War es das mit dem globalen Wachstum?

Die Weltwirtschaft erholt sich vom Corona-Schock. Die staatlichen Ankurbelungsprogramme wirken. Noch. Zunehmend kommen jedoch Zweifel auf, ob es das wirklich schon war mit dem Wachstum. Denn es geht nicht um das Niveau der Ausgaben, es geht…

Effizienz und Effektivität bringen dem Klima wirklich was

In meinem morgigen Podcast (1. August 2021) geht es um intelligenten Klimaschutz. Angesichts der Hochwasserereignisse überbietet sich die Politik beim Klimaschutz mit neuen Forderungen, statt die nahe liegenden Maßnahmen zur Anpassung an das…

Elementarschäden: Staat­liche Rettung gibt den fal­schen Anreiz

Am 25. Juli 2021 ist Dr. Daniel Osberghaus vom ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung GmbH Mannheim Gast in meinem Podcast. Dr. Osberghaus ist im ZEW-Forschungsbereich "Umwelt- und Ressourcenökonomik, Umweltmanagement"…

Private Versicherung gegen Elementar­schäden

Besser hätte das Timing nicht sein können. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat im April eine Studie über die Gefährdung durch Starkregen veröffentlicht. Dies ist deshalb interessant, weil es zumindest formell…

Dieselgenera­toren boomen (bald auch bei uns)

Einer meiner Lieblingsautoren der FINANCIAL TIMES (FT) bringt es wieder mal auf den Punkt: Die Energiepolitik führt zum Boom der Dieselgeneratoren. Was sonst nur in "Lagos, Bagdad oder Kabul" zu hören ist, demnächst auch in unseren Städten…

Den Sozialismus in seinem Lauf ... hält nicht mal die FT auf

Endlich bekommen deutsche Sozialisten wieder eine angemessene Aufmerksamkeit. Höchst offiziell in der FINANCIAL TIMES (FT) darf der in der Ökonomenszene weit bekannte Max Krahé, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozioökonomie…

"Sozial-liberale Klimapolitik" als Prog­ramm der De­industria­lisierung?

Es ist interessant, sich mit den Thesen zur Klimapolitik intensiver zu beschäftigen. Heute tun wir das anhand eines Vertreters, der im Umfeld der Sozialdemokratie zu Hause sein dürfte: „Tom Krebs ist Professor für Makroökonomik und…

Meine Forderung: Vermögen für alle!

Dieses Essay von mir erschien in der WirtschaftsWoche: Studien belegen, dass höhere Vermögen mit einer größeren Zufriedenheit der Bürger einhergehen. Auch Menschen mit geringem Einkommen sind zufriedener, sobald sie über Vermögen verfügen.…

Vermögen besteuern – wieder ein scheinbar kluger Vorschlag

Was ich nicht verstehe: Wir wissen, dass der Staat sich weitgehend verschulden kann, da er das Geld selbst herstellt. Diese Ansicht ist bei eher linken Ökonomen weit verbreitet. Dennoch kommt aus dieser Richtung die Forderung nach einer höheren…

Ungleichheit fördern, um sie dann zu beklagen

Von überall ist es zu hören: Deutschland sei ein Land, in dem es besonders ungerecht zuginge. Dabei wissen wir, dass die Einkommen nach Umverteilung sehr gleich verteilt sind, die Anzahl der Hartz-IV-Empfänger deutlich gesunken ist (vor allem,…

Merkels Bilanz ist schlecht

Früh – zu früh – habe ich mich kritisch mit der (wirtschafts-) politischen Bilanz der Ära Merkel auseinandergesetzt: → bto zieht die Bilanz von 13 Jahren Merkel im Cicero → Ende der Ära Merkel – endlich Chance für Wohlstandssicherung…

Billige Energie als wirtschafts­politische Waffe

In Deutschland träumen Politik und viele Bürger von dem großen "grünen Boom". Wir müssen nur richtig investieren und dann wird bei uns die Post abgehen, weil wir mit neuen Technologien die Welt retten und Arbeitsplätze schaffen. Bei…