Finanzsystem

Die Geldschöpfung des Bankensystems wirkt prozyklisch und krisenverstärkend. Statt Krisensymptome zu bearbeiten, muss das System grundlegend reformiert werden. Die Notenbanken sollten sich dringend auf ihre goldenen Regeln zurückbesinnen.

~ AKTUELL ~

/

"Wall Street: Eine Blase, die platzt?"

, , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei der WirtschaftsWoche: Ein neues Modell hilft, Blasen an den Finanzmärkten zu erkennen und ergibt ein eindeutiges Signal: Die Performance der Wall Street 2018 war eine Blase. Schon…
/

Gedanken zur Brexit-Diskussion bei phoenix heute 22.15 Uhr

, , , , , , , , , , , , ,
Heute um 22:15 Uhr diskutiere ich bei phoenix erneut über den Brexit. Titel der Sendung: "Der Nervenkrieg geht weiter – Wann kommt der Brexit?" Mit dabei sind Tanit Koch (Journalistin, ehemals BILD), Bob Ross (schottischer Musiker)…
/

TARGET2: Es ist und bleibt eine Vermögensverschiebung

, , , , , , , , , , ,
Heute Morgen zeigte ich, wie man die Wirkungen von QE in der Eurozone beschreiben kann, ohne die offensichtlichen Nebenwirkungen mit Blick auf die Verschiebung von Vermögen zwischen den Ländern – TARGET2 – überhaupt zu erwähnen. Auch…
/

"Wall Street: Eine Blase, die platzt?"

, , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien bei der WirtschaftsWoche: Ein neues Modell hilft, Blasen an den Finanzmärkten zu erkennen und ergibt ein eindeutiges Signal: Die Performance der Wall Street 2018 war eine Blase. Schon…
/

Gedanken zur Brexit-Diskussion bei phoenix heute 22.15 Uhr

, , , , , , , , , , , , ,
Heute um 22:15 Uhr diskutiere ich bei phoenix erneut über den Brexit. Titel der Sendung: "Der Nervenkrieg geht weiter – Wann kommt der Brexit?" Mit dabei sind Tanit Koch (Journalistin, ehemals BILD), Bob Ross (schottischer Musiker)…
/

TARGET2: Es ist und bleibt eine Vermögensverschiebung

, , , , , , , , , , ,
Heute Morgen zeigte ich, wie man die Wirkungen von QE in der Eurozone beschreiben kann, ohne die offensichtlichen Nebenwirkungen mit Blick auf die Verschiebung von Vermögen zwischen den Ländern – TARGET2 – überhaupt zu erwähnen. Auch…
/

So kann man QE der EZB auch beschreiben: voll am Kern vorbei

, , , , , ,
Gute Frage: Wem nützt es, wenn die EZB im großen Stil Wertpapiere aufkauft? Vordergründig profitieren die Verkäufer, die einen garantierten Gewinn einfahren. Indirekt sollen die Bevölkerungen Europas profitieren durch geringere Arbeitslosigkeit…
/

GMO bleibt dabei: Renditen versprechen vor allem die Schwellenländer

, ,
Immer wieder habe ich bei bto aus Studien des angesehen Bostoner Vermögensverwalters GMO zitiert. Bekannt sind die jährlichen Berechnungen zu den künftig zu erwartenden Renditen. Dabei geht GMO davon aus, dass sich die Bewertungen…
/

"Modern Monetary Theory or: How I Learned to Stop Worrying and Love the National Debt"

, , , , , , , , , ,
Heute Morgen habe ich die Modern Monetary Theory (MMT) diskutiert und mich schwergetan, die MMT als geeignet zu identifizieren, um unsere Probleme zu lösen. Ich sehe sie aber als konsequente Folge des völlig in die Ecke manövrierten Geldsystems,…
/

Die Theorie für die Helikopter: "Geld ist zum Schöpfen da" – na dann los!

, , , , , , , , ,
Bekanntlich laufen die Vorbereitungen auf vollen Touren, die nächsten, noch radikaleren Maßnahmen der Geldpolitik politisch akzeptabel zu machen. So gesehen ist es kein Wunder, dass die SZ sich des Themas angenommen hat und mit Stephanie Kelton,…
/

Die Highlights vom Januar

, , , , , , , , , , , , , , , ,
Hier die Highlights vom Januar. Wollen Sie nichts verpassen? Dann können Sie meinen Newsletter hier abonnieren. Das Märchen vom reichen Land hat es auf Platz 19 der Bestsellerliste des manager magazins für das Jahr 2018 geschafft,…
/

Crasht China?

, , , , , , , ,
Die Credit Suisse hat eine interessante Studie zu den Aussichten von China veröffentlicht. Leider kann ich nur die Zweitquelle zitieren, weil ich nicht auf dem Verteiler der Bank stehe, deshalb hier die Zusammenfassung der Zusammenfassung bei…
/

Shiller-PE eignet sich als Indikator

, , , ,
Letzte Woche habe ich in meiner WirtschaftsWoche-Kolumne unter anderem mit der günstigen Bewertung britischer Aktien argumentiert. Maßstab war dabei das sogenannte Shiller-KGV. Nun äußerte sich der Nobelpreisträger gemeinsam mit dem stellvertretenden…

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen