Fett statt athletisch

Deutschland hat die guten Jahre nicht genutzt.

In der 235. Folge von „bto – beyond the obvious – der Ökonomie-Podcast mit Dr. Daniel Stelter“ fragen wir uns, wie begründet die Freude über die Fortschritte beim Klimaschutz ist und schauen auf ein „Geheimtreffen“ der produktiven Art zwischen Wirtschafts- und Finanzminister und Vertretern der Wirtschaft.

Dass dringender Handlungsbedarf besteht, wenn wir die deutsche Wirtschaft wieder auf Kurs bringen wollen, haben die meisten wohl mittlerweile erkannt. Wie drastisch wir uns aber sanieren müssen, wird immer noch unterschätzt. Einen Eindruck von einer möglichen Agenda 2030 gibt Prof. Dr. Gunther Schnabl, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftspolitik und Internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Universität Leipzig und Autor des Buches Deutschlands fette Jahre sind vorbei: Wie es dazu kam und wie wir ein neues Wirtschaftswunder schaffen können.

Hörerservice
Neue Analysen, Kommentare und Einschätzungen zur Wirtschafts- und Finanzlage finden Sie unter www.think-bto.com.

Sie erreichen die Redaktion unter podcast@think-bto.com. Wir freuen uns über Ihre Meinungen, Anregungen und Kritik.

Den monatlichen bto-Newsletter können Sie hier abonnieren!

Shownotes

Handelsblatt
Ein exklusives Angebot für alle “bto – beyond the obvious – featured by Handelsblatt”-Hörer*innen: Testen Sie Handelsblatt Premium 4 Wochen lang für 1 Euro und bleiben Sie zur aktuellen Wirtschafts- und Finanzlage informiert.
Mehr erfahren Sie unter: https://handelsblatt.com/mehrperspektiven

Xtrackers by DWS
Xtrackers, die ETF und ETC Produktpalette der DWS​, bietet seinen Anlegern ein breites Spektrum an effizienten und qualitativ hochwertigen Exchange Traded Funds (ETFs) und Exchange Traded Commodities (ETCs). Anleger erhalten durch unsere Xtrackers ETFs und ETCs einen Zugang zu breit gestreuten Indizes oder einzelnen Rohstoffen und verfügen damit über die Bausteine für eine effektive Allokation in einem Portfolio.
Mehr Informationen zu Xtrackers finden Sie hier.

Dierke & Houben – Der Führungs-Podcast
In ihrem Podcast sprechen die Vorstandsberater und Top-Management-Coaches Dr. Kai Dierke und Dr. Anke Houben über die Führungsfragen unserer Zeit, in Wirtschaft und Politik. Inspirierend, informativ, konkret – und immer anregend zum Weiterdenken. „Dierke & Houben. Der Führungs-Podcast“ ist der etwas andere Denkanstoß, um den Blick auf Führung zu schärfen – von einem Top-Berater-Duo mit 25 Jahren Insider-Erfahrung in den obersten Führungsetagen. Alle 14 Tage donnerstags und auf den bekannten Playern oder hier.
Mehr erfahren Sie unter:
https://dierkehouben.com/

… oder hören Sie diesen Beitrag über Ihre eigene Player-App:

Kommentare (39) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. Alexander
    Alexander sagte:

    Geheimtreffen von Aparatschicks ändern so wenig,
    wie weitere Bücher in einen Markt zu drücken,
    dem die deutschsprachigen Lesen allmählich ausgehen,
    wären da nicht die Kohorten von Studenten die das alles lesen MÜSSEN.

    Aus den Jahrzehnten seit 1989 lässt sich ablesen, dass sich nichts ändert als die Musik auf der Titanic,
    die Gäste auf allen Decks nur ihre Zeit verschwenden – sich aber nicht abbringen lassen weiter zu feiern.

    Sämtliche Boomer haben “Alters-Ruhestands-Verträge” unterschrieben, um mit 60 in RenDe zu gehen.
    Die aktuelle Rezession begünstigt die Verabschiedung, ohne Ersatz für Jobs die keiner mehr braucht.

    Diese Illusion gar nicht gebraucht zu werden, muss sich allerdings erst an den Hochschulen herumsprechen,
    die Kinder und Enkel der Boomer investieren immer noch fleißig ist wertlose Abschlüsse – fern der Realität.

    Blue color jobs und Einkommenserwartungen in einem Land,
    das zum Ziel abwandernder Industrie wird
    https://www.youtube.com/shorts/k6Vv9gk_wA8

    Läuft nicht gut für die FFFkids

    Antworten
  2. Johannes Bär
    Johannes Bär sagte:

    In meinem Kollegenkreis, ca. 10 Akademiker, teils promoviert, sind wir nur 2 Libertäre/Liberale.
    8 wünschen sich einen Staat, der alles regelt.
    Ich bin – und dafür verabscheue ich mich – faul und träge geworden, weil ich weiss, dass mir der Staat alles was ich erarbeite und erspare wegnehmen wird.
    Und wenn nicht mir dann spätestens den Kindern via Erbschafts- und Vermögenssteuer.
    Wir gegen nicht in die DDR 2.0, wir sind schon mittendrin.

    Antworten
    • dobeldo
      dobeldo sagte:

      Och sie Armer. Ich schaffen es also nicht ihr potenziell zu erwirtschaftendes Vermögen über die Jahre mit Schenkungs- und Erbschaftssteuerfreibteträgen an den Nachwuchs zu übertragen weil nichts übrig bleiben würde?

      Ich glaube ein Einführungskurs Erbschafts- und Schenkungsteuern an der örtlichen VHS wären eine gut angelegte Investition.

      #FinanslzministerHassenDiesenTrick

      Antworten
      • Johannes Bär
        Johannes Bär sagte:

        Na, Sie sind abervein ganz Schlauer.
        Vielleicht denke ich langfristiger als Sie.
        Und da sind die Begehrlichkeiten der Politik nicht zu übersehen. Erbschaftssteuer bis 50%, Vermögenssteuer 2-5% oder gleich Enteignung.
        Besser mal nachdenken BEVOR man Mist postet.

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        Am besten hörst du gleich mit atmen auf, denn es könnte dir auch der Himmel auf den Kopf fallen oder eine russische Atombombe. /s

        Was ist das denn für eine Dummkopflogik? Du kannst jetzt bereits deinen Kinder etwas zukommen lassen via Schenkungssteuer und machst es nicht weil angeblich irgendeine Regierung irgendwann mal Vermögens- und Erbschaftssteuer erhöht? Selten so einen Schwachsinn gelesen. Insbesondere wenn die nächste Regierung doch schon nach CDU riecht.

        Machst du eigentlich irgendetwas im Leben ohne Planungssicherheit oder vegetierst du sonst einfach nur dahin? Kein Wunder das in Deutschland nichts mehr wird. Das liegt insbesondere an Leuten wie dir.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @zimbodeldo

        Genau, eigentlich müssen wir der Regierung dankbar sein, dass die Erbschafts- und Schenkungssteuersätze nicht bei 100% liegen. Der Staat hat doch so viel bessere Ideen fürs Geldausgeben und weiß genau, was für uns alle am besten ist.

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        @Olga:
        Hat wieder mal nichts mit dem Ursprungsthema gemein du Hohlkopf, aber das ist bei deinen Beitraegen auch nichts anders zu erwarten.

        Es ging eigentlich darum ob man sich sein Leben von einer Eventualitaet diktieren laesst oder ob man es einfach selbst in die Hand nimmt und lebt. Komme was da wolle, es muss weitergehen. Kollege Baer hat sich entschieden den Kopf in den Sand zu stecken und auf Befreiung zu warten. Kannst ihm ja mal gern einen Ratschlag fuer ein glueckliches Leben geben. Aber du jammerst ja auch bloss jeden Tag.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @zimbodeldo

        “Es ging eigentlich darum ob man sich sein Leben von einer Eventualitaet diktieren laesst oder ob man es einfach selbst in die Hand nimmt und lebt. Komme was da wolle, es muss weitergehen”

        Ist schon lustig, solche Sätze plötzlich vom allergrößten “Die Russen kommen!”-Paniker zu lesen, wenn es um Lebensfreude im Angesicht von doch angeblich gar nicht so hohen Erbschaftssteuern geht…

        “Kannst ihm ja mal gern einen Ratschlag fuer ein glueckliches Leben geben. Aber du jammerst ja auch bloss jeden Tag.”

        Solange Sie mir hier Ihre Kalenderweisheiten zur guten Lebensführung aufschreiben, ist für mich jeder Tag ein glücklicher Tag. :)

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        @Hohlkopf:
        “Die Russen kommen!-Paniker”

        Man merkt du hast mal wieder nichts verstanden und gelesen hast du auch nicht. Es gibt einen wesentlichen Unterschied zwischen dem was du behauptest und dem was ich tatsaechlich denke. Meine Argumentation basiert auf der Frage: “Kann ich zu 100% sicher sein das Putin nicht doch einen Krieg gegen uns beginnt?” Die Antwort ist logischerweise nein, denn ich kann es nicht komplett ausschliessen. Deshalb muss ich entsprechend vorbereitet sein und agieren.

        Russlandtrolle wie du behaupten das Putin dazu keinen Grund haette und wir deshalb schoen weiterschlafen sollen damit er uns mit heruntergelassener Hose auf dem Scheisshaus ueberraschen kann. Das ist voellig dumm und aber leider schafft ihr es solche Gedanken in Deutschland zu streuen. Das ist sehr schade, aber irgendwann werdet ihr Wichser eure Strafe bekommen. Spaetens wenn ihr alt seid und im Krankenhaus liegt werdet ihr merken das euer Leben vergeudet war und nur Hass und Hetze habt ihr gegeben. Ekelhafter Abfall.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @zimbodeldo

        “‘Kann ich zu 100% sicher sein das Putin nicht doch einen Krieg gegen uns beginnt?’ Die Antwort ist logischerweise nein, denn ich kann es nicht komplett ausschliessen. Deshalb muss ich entsprechend vorbereitet sein und agieren.”

        Es kommt doch darauf an, ob man sich sein Leben von einer Eventualitaet diktieren laesst oder ob man es einfach selbst in die Hand nimmt und lebt. Komme was da wolle, es muss weitergehen! :D :D :D

        “Das ist sehr schade, aber irgendwann werdet ihr Wichser eure Strafe bekommen. Spaetens wenn ihr alt seid und im Krankenhaus liegt werdet ihr merken das euer Leben vergeudet war und nur Hass und Hetze habt ihr gegeben. Ekelhafter Abfall.”

        Jajaja, und vergessen Sie nicht die staatsfeindliche Hetze, die auch noch den Staat delegitimiert und damit besonders böse und wehrkraftzersetzend ist. ;)

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        Ich zahle lieber 100% Erbschaftssteuer als mich von irgendwelchen Russen ficken zu lassen, aber jeder wie er mag. Ich urteile da nicht.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @zimbodeldo

        Diese wilde neue Mischung aus Kollektivismus und Russenhass für die US-interessenkonforme Administration des Vasallendeutschlands ist wirklich faszinierend. Oder hatten wir das alles doch schon mal, wenn auch ohne so viel US-Einfluss? ;)

        Ihre NATO-Propaganda-induzierten Wahnvorstellungen zeigen sich schon darin, dass Sie ernsthaft glauben, dass wir uns für eines dieser Szenarien entscheiden müssten weil es keine anderen Alternativen gäbe.

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        xD
        Johannes Bär hat es vor eigener Doofheit gleich die Sprache verschlagen.

        @Olga:
        “Oder hatten wir das alles doch schon mal, wenn auch ohne so viel US-Einfluss? ;)”

        Ah du meinst als Polen uns angegriffen hat wie der ausgewiesene Historiker Adolf Putin vor kurzem verlauten ließ? Du bist leider zu doof um zwischen Namen des Landes und Rolle zu differenzieren.

        Nur weil wir von Russland eventuell in einen dritten Weltkrieg gezwungen werden könnten, heiß das nicht das wir die Rolle des Aggressors haben weil wir diese schon mehrmals hatten.
        Der Aggressor ist hier eindeutig Putin und sein Verliererverein.

        Benutzt hat einfach mal deinen Kopf ;+)

        “Ihre NATO-Propaganda-induzierten Wahnvorstellungen zeigen sich schon darin, dass Sie ernsthaft glauben, dass wir uns für eines dieser Szenarien entscheiden müssten weil es keine anderen Alternativen gäbe.”

        Habe ich nirgends geschrieben. Du bist nur wieder zu doof dem Dialog zu folgen. Meine vprherige Äußerung ist ein: ‘wenn ich mich entscheiden müsste’ und kein ‘wir müssen uns entscheiden’.

        Soll ich für dich auf leichte Sprache umstellen?

    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Johannes Bär
      Das ist aber mal keine gute Idee von Ihnen, ” faul und fett” zu werden angesichts des Staates, der offen destruktiv agiert und ganz bestimmt allen Schafen das Fell eiskalt abrasieren wird – VOR dem Schlachthof, gendergerecht & Halal, versteht sich.
      Der alte Fuchs A. Greenspan weist denen den Weg, die Botschaften entschlüsseln können:
      https://www.solit-kapital.de/wp-content/uploads/smart-investor-alan-greenspan-ueber-gold-und-wirtschaftliche-freiheit.pdf
      Lieber kreativ, schlau & fit als fett !
      Ein Buch das im Titel fette-Vergangenheiten idealisiert, werde ich ganz bestimmt nicht lesen. ( Man muss halt auch mal verzichten können.)
      ” Via negativa,” Taleb´s Lieblings-Heuristik .

      Antworten
  3. Markus Sacher
    Markus Sacher sagte:

    Deutschland 2024:
    – keine günstige Energie mehr
    – Infrastruktur kaputt
    – Bildung im freien Fall
    – Rentensystem vor dem Kollaps (die große Rentnerwelle kommt erst noch)
    – Massenzuwanderung hauptsächlich in die Sozialsysteme
    – massiver Schuldenaufbau und Subventionen ( Intel, Ukraine, Bundeswehr)
    – Produkte, hauptsächlich aus der Vergangenheit
    – Politiker (m/w/d), die ungeeignet,uneinig, unfähig und uneinsichtig sind.

    Mehr muss man nicht wissen!
    Was im Podcast zu hören ist, ist weltfremdes Theoriegeschwafel aus dem Sandkasten des Elfenbeinturms.

    Schönen Sonntag!
    M. Sacher

    Antworten
    • jobi
      jobi sagte:

      @M.Sacher

      “Was im Podcast zu hören ist, ist weltfremdes Theoriegeschwafel aus dem Sandkasten des Elfenbeinturms.”

      Was im Podcast zu hören ist, ist die Wahrheit, die niemand hören will.

      Herr Dr. Stelter und Prof. Schnabl sind die Vertreter einer aussterbenden Species, die die Hoffnung noch nicht verloren haben.

      Respekt !

      Antworten
      • weico
        weico sagte:

        @jobi

        “Herr Dr. Stelter und Prof. Schnabl sind die Vertreter einer aussterbenden Species, die die Hoffnung noch nicht verloren haben.”

        Die Hoffnung darf man auch NIE verlieren !

        Im Gegensatz zu den verschiedenen Kriegs-und Nachkriegsjahren sind die jetzigen Probleme ja nur ein Klacks. Sobald die Fesseln der EU (zer)fallen und die grün-roten Sozialisten vom Wähler abgestraft sind, werden die Eigeninteressen wieder in den Vordergrund rücken und Deutschland wird ein weiteres Mal als Stehaufmännchen brillieren.

      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        @weico: Ihr Wort in Gottes Ohr. Ich bin da weniger optimistisch. Zwar wählen wohl erstaunlich viele Jüngere AfD, aber Deutschland ist so verrottet, da wird es schwer. Und die Meinungsmanipulation ist natürlich extrem, siehe Buchmesse, das war original DDR. Und nicht zu vergessen, die USA tun alles, die Vasallenstaaten unten zu halten. Das war im kalten Krieg noch anders.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @zimbodeldo

        Warum flüchten angebliche IS-Terroristen eigentlich in Richtung ukrainischer Grenze, nachdem sie einen Terroranschlag in Moskau ausgeführt haben?

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        Ah Olga, höre doch einmal auf mit deinen Vorverurteilungen. Es sind bis jetzt verdächtige und kein russischer Richter hat bis jetzt ein Urteil gefällt.

        Auch will der IS gern in die Ermittlung einbezogen werden, aber Moskau straeubt sich dagegen.

  4. foxxly
    foxxly sagte:

    bto:
    diese podcast heute hat mir sehr gefallen, in dem sinne, dass nahezu alle probleme schonungslos genannt wurden.

    eine große frage bleibt offen:
    für wen wollen/sollen wir in D und in der Eu, mehr leistungen erbingen?
    bezeichnend ist aus der vergangenheit, dass die große masse der erbrachten arbeitsleistung eben NICHT bei den realen erbringern landet, sondern im uneffizienten nirwanna und im finanzsektor.
    wenn dies sich nicht ändert, gibt es auch keine tragende stabile lösung!

    alle waren sich einig, dass die weichen für eine wirtschaftserholung, in der politik gestellt werden müssen.

    welche aussicht auf eine änderung haben wir, wenn nicht mal die früheren wirtschaftsparteien wie schwarz und gelb, hierzu entscheidene politik mehr betreiben, sondern in brüssel den sozialismus u. zentralismus fördern?

    fakt ist, dass all die guten und notwendigen ansätze zur änderung der politik, eben NICHT kommen werden.
    es gibt nicht die spur eines änderungs-willen.

    wie sollte es auch anders kommen, wenn unsere politik vom great reset-WEF, geführt und befolgt werden?

    deren interessen vom usa geprägt/gesteuert sind und den dollarzufluß durch die vernichtung der deutschen und europäer, ihr gewinn ist; ……. als ersatz für den welweit rückläufigen dollar-gebrauch.

    die frage nach mehr verschuldung (natürlich in die realwirtschaft !!), ist daher mehr als berechtigt, wenn programmgemäß die wirtschaft u.gesellschaft sowieso an die wand gesteuert wird.

    deutschland sollte in die insovenz gehen, damit sich die schulden entledigen und mit einer anderen politik neu anfangen!

    Antworten
  5. Richard Ott
    Richard Ott sagte:

    Ich bin verwirrt. Es geht in dem Podcast ja gar nicht um die Grünen-Parteiführung, obwohl der Titel das suggeriert…

    Antworten
  6. Johann Renner
    Johann Renner sagte:

    Sehr geehrter Herr Stellter
    Leider haben auch Sie Staatliche Defizite abgelehnt. (Aus reiner Idologie)
    Obwohl sowohl die Privaten Haushalte, und die Unternehmer Nettosparer sind und waren.
    Jedoch irgendjemand muss die Schulden machen wie Prof. Dr. Flassbeck bewiesen hat.
    Leider Sie persönlich als Ökonom mitverantwortlich.
    Lg Hans Renner
    Ps
    Die Zombie Theorie ist totaler Unsinn.
    Es ist eher ein Versagen der privaten Banken.

    Antworten
    • PW
      PW sagte:

      … “Ps: Die Zombie Theorie ist totaler Unsinn. Es ist eher ein Versagen der privaten Banken.”

      Gibt es dazu auch noch eine schlüssige Begründung?

      Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Johann Renner

      “irgendjemand muss die Schulden machen”

      Welchen Nutzen für uns hätten denn schuldenfinanzierte staatliche Projekte, wenn die Projektideen der Ampel-Regierung alle entweder schwachsinnig oder gefährlich sind?

      Ein Beispiel: Je länger die Regierung braucht, um alle grundlastfähigen fossilen Kraftwerke abzuschalten und durch auf Pump finanzierte neu zu bauende Zufallsstrom-Kraftwerke zu ersetzen, desto besser ist das für uns.

      Und dann fördert der Staat mit Subventionen noch das Abwracken von Öl- und Gasheizungen, für die wir noch mehr Strom brauchen, den wir bald nicht mehr zuverlässig im Winter haben werden, und so weiter…

      @PW

      “Gibt es dazu auch noch eine schlüssige Begründung?”

      Steht bestimmt irgendwo im Habeck-Evangelium, gleich nach der Offenbarung, wie Insolvenzen wirklich funktionieren…

      Antworten
    • jobi
      jobi sagte:

      @ J.Renner

      “Jedoch irgendjemand muss die Schulden machen ..”

      Das allein reicht aber bei weitem nicht aus.

      “Die Zombie Theorie ist totaler Unsinn.”

      Schauen Sie nach Japan. Dort liegt nach 30J. Nullzinspolitik die Arbeitsproduktivität inzwischen 40% unter der in DE, kaufkraftbereinigt.

      Antworten
    • weico
      weico sagte:

      @ Johann Renner

      “Jedoch irgendjemand muss die Schulden machen wie Prof. Dr. Flassbeck bewiesen hat.”

      Deutschland hat schon mehr als genug Schulden, wenn sie ALLE Schulden berücksichtigen.

      https://www.stiftung-marktwirtschaft.de/fileadmin/user_upload/Pressemitteilungen/2022/Generationenbilanz_2022_Herbst/Abbildung_NEWSIMAGE.jpg

      Aber nur zu mit Schuldenmachen , wenn man die nächste Generation noch ganz vergraulen will…. ! Am besten für Militär und Ukraine…da geht es am schnellsten weg.

      Antworten
    • Vater Thiel
      Vater Thiel sagte:

      @ Johann Renner
      Wenn die privaten Haushalte einen Teil ihres Lohnes und ihrer Gewinnauszahlungen sparen und die Unternehmer einen Teil ihrer Gewinne nicht auszahlen, sondern in der Unternehmenskasse zurückhalten, wer kauft dann die Produkte der Unternehmen ?
      Bisher zum grossen Teil das Ausland. Und bei der aktuellen Qualität unserer staatlichen Akteure legt so mancher Sparer sein Geld lieber in US-Wertpapieren an als es dem Staat zu leihen. Da bleibt dann nur die EZB mit frischem Geld ?

      Antworten
  7. PW
    PW sagte:

    Wunderbar klarer, schlüssiger Podcast.
    Sozusagen ein Heimspiel für den bto Hörsaal 😁

    Bezogen auf Deutschland sehe ich den Schlüssel auf dem Weg zur Chance, vorweg den ÖRR (und auch die querfinanzierte Presse) durch das Tal der Tränen zu schicken. Solchermaßen Mission Impossible 😓

    Antworten
    • Johannes Bär
      Johannes Bär sagte:

      Das stimmt. Der ÖRR (Staatsfunk) hetzt 24/7 gegen Reiche, Unternehmer, Arbeit, Sparsamkeit und Marktwirtschaft.
      Der ÖRR muss in dieser Form weg oder gleich der SPD unterstellt werden.

      Antworten
    • jobi
      jobi sagte:

      @PW

      Der ÖRR ist ein Problem, aber eher Symptom als Ursache.

      Das, was die 68’er nicht schafften, wurde durch die “Postkolonialisten” vollendet. Sie besetzen heute Schlüsselstellen im Bildungssystem und in den Medien, gewinnen zunehmenden Einfluss in Wissenschaft, Kunst und Politik, teils mit tatkräftiger Unterstützung von außen, z.B. den steuerfinanzierten! NGO’s.

      Machen wir uns also nichts vor: Die schädlichen Auswirkungen dieses Kulturkampfes sind nur noch schwer rückgängig zu machen.

      Die Mittelschicht spürt den Abstieg, kann aber dessen Ursache nicht mehr verorten.

      Antworten
      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @jobi
        Politisch verbindliche Vorgaben für deutsche Politik ( green deal,
        grosse ” Transformation” ) werden von EU- Brüssel oder / und / Davos vorgegeben und bestimmt. Kein nationales Abnick-Parlament kann und wird daran noch etwas ändern. Der Habeck-Graichen-Filz stellt dabei nur die Spitze des Eisbergs dar.
        Hier ein highlight grüner Wirtschafts-Philosophie, leider stellt auch der kluge Bauer Antony Lee Abhängikeiten von Brüssel / EU-Landwirtschafts-Subventions-Politik nicht in Frage.
        40 Sekunden Aufklärung durch die redegewandte Ricarda Lang
        ( geplant sind und es werden folgen : mehr als 7 dürre Jahre )
        https://www.youtube.com/watch?v=6OHpf5IzHsM

Ihr Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.