Wirtschaftsordnung

Eine Rückkehr zu den Grundsätzen nachhaltigen Wirtschaftens ist zwingend erforderlich. Schulden darf es nur zu produktiven Zwecken geben. Investitionen müssen in Innovationen und Bildung fließen statt in ein Leben auf Pump. Global gilt: Kooperation statt jeder gegen jeden.

~ AKTUELL ~

/

Der kritische Pfad des Exits aus der Politik des billigen Geldes

Manchmal gibt es Artikel, die ich intellektuell für äußerst spannend halte. Vielleicht sind sie auch etwas überdreht. Auf jeden Fall geben…
/

Von der Lüge der risikofreien Bankenunion

Ach, wie kann man überall doch hören, dass die Bankenunion der Stabilität des Euro dient und auf keinen Fall alte Probleme, Stichwort –…
/

Albert Edwards: Das war erst der Vorgeschmack

Albert Edwards, Erfinder der Eiszeit-These, ist regelmäßiger Gast bei bto. Ähnlich pessimistisch,  ist er genauso wie ich immer wieder Gegenstand…
/

Der kritische Pfad des Exits aus der Politik des billigen Geldes

Manchmal gibt es Artikel, die ich intellektuell für äußerst spannend halte. Vielleicht sind sie auch etwas überdreht. Auf jeden Fall geben…
/

Von der Lüge der risikofreien Bankenunion

Ach, wie kann man überall doch hören, dass die Bankenunion der Stabilität des Euro dient und auf keinen Fall alte Probleme, Stichwort –…
/

Albert Edwards: Das war erst der Vorgeschmack

Albert Edwards, Erfinder der Eiszeit-These, ist regelmäßiger Gast bei bto. Ähnlich pessimistisch,  ist er genauso wie ich immer wieder Gegenstand…
/

Die zynische Blase

James Montier und sein Arbeitgeber GMO sind immer wieder Stoff für einen Beitrag bei bto. So auch heute; erneut zum Thema "Blase". Bis sie…
/

Von der Schweiz können wir lernen, wie man mit Sozialbetrügern umgeht

Ich habe lange gezögert, ob ich diesen Beitrag wirklich so bringen kann. Zu groß ist die Gefahr von Anfeindungen. Und zwar von allen Seiten.…
/

Indikatoren für den Crash

Nichts ist so spannend wie die Frage, ob man einen Einbruch an den Börsen vorhersagen kann. Scheinbar ja, wie die FT (dankenswerterweise) berichtet: …
/

Deutschland spart falsch – das müssen wir ändern!

Immer wieder habe ich mich sehr kritisch mit den deutschen Handelsüberschüssen auseinandergesetzt. Kurz gefasst ist meine Argumentation so: …
/

Highlights vom Januar

Hier die Highlights vom Januar. Wollen Sie nichts verpassen? Dann können Sie meinen Newsletter hier abonnieren. DEUTSCHLAND Deutschlands…
/

Darum glaube ich an Japan – und nicht an Deutschland

Japan gilt überall als das Musterbeispiel für den Niedergang, der uns noch bevorsteht: schlechte Demografie und explodierende Staatsverschuldung.…
/

Tiefe Zinsen rechtfertigen keine hohen Bewertungen

Aktien-Bullen begründen die hohen Bewertungen mit den tiefen Zinsen. Eine Argumentation, der ich schon in der Vergangenheit entgegengetreten…
© beyond the obvious • Dr. Daniel Stelter