des Blogs bzw. der Beiträge. Aktuell: “Die High­lights vom Januar”).”

      Passt doch zum Thema – das ist das erste große Putin-Interview mit einem westlichen Journalisten seit über 2 Jahren. Auch für Sie ein echtes Aufreger-Highlight. Wie kann man es nur wagen, den Link oder das Transkript zu posten, nicht wahr?

      “Oder muss man diesen Blog wirklich abschalten, wie so viele hervorragende Teilnehmer zuvor dies schon getan haben?”

      Sie sind ja zum Glück immer noch da. :)

      Antworten
    • JürgenP
      JürgenP sagte:

      @Beobachter “Was ist Ihr Problem?” > Die permanente Verseuchung von an sich hervorragend recherchierten Themen mit einem “unverstellten Blick auf die wirtschafts- und finanzpolitischen Fragen unserer Zeit” (Zitat Dr. Stelter) mit Beiträgen aus genau EINER wirtschafts- und finanzpolitischen Sichtweise einer politischen PARTEI. Alle anderen Sichtweisen werden in einer Art und Weise weggebissen, dass sich hier inzwischen viele sehr kompetente Kommentatoren nicht mehr wohl fühlen und abgewandert sind.

      Schlecht für den unverstellten Blick.

      @RO “Auch für Sie ein echtes Aufreger-Highlight”. Es gibt für mich nur ein Aufreger-Highlight: Beendigung des Angriffskrieges der Russen einschließlich Rückzug auf Positionen nach geltendem Völkerrecht.

      Antworten
      • Alexander
        Alexander sagte:

        @JuergenP

        Was Ihnen und den schweigenden hochkarätigen Kommentatoren nicht passt =
        der Zusammenbruch “Ihrer” Erzählungen.

        Das verschuldet niemand geringeres als die Realität selbst.

        Jahrelang habt Ihr zusammen sämtliche Tatsachen ausgebissen und
        im Chor die Furcht vor rächter Unterwanderung genährt –
        genau wie Sie es jetzt versuchen.

        @Völkerrecht

        Der Krieg ist vorbei, Ü500.000 Ukrainer haben den Irrtum von Nato u. Co mit ihrem Leben bezahlt; rückblickend wäre es klüger gewesen die Warnungen aus Moskau ernst zu nehmen und das Blutvergießen erst gar nicht zu probieren.

        Völkerrechtlich waren die diversen Maidan Revolutionen unter Anleitung demokratischer Geheimdienste komplett illegal, diese Tatsache ist durch “fuck the EU – Newland” leider belegt.

        Krieg ist Ausdruck diplomoatischer Alternativlosigkeit,
        nicht nur in Afghanistan, Irak, Syrien, Jemen, Kurdistan, Armenien, Aserbaidschan….sondern auch in der Ukraine.

        Im übrigen hat der Sieger immer Recht,
        wissen wir Teutschen nur allzu gut.

        Falls Sie immer noch Quellen brauchen,
        Peter Scholl Latour von 2006, ohne Verdacht war mongo zu sein:
        https://www.youtube.com/watch?v=2DstVufWpRg

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @JürgenWärmeP

        “Die permanente Verseuchung (…) mit Beiträgen aus genau EINER wirtschafts- und finanzpolitischen Sichtweise einer politischen PARTEI. Alle anderen Sichtweisen werden in einer Art und Weise weggebissen, dass sich hier inzwischen viele sehr kompetente Kommentatoren nicht mehr wohl fühlen und abgewandert sind. ”

        Jetzt hören Sie doch mal mit Ihrem hysterischen Opfergequäke auf. Wie hier jeder sehen kann, können Sie zuverlässig zu jedem Thema die ganz bestimmte Sichtweise der grünen Partei vertreten, ohne “weggebissen” zu werden.

        “Beendigung des Angriffskrieges der Russen einschließlich Rückzug auf Positionen nach geltendem Völkerrecht.”

        Sehen Sie. Mal wieder die realitätsfremde olivgrüne Maximalforderung, eins zu eins so wie aus Washington diktiert.

    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Jürgen P
      Haben Sie das Buch von Edward Snowden gelesen ? ( ” Permanent Record” )
      Ohne den Schutz Russlands/ Putins/ wäre Edward Snowden längst ermordet, D. und die “Werte-EU” lehnten Asyl für den grössten, mutigsten Aufklärer transatlantischer Spionage ab. Wird das Telefon des derzeitigen Kanzler-Darstellers auch abgehört ? Warum wird in D. nicht gegen das Ausspionieren von Dr. Maaßen / Dr . Krall/ demonstriert, der Rechtsstaat hat schon lange davor gründlich versagt. ( Grundrechte , die nur auf dem Papier existieren/ Corona ).
      Nebenbei ( man kann sie seit langem einfach vergessen) : Künstler aalglatt , Kritik wird an der Studio-Garderobe abgegeben, follow the money, erbärmlich.
      Weil´s Freitag ist- Ikone/ Prophet : Privat-Sphäre ; Illusion:
      https://www.youtube.com/watch?v=eyjZUR5-tdY

      ( In Frankreich wurde gestern bekannt, dass alle Daten ( Sozialversicherung ) von 33 Millionen Franzosen von Unbekannten ” gehackt” wurden.
      Gnade uns Gott, wenn die ” elektronische Patientenakte” kommt, wie von Lauterbach und den ” forschenden” datenhungrigen Pharma-Monopolen sehnlichst gewünscht. )

      Antworten
    • Vater Thiel
      Vater Thiel sagte:

      @ JürgenP

      Vielleicht sollten wir mal für BTO einen Fragebogen bzw. Test / Wahlomat entwerfen “Bin ich AfD-Spezi” ?

      Z.B.
      (1) Ich bin für die uneingeschränkte Einwanderung in die Sozialsysteme
      (2) Ich bin für die uneingeschränkte Unterstützung der Ukraine
      (3) Ich bin für die maximale Zupflasterung der Landfläche mit Windrädern
      (4) Ich bin für die uneingeschränkte Unterstützung der Hamas
      (5) Ich bin für die vollständige Abschaffung der Schuldenbremse
      (6) Ich bin für ein vollständiges Verbot von Verbrennerautos ab 2030
      (7) Ich bin für die Entlassung aller Beamten, die rechts wählen
      (8) Ich bin für die vollständige Übertragung der politischen Entscheidungsbefugnisse auf die EU / Brüssel …

      u.s.w.

      Mögliche Antworten
      (a) Stimme voll zu
      (b) Stimme eher zu
      (3) Keine Meinung
      (4) Stimme eher nicht zu
      (5) Stimme überhaupt nicht zu

      Ab welcher Punktzahl bin ich rechtsradikal, rechts, mitte, links, linksradikal u.s.w. ?

      Lassen sich die Kampfbegriffe “AfD-Spezi” oder “rot-grün versifft” wirklich wissenschaftlich valide abgrenzen ?

      Antworten
      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        @Vater Thiel: Ich glaube JürgenP kann oder will das nicht verstehen. Alleine dass er quasi alle kritischen Meinungen jenseits des Mainstream als ” Dauerverunreinigung der AfD-Spezis” bezeichnet. Eigentlich sollte er doch froh sein, dass auf bto eine freie Meinungsäußerung noch möglich ist. Er kann ja jederzeit seine Sicht präsentieren. Warum andere Kommentatoren seiner Sicht sich zurückgezogen haben, können diese nur selbst erklären.

    • weico
      weico sagte:

      @JürgenP

      “(…) dann ist die Aufklärungsreichweite schon recht imposant.”

      Schon 160 Mill.View’s auf dem Carlson-Kanal !

      Ob die Situation in der Ukraine nun besser wird,wenn der neue Kommandierende aka “The Butcher” nun die restlichen Uki-Männer … mit westlichen Waffenlieferungen verheizt..noch verheizt..?!

      Nebenbei:
      Wie dringen Aufklärung ist,sieht man ja an Fr. Baerbock.

      Sie ist ganz erstaunt,dass ihr Opa Waldemar sich als ein glühender Anhänger des NationalSOZIALISMUS herausstellt….der damals am Angriffskrieg gegen Polen/Russland beteiligt war.

      https://archive.is/pXU6A

      Vielleicht sollte sie ja wirklich beherzigen, wass ihr Opa damals ins Familienbüchlein schrieb und darauf hinarbeiten,dass es auch so bleibt:

      “Was ihr für ein unglaubliches Glück habt, keinen Krieg erleben zu müssen.“

      Tipp:
      Vielleicht beginnt Sie ja ihre Aufarbeitung damit,dass Sie ihrem Gegenpart..Hr.Lawrow..das nächstemal den Handschlag nicht verweigert.(sic!)

      Antworten
  10. weico
    weico sagte:

    In 12 Stunden schon fast 90 Mill. View’s und 47K Replay’s sind ….für ein Interview …doch schon eine gute Ansage !
    Wer dann noch andere Medienkanäle wie “youtube” usw. dazuzählt, dann ist die Aufklärungsreichweite schon recht imposant.

    https://twitter.com/TuckerCarlson/status/1755734526678925682

    Wenn man an die kollektiven Märsche der “Demokratieverteidiger” denkt und an das “Waffenlieferungen-Geschwafel” bzw. die “auf dem Schlachtfeld besiegen-Ideologie” von vielen Brandmauer-Politikern…. ist Aufklärung ja auch dringend nötig !

    Antworten
    • Dr.Lucie Fischer
      Dr.Lucie Fischer sagte:

      Danke ! ( erneut ) weico für Ihre Quellenangabe/ link/ !
      Deutsche Medien bekamen schon im Vorfeld dieses Gespräches ” Schnapp-Atmung”- wie KANN man es wagen, ein Gespräch ( am kleinen Tisch) zu führen mit Putin, für die MSM ( nudging , selbstgerecht , bildungsfern ) der
      Leibhaftige in Person.
      Dass Dr. Stelter weiter unermüdlich Gesprächspartner findet ( gerade auch solche, mit denen er nicht einer Meinung sein kann) zeigt, dass es noch einige, Wenige in Deutschland gibt, die auch andere Haltungen , Meinungen und Weltanschauungen verstehen wollen.
      Ich schlage Dr. Stelter*** als nächsten Gesprächspartner von V. Putin vor-
      Wer wagt, gewinnt!
      *** er sollte keine Hundephobie haben wie A. einst A. Merkel:
      https://www.youtube.com/watch?v=KmlZnGNmddY

      Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @foxxly

      Ach, das funktioniert auch in einem ganz anderen Geldsystem und mit Planwirtschaft.

      ”Die Zukunft, die sie für uns gewählt haben
      Ist es eine, in der Ihr Lebensstandard um 85% reduziert wird.”

      Gemeint ist natürlich der Lebensstandard vom Pöbel – nicht der Lebensstandard der Eliten. Ganz schön missverständlich formuliert, tsss. :)

      Antworten
      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ ott,
        “”Ach, das funktioniert auch in einem ganz anderen Geldsystem und mit Planwirtschaft.””.

        in einer planwirtschaft und sozialismus ist es eh klar.
        aber welches andere geldsystem?
        ….. wenn herrscher das geld entwerten? das ginge natürlich auch, wenn zb.gold- und silbergehalt in der münze schwindet.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @foxxly

        Na im frühen Mittelalter (dem “dunklen Zeitalter”) in Europa war der Lebensstandard auch sehr viel schlechter als heute. Und damals gab es ein feudalistisches System und Silber und Gold als Geld. (Wobei die meisten Leute so arm waren, dass sie wohl höchstens ein bisschen Tauschhandel in ihren Dörfern betrieben, aus denen sie sowieso nicht oft herauskamen. Viel mehr ging jahrhundertelang nach dem Zusammenbruch des Römischen Reiches nicht.)

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ ott,
        ich denke, das kann man nicht vergleichen mit unserer zeit ab etwa 1900

        diese letzten kriege und währungsreformen sind die folge des wachstumszwanges aus diesen geldsystem. der wachstumszwang des geldes wird mit millitärischen mitteln, brutal und ohne rücksicht auf menschenleben, wie eben ganz aktuell auch, weitergeführt.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @foxxly

        “ich denke, das kann man nicht vergleichen mit unserer zeit ab etwa 1900”

        Warum nicht? Nur weil wir das außergewöhnliche Glück hatten, dass unser Lebensstandard sogar stieg während im 20. Jahrhundert große Imperien untergingen?

        Ohne Zugriff auf hochentwickelte Technik sind diese Annehmlichkeiten alle ganz schnell wieder weg, egal in welchem Geldsystem.

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ ott,
        “”Ohne Zugriff auf hochentwickelte Technik sind diese Annehmlichkeiten alle ganz schnell wieder weg, egal in welchem Geldsystem.””

        andersrum: ohne zugriff aufs geld sind die annehmlichkeiten der hochentwickelten technik sehr schnell weg!
        das passiert gerade durch die verarmung der massen.
        (die unteren schichten leiden schon und die mittelschicht ist sehr bald dran. selbst, viele der oberschicht werden auch noch verarmen,dank diesen schuldgeldsystem ! die falsche politik ist hierbei nur der beschleuniger, sie kann dies nie verhindern!)

      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        @foxxly, Ott: Ich will hier keinerlei Verteidigung dessen betreiben, was gerade wirtschaftlich in D los ist. Aber die permanente Beschwörung der Verarmung der Massen ist (derzeit noch) Unsinn. Die Flughäfen quellen über, die Restaurants sind voll, die Skigebiete sind voll, und die Wähler scheinen von der Verarmung auch nichts mitzubekommen, wenn man den Prognosen glauben kann. Und die AfD- und Wagenknecht Prozente liegen nicht an Verarmung, sondern an Ideologie gegen Wokeismus. Da muss sich erst noch ganz was anderes verschlechtern, damit die Massenverarmung eintritt.

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @beobachter,
        sie unterschätzen die lage!

        der anteil der menschen auf die sie sich beziehen, ist bei den unteren 25 millioen menschen hier in D schon sehr beschränkt!

        da müssen sie schon flüchtling mit bürgergeld sein:
        2 erw+2 kinder bekomen eine leistung von 3200 bis 3500€ NETTO.

        wieviel millionen arbeitnehmer haben soviel einkommen?
        knapp 50% der 42 bis 45 mil arbeitnehmer haben dieses einkommen sicher nicht!

      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        @foxxly: Nehmen wir an, Sie haben recht. Dann sollten diese Leute das Nichtwählen aufhören, und sich artikulieren. Bei der EU-Wahl könnten sie das tun. Dann sehen wir weiter.

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ beobachter,
        da gebe ich ihnen recht!
        da sind u.a. eine menge dabei, welche glauben, dass man mit wahlen nichts ändern kann. (das wäre falsch! )
        andere haben angst, sie müssten dann für ihr geld arbeiten gehen.
        und viel andere gründe.

  11. Vater Thiel
    Vater Thiel sagte:

    Think beyond the obvious:

    Auf dem Gelände des Mönchengladbacher Bökelbergs wird der Ball versteigert, mit dem Günther Netzer das entscheidende Tor im Pokalfinale gegen den 1.FC Köln im Jahr 1972 geschossen hat.
    Die Versteigerung löst in der polit-medialen Landschaft eine heftige Gerechtigsdebatte aus.
    Teilnehmende sind Willi und Harry, die den Auktions-Saal mit 100.000 Euro in der Tasche betreten, und Tom, der mit 200.000 Euro die doppelte Summe mitbringt.
    Gibt es eine gerechte, pareto-optimale, nachhaltige Lösung für diesen Skandal und seinen gesellschaftlichen Sprengstoff ?

    1) Der Österreicher H.W. Sinn meint, man solle hier den Marktkräften freien Lauf lassen, dann würde der Ball von Tom für 100.001 Euro erworben und die Hälfte (bei einer Abgabenquote von 50%) des Erlöses würde an den Sozialstaat fliessen. Ausserdem wären danach Harry, Willi und Tom gleich reich und Harry und Willi könnten ihre 100.000 Euro für sinnvollere Dinge ausgeben. Die unsichtbare Hand sei der beste Vollstrecker des Sozialismus.
    2) Der Keynesianer Fratzscher legt den Fokus auf die gesamtwirtschaftliche Nachfrage und empfiehlt Frau Lagarde, den Harry, den Willi und (!) den Tom mit einem zinslosen zweihundertjährigen Kredit über jeweils 100.000 Euro zu beschussen.
    3) Der Sozialist Kevin Kühnert möchte aus Gerechtigkeitsgründen den Tom mit einer einmaligen Vermögensabgabe von 100.000 Euro belegen. Das Geld sei dem Tom noch im Auktions-Saal abzunehmen.
    4) Die Öko-Aktivistin Ricarda Lang möchte die Auktion als Ausdruck toxischer Männlichkeit verbieten lassen und den Ball an die dritte Welt spenden.

    Welche Lösung ist aus Sicht der BTO-Experten gesellschaftlich und gesamtwirtschaftlich optimal, oder gibt es gar noch bessere Lösungen ?

    Ich persönlich finde die Fratzscher-Variante absolut genial, ihr gesamtgesellschaftlicher Nutzen erschliesst sich jedoch auch versierten Ökonomen erst nach intensivem Darüber-Meditieren.

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Vater Thiel

      Alles falsch, die moralisch richtige Lösung ist natürlich:

      5) Da im Jahr 1972 noch keine vollsynthetischen Fußbälle erfunden waren, ist dieser lederne Ball ganz offensichtlich nichtvegan und muss folglich verboten werden. Dem Borussia-Verein ist eine Tierwohlsonderabgabe aufzuerlegen und er hat sich durch die Ausrichtung einer besonders schönen “Demonstration gegen Rechts” öffentlich zu seiner Haltung zu unserer grünsozialistischen Republik zu bekennen.

      Antworten
      • Alexander
        Alexander sagte:

        @Vater Thiel / Richard v. Ott

        Unterdessen wurde das Fussballstadion durch Aktivisten der Extinction Rebellion besetzt,
        Wissenschaftler halten für gesichert dass Günther Netzer mit viel Freude nach dem Leder trat, obwohl er hätte prüfen müssen ob die pastunischen Kinderarbeiter der Manufactur nicht lieber Geschlechterkunde studiert hätten.

        Das Außenministerium hält sich bedeckt,
        die Ethikkommission empfhielt die Verbeamtung der 666 Aktivisten auf den Rang von Staatsministern, zur feierlichen Übergabe an den indigenen Ursprung des Leders wurden 33 Airbus A380 gechartert und Marcel Fratzscher als Generalabt des neu gegründeten Ordens berufen – die ewige Anbetung zu organisieren.

        Unterdessen liegen Anfragen aus Brüssel vor, weil der Dienstweg über Ursula v. d. Leyen verletzt wurde. Zumindest hätte eines ihrer 19 Kinder in die Beratungen hinzu gezogen werden müssen, unter Zustimmung der EU Kommission und des Europaparlamentes bzw. Martin Schulz.

        Den Kapitalbedarf zu decken, bietet die Christina Lagarde an einen MegaMarioCoin zu entwickeln, als physische Deckung der Kreditlinien mit einer Laufzeit von 911 Jahren.

        Wieviele Bachelor, Master und Promotionarbeiten bereits begonnen wurden, alle Gesichtspunkte rund um Günther Netzers Verbindungen zur Reichsbürger Szene zu beleuchten, mutmaßen republikanische Wächter in der Redationsstube der TAZ als Außenfiliale der “Demokratie unstopable” Stiftung.

        Ach ja, die Polizei evakuierte das Stadion nach schweren Regenfällen wegen Einsturzgefahr.
        Es gab schon lange keine Spiele mehr, keiner der Fußfreunde der Republik hatte mehr Zeit mit seinen Atzen auf dem Sofa samstag nachmittags abzufetten, man arbeitet in Wechselschichten 24/7 die Beiträge für Rentner, Migration und Auslandskrankenversicherungsleistungen zu bezahlen…..

        https://www.youtube.com/shorts/cLpxp-IqMJY

    • foxxly
      foxxly sagte:

      @ vater thiel,
      welche bank gibt den einen zinslosen kredit?
      und bei jeder “lang-/ewigkeitsfinanzierung” ist natürlich dieses geld nichts mehr wert.

      (in ähnlicher weise ist auch dr. stelter unterwegs)

      wenn dies die notenbank finanzieren sollte, warum diesen umweg?

      die notenbanken sollten geld in der höhe des BIP-zuwachses, zins- und tilgungsfrei, direkt jeden bürger, jährlich auszahlen.

      damit käme ein wesentlicher kredit-wachstumsdruck weg.

      wir sehen doch life, was sich in der weltpolitik (wiederholt) abspielt, diese machtspiele sind ausschließlich getrieben vom finanzkapital !
      siehe:
      https://www.youtube.com/watch?v=s50OdNO4c1g

      Antworten
    • Felix
      Felix sagte:

      Nur Lösung Eins ist akzeptabel. Noch besser wäre es aber, wenn wir über echtes Geld sprechen würden, dass den Fans auch selbst gehört und wenn die Abgabenquote deutlich geringer wäre. Als langfristig gesund kennt die Menschheit doch eine Aufteilung: 10%. Der Rest wird je zu einem Drittel für die Gegenwart, die Vergangenheit (Eltern) und die Zukunft (Kinder) verwendet. Wer selbst keine Kinder hat, muss mit dem freien Drittel Kapital bilden (oder arbeiten bis zum sterben).

      Antworten
      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ felix,
        “” Noch besser wäre es aber, wenn wir über echtes Geld sprechen würden, dass den Fans auch selbst gehört””

        DAS ist der hauptschlüssel unsere übels und auch teil einer lösung!

  12. Thomas M.
    Thomas M. sagte:

    Mal von unten hoch geholt…

    >“Das Solarunternehmen Meyer Burger hofft auf Unterstützung aus der Politik, um die Solarmodulproduktion in Deutschland zu belassen.” Sprich: ohne Subventionen geht es nicht.

    Dem liegt eine “tolle” Strategie zugrunde. Als nächstes subventionieren wir dann die Automobilbranche, wenn die günstigen Autos aus China kommen? So viel Steuern kann man gar nicht erheben, wie es langfristig braucht, um den eigenen Markt zu schützen (so man den schützen will). Einmal abgesehen von der Gerechtigkeitsfrage bei der Verteilung.

    Kurios fand ich hierzu auch wie vertrackt die Subventionieren aussehen könnte: Höhere Einspeisevergütung, Berechnungen basierend auf CO2 bei der Produktion. Das schafft dann sogar neue Verwaltungsjobs.

    These: Pragmatischere Naturen würden ‘nen Schutzzoll machen und das ihrem Handespartner erklären?!
    Aber warum einfach und transparent, wenn’s auch verdeckt und kompliziert geht…

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Thomas M.

      “So viel Steuern kann man gar nicht erheben, wie es langfristig braucht, um den eigenen Markt zu schützen (so man den schützen will).”

      Einfach das Geld drucken, gibt dann auch weniger Proteste vom rechtsextremen Traktor-Pöbel als wenn man die Steuern erhöht. ;)

      “These: Pragmatischere Naturen würden ‘nen Schutzzoll machen und das ihrem Handespartner erklären?!
      Aber warum einfach und transparent, wenn’s auch verdeckt und kompliziert geht…”

      Wenn es offensichtlich durchgeführt würde, dann würde ja jeder sehen können, dass die ganze Energiewende-Strategie der Grünen und ihr Gerede vom “grünen Wirtschaftswunder” kompletter Bullshit sind.

      Pragmatische Handelspartner würden übrigens ihrerseits mit Schutzzöllen antworten. Aber natürlich nicht auf überteuerte deutsche Solarzellen, die im Rest der Welt sowieso niemand freiwillig kaufen will, sondern auf irgendetwas, das uns viel mehr wehtut. Vielleicht auf Produkte der Automobilindustrie, solange die noch in Deutschland hergestellt werden?

      Antworten
    • weico
      weico sagte:

      @Thomas M.

      “Einmal abgesehen von der Gerechtigkeitsfrage bei der Verteilung.”

      Nachdem die Klimaregierung mit 10 Milliarden eine US-Chip-Firma subventioniert, ist die Gerechtigkeitsfrage eh vom (Klima)Tisch…! :-)

      Scholz fliegt ja nun für nicht ganz 24 Std. zu Biden, um wohl neue Anweisungen abzuholen, wie man die US-Industrie und die Ukraine mit weiteren Milliarden unterstützen kann…. bevor Trump vielleicht wieder ans Ruder kommt!

      “Umso wichtiger ist es jetzt, mit dieser Regierung Biden in den verbleibenden Monaten noch ins Trockene zu bringen, was auch immer geht, bevor eine Wahl ansteht, von der niemand weiß, wie sie ausgeht”, sagt der Transatlantikkoordinator der Bundesregierung, der FDP-Politiker Michael Link”

      https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/scholz-usa-102.html

      Antworten
    • jobi
      jobi sagte:

      @Thomas M.

      “Kurios fand ich hierzu auch wie vertrackt die Subventionieren aussehen könnte”

      Am besten fand ich den Vorschlag, die öffentlichen Vergaberichtlinien so zu ändern, dass nicht mehr das wirtschaftlichste Angebot den Zuschlag bekommen muss.

      Dass wir uns mit Zöllen gg. China-Importen ins Knie schießen würden, begreifen wohl sogar die Grünen.

      Antworten
    • Thomas M.
      Thomas M. sagte:

      Tja, tricky, tricky. Beim Schutzzollgedanken hatte ich auch gleich pre-Corona-Trump vor Augen.

      Macht irgendwie mehr Spaß, aus der technologisch überlegenen Position heraus zu exportieren. Als rohstoffarmes Land muss sich D was einfallen lassen… Aber irgendwie hatten wir das auch schon.

      Noch mal zu Tariffs: Es gibt zu Trump Tariffs einen eigenen Wikipedia-Eintrag. Interessant und aufschlussreich fand ich dieses Diagramm.

      https://en.wikipedia.org/wiki/File:Average_Tariff_Rates_in_USA_(1821-2016).png

      Das geht also was mit Verweis auf die Historie. Man sollte natürlich schon die Sachen vor Ort produzieren können. Lyn Alden hatte da auch mal so einen Beitrag zu Reshoring und wie lange das wohl dauern würde.

      >Am besten fand ich den Vorschlag, die öffentlichen Vergaberichtlinien so zu ändern, dass nicht mehr das wirtschaftlichste Angebot den Zuschlag bekommen muss.

      Passt doch gut zur neuen Definition von Wirtschaft, in die auch qualitative Merkmale einfließen. Da gibt’s dann im Excel-Ausschreibungs-Sheet Pluspunkte, wenn die Sachen vor Ort mit Ökostrom produziert werden. Ei, das wär mal was.

      Frische Idee, halb im Spaß, halb im Ernst: Im Ruhrpott ein Technologiezoo. Da kommen die ganzen nicht mehr wettbewerbsfähigen, aber potenziell infrastruktur-kritischen Unternehmen hin, damit das Know How nicht verloren geht. Kann man dann auch besichtigen…

      Antworten
      • Thomas M.
        Thomas M. sagte:

        Oops: “Passt doch gut zur neuen Definition von Wirtschaft” =
        “Passt doch gut zur neuen Definition von Wohlstand”; das meinte ich… Mit 31 Indikatoren wird auch das teuerste Angebot leicht das wirtschaftlichste. Man muss nur richtig gewichten ;)

  13. Dr. Lucie Fischer
    Dr. Lucie Fischer sagte:

    Auf gar keinen Fall dürfen hoch sensibele Politiker verbal / satirisch/ durch den Kakao gezogen werden, es hagelt sofort Anzeigen :
    https://www.bild.de/news/2024/hamburg-regional-politik-und-wirtschaft/habeck-mobbing-vollidiot-erlaubt-vollpfosten-kostet-2100-euro-87071044.bild.html
    Gut, dass die deutsche Sprache so reich ist, man kann statements heftigst dementieren . Je strenger die Zensur, desto kreativer der Widerstand, liebe Genossen!
    ( Lachen strengstens verboten, ” unterhaken” erlaubt, Olaf )

    Antworten
    • Gnomae
      Gnomae sagte:

      @ Dr. Lucie Fischer

      Beide Wörter sollten durch die KI von X aus dem Text entfernt worden sein. Man müsste also X gleich mit verklagen wegen Verbreitung von Hass-Mails.

      Antworten
      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        Gnomae / Richard Ott
        ” Gegen-Klagerei” beschäftigen Juristen §$§$, man darf dabei auf den
        ” Streisand-Effekt” hoffen, auch in diesem ( tragischen) Fall :
        https://de.wikipedia.org/wiki/Streisand-Effekt
        Das Unbewusste kennt KEINE Negation, alles was abgestritten wird,
        haftet fester als gewünscht: ” denken Sie NICHT an rosa Elefanten” !

    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Doc Fischer

      “In Hamburg ging nämlich ein Mann (59) straflos aus, der Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (54, Grüne) auf „X“ (vormals Twitter) als „Vollidioten“ bezeichnet hatte. Im bayerischen Wunsiedel hat das Amtsgericht dagegen nun einen saftigen Strafbefehl verhängt – für jemanden, der Habeck als „Vollpfosten“ titulierte.”

      Da kann man nur empfehlen, gegen Strafbefehle unbedingt Widerspruch einzulegen, wenn sich hochbegabte Grünen-Politiker durch Äußerungen im Internet in ihrer Intelligenz herabgesetzt fühlen.

      Wenn es nach dem eingelegten Widerspruch zum Strafprozess kommt, ist die Anklageführung offenbar erstaunlich schwierig – besonders wenn die angeblich Beleidigten tatsächlich oft völlig idiotische Dinge in der Öffentlichkeit erzählen…

      Antworten
      • Gnomae
        Gnomae sagte:

        @ Richard Ott

        “Im bayerischen Wunsiedel hat das Amtsgericht dagegen nun einen saftigen Strafbefehl verhängt –”

        Dann war Bayern / Wunsiedel sehr gnädig. Gleiches widerfuhr einer Person gegen den Münchner OB wegen des gleichen Wortes: Erst Hausdurchsuchung mit Computerbeschlagnahme und anschließend ein Strafbefehl. Die bayerische Justiz macht aber offensichtlich Unterschiede (Beleidigung des OB: 3.600 EUR, Beleidigung des Ministers: 2.100 EUR).
        Andererseits auch verständlich, dass “An die Wand fahren der Wirtschaft” ein dynamischer Prozess ist und kein statischer.

        Etwas mehr Mut wäre nötig, auch X zu verklagen und strafrechtlich zu belangen (dann fahren unsere beliebten US-Grosskanzleien auf).

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Gnomae

        Der wesentliche Punkt ist, dass ein Strafbefehl etwas anderes ist als ein “normales” Urteil nach einer Gerichtsverhandlung. Und viele Leute wissen überhaupt nicht, dass bei der Verhängung eines Strafbefehls die Hürden für die Bestrafung eines vermeintlichen Täters viel niedriger sind als bei einem regulären Strafprozess mit Verhandlung.

        “Die bayerische Justiz macht aber offensichtlich Unterschiede (Beleidigung des OB: 3.600 EUR, Beleidigung des Ministers: 2.100 EUR).”

        Da bestehen wohl eher lokale Unterschiede beim politisch oder karrieristisch motivierten Verfolgungseifer der jeweils zuständigen Staatsanwälte.

        “Andererseits auch verständlich, dass “An die Wand fahren der Wirtschaft” ein dynamischer Prozess ist und kein statischer. ”

        Vielleicht ist es auch ein neues Geschäftsmodell zum Aufbessern der Staatskasse? So kann man es tatsächlich noch zum eigenen Vorteil wenden, dass der Staat sonst nicht mehr viel auf die Reihe bekommt und das Führungspersonal immer inkompetenter wird.

      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @weico
        Die ” Vollpfosten-Affäire”weitet sich aus, heute sogar Top-Thema bei Tichys Wecker!
        Sind denn deutsche Richter schon so ungebildet, dass sie die symbolisch-archetypische Bedeutung von ” Pfosten” aller Kulturen aller Länder aller Zeiten nicht kennen?
        Von Stonehenge über Menhire, griechische Stelen: alles männliche Symbole aufrechter , standhafter Potenz, verehrt , gepriesen und angebetet ( Das Gegenteil von ” Pfosten”, trostlos genug, wird mit
        ” Viagra”/ jämmerliches Ersatz-Pfizer-Produkt/ neuerdings angegangen)
        Selbst der ” Volksmund” weiss: ” hart ist das Leben einer Ratte…”, heisst: Hochachtung vor männlicher Kompetenz und Standhaftigkeit , das Kompliment schlechthin.
        Bildungsnotstand in Deutschland trostlos endemisch:
        https://pixabay.com/de/images/search/pfosten/?pagi=2

  14. komol
    komol sagte:

    Highlight waren die Demos gegen rechts. Wieder einmal eines von Millionen kleinen Beispielen, dass die Handlungstheorie der Ökonomik (rational-choice, methodolog. Individualismus usw.) falsch ist, und damit die ganze ökonomische Theorie eben nur eine riesige Konstruktion der Welt, deren Funktion die Aufrechterhaltung der Ausbeutung ist. Zu den Demos zu gehen ist irrational, weil die Wahrscheinlichkeit auf dem Weg dahin von einem Auto überfahren zu werden höher ist, als das, was ein Einzelner mehr bei der Demo an pol. Ergebnis bewirken kann. Das ist wie beim Wählengehen. Hauptproblem unserer Gesellschaft ist der von den Liberalen ermöglichte, verschleiert aufrecht erhalten wollende und sich selbst schön geredete allgegenwärtige Betrug, auf dem die liberale Gesellschaft fusst. Das ist es übrigens auch, gegen was sich die Rechten tiefenpsycholog. gesehen wehren, so wie die Linken, nur leider wissen die Rechten nicht, dass es genau das ist, was an ihrem unterirdischen Bildungsniveau liegt. Das ist paradox und das sollte man weiter stärker erforschen.

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @komol

      “Zu den Demos zu gehen ist irrational, weil die Wahrscheinlichkeit auf dem Weg dahin von einem Auto überfahren zu werden höher ist, als das, was ein Einzelner mehr bei der Demo an pol. Ergebnis bewirken kann.”

      Ach Gott. Dieses Problem hatten Ihre ideologischen Urahnen aus der DDR 1.0 schon längst gelöst, indem die Teilnahme an staatstragenden Massendemonstrationen einfach für obligatorisch erklärt wurde. :)

      Hinaus zum Ersten Mai!

      Antworten
    • Tom96
      Tom96 sagte:

      Nein – es ist Strategie:

      “Our federal government was broke, and there was no process for raising the money needed to pay off the debts that had been accumulated to finance the war. The states faced similar crises. Some tried issuing new money and inflating away their liabilities, but that ended up creating chaos instead of prosperity. Other states increased taxes and were met with armed insurrections. As problems mounted, more and more states raised the drawbridges and blocked trade with their neighbors. Protectionism within America only deepened the depression, which was even worse than the Great Depression it preceded. Whether the young nation would survive was an open question.

      The delegates to the Constitutional Convention knew that the problems lay in the design of the political system. The Articles of Confederation, hastily drafted in the midst of the Revolutionary War, were failing to keep the colonies together, let alone move the new nation forward. For four months in a sweltering Philadelphia summer, the Framers debated, fought, and compromised.

      As the final draft of our Constitution was signed that September, Benjamin Franklin, the convention’s oldest delegate, gazed on the engraving of the sun on the back of the arm chair where George Washington had sat. Franklin remarked, “I have … often looked at that behind the president without being able to tell whether it was rising or setting. But now at length I have the happiness to know it is a rising and not a setting sun.”6

      Franklin knew, though, that unlike the morning sun, America’s continued rise was no sure thing. After the ceremonies ended, Franklin, crippled by gout, limped out of Independence Hall, where a crowd of onlookers had assembled to get a first glimpse of their new Constitution, which had been written under a veil of secrecy. A woman asked, “Well, Doctor, what have we got—a republic or a monarchy?” Slow on his feet but quick with his wit, Franklin replied, “A republic—if you can keep it.”7

      Can we? That is the challenge of our time.

      Together, we must meet it. Michael and I are all in.

      Are you?”

      Ende des Buchs
      The Politics Industry: How Political Innovation Can Break Partisan Gridlock and Save Our Republic
      2020
      Katherine M Gehl; Michael E. Porter
      https://annas-archive.org/md5/2aab1e37095def8bc3a915e670f10e1b

      Die wollen das mit allen Mittel, nur eine neue Erzählung mit neuem Personal und Statisten.

      Antworten
      • weico
        weico sagte:

        @komol

        “Wie gesagt: unterirdisch”

        Man sieht es sogar sehr gut an den Märschen ,wie unterirdisch das links-faschistische Niveau ist.

        Bei kollektivistischen Organisationen ist dies aber völlig normal und schlicht dem System geschuldet. :-)

    • Gnomae
      Gnomae sagte:

      @ komol

      “Hauptproblem unserer Gesellschaft ”
      – teure Mieten
      – exorbitante Strompreise
      – hohe Energiepreise
      – Wohnungsknappheit
      – hohe Inflation
      – Unmengen an schlecht bezahlten Jobs
      – Rentenarmut

      Keines dieser Themen haben die sog. “Demonstrationen gegen rechts” angesprochen. Also eine staatlich verordnete Freizeitübung für die Bürger. Hauptsache “gegen” irgendetwas.

      Antworten
  15. Beobachter
    Beobachter sagte:

    Fast alle, die hier (noch) kommentieren, kritisieren (zu recht) die Regierungspolitik. Andererseits hat die Regierung immer noch eine Deutungshohheit, warum auch immer. Sieht man ja an den Demos, wobei die Anzahlen dort im Vergleich zur Wahlbevölkerung nichts besagen.Erstaunlich ist diese Aufwallung trotzdem, gerade weil sie ja auf Lügen beruht. Solange die FDP nicht aussteigt (Herr Tischer hatte das vorhergesagt, hätte mich wirklich gefreut, wenn er da recht gehabt hätte) ändert sich nichts. Deswegen sind derzeit alle Spekulationen und Einwürfe sinnlos. Die EU-Wahlen werden was zeigen, und dann die Ostwahlen. Erst danach kann man sehen, ob die Bevölkerung was anderes will. Wenn nicht, wird halt der schleichende Niedergang weitergehen, bis es die letzten am Geldbeutel merken.

    Antworten
    • Alexander
      Alexander sagte:

      @Beobachter

      Solange Höckste Gefahr droht, vgl. Tischer,
      gibt es kein Recht auf Ab-Wahlen,
      merkelt ihr das nicht oder ramelowt es nicht genug?

      Antworten
    • Beobachter
      Beobachter sagte:

      Noch was zum schleichenden Niedergang. Miele wurde ja schon erwähnt.
      Meyer Burger war hier auch mal ein Thema. Jetzt “Das Solarunternehmen Meyer Burger hofft auf Unterstützung aus der Politik, um die Solarmodulproduktion in Deutschland zu belassen.” Sprich: ohne Subventionen geht es nicht. Aktienkurs im Vergleich zu vor einem Jahr: -82%

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Beobachter

        “Jetzt ‘Das Solarunternehmen Meyer Burger hofft auf Unterstützung aus der Politik, um die Solarmodulproduktion in Deutschland zu belassen.’ Sprich: ohne Subventionen geht es nicht. Aktienkurs im Vergleich zu vor einem Jahr: -82%”

        Vielleicht könnte Meyer Burger sich ein neues Geschäftsfeld erschließen und in Deutschland gegen Bezahlung “Demonstrationen gegen Rechts” veranstalten?

        Dafür sprudeln die staatlichen Subventionen immer noch reichlich. ;)

  16. Vater Thiel
    Vater Thiel sagte:

    Think about the obvious, die simple Schritte-Logik der De-Industrialisierung:

    1. Politisch gewollte zu hohe Energiekosten in D
    2. Unternehmen verlassen D oder stellen die Produktion ganz ein
    3. Unternehmen zahlen keine Steuern mehr
    4. Unternehmer zahlen keine Löhne und Gehälter mehr, schütten keine Gewinne mehr aus
    5. Arbeitnehmer und Eigentümer zahlen keine Steuern mehr
    6. Staat hat weniger Steuereinnahmen
    7. Arbeitslose Arbeitnehmer brauchen staatliche Unterstützung
    8. Staat nimmt Schulden auf oder lässt gleich Geld drucken …
    9. Mehr Geld trifft auf weniger Güterproduktion
    10. Warum wird so vieles immer teurer ?

    Diese einfachen Zusammenhänge sind sogar zahlreichen Akademikern nicht vermittelbar.

    Warum ?

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Vater Thiel

      “Diese einfachen Zusammenhänge sind sogar zahlreichen Akademikern nicht vermittelbar.
      Warum ?”

      Wenn man die Universitäten zu regierungstreuen Idioten-Zuchtanstalten umbaut, ist das sogar zwangsläufig so.

      Antworten
    • foxxly
      foxxly sagte:

      @ vater thiel,
      ganz simpel:
      – weil es jahrzehnte lang gut gegangen ist, trotz wirtschaftsflauten etc.
      -weil akademiker dazu neigen, “das rad neu zu erfinden” nach dem motto: diesmal ist es anders
      -weil jetzt der faschismus herrscht (verbindung von regierung, kapital und medien……. gegen das volk) und die augen verschlossen sind. faschismus gibt es “nur” bei anderen regiemen, nicht bei uns!
      -auch die augen verschlossen, wer von außen deren interessen umsetzt und wir wiederum recht willfährig sind. klar, es lohnt sich auch für die machthaber!

      Antworten
    • Thomas M.
      Thomas M. sagte:

      @Vater Thiel

      Beim Satz
      >Diese einfachen Zusammenhänge sind sogar zahlreichen Akademikern nicht vermittelbar.
      würde ich “sogar” streichen, weil das unterstellt, dass Akademiker per se eher in der Lage sind / sein sollten, das zu begreifen. Je nach (Ver-) Bildung trifft das gerade nicht zu.

      Verstanden wird m.E. oft nicht Schritt 1 zu 2. Die Leute denken, dass die Unternehmen “automatisch und unabänderlich” hier sind und produzieren. (Es sind ja auch nicht nur Energiekosten. Da kommt vieles zusammen, was Produktion erschwert und perspektivisch unattraktiver macht.)

      Besonders schwer wiegt m.E. auch das mangelnde Verständnis, was wir alles exportieren und was wir – nur deswegen am Ende des Tages – importieren können. Geld kann man drucken. Waren und Dienstleistungen nicht. Am Ende dreht es sich um Tauschgeschäfte. Das ganze akademische Geldschöpfungsrumtheoretisieren lenkt davon ab. (Wer richtig smart ist, macht freilich seine Währung zur begehrten und notwendigen Ware. Siehe USA.)

      Aber es ist müßig…

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Thomas M.

        “Die Leute denken, dass die Unternehmen “automatisch und unabänderlich” hier sind und produzieren. (Es sind ja auch nicht nur Energiekosten. Da kommt vieles zusammen, was Produktion erschwert und perspektivisch unattraktiver macht.)”

        Wenn die Akademiker verstünden, wie Unternehmen funktionieren, dann könnten sie ja tatsächlich in welchen arbeiten und müssten keine Traktate über ihre Geschlechtsorgane, Geschlechtsidentitäten und Geschlechtspronomen schreiben…

        Der grüne Kinderbuchautor mit dem Philosophiedoktorgrad hat ja auch keine Vorstellung davon, was tatsächlich passiert, wenn ein Unternehmen aufgrund zu hoher Kosten oder geringer Nachfrage in Schwierigkeiten gerät:

        https://youtu.be/yRsI_wT6l8U?t=12

      • Thomas M.
        Thomas M. sagte:

        @Hr. Ott

        Der Fairniss halber: Viele Akademikers finden ja den Weg ins Werk. Wir sind ja auch welche… Und an der Basis lernt man schnell und losgelöst von universitären Kopfkonstrukten.

        Anfrage -> Angebot -> Auftrag -> Arbeit -> Ausgangsrechnung -> Konto -> Gehalt

        Wenn’s vorne dünn wird, fehlt’s automatisch am Ende. Eine disziplinierende und motivierende Lebenslektion.

        Bei Aldi müssen die Bosse auch mal an der Kasse gesessen haben, hab ich mal gehört. Sollte man vielleicht auch für W-Minister verpflichtend machen?! ;-)

      • Vater Thiel
        Vater Thiel sagte:

        @ Thomas M.

        ” Am Ende dreht es sich um Tauschgeschäfte.”.

        Exakt. Bis Ende 2019 hatten wir – auch bei den Diskussionen hier auf BTO – immer das Luxusproblem, dass auch die Worst-Case-Szenarien immer “nur” finanzieller Art waren, vom totalen Börsensupercrash, Hyperinflation, Währungsreform und der Auflösung des Euro.
        D war ein barmherziger Samariter, der aber in der Lage war, seine Geschenke an die Welt real zu produzieren.
        Seit 2020 zerstören wir systematisch die Realwirtschaft, und das ist eine ganz andere Nummer, die Zerstörungen, die früher äussere Feinde durch Kriegshandlungen angerichtet haben, besorgen wir jetzt selber.
        Der Verfall ist mittlerweile flächendeckend sichtbar, von den allgegenwärtigen Schläglöchern, den Flüchtlingscontainern in kleinen Kommunen, der drohenden Enteignung durch das Heizkostendiktat und Windrädern vor der Nase, der unzuverlässigen Bahn und und und Offensichtlich gibt es noch Gegenden, wo das alles noch nicht sichtbar ist.
        Die Jüngeren und neu Angekommenen kennen es vielleicht nicht anders und halten es für normal.

    • jobi
      jobi sagte:

      @Vater Thiel

      Brandaktuell zu Ihrem Punkt 1.

      Energiepolitisches Wohlstandsvernichtungsprogramm fährt gegen die Wand:

      – Meyer Burger’s Solarproduktion in DE vor dem Aus – Hoffen auf weitere Subventionen

      – weltgrößter Windparkentwickler Oersted streicht Stellen und Investitionen

      Die Hoffnung stirbt zuletzt ..

      Antworten
    • Bakwahn
      Bakwahn sagte:

      Ich lese in W. Weimers European, daß die Deindustrialisierung und der Stellenabbau Fahrt aufnehmen.

      „Miele-Schock: In der Industrie brennt es lichterloh
      Bosch, BASF, Miele – ein Industriekonzern nach dem andern kündigt Massenentlassungen an. Die deutsche Wirtschaft hat nicht bloß ein Konjunkturproblem, der gesamte Industriestandort ist in Gefahr.
      BASF, Bosch, Volkswagen, Bayer, Conti – die besten Adressen der deutschen Industrie kündigen der Reihe nach Massenentlassungen an. Vor wenigen Tagen erst kam vom Erfolgskonzern ZF Friedrichshafen die Hiobsbotschaft – alleine bei diesem Autozulieferer sollen 12.000 Stellen wegfallen. Nun kommt der Hausgeräte-Hersteller Miele dazu: Das Traditionsunternehmen muss rund 2000 Arbeitsplätze streichen.“

      Da kommt doch Freude auf. hahahaha
      Der Industriestandort Deutschland ist nicht nur in Gefahr, sondern löscht sich gerade aus.
      Der Letzte braucht noch nicht einmal mehr das Licht auszuknipsen.

      https://www.theeuropean.de/politik/wolfram-weimer-industriestandort-deutschland-ist-in-gefahr

      Antworten
      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ bakwahn,
        bei diese deindustriealisierung deutschlands hat die afd keinerlei mitwirkung.
        das schaffen schon bk merkel und jetzt die ampel.
        es die strategie im wirtschaftskrieg.
        schlimm ist, dass wir uns selber geisseln und bis auf die knochen beschädigen.

        nun das neue narrativ:
        das parteiprogram der afd sei schuld, weil nicht genug fachkräfte kommen und wirtschaft und unternehmen deutschland meidet und verlässt, usw.

        die verbrecher zeigen mit ihren finger auf andere; gute ablenkung?
        wie lange lässt sich der deutsche michel noch irre führen?

      • Thomas M.
        Thomas M. sagte:

        @Hr. Ott

        Unter anderem deswegen bin ich übrigens strikt gegen einen Dexit. Dank EU kann man immerhin leicht emigrieren, wenn das eigene Land sich negativ entwickelt oder gar (un-?) freiwillig beschleunigt demontiert.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Thomas M.

        “Dank EU kann man immerhin leicht emigrieren, wenn das eigene Land sich negativ entwickelt oder gar (un-?) freiwillig beschleunigt demontiert.”

        “Dank” EU wird ein sich selbst demontierendes Deutschland aber auch die anderen EU-Staaten mit nach unten ziehen.

        (Es sei denn, dass unsere Nachbarn sich dadurch wieder dazu bewegen lassen, die EU wieder zu einer lockeren Staatengemeinschaft mit gemeinsamem Binnenmarkt aber ohne gemeinsame Währung und autoritäre Zentralregierung in Brüssel zurückzubauen. An einem gewissen Punkt, den wir bald erreichen werden, wird die Motivation dazu deutlich ansteigen, nämlichwenn es kein deutsches Geld mehr zu verteilen gibt, aber Deutschland trotzdem weiter alle gängeln und belehren wil0l…)

        Und davon abggesehen: Das können Sie doch auch so, ganz ohne EU. Die meisten Staaten auf der Welt lassen echte Fachkräfte gern ins Land einreisen, meistens gibt es ein Mindestgehalt, ab dem bei Vorliegen eines entsprechenden Arbeitsangebotes im Land immer eine Aufenthaltsgenehmigung erteilt wird. Und Ihre persönliche Situation ist dank Ihrer US-Verwandtschaft, an die Sie sich ranhängen können, sogar noch bequemer.

      • Thomas M.
        Thomas M. sagte:

        @Hr. Ott

        Sie vergessen da die Rentenphase ;)

        Je nach Job kann man sicherlich auch so woanders hin, aber dann ist man doch längere Zeit abhängig von der Gnade anderer, insbesondere vom Arbeitgeber. Ich hab mich noch nicht im Detail damit beschäftigt, aber wenn ich’s recht sehe, kann man in der EU mit Sparstrumpf umziehen und irgendeinen Job annehmen oder ausüben, wo’s einem gefällt. (Hatte das vor Jahren mal für NL geguckt.)

        Ich bin mal gespannt, wie die nächste EU-Wahl ausfällt und ob das Gebilde in der Lage ist, weniger zentralistisch zu werden. Hab da so meine Zweifel.

        Die Umzugs-Optionen, die ich persönlich hab, weiß ich wohl zu schätzen. Das trägt entscheidend zu meinem Seelenfrieden bei. Sind halt so Ausgänge, deren Wert in den letzten Jahren noch einmal deutlich gestiegen ist.

    • weico
      weico sagte:

      @Dr. Lucie Fischer

      “Miele streicht über 2000 Stellen:
      Miele liefert haltbarste Qualitäts-Produkte weltweit , jetzt es geht abwärts wie WEF-geplant!”

      Die Firma Miele weiss um ihren Wert und ihren guten Namen,da muss man sich keine Sorgen machen.
      Nicht umsonst distanziert sich ja Miele ganz subtil ,schon seit längerem,von dem Herstellungsort bzw. sinkenden Schiff Deutschland und wirbt nicht mehr mit “Made in Germany”… sondern mit “Made by Miele” !

      Weltkonzerne benutzen ein Land schon lange nur noch in der Werbung ,wenn es auch wirklich POSITIVE Signale vermittelt…!

      Deutschland träumt sich derweil die Weltlieber weiter heil und schön.

      Wie zitiert Stefan Aust den Heinrich Heine so treffend:

      “Franzosen und Russen gehört das Land.
      Das Meer gehört den Briten.
      Wir aber besitzen im Luftreich des Traums
      die Herrschaft unbestritten.”

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @weico

        “Wie zitiert Stefan Aust den Heinrich Heine so treffend:
        ‘Franzosen und Russen gehört das Land.
        Das Meer gehört den Briten.'”

        Wer unsere französischen und britischen EU- beziehungsweise NATO-Partner und ihr selbstloses Engagement für unsere Sicherheit derartig verächtlich macht, zeigt damit doch nur seine eigene rechtsextreme Gesinnung. Heinrich Heine muss sofort gecancelt werden. ;)

      • weico
        weico sagte:

        @Richard Ott

        “Heinrich Heine muss sofort gecancelt werden.”

        Inkl. Bücherverbrennungen und seine Denkmäler abbauen.

        Nebenbei:
        Heinrich Heine war ja schonmal auf der Liste der indizierten Autoren…in der NationalSOZIALISTISCHEN Zeit !

        https://de.wikipedia.org/wiki/Bücherverbrennung_1933_in_Deutschland#Die_verfolgten_Autoren

        Am Rande:
        Bin schon gespannt wie die Medien auf das Tucker Carlson Interview mit Hr. Putin reagieren werden.

        Kommentare beim WELT-Artikel geben schon Tipps, um dann angemessen darauf zu reagieren:

        “Die demokratischen Medien, sollten ein Gegenprogramm starten, um diese Russen Propaganda zu stoppen. Ein Interview mit Olaf Scholz zusammen mit Annalena Baerbock wäre bestimmt ein Gassenhauer. Dazu noch anschließend ein Gespräch mit Ricarda Lang über ausgewogene und klimaneutrale Ernährung wird diesen russischen Agenten, Namens Carson endgültig zum Schweigen bringen.”
        Quelle Jakob W.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @weico

        Bücherverbrennungen sind ja wohl völlig inakzeptabel. Wissen Sie nicht, wie viel giftiges und gefährliches CO2 freigesetzt wird, wenn man Schriften voller staatsfeindlicher Hetze auf diese spezielle Art entsorgt? ;)

        “Die demokratischen Medien, sollten ein Gegenprogramm starten, um diese Russen Propaganda zu stoppen. Ein Interview mit Olaf Scholz zusammen mit Annalena Baerbock wäre bestimmt ein Gassenhauer.”

        Ich würde eine Sonderstaffel von “Ich bin ein Star, holt mich hier raus!” nur mit Politikern der Ampel-Koalition vorschlagen. So können sie endlich ihre menschliche Seite zeigen und Ricarda Lang wird die deutschen Fernsehzuschauer mit einer perfekten Leistung bei allen Essensprüfungen beeindrucken und ist dann als nächste grüne Kanzlerkandidatin gesetzt.

  17. Tom96
    Tom96 sagte:

    Frieden ist der Weg und
    https://youtu.be/s50OdNO4c1g?si=Ee-8WMCo9cMXK-ks
    “Wolfgang Effenberger: Die unterschätzte Macht – Warum die Welt keinen Frieden findet,
    Kapitelübersicht:
    0:03:23 Die Wurzeln der heutigen Kriegspolitik
    0:19:49 Die Herren des Geldes und der 1. Weltkrieg
    0:34:39 Über EU und NATO zur Weltregierung
    0:43:11 Die Wolfowitz-Doktrin
    0:51:40 Der Jugoslawien-/Kosovo-Krieg und weitere Angriffskriege
    1:01:03 Die Orangene Revolution
    1:10:20 Der Maidan-Putsch und die Folgen
    1:15:20 Aufrüstung im großen Stil
    1:25:48 Kurswechsel der USA
    1:36:59 Der globale Süden
    1:40:07 Der Nord-Stream-Angriff
    1:45:02 Die neue US-Verteidigungsstrategie
    1:52:18 Kritische Stimmen und Ausblick auf die Schaffung einer friedvolleren Gesellschaft”

    zeigt die Antworten und Lösungen am Schluß seines zweistündigen Parforcerittes durch die Quellen und Studien der Menschen. Sein persönlicher Lebensweg und seine Begegnungen geben Mut und Kraft – so auszusehen und vorzutragen im Lebensweg ist ein Erlebnis sowie Motivation immer wieder zu forschen und lernen.
    Wissen und Handwerk schafft Freiheit!

    Antworten
    • Vater Thiel
      Vater Thiel sagte:

      @ Tom96

      “Wissen und Handwerk schafft Freiheit!”

      Volltreffer !
      Handwerk, Taten, Handeln, Wagnis, Scheitern sind die körperlich-materiellen Formen des Denkens, Forschens und Lernens.
      Fehlen diese Komponenten, kommt das intellektuelle Elend heraus, das wir aktuell betrachten müssen.

      Antworten
  18. Dr. Lucie Fischer
    Dr. Lucie Fischer sagte:

    Meine Highligts im Januar:
    Die dürre / fehlerhafte Berichterstattung über Bauernproteste in Deutschland und Frankreich. Als ginge es nur um ” Agrar-Diesel”. Es geht um Gängelung, sinnlose Vorschriften,
    Repressionen und Schikanen der EU-Monster-Administration, die per Satellitenüberwachung jeden Quadratmeter Ackerland überwacht- ” Ausgleichszahlungen” werden gewährt nach Willkür, irgend eine Mini- Vorschrift nicht beachtet – schon gibt´s kein Geld aus Brüssel . Bauern wollen Märkte, keine Subventionen. Auch kein Mercosur-Abkommen, wäre Ende europäischer Tierzüchter. ( und Kultur-Weide-Landschaft mit Artenvielfalt/ Schwalben) .
    https://www.topagrar.com/betriebsleitung/news/freie-bauern-gegen-satellitenueberwachung-system-der-agrarsubventionen-hat-sich-ueberlebt-c-13462457.html
    Ausserdem, Top-Thema in Frankreich:
    Aus der Ukraine überfluten Eier, Hühnerfleisch und Getreide den EU-Binnemarkt, 50 Prozent der Geflügelimporte kommen aus der Ukraine ( kein EU-Mitglied! ) , französiche Geflügelzüchter gehen bankrott. Ukraine verwendet hier längst nicht mehr zugelassene Pestizide und Tiermast-Hilfs-Stoffe ( ” Antibiotika z.B. ) , die Verbraucher ahnen von nichts.
    Der Ruf nach ” FREXIT” ist unüberhörbar, die noch kleine Partei ” Les Patriots” ( Florian Phillipot ) gewinnt an politischen Einfluss. ( Mein Geheimtipp! )
    Marine Le Pen: längst EU-assimiliert/ domestiziert durch EU-Gelder.
    Frexit, Dexit = harte Rosskur. Aber den Korruptions-Verein verlassen = einzige Chance.

    Antworten
  19. weico
    weico sagte:

    Die beiden Parteigründungen BSW und Werteunion sind mein Januar Höhepunkt.

    Die Altparteien werden sich noch wundern,wie ihre Parteienlandschaft nun richtig aufgemischt wird.

    Das ein Hr.Merz und ein Hr. Kretschmann nur schon ins Auge fassen mit den Grünen zu koalitionieren…zeigt den Unverstand der Parteioberen bzw. den grossen Abstand zur CDU-Wählerbasis.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article249937396/Winfried-Kretschmann-sieht-sehr-grosse-Chance-fuer-Schwarz-Gruen-im-Bund-ab-2025.html

    Aber wenigsten haben die Wähler..und die Werteunion… ja nun genug Zeit ,sich darauf einzustellen.

    Antworten
    • foxxly
      foxxly sagte:

      @ weico,
      auch dieses vorhaben ist der gewollte auftrag des WEF. es wäre die fortführung der vernichtung D

      all die MP´s sind garanten des WEF. auch ein herr söder!

      Antworten
    • Beobachter
      Beobachter sagte:

      @weico: Die Wählerbasis der CDU hat sich aber bisher nicht wirklich artikuliert, jedenfalls nicht anti-Merz. Deswegen sind Prognosen zu den Chancen von Maaßen derzeit einfach unglaubwürdig. Die EU-Wahl kommt wohl zu früh. Dort wird man die CDU Prozente sehen, ob die unerwartet schlecht sein werden, z.B. wegen Wahlenthaltung.

      Antworten
    • Gnomae
      Gnomae sagte:

      @ weico

      “Die beiden Parteigründungen BSW und Werteunion sind mein Januar Höhepunkt.”

      Dann haben wir noch die Freien Wähler auf Bundesebene.

      Wird es zu einem Show-Down führen? Wohl eher nein. Vielleicht das Abgreifen von Landesparlamentsposten und Landesministerien (dann wäre ja deren Mission erreicht).

      Die Entwicklung bleibt unklar, beliebig und wird dominiert von: CDU/CSU, SPD, Grüne, wobei Friedrich Merz auch Kompromisse in Richtung Grün und Links machen muss, also wieder wie bei Merkel. Atlantikbrücke, WEF, GS und Blackrock. Aber immerhin reift die Erkenntnis, dass die Aufrüstung Deutschlands schnell vollzogen werden muss.

      Antworten
      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        @Gnomae: “… dass die Aufrüstung Deutschlands schnell vollzogen werden muss.”

        Kennen Sie die Personalsituation der Bundeswehr? Und überhaupt sind Sie der Regierungspresse auch auf den Leim gegangen. Glauben Sie ernsthaft, dass der Iwan schon an der Grenze steht? Deutschland sollte ganz andere Sorgen haben.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Beobachter

        Möglichst viel Angst vor dem bösen Iwan (Putin!) zu schüren, hilft der Ampelregierung dabei, von ihrem eigenen Totalversagen abzulenken.

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ gnomae,
        der fisch stinkt vom kopfe her……….(wissen eigentlich alle)
        einen echten politikwechsel kann und wird es mit beteiligung von der blockpartei, oder teilen davon , nicht geben!!

        folglich wäre es sinnvoll, wenn eine koalitions-mehrheit aus werteunion, bsw und afd geben würde.
        sie wäre sinnvoll, weil damit auch bedenken und befürchtungen gegen die afd, eingeschränkt oder beseitigt wären.

  20. foxxly
    foxxly sagte:

    mein highlight ist:

    “”Wir tun nicht das, was nötig ist””

    in mehrheit haben wir diese politiker gewählt, welche uns bei lebendigen laib das fell über die ohren ziehen, …… und glauben noch, dass dies uns wärmt !!

    wenn wir was ändern wollen in all dieser falschen politischen entscheidungen, dann müssen wir genau bei uns selber anfangen mehrheitlich demokratisch anders wählen.

    es kommt nicht darauf an, ob uns dabei die eine oder andere partei nicht gefällt; wir brauchen eine andere politik und die politiker der blockpartei müssen spüren, dass sie auch wirklich abgewählt werden.
    nur mit den wechsel lebt die demokratie!

    “an den taten müsst ihr sie messen”

    und wir fallen darauf herein, dass wir andere parteien an taten messen und ablehnen, welche sie garnicht gemacht, oder beteiligt waren.
    die propagandistische vorverurteilung klappt bisher sehr gut.
    solange wir darauf hereinfallen, wirkt die propaganda und was sollen die herrschende klasse dann auch ändern?

    Antworten
    • Gnomae
      Gnomae sagte:

      @ foxxly

      ”Wir tun nicht das, was nötig ist”

      Nein, rüstungsmäßig zu zaghaft. Da geht noch einiges: Der Bau neuer Hubschrauberträger, der Wiederaufbau der Landstreitkräfte, die Verstärkung der Luftwaffe und vor allem wieder: Der Aufbau einer nationalen Flugabwehr. Auch über den Rüstungssektor kann man Beschäftigung erreichen, insbesondere da Drohnen in Massen entwickelt werden müssen.

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Gnomae

        Vielleicht doch keine gute Idee, den Bundeswehr-Etat zu erhöhen, wenn schon wieder solche Ideen kommen:

        “Nein, rüstungsmäßig zu zaghaft. Da geht noch einiges: Der Bau neuer Hubschrauberträger”

        Was soll die Bundeswehr denn mit ausgerechnet mit Hubschrauberträgerschiffen anfangen? Für die Landes*verteidigung* ist so ein System nutzlos, Hubschrauberlandeplätze haben wir an Land nämlich schon mehr als genug.

        Wollen Sie bloß möglicht effektiv Geld verbrennen oder wollen Sie den neuen Bundeswehr-Hubschrauberträgerflottenverband dann ins südchinesische Meer schicken, um sich in den Taiwan-Konflikt einzumischen?

  21. Richard Ott
    Richard Ott sagte:

    Mein inspirierendes Januar-Highlight:

    Pakistan Deports Half A Million Illegal Immigrants In Just 3 Months

    “Around 1.7 million illegal aliens are unlawfully living in the country, the majority of whom are Afghans. They are living without any legal documentation necessary for staying in the country. 541,210 people have been sent back after the cabinet’s approval of the deportation plan [Oh mein Gott!] for illegal residents,
    (…)
    Meanwhile in Europe, reports from Germany showed the country was planning to take in expelled Afghan nationals who did not wish to return to their Taliban-governed homeland”

    https://www.zerohedge.com/geopolitical/pakistan-deports-half-million-illegal-immigrants-just-3-months

    Erstaunlich, was alles geht, wenn eine Regierung nur will.

    Antworten

Ihr Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.