Wachstum

Schrumpfende Erwerbsbevölkerungen und abnehmende Produktivitätsfortschritte dämpfen das Wirtschaftswachstum. Nur mit Wachstum können die Schuldenlast bewältigt, der Wohlstand erhalten und die Verbindlichkeiten der Zukunft beglichen werden.

~ AKTUELL ~

/

Diese Inversion der Zinskurve ist schlimmer als frühere

, , , ,
Mittlerweile haben es alle mitbekommen: Die Zinskurven haben sich in vielen Ländern "invertiert". Damit ist gemeint, dass die Zinsen für zehnjährige Anleihen unter dem Niveau für zweijährige liegen. Gemeinhin – aufgrund historischer Erfahrung…
/

Adair Turner zu Zinsen und der notwendigen Monetarisierung

, , , , , , , , , , , ,
Dieser Beitrag erschien erstmals im April 2017 bei bto: Adair Turner, Chairman des Institute for New Economic Thinking (INET) und früherer Finanzmarkt-Chefaufseher in Großbritannien ist einer der profiliertesten Denker zur aktuellen Krise.…
/

BlackRock beweist: Alle, die sich mit der Materie auskennen, wissen, dass nur radikale Maßnahmen aus der Eiszeit führen

, , , ,
Viele meiner Leser wiesen mich auf dieses Paper und die begleitenden Pressestatements der Vertreter von BlackRock hin. Der weltgrößte Vermögensverwalter sorgte schon kürzlich für Aufmerksamkeit, als er in der FINANCIAL TIMES (FT) und…
/

Diese Inversion der Zinskurve ist schlimmer als frühere

, , , ,
Mittlerweile haben es alle mitbekommen: Die Zinskurven haben sich in vielen Ländern "invertiert". Damit ist gemeint, dass die Zinsen für zehnjährige Anleihen unter dem Niveau für zweijährige liegen. Gemeinhin – aufgrund historischer Erfahrung…
/

Adair Turner zu Zinsen und der notwendigen Monetarisierung

, , , , , , , , , , , ,
Dieser Beitrag erschien erstmals im April 2017 bei bto: Adair Turner, Chairman des Institute for New Economic Thinking (INET) und früherer Finanzmarkt-Chefaufseher in Großbritannien ist einer der profiliertesten Denker zur aktuellen Krise.…
/

BlackRock beweist: Alle, die sich mit der Materie auskennen, wissen, dass nur radikale Maßnahmen aus der Eiszeit führen

, , , ,
Viele meiner Leser wiesen mich auf dieses Paper und die begleitenden Pressestatements der Vertreter von BlackRock hin. Der weltgrößte Vermögensverwalter sorgte schon kürzlich für Aufmerksamkeit, als er in der FINANCIAL TIMES (FT) und…
/

Eiszeit an den Kapitalmärkten

, , , , , , ,
Dieser Beitrag erschien im August 2016. Kritiker können jetzt sagen, er beweist, dass das ganze Gerede von einer neuen Krise oder einem Crash ungerechtfertigt ist, stehen wir doch heute an den Börsen - vor allem in den USA - deutlich besser…
/

Auch die OECD unterstützt die französische Sicht auf die Eurozone

, , , , , , , ,
Es ist doch kein Zufall, dass mit Frau Lagarde eine ausgewiesene Taube die Nachfolge von Mario Draghi antritt. Die Staatsfinanzen in Europa, gerade auch die Frankreichs, brauchen dauerhaft Money for Nothing und die Akteure wissen nur zu gut,…
/

Zur Dynamik der Deflation

, , , , , , , , , , , , ,
Das Gespenst der Deflation kehrt zurück. Da haben wir zehn Jahre lang so viel Liquidität geschaffen wie möglich, Aktienblasen aufgepumpt und damit Inflationserwartungen geschürt. Ohne Erfolg. Grund genug, auf frühere Kommentare von bto…
/

Helikoptergeld für alle – von bto schon vor fünf Jahren angeregt

, , , , , , , , , , ,
Manchmal dauert es, bis Ideen eine breitere Aufmerksamkeit finden. So fordert der Volkswirt einer mir bisher völlig unbekannten Bank im manager magazin: → manager-magazin.de: "Helikopter Geld für alle", 19. Juli 2019 Da kann ich nur…
/

Die Highlights vom Juli

, , , , , ,
Hier die Highlights vom Juli. Wollen Sie nichts verpassen? Dann können Sie meinen Newsletter hier abonnieren. DEUTSCHLAND KOMMENTIERT BEI manager magazin Typisch Deutsch: lieber alle ärmer als einige etwas reicher Vor die Wahl…
/

The new fragile – oder die Erklärung der Dauerkrise

, , , , , , , , , , , , ,
Dieser Beitrag erschien erstmals im Juni 2016: Bereits im März 2009 habe ich über die „New Realities“ geschrieben. Ein Begriff, der später bei Pimco abgewandelt als „New Normal“ promotet wurde. Im Kern ging es schon damals um das…
/

Zinssenkung der FED: immer weiter in das Tal der Tränen

, , , , , , , , ,
Die Fed hat also geliefert, was alle erwartet und gefordert haben: eine erneute Zinssenkung, völlig unüblich zu diesem Zeitpunkt der wirtschaftlichen Entwicklung (geringe Arbeitslosigkeit, solides Wachstum, boomende Börsen), aber natürlich…

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen