Schulden

Die gravierende Überschuldung ist das Grundproblem der Weltwirtschaft.
Immer mehr Schulden werden unproduktiv verwendet – für Spekulation und Konsum.
Eine schmerzfreie Lösung für die Schuldenkrise ist nicht in Sicht.

EZB-Schulden­annul­lierung als Auftakt für neue Austeritäts­politik?

Die Idee der Schuldenannullierung durch die EZB ist in der Welt und gewinnt vor allem bei "progressiven" Kräften Unterstützung. Grund genug für Deutschland, sich darauf einzustellen: → Deutschland braucht Stra­tegie: Dekade der Vermögens­vernichtung Obwohl…

Der Deutschen Traum vom Spa­ren und Heraus­wachsen

Lars P. Feld, Professor für Wirtschaftspolitik und Ordnungsökonomik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und früher Vorsitzender des Sachverständigenrates der Bundesregierung, hat einen klaren ordnungspolitischen Blick, den ich schätze…

FT: Steuern und Inflation werden Ver­mögen treffen

Die Stimmung ist klar. Obwohl bei uns nun keine Rede davon sein kann, dass die Steuern und Abgaben zu tief sind, bestimmt der Ruf nach endlich höheren Steuern für die "Reichen" die Diskussion. Anderswo ist das nicht anders. Die FINANCIAL TIMES…

Schulden schaf­fen kein echtes Wachstum

Wir wissen es schon lange. Neue Schulden haben einen abnehmenden Grenznutzen. Der realwirtschaftliche Impuls nimmt ab. Dennoch kurz zur Auffrischung eine Zusammenfassung über Real Investment Advice:  "(...) even Deutsche Bank credit…

Explodierende welt­weite Verschul­dung erfor­dert Schulden­schnitt

Gestern hatten wir die KfW mit einem optimistischen Ausblick. Dank tiefer Zinsen ist es auch für Italien kein großes Problem, mit seinen Schulden umzugehen – vorausgesetzt, das Wachstum ist ausreichend hoch. Na ja. Zweifel bleiben angebracht…

KfW gibt Ent­war­nung: Staats­schulden auch von Italien kein Problem

Staatsschulden sind nur ein Problem, wenn man tilgen und Zinsen bezahlen muss. Nachdem kein Staat wirklich tilgt, sondern nur umschuldet und die Zinsen bei oder gar unter null liegen, sind die Staatsschulden in der Eurozone offensichtlich kein…

Droht sich der Anker der Inflations­erwar­tungen zu lösen?

Vor einigen Tagen durfte ich mich in der heute-show über die Risiken von Inflation und die Konsequenzen für die Geldanlage äußern. Mein Ziel war und ist, dass die Bürger nicht in Panik verfallen und stattdessen gründlicher über Geldanlage…

Die Zentral­banken för­dern die Un­gleichheit

Jedem, der mit offenen Augen auf die Welt blickt, ist klar, dass die Geldpolitik einen entscheidenden Beitrag zur zunehmenden Ungleichheit der Vermögensverteilung leistet. Lediglich die Notenbanken leugnen dies oder aber sehen es als zwangsläufige…

FINANCIAL TIMES: Zeit für "den großen Reset" des Finanz­systems

Es wird immer wieder vom "großen Reset" gesprochen, getrieben auch vom World Economic Forum. Ich tue mich schwer mit Verschwörungstheorien aller Art. Andererseits wissen wir, dass wir uns dem "monetären Endspiel" nähern, nachzulesen in zwei…

ZURÜCK ZUM
SEITENANFANG

72