Die High­lights vom März

Die Highlights vom März: Wollen Sie nichts verpassen? Dann können Sie meinen Newsletter hier abonnieren.

PODCAST bto 

Themen des wöchentlichen bto-Podcasts im letzten Monat waren:
  • Weg in die Knechtschaft – Friedrich A. von Hayek zeigt in seinem vor 80 Jahren erschienenen Buch nicht nur auf, wie die Eingriffe des Staates zwangsläufig immer weitergehen müssen, sondern auch, dass dies unausweichlich mit einer zunehmenden Beschränkung der individuellen Freiheit einhergehen muss. Auch heute könnte er das Buch in Deutschland allen Parteien widmen.
  • Innovation rettet das Klima – Nachdem Degrowth dem Klima wenig bringt, stattdessen aber für erheblichen sozialen und gesellschaftlichen Schaden sorgt, bleibt uns nur, auf neue Technologien zu setzen.
  • Die Produktivitätskrise – Seit Jahren fallen die EU und Deutschland beim Fortschritt der Produktivität gegenüber den USA deutlich zurück. Welche Bedeutung hat die Produktivität für Wohlstand und gesellschaftlichen Zusammenhalt?
  • Fett statt athletisch – Dass dringender Handlungsbedarf besteht, wenn wir die deutsche Wirtschaft wieder auf Kurs bringen wollen, haben die meisten wohl mittlerweile erkannt. Wie drastisch wir uns aber sanieren müssen, wird immer noch unterschätzt.
  • Gespaltene Nation – Wieso ist es laut Umfragen bei den bevorstehenden Wahlen in den USA so knapp, obwohl die Wirtschaft so gut läuft? Wieso hat jemand wie Donald Trump überhaupt eine realistische Chance, erneut ins Weiße Haus einzuziehen?

Die nächste Folge erscheint am kommenden Sonntag, dem 07. April, um 9 Uhr.


HANDELSBLATT-KOLUMNE

„Der Weg in die Knechtschaft“ droht immer noch

Sobald der Staat glaubt, die Wirtschaft mit einem bestimmten Ziel steuern zu müssen und zu können, sinkt das Wohlstandsniveau. Denn es ist unmöglich, mit zentraler Steuerung ähnlich effiziente Ergebnisse wie im freien, wettbewerblichen Zusammenspiel der Individuen zu erzielen.

>> LESEN: “Der Weg in die Knechschaft” droht immer noch

Generationenkapital für Rentner ist richtig, aber zaghaft

Das zweite Rentenpaket wird von der Regierung als Riesenerfolg gefeiert – aber von vielen Experten kritisiert, und das zu Recht. Es ist ungerecht, weil es die Lasten in die Zukunft verschiebt und so die immer weniger werdenden Jungen noch mehr belastet. Es ist standortschädlich, weil Rentenbeiträge und Steuern steigen.

>> LESEN: Generationenkapital für Rentner ist richtig, aber zaghaft

Geringes Wachstum ist kein Schicksal

Bleibt der sprichwörtliche Kuchen unverändert und wächst der Anteil derer, die als Rentner oder aus anderen Gründen keinen Beitrag (mehr) zur Erarbeitung des Kuchens leisten, wächst der Druck auf die wirtschaftlich aktive Seite der Gesellschaft überproportional. Das sollten wir unbedingt verhindern und deshalb die Steigerung der gesamtwirtschaftlichen Produktivität zum Fokus der Politik machen.

>> LESEN: Geringes Wachstum ist kein Schicksal

Zurück in die Zukunft zum Land der Denker

Innovationen werden es sein, die zur Bewältigung der Herausforderungen aus dem Klimawandel führen. Die Unternehmensberatung McKinsey rechnet vor, dass die Welt 60 Prozent der erforderlichen Emissionsminderungen mit den vorhandenen Technologien erreichen kann, wenn sie diese umfassend einsetzt.

>> LESEN: Zurück in die Zukunft zum Land der Denker

INTERVIEW BEI biallo.de

Unwucht im System

Deutschlands Fachkräftemangel, Industrieschwund und marode Infrastruktur – welche Reformen jetzt benötigt werden.

>> ANSEHEN → Unwucht im System

INTERVIEW BEI René will Rendite

Unsere Rente ist ein großes Schneeballsystem

Die Zukunft der Rente, warum Fachkräfte einen Bogen um Deutschland machen und welche Fehlannahme hinter den Klima-Protesten steckt.

>> ANSEHEN → Unsere Rente ist ein großes Schneeballsystem

 

Vielen Dank für Ihr Interesse. Bitte folgen Sie mir auch weiterhin.

Kommentare (40) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. Felix
    Felix sagte:

    Und für foxxly, zum xten male:

    Es gibt keinerlei Beweis noch historisches Beispiel, dass der Kapitalismus aus sich heraus scheitern müßte. Ländern scheitern daran, dass die Menschen denkfaul werden (meist nachdem sie reich wurden) und Dumpfbacken die Regierung überlassen. Diese machen dann dummes Zeug, besonders beliebt: das Geld inflationieren.
    Das hat alles aber nichts mit der Wirtschaft zu tun, sondern ausschließlich mit der Dummheit der Menschen. Das kann aber niemand ändern. Wenn sie zeitweise was verbessern helfen wollen, dann ist der beste Tip der Geschichte: stabiles Geld und möglichst freie Wirtschaft.

    Und Wachstum ist völlig in Ordnung. Ich wünsche Ihnen jetzt geistiges Wachstum, damit sie diese engen Grenzen mal hinter sich lassen. Garantiert umweltschonend!

    Antworten
    • foxxly
      foxxly sagte:

      @ felix,
      “” Ich wünsche Ihnen jetzt geistiges Wachstum, damit sie diese engen Grenzen mal hinter sich lassen. Garantiert umweltschonend!””
      ……. das darf ich gerne zurück geben!!!!!!!

      die wirtschaft kommt leider ohne geld nicht aus.
      und von den systemischen rahmenbedingungen, eben leider auch nicht!

      das schuldgeld-system vernichtet am ende alle gesellschaften und regierungen, incl. der wirtschaft.
      selbst ohne einfluss der politik muss systembedingt dieses geldsystem an die wand fahren.
      die politischen einflüsse sind beschleuniger bis zu seinen endpunkt.

      es gibt bisher keine regierung und keine maßnahme der welt, dieses schuldgeldsystem stabil zu halten.
      typisch ist in seinen ende entgegen, dass die verschuldung exponentiell steigt und keine wirtschaftsleistung ist in der lage das schuldgeld zu bändigen, weil immer zur wirtschaftsleistung noch die zinsschuld obendrauf kommt.

      dass bisher oft kriege stattfanden und dann das ende durch die währungsreformen kam, ist die verschleierung der zusammenhänge.

      denn ohne krieg würden alle erkennen, wo die eigentliche ursache liegt und dann hätte so ein fatales system kaum eine chance auf wiederholung.

      gerade durch den extremen wachstumszwang des schuldgeldes, entstehen die konflikten, welche wiederum mit kriegen begegnet wird.
      nur nach einer großen zerstörung kann ein solches system wieder weiterleben.

      ich vermute, dass sie dies selber sehr genau wissen, aber die kenntnis, wie auch immer, nicht zulassen dürfen.
      vielleicht sind sie ein abhängiger systemling?

      Antworten
      • Felix
        Felix sagte:

        Kein Widerspruch. Sie sind so aufgeregt, dass Sie nicht mehr klar genug denken können. Das Geldsystem ist das Problem. Das kann und wird man beseitigen. Ich bin nur wenig zuversichtlich, dass es in Zukunft auf Dauer hält – der Mensch interessiert sich zu viel für seine erbärmliche Existenz und lernt dadurch diese Dinge nicht.

        Aber Ihre sozialistischen Attitüden von der Vermögensbegrenzung und vom Wachstumszwang sind Unfug. Das sind Narrative, die die Menschen verdummen sollen. Gehen Sie einfach mal in einen Wald. Es gibt kein Problem mit dem Wachstum, weil es sich selbst regelt.

  2. Bakwahn
    Bakwahn sagte:

    „Gespaltene Nation – Wieso ist es laut Umfragen bei den bevorstehenden Wahlen in den USA so knapp, obwohl die Wirtschaft so gut läuft? Wieso hat jemand wie Donald Trump überhaupt eine realistische Chance, erneut ins Weiße Haus einzuziehen?“

    Weder Biden noch Trump sind geeignete Kandidaten für die kommenden US-Wahlen.

    Biden ist dement, zu alt und körperlich ein Greis!
    Er gehört in ein Pflegeheim und nicht ins Oval Office. Punkt! Aus! Ende der Diskussion!
    Oder auf rheinisch: „Dat isso!“

    Trump ist meiner Meinung nach völlig ungeeignet! Er ist ungebildet, hat ein unzureichendes Urteilsvermögen, hat kein psychologisches Einfühlungsvermögen; seine Entscheidungen sind ein wirres Muster, ein unentwirrbares Puzzle, was zu einer gewissen Unberechenbarkeit führt.
    Er hat kaum eine politisch-philosophische Grundlage, hat keine durchdachte Strategie, er denkt nicht wirklich in politischen Kategorien. Darüber hinaus: Seine bildungsmäßige und intellektuelle Beschränktheit, seine Verlogenheit und Perfidie. Er hat viele andere negative Charaktereigenschaften, die normalerweise eine charakterlich defiziente Person kennzeichnen.

    Generell:
    Ich bin ratlos und zugleich fassungslos über die Tatsache, dass die beiden altehrwürdigen Parteien der Vereinigten Staaten, die so große Präsidenten wie George Washington, Abraham Lincoln, Franklin D. Roosevelt, Dwight. Roosevelt, Dwight D. Eisenhower, John F. Kennedy hervorgebracht haben, kein besseres Personal haben.

    Weitere Überlegungen; nur Stichworte:
    Auch in den USA tobt ein Kulturkampf. Der links-grüne Wokismus droht, sich vollends mit und bei den Demokraten durchzusetzen.
    Viele US-Wähler erkennen die große Gefahr, die von einer links-grünen Transformation der amerikanischen Gesellschaft ausgeht. Die USA würden sehr schnell ihre wirtschaftliche Stärke verlieren, dazu ihren inneren gesellschaftlichen Zusammenhalt verlieren. Usw. und so fort ….

    Live aus dem Cafe Bazzar zu Düsseldorf – 6. April 2024 – 12:50 Uhr Ortszeit
    Felix Haller – nicht erst seit 2013 alternativ

    Antworten
    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Bakwahn-
      Welcome back, es wird Frühling, sogar in D´dorf!
      Vielleicht Zeit für Sie , mal wieder ihre Bibliothek ( VOR dem Hefeweizen )
      zu besuchen, denn Ihre scharfe Verurteilung D. Trump´s entspricht haargenau der des derzeitigen Bellvue-Bewohners –
      ( das ist kein Kompliment! )
      Er nannte D. Trump 2016 : ” Hassprediger”.
      ( Hoffentlich wird der Freund von Sahne-Fischfilets seine diplomatische Höchstleistungen ab Nov 24 sehr ” nachhaltig” bereuen )
      Ich habe bei Trumps erster Präsidentschaft seine Bücher gelesen ( teilweise verweigerte Amazon die Auslieferung) , besondere Empfehlung :
      https://www.buecher.de/artikel/ebook/gib-niemals-auf-ebook-pdf/44170527/
      Konfuzius:
      “Wenn ein Mann von allen gehasst wird, muss man die Gründe dafür
      überprüfen. Wenn ein Mann von allen geliebt wird, muss man das auch überprüfen. Wenn ich einen Satz auswählen sollte, um meine ganze Lehre zusammenzufassen, würde ich sagen: Lass nichts Böses in deinen Gedanken sein!”

      Antworten
    • Bakwahn
      Bakwahn sagte:

      Ich habe die Frage „Wieso hat jemand wie Donald Trump überhaupt eine realistische Chance, erneut ins Weiße Haus einzuziehen?“ nicht klar genug beantwortet.
      Sicher, Trump ist von seiner Person völlig ungeeignet (siehe oben). Aber er ist nun einmal der Kandidat der Republikaner. Trump hat sich die Partei quasi untertan gemacht. Wie das passieren konnte, ist mir schleierhaft.
      Viele US-Amerikaner wählen ihn daher nicht, weil sie ihn „gut“ und geeignet finden, sondern weil er die amerikanische Gesellschaft vor der woken links-sozialistisch-grünen Transformation bewahren wird.
      Dazu wird er einen wirksamen Grenzschutz gegen die illegale Masseneinwanderung organisieren.
      Die demokratische Biden-Administration hat Grenzbefestigungen, die die texanische Regierung installiert hatte, wieder einreißen lassen.

      Live aus dem Cafe Bazzar zu Düsseldorf – 6. April 2024 – 14:25 Uhr Ortszeit
      Felix Haller – nicht erst seit 2013 alternativ

      Antworten
      • Felix
        Felix sagte:

        Sie haben sich alles selbst beantwortet. Trump ist derjenige, der uns vor der Selbstzerstörung bewahren kann. Entspannen sie sich. Er macht das höchstens vier Jahre, dann übernimmt im besten Falle wieder eine vernünftige Persönlichkeit. gegen den woken Wahnsinn, hilft aber nur ein grober Keil.

      • Vater Thiel
        Vater Thiel sagte:

        Ich kann mich Frau @ Dr. Lucie Fischer nur anschliessen, Donalds Trumps Bücher sind eine echte Goldgrube und offenbaren auch viel über seine Strategie und Lebenseinstellung, auch immer wieder mit einem Schuss Humor und Selbsironie.
        Er ist der am meisten unterschätzte US-Amerikaner der aktuellen Zeit.
        Eine Art Muhammad Ali der Politik. Ein Großmaul und Selbstdarsteller zweifellos, aber wie einst bei Ali durch Substanz gedeckt.
        Vor einer Woche hat sogar eine erzgrüne Ex-Kollegin ihre Bewunderung für den Mann raushören lassen.

        Was mich persönlich fasziniert: Wie schafft es der Mann, körperlich, mental und geistig in seinem hohen Alter so fit und agil zu bleiben ? Ich bin fast fünfzehn Jahre jünger und in fünfzehn Jahren so fit zu sein wie Trump heute, wäre eine echte Aufgabe, wenn ich wüsste, wie macht man das …

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Vater Thiel

        “Vor einer Woche hat sogar eine erzgrüne Ex-Kollegin ihre Bewunderung für den Mann raushören lassen.”

        Ich glaube, viele psychisch instabile Linksgrüne wünschen sich heimlich einen weiteren Trump-Wahlsieg. Der wäre dann die perfekte Ausrede für ihren nächsten Zusammenbruch, so ähnlich wie ganz viele Arbeitsfaule in den letzten 3 Jahren ganz schlimm “Long Covid” hatten, gern auch ohne vorherige Corona-Infektion…

        Übrigens nicht Off-Topic für alle Trump-Hasser:
        Haben Sie eigentlich die spektakuläre Sonnenfinsternis in den USA mitbekommen? ;)

        https://youtu.be/TbOUSn_pN8o?t=7

  3. foxxly
    foxxly sagte:

    @@
    was man nicht öffentlich aussprechen darf/soll, ist:
    solabe wir unter der fuchtel der usa stehen, wird die welt keinen (bzw. mehr!) frieden bekommen.
    UND deutschland und europa immer als vasall unterdrückt und ausgebeutet werden.

    wir werden benutzt für dessen weltherrschafts-bestrebungen und fantasien.

    die KNECHTSCHAFT ist hier real und wir steuern in eine “neue armut”

    ursächlich ist die macht des kummulierten kapitals für diese entwicklung!

    Antworten
  4. Dr. Lucie Fischer
    Dr. Lucie Fischer sagte:

    Trotz Protestes von Polizei und Ärzten:
    die Ampel- Regierung legalisiert Cannabis mit dem irrwitzigen Versprechen, das verbessere den Schutz von Kindern und Jugendlichen.
    Von Problemen anderer Länder lernen? Fehlanzeige!
    Eher werden ( auf Arabisch ) vom Aussenministerium Infos erteilt, wie leicht deutsche Pässe
    ohne Vorbedingung / Sprach-oder Kulturkenntnisse/ vergeben und verhökert werden.
    Was auf Drogen-Legalisierer zukommt: (keiner darf behaupten, man es nicht wissen können)
    https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/sierra-leone-ruft-notstand-wegen-hohen-drogenkonsums-aus-19633253.html

    Antworten
    • weico
      weico sagte:

      @Dr. Lucie Fischer

      “Eher werden ( auf Arabisch ) vom Aussenministerium Infos erteilt, wie leicht deutsche Pässe
      ohne Vorbedingung / Sprach-oder Kulturkenntnisse/ vergeben und verhökert werden.”

      In Persisch, wäre solche Anwerbung von Fachkräften …laut Heinsohn…wohl viel gewinnbringender für Deutschland !

      Aber vielleicht kommen ja bald auch ohne Anwerbung mehr Perser,wenn die Lage vielleicht “etwas” eskaliert.

      “USA rechnen mit Irans Vergeltungsschlag bis Ende des Ramadans”

      https://www.welt.de/politik/ausland/article250902948/Nahost-Krieg-USA-rechnen-mit-Irans-Vergeltungsschlag-bis-Ende-des-Ramadans.html

      Nebenbei:
      Irgendwann können die Mullahs die religiösen Massen nicht mehr nur durch grosse Vergeltungtöne begeistern/beruhigen…sonder müssen wohl auch ( mal wieder) handeln.

      Antworten
      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @weico
        Vielleicht gibt es ” Schein-Asyl-Migrations-Anwerbe-Schreiben” auch in Persisch oder anderen Kultursprachen-
        Fakt ist, dass die Regierung alles nur mögliche unternimmt, um die deutsche Gesellschaft in ihren Grundfesten zu destabilisieren- und fast alle ” Kulturwissenschaftler ” schweigen eisern.
        Jeden Tag wird gemetzelt, grün beschönigt:
        ” jeden Tag muss das Zusammenleben neu ausgehandelt werden”. ****
        “Blutrache” bald Alltag in Supermärkten . Man ist schon froh,lebendig – ungemessert mit Kind durch deren Kassen zu kommen.
        https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/zoff-um-irre-tweets-baerbock-soll-arabische-pass-werbung-stoppen-87759652.bild.html

        Im ” FAZ-Drogenalarm-Artikel “wird genau beschrieben, mit welchen Chem-Drugs auch” Cannabis” diskret zum Hoch-Toxischen Gemisch gedealt werden kann.
        Zuerst die Wehrlosesten ( Kita-Disco-Strassenkids ) dann verarmte Konsumenten werden wie im US-Opioid-Skandal auf der Stecke bleiben.
        Strategisches Ziel= reale Depopulation , nicht nur industrieller Zusammenbruch mit Massenverarmung in Kriegswirtschaft.
        ****Michel Houellebecq: ” Die Vorstellung des permanenten Wandels macht das Leben unmöglich”

      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        @Dr. Fischer: Sie benennen ein strategisches Ziel. Wenn das so wäre, was hat der Westen davon? Dann hat er eh gegen Russland und China verloren. Und auch gegen den Iran und andere. Glaubt die Davos-Meute, dann ungeschoren davonzukommen?

      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @Beobachter
        …” Was hat der Westen davon” ?
        ich beziehe mich auf die Äusserungen von James Rickards,
        ( und: Paul C. Martin : beste Quellen für Europa im Mittelalter ) der in seinen Büchern die harmonische, diskrete Zusammenarbeit aller Grossmächte ( China, USA , Russland fraglich ) im IWF beweist, trotz
        ” offizieller ” Spannungen. Planung dort von CBDC ´s global .
        WEF als IWF- ” Untergruppe” / Nachfolgeinstitution des ” Club of Rome”.
        u.a. J. Rickard :
        https://www.buecher.de/artikel/buch/der-weg-ins-verderben/47030829/
        Zur Lösung globaler Schuldenproblematik ist ” Gläubigermord ” historisch bewährte, beliebte Strategie:
        Roms Proskriptionen , Judenprogrome , Templer-Morde , immer mit Konfiszierung deren Vermögenswerte durch hochverschuldete Herrscher/ Staaten.
        Unter dem Gesichtspunkt : “Zählebige Alte/ Gläubiger-/ sollen-sozial-verträglich-Früh-Ableben” bekommen RKI-files, ” Corona-Lockdowns” Debatte um Injektions-Pflichten, Diskriminierung aller Kritiker einen bitteren Geschmack, denkt an das einsame Sterben der Alten in Pflegeheim-Gefängnissen. ( Staatsterror pur! ) .
        Zur Zerstörungs-Strategie gehört die lebensbedrohliche Drogenpolitik , Pubertäts-Blocker für Minderjährige , Zerstörung von Ehe und Familie , Massenmigration kulturell konträr sozialisierter Ethnien mit Import von phallischen Messerrmorden, Blutrache und Kinderehen, Gender-Identitäts-Konfusionen mit Transenpropaganda in Kitas, Euthanasie-Debatte für ” Sterbewillige”….
        Peter Hahne fordert : ” Ich will endlich Handschellen klicken hören”.

      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        @Dr. Fischer: Ich stehe dem Westen und den Globalisten nun wirklich krititisch gegenüber. Das Szenario ist mir aber zu vage. An die gewünschte Depopulation mag ich teilweise glauben. Nicht aber an geplanten Zusammenbruch mit Massenverarmung. Das bringt den Eliten nichts. Nicht jeder hat eine Epstein-Insel als Rückzug. Und Gated Communities würden dann auch nur noch begrenzt helfen.

      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @Beobachter 16:08
        Aufstände verarmter Massen fürchten die ” Macher” des WEF nicht:
        Deren Rede wort-wörtlich nehmen empfielt sich zum Verständnis der sedierend-euphorisierend-destruktiven drugs, ” de-Population” folgt .
        Y. Harari plaudert gelassen über AI und lästige ” useless eater”:
        https://www.youtube.com/watch?v=XxqC4fPioKs

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ beobachter,
        usa hatten in der vergangenheit immer dann kriege gebraucht, wenn ihr wachstum nicht mehr lief und die arbeitslosigkeit hoch war.
        das geld- und wirtschaftsystem braucht systembedingt wachstum.

        und das bringt für viele länder immer not und elend.

        wir sind gerade wieder in so einer existenziellen wiederholung in der geschichte
        wir stecken mit ukrainekrieg und den nahost so ziemlich in einer zwickmühle, wo keiner mit gesichtsverlust heraus kommt; ……… aber weiter gestichhelt wird.
        das heisst: die führer wollen den großen krieg!
        deutschland wird williger mitläufer und zahler, …… ohne eigene not!

      • Felix
        Felix sagte:

        Guten Abend!

        an den Beobachter: deswegen kommen Sie mir immer wie ein CDUler rüber. Diese geistige Starrheit, die bestimmte Dinge einfach verneint. Also: die Eliten brauchen Arbeitskräfte, keine Stänkerer. Die heutigen Eliten verstehen gar nicht, wie die schöne Welt um sie herum entsteht. Es sind Epigonen. Normale Menschen erscheinen vielen von ihnen als wertlos, schlimmstenfalls als “Klimaschädlinge”. Es gibt die Aussicht auf KI und Roboter. Da muss man sich eben von den nervigen Kostenträgern trennen. Wie das ausgeht?(da liegen sie richtig) Wie für den Verbrecherboss in WARTEZIMER ZUM JENSEITS. Aber vorher wird es ordentlich spannend.

  5. weico
    weico sagte:

    Hr. Stelter hat mit seinem tollen Ausflug zu den Österreichern ….bzw. Friedrich A. von Hayek…..wohl einige Sozialisten/Kollektivisten Hier im blog etwas vergrault….weil diese Leute mit der individuellen Freiheit des Einzelnen auf Kriegsfuss stehen….und Diese sogenannten “Demokratieverteidiger” lieber die systemtheoretischen Pläne und zunehmende Beschränkung der Freiheit huldigen bzw. eine kollektive Verhausschweinung des Menschen anstreben….!

    Aber solch wichtige gesellschaftliche Aufklärung und Hinweis auf die Gefahren, rütteln halt am Weltbild der Vergrauten und Wohlfahrtsverliebten….und lässt halt die etwas gar naiven Soziträume platzen ! ;-)

    Antworten
    • foxxly
      foxxly sagte:

      @ weico, ich fühle mich von ihrer aussage nicht vergrault,

      habe aber kritik an der ö-schule:

      die angebliche freiheit währt nur kurz, weil sie auch nichts gegen das schuldgeldsystem im programm haben.
      d.h.
      ein kummuliertes unbegrenztes kapitalwachstum ist wohl kein hindernis bei den ö-schule-propgandisten.
      damit hört jede freiheit im laufe der zeit, auf!

      genauso: einen freien markt, wie sich die ö-schule vorstellt, gibt es niemals. dies ist leider lebendsfremd.

      wir wissen doch aus erfahrung, dass beide systeme kapitalismus und sozialismus, jeweils an die wand fahren.

      wir sollten uns anstrengen eine weg dazwischen zu finden. !!!!!!!!!!!!

      Antworten
      • weico
        weico sagte:

        @foxxly

        “genauso: einen freien markt, wie sich die ö-schule vorstellt, gibt es niemals. dies ist leider lebendsfremd.”

        Lebensfremd nur, weil der sogenannt “freie Markt” mit unzähligen staatlichen Regeln ,Hemmnissen, Steuern,Sanktionen usw. behindert wird.

        “wir sollten uns anstrengen eine weg dazwischen zu finden. !!!!!!!!!!!!”

        Nein !

        Illusorisch, wenn sie zwischen Freiheit und Unfreiheit …einfach ein Zwischending ….die Halbfreiheit …. für Alle wählen wollen.

        “wir wissen doch aus erfahrung, dass beide systeme kapitalismus und sozialismus, jeweils an die wand fahren.”

        Beim Sozialismus ist solches, wie die Erfahrung von vielen Ländern zeigt, tatsächlich schon oft passiert !

        Beim einem Kapitalismus-System ,dürfen Sie gerne Beispiele von Ländern bringen…die wirklich NUR am Kapitalismus gescheitert sind !

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ weico,
        wir haben einen systemischen wachstumszwang und ewiges wachstum gibt es nicht.
        also muss eine geplante zerstörung stattfinden.
        diese zerstörungen in unserer vergangenheit waren keine zufälle und die politischen führer auch nicht!
        mehr muss ich nicht dazu schreiben; sie wissen es selber!

      • weico
        weico sagte:

        @foxxly

        “mehr muss ich nicht dazu schreiben; sie wissen es selber!”

        Wie schon gedacht, können sie also keine Länder benennen,die nur durch den Kapitalismus gescheitert sind. ;-)

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ weico,
        sie tun aber naiv?
        wer hat in den letzten 100 jahren nicht schon eine währungsreform erleiden müssen?
        nahezu alle währungen der welt! oder?

      • jobi
        jobi sagte:

        @ foxxly

        “.. und ewiges wachstum gibt es nicht.
        also muss eine geplante zerstörung stattfinden.”

        Zerstörung muss nicht geplant werden, sie muss nur zugelassen werden !

        Das kapitalistische System enthält bereits den Mechanismus der kreativen Zerstörung, der ständigen Erneuerung.

        Wenn man diese Zerstörung ständig unterbindet, kommt man irgedwann in die Situation, dass man sie nicht mehr zulassen kann, ohne einen Kollaps auszulösen.

        Staatliche Eingriffe in die Funktionsfähigkeit der Märkte und die verführerische Entlastung des Einzelnen von individueller Haftung und Verantwortung sind die eigentlichen Ursachen für unsere Probleme.

        Freilich – die meisten wollen das nicht wahr haben und glauben weiter an politische Versprechungen und Erzählungen über das “Versagen” des Marktes.

      • weico
        weico sagte:

        @foxxly

        “wer hat in den letzten 100 jahren nicht schon eine währungsreform erleiden müssen?
        nahezu alle währungen der welt! oder?”

        …und solches soll am Kapitalismus geschuldet sein…oder doch eher an staatlicher Einmischung in die Märkte bzw. dauernder Regeländerungen, Umverteilungen aka Diebstahl, Steuererhöhungen aka Diebstahl, Gängelung der Menschen,Verhausschweinung usw. ?

        Nicht umsonst geht es mit der Wirtschaft und Gesellschaft im Wohlfahrtsstaat Deutschland ja langsam bergab, weil das süsse sozialistische Gift der Gleichmacherei und staatlicher Fürsorge des Einzelnen langsam den Leuten die Selbstverantwortung für ihr eigenes Leben (ab)nimmt…und damit den Kapitalismus….der von eigener Freiheit und dem Leistungsgedanken lebt …. umbringt !

        ja, die liberalität und demokratie, wird dem totalitären und diktatorischen herrschern aus dem großkapital weichen müssen

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        “Länder benennen,die nur durch den Kapitalismus gescheitert sind”

        Also auf eine gewisse Weise war es schon so, dass zum Beispiel die DDR 1.0 durch den Kapitalismus gescheitert ist… ;)

      • weico
        weico sagte:

        @Richard Ott

        “Also auf eine gewisse Weise war es schon so, dass zum Beispiel die DDR 1.0 durch den Kapitalismus gescheitert ist… ;)”

        ;-)

        Vielleicht hätte man die Mauer einfach viel höher bauen sollen,um das Land vor dem Kapitalismus zu schützen…!

        Man könnte natürlich auch den deutschen Sonderweg der “Demokratie”auslegung …auch aus Sicht der vielleicht kommenden DDR 2.0… mal etwas überdenken. ;-)

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ jobi,
        “”Das kapitalistische System enthält bereits den Mechanismus der kreativen Zerstörung, der ständigen Erneuerung.
        Wenn man diese Zerstörung ständig unterbindet, kommt man irgedwann in die Situation, dass man sie nicht mehr zulassen kann, ohne einen Kollaps auszulösen.””

        das ist eine illusion!
        realistisch ist:
        man mus davon ausgehen und weitere wege, davon ableiten, was eben real passiert UND NICHT, wie dieses unlösbares geld- und wirtschaftssystem geheilt werden könnte.

        bisher hat NICHTS, also keine maßnahme, diese vernichtungs-brisants des herrschenden systems, entkräften können!

        kurz: es kann garnicht soviel “kreative zerstörung” stattfinden und die wirtschaft noch am laufen zu erhalten. sie würde hopps gehen dabei! beides geht nicht!

  6. Gnomae
    Gnomae sagte:

    Hier auch wieder ein schönes Dauerhighlight aus der EU:

    “https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/betrug-mit-eu-geldern-600-millionen-euro-beschlagnahmt/ar-BB1l3mST?ocid=msedgntp&pc=ACTS&cvid=6701e98be4c24294a22d3ecac2e89c5f&ei=34”

    Antworten
  7. foxxly
    foxxly sagte:

    all die themen, welche hier herr dr stelter anspricht, sind nicht zufällig entstanden.
    sie gehen aus den folgen des geld- und wirtschaftssystems hervor und steigern sich mit,
    -zunehmender zeit, automatisch
    -werden durch pro großkatitalistische maßnahmen noch beschleunigt in seiner unwucht für die gesellschaft.

    die lenker im hintergrund wie zb wef, wissen, für sich den verfalls-mechnismus des schuldgeldsystems, auszunutzen.
    sie instruktieren ihre geschulten und willigen politiker zu den demokratie-feindlichen und volkszersetzenden maßnahmen, um den great reset “sicher” zu bewerkstelligen.

    aktuell ist gut zu erkennen, wie die politik äußerst großzügig geld aus gibt für nutzlose und teils extrem teuere maßnahmen zb energie, wasserstoff etc.
    ab kein geld hat für innerdeutsche notwendige infrastruktur, oder “echte” sozialmaßnahmen, statt bürgergeld und zuwanderung, zur verfügung stellen will.

    diese politik scheint zu beabsichtigen, dass mit ihren maßnahen, unruhen etc. noch schneller ausbrechen, wovon sie dann mehr profitieren könnte?

    Antworten
    • Gnomae
      Gnomae sagte:

      @ foxxly

      “oder “echte” sozialmaßnahmen, statt bürgergeld und zuwanderung, zur verfügung stellen will”

      Sie erwarten von Schulabbrechern, dass sie den Überblick haben. Dem ist nicht so. Wenn Wohnungen fehlen, starte ich ein soziales Wohnungsbauprogramm. Das ging selbst unter SPD geführten Regierungen früher. Heute nicht mehr.

      Besser sie verschießen die Milliarden in der Ukraine. Ausschüttung für einige, wenige Aktionäre garantiert, auf möglicherweise Jahrzehnte. Das schöne an der Artillerie ist ja, dass mit jedem abgefeuerten Schuss ein neuer Nachbestellt werden muss.

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Gnomae

        “Sie erwarten von Schulabbrechern, dass sie den Überblick haben. Dem ist nicht so. Wenn Wohnungen fehlen, starte ich ein soziales Wohnungsbauprogramm. Das ging selbst unter SPD geführten Regierungen früher. Heute nicht mehr.”

        Vielleicht liegt es nicht nur daran, dass die SPD-Mitglieder und Führungskader von heute zu blöd sind, um das als Prorität zu erkennen, sondern auch daran, dass die SPD zu einer Funktionärspartei degeneriert ist, die sich für solche Probleme einfach nicht mehr interessiert?

        Wenn man das hoch dotierte AWO-Pöstchen oder die kommunale Planstelle als Gleichstellungsbeauftragte bekommt, kann man sich auch eine hübsche Eigentumswohnung oder ein Häuschen leisten, der Rest ist egal…

  8. Richard Ott
    Richard Ott sagte:

    Das süßeste Zuckerl aus meinem Ramadan-Kalender im März:

    “Doha Hunts For Whistleblowers Who Revealed Qatar’s Funding Of ISIS
    Qatar National Bank (QNB) and Qatar Charity (QC) [hihihi] are attempting to uncover the identities of confidential sources that supplied documents to lawyers representing the family of murdered US journalist Steven Sotloff, which allege the financial institutions – acting at the behest of Qatar’s royal family – wired hundreds of thousands of dollars to the ISIS judge who ordered Sotloff’s execution. QNB and QC filed an application on March 12 in the US to obtain ‘limited discovery’ of the law firm representing Sotloff’s family, specifically regarding the names of those who provided the bank records linking Doha to the murder.
    (…)
    ‘Perhaps the most outstanding allegation in support of a conspiracy is that [former Qatari Prime Minister] Hammad bin Jassim funded several terrorist organizations at a September 2011 meeting attended by the apparent ‘who’s who’ of terrorism financing,’ Middlebrooks added. ‘Simultaneously, Hammad bin Jassim was a member of the Royal Family who served as prime minister, foreign minister, and head of the Qatar Investment Authority, which held a 50 percent stake in QNB.’
    (…)
    It turned out that all the steps of Qatari and Turkish rapprochement before the war were part of a US plan to contain Syria and pass the Qatari gas pipeline through its territory to Turkiye and then Europe, which is what President Assad was aware of. After the US discovered the difficulty of containing Syria, the decision was taken to overthrow the regime and divide the country, and this is one of the reasons for the war.'”
    https://www.zerohedge.com/geopolitical/doha-hunts-whistleblowers-who-revealed-qatars-funding-isis

    Schwere Vorwürfe, aber seit der mysteriösen Nordstream-Pipeline-Explosion, durch die unser Wertepartner Katar auch zum bedeutenden Gaslieferpartner aufgestiegen ist, muss man natürlich ganz besonders betonen, dass hier die Unschuldsvermutung gilt.

    Außerdem steht in Katar das Hauptquartier des Regionalkommandos der globalen US-Streitkräfte mit Zuständigkeit von Sudan über Israel bis Pakistan und Kasachstan, von dort wird dank der freundlichen katarischen Kooperation also auch die Sicherheit Europas vor den bösen Russen und das heilige Existenzrecht Israels mit verteidigt.

    Antworten
      • Lothar
        Lothar sagte:

        Ohne den Artikel zu werten, steht wohl fest, dass Geld die wohl wichtigste Waffe der angewandten Geopolitik ist. Besonders US-Politiker gehen damit ziemlich offen um und sprechen im Rahmen der Geopolitik von Investitionen, die eben manchmal erfolgreich und manchmal weniger erfolgreich sind.

        „In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.“ — Egon Bahr am 3. Dezember 2013 im Gespräch mit Schülern im Rahmen der „Willy-Brandt-Lesewoche“ im Friedrich-Ebert-Haus Heidelberg

      • Gnomae
        Gnomae sagte:

        @ Lothar

        “Es geht um die Interessen von Staaten.”

        Dann hat unsere Außenministerin etwas falsch verstanden. Bei ihr geht es um “wertebasierte” Außenpolitik, was immer das sein soll.

Ihr Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.