Der Verfall des deutschen Bildungswesens in Zahlen

Erneut erinnere ich an den dramatischen Verfall der Bildungsstandards bei uns. Weniger Menschen, verfallende Infrastruktur und schlechte Bildung sind die Zutaten für einen garantierten Niedergang des Landes. Die F.A.Z. berichtet von einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln: „Im Jahr 2014 lag der Anteil der Einser-Abiturienten an der Bevölkerung im entsprechenden Alter bei […]

Qualifikation und Flexibilität als Voraussetzung für Wohlstand

Heute Morgen habe ich Martin Sandbu und die Autowäsche diskutiert. Wesentliche Erkenntnis: Es ist gut für die Produktivität, wenn der Lohnunterschied nicht zu hoch ist und zugleich das Bildungsniveau steigt und der Arbeitsmarkt flexibel ist. Heute schauen wir mit ihm noch genauer auf die Faktoren, die dazu führen, dass die Produktivität und damit der Wohlstand […]

Zur Besteuerung

Es gibt unstrittig einen Trendwechsel hin zu höheren Steuern. Wenn man die Diskussion von Michael Pettis gestern liest, kann man aus makroökonomischen Gründen nur dafür sein. Es gibt aber auch Auswirkungen auf die Asset-Märkte, die wir nicht vergessen dürfen. John Authers, früher FT, heute Bloomberg, zitiert aus einer Studie der Deutschen Bank zum Thema: „Rising […]

Sind die 80 Milliarden für den Kohleausstieg doch sinnvoll?

Man schreibt mir: „Stelter: Dort wurde plakativ vorgerechnet: Im Kohlesektor arbeiten 20.000 Leute. Wenn wir jedem eine Million geben, kostet das 20 Milliarden Euro. Da frage ich mich ganz ehrlich: Wäre es nicht sinnvoller, jedem diese Million zu geben? Dann wäre das Thema erledigt. Nein, wäre nicht sinnvoller, Herr Stelter! Grund – siehe Anhang!“ – […]

Weshalb Europa die Schulden – endlich! – restrukturieren muss

Dieser Beitrag erschien 2015 zum ersten Mal bei bto. Er unterstreicht, dass es nicht am richtigen Verständnis der Krise und der nötigen Schritte fehlt. Ein Beitrag, basierend auf Überlegungen von Michael Pettis, den ich heute Morgen schon hatte:  Michael Pettis habe ich mit seiner klaren Sicht auf Schulden und deren Wirkung an dieser Stelle mehrfach verlinkt. […]

Zur Mechanik von Ersparnis und Handelsüberschüssen

Es ist eine der spannenden Fragen: Soll man als Land einen Handelsüberschuss anstreben oder ist es sogar besser, ein Defizit zu fahren? Bekanntlich sehe ich die deutschen Überschüsse außerordentlich kritisch. Sie sind nicht in unserem Interesse und mindern am Ende unseren Wohlstand. Nun will Donald Trump für die USA zumindest eine Reduktion des Defizits erreichen, […]

Europa auf dem Weg nach Japan – nur schlimmer

Europa ist fest auf dem Weg in ein japanisches Szenario. Aus mehreren Gründen wird es bei uns allerdings nicht so kommod ablaufen: Die EZB wird anders als die Bank of Japan später handeln und damit die Flughöhe der Japaner nicht erreichen. Die Produktivität pro Kopf wächst hier deutlich schlechter, was mit fehlenden Investitionen und abnehmender […]

„Fridays For Future“: Demonstriert, aber bitte für EureZukunft!

Dieser Kommentar von mir erschien letzten Freitag bei Cicero. Weil morgen wieder Freitag ist, zur Erinnerung: Liebe „Fridays For Future“-Kids, spätestens wenn Bundeskanzlerin Merkel einen Protest unterstützt, ist es Zeit aufzuhorchen. Die Kanzlerin ist bekannt für ihre Fähigkeit, Stimmungen aufzunehmen und sich danach zu richten und nur deshalb schon solange an der Macht. Legendär ist […]

Märchen ohne Happy End

Dieser Kommentar von mir erschien bei t-online: Alarm im Bundesfinanzministerium! Im Bundeshaushalt 2020 fehlen 6,3 Milliarden Euro, bis 2023 sollen es sogar 25 Milliarden sein. Sofort wird nach Einsparungen und neuen Steuern gerufen. Wurden nicht gerade noch Milliardenüberschüsse gemeldet? Haben wir nicht schon eine der höchsten Abgabenquoten der Welt? Haben wir in den letzten Jahren […]

Stephanie Kelton reagiert auf Kritik an MMT

Stephanie Kelton, die Protagonistin der Modern Monetary Theory (MMT), bei bto ausführlich zitiert, reagiert in einem Gastbeitrag bei Bloomberg auf die Kritik an ihren Überlegungen. Konkret antwortet sie auf Paul Krugman, immerhin Nobelpreisträger und nicht gerade als neo-liberal bekannt. Schauen wir uns das mal genauer an: „There is a doctrine among mainstream economists holding that: […]