Wachstum

Schrumpfende Erwerbsbevölkerungen und abnehmende Produktivitätsfortschritte
dämpfen das Wirtschaftswachstum. Nur mit Wachstum können die Schuldenlast bewältigt,
der Wohlstand erhalten und die Verbindlichkeiten der Zukunft beglichen werden.

"Wiederaufbaufonds" – Name falsch, Nutzen gering, Euro weiter todkrank

Es herrscht breite Freude! Endlich – so hört man die Ökonomen von allen Seiten – wird der Euro eine echte Währungsunion, kommt es zu Transfers zwischen den Staaten und die EU macht auch noch Schulden. Corona mag tödlich sein, doch für…

Rechnen ist eine Kern­kom­petenz für Wohl­stand

Mehrfach war der Niedergang des deutschen Bildungswesens Thema bei bto: → Berliner Bildungspolitik als Menetekel für den Niedergang des Standorts → Zum Niedergang des Bildungswesens → Der Verfall des deutschen Bildungswesens…

Was, wenn die Vermö­gens­märkte nur noch an den Noten­banken hängen?

Das ist eine immer entscheidendere Frage. Angesichts der realwirtschaftlichen Entwicklung sind es die Interventionen der Notenbanken, die dazu führen, dass die Börsen steigen und die Anleihen immer neue Höchstkurse erzielen. Eigentlich müssten…

Bank für Inter­natio­nalen Zahlungs­ausgleich warnt vor Inflation – und die Noten­banken nicht

Folgender Kommentar von mir erschien bei manager magazin: Im heute erschienenen Annual Economic Report warnt die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich vor einer epochalen Trendwende: Nachdem sie seit vierzig Jahren rückläufig war,…

Promotion gibt wei­tere Indi­kation für Zom­bi­fizierung

In den vergangenen Jahren gab es etliche Studien zum Thema „Zombifizierung“. Auch ich habe diese zum Thema bei bto gemacht. Die offizielle Volkswirtschaftslehre – vor allem, wenn sie der EZB nahe steht – leugnet das Phänomen gern. Jedoch…

Die Highlights vom Juni

Hier die Highlights vom Juni. Wollen Sie nichts verpassen? Dann können Sie meinen Newsletter hier abonnieren. CORONOMICS Mein Buch zu den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise ist aktuell auf Platz 1 der Wirtschaftsbuch-Bestsellerliste…

IWF: Globaler Schuldenberg untragbar

Staaten und Notenbanken haben 18 Billionen US-Dollar mobilisiert, um die wirtschaftlichen Folgen des politisch gewählten Weges gegen die Corona-Krise zu bewältigen: → 18 Billi­onen, um die Welt­wirt­schaft zu retten Und es spricht…

Demografie, Zins, Inflation und Ungleichheit

Die demografische Entwicklung wird die Wirtschaft in den kommenden Jahrzehnten prägen. Schon früh habe ich darauf hingewiesen, dass der Rückgang der Erwerbsbevölkerung und der Anstieg der Abhängigen tendenziell inflationär wirkt: → Führt…

Die hohe Unter­nehmens­verschuldung belastet nach Corona noch mehr

Immer wieder war die hohe Verschuldung der US-Unternehmen Thema auf diesen Seiten: → Brechen die BBB-Bonds nach unten durch? Auch die im Zuge der Corona-Krise aufgenommenen Schulden werden die Wirtschaft nachhaltig belasten, weshalb…

ZURÜCK ZUM
SEITENANFANG

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

31