Kommentare (107) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. Beobachter
    Beobachter sagte:

    Zerohedge (früher regelmäßig von Herrn Stelter in Beiträgen herangezogen): “German President Compares AfD Supporters To “Rats”

    Antworten
      • Lothar
        Lothar sagte:

        Wenn sie nur ordinär – panisch daherreden würden, aber es ist historisch erwiesen, dass Herrschende, die in Bedrängnis sind, und das sind unsere Herrschenden, sowohl fiskalisch, als auch politisch, zur Autokratie neigen und die Rechtsordnung missachten.

      • weico
        weico sagte:

        @Lothar

        “Wenn sie nur ordinär – panisch daherreden würden, aber es ist historisch erwiesen, dass Herrschende, die in Bedrängnis sind, und das sind unsere Herrschenden, sowohl fiskalisch, als auch politisch, zur Autokratie neigen und die Rechtsordnung missachten.”

        Richtig!

        Der Machterhalt der Herrschenden wird immer verzweifelter, je mehr Sie erkennen,dass das bewährte Mittel …die eigene Klientel
        mit Geld zu beruhigen….an ihre Schuldengrenze stösst.

        Hr. Stelter wird ja am Sonntag mit Hr.Bernd Raffelhüschen diskutieren.
        Mal schauen ob dort auch der “Gewinn” der Zuwanderung angesprochen wird…bzw.Quantität vs Qualität der Zuwanderung.

        Wer sich die Ausländeranteile in Europa anschaut,der erkennt , dass nicht die Quantität zu den wirtschaftlich-und gesellschaftlichen Problemen führt….sondern die Auswahl/Qualität (Heinsohn).

        Ein Deutschland mit einem Auslanderanteil wie die Schweiz in zurzeit hat…wird sicherlich kommen.
        Ob das deutsche Parteien- und Gesellschaftssystem dann solches wirklich verkraften kann…oder ob dann andere “Wie-sind-mehr-Märsche” zu bewundern sind (sic!)

        https://de.statista.com/infografik/29302/anteil-der-einwohner_innen-ohne-jeweilige-staatsbuergerschaft-an-gesamtbevoelkerung-in-europa/

        Deutschland hat ja schon jetzt einen riesigen impliziten Schuldenberg, der ( noch) in die Zukunft verschoben .

        Wie man die Nichtleistungsträger dann in Zukunft ruhigstellen will,wird sicherlich sehr interessant werden.
        Aber zum Glück werden die meisten von Uns solches dann nicht mehr..bzw. nur am Rande ( oder aus der Ferne) erleben. :-)

        Ändert Deutschland sein Wohlfahrtssystem nicht ziemlich schnell…dann sieht die Zukunft Deutschland’s …gelinde gesagt…sehr düster aus.

    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Beobachter:
      Ausrottungs-Befehle des Bundespräsidenten:
      Min. 1: 15: “Ratten müssen ausgerottet werden”
      https://www.youtube.com/watch?v=DKnHhvMGEaY
      An Ihrer Sprache / Assoziationen/ sind Gewalttäter zu erkennen.
      Herr Steinmeier ist nicht würdig seines Amtes, er muss sofort zurück treten.
      ( Wenn die AfD verboten wird, werde ich sofort Mitglied, obwohl nachgewiesen nicht Partei-tauglich, ist -mir-dann-aber- ganz-egal) .

      Antworten
  2. Vater Thiel
    Vater Thiel sagte:

    Das von Herrn Ott unten erwähnte Habecksche Wirtschafts-Chancengesetz zeigt den Hauptgrund für die Misere, ein absolutes Analphabetentum an ökonomischen Grundwissen. Das ist dem Mann vielleicht nicht mal vorzuwerfen, nur demjenigen, der einen solchen Mann zum WiMi macht.
    Schon zu Studentenzeiten ist mir aufgefallen, dass sogar auffallend viele Mathematiker und Naturwissenschaftler keinen Zugang zu einfachsten ökonomischen Grundgesetzen hatten, sogar viele VWL-Studenten. Es gibt Leute, die erstellen brillante mathematische Modelle und werden durch die Brillanz und mathematische Stimmigkeit der Modelle dazu verführt, zu glauben, die Modelle hätten irgendeinen einen Bezug zur Realität.

    Jedem Menschen mit gesundem praktischen Hausverstand fällt sofort auf, dass hier jemand mit Schulden den (staatstreuen) Unternehmern (teilweise) das zurück geben will, was er ihnen vorher durch seine eigenen Gesetze weggenommen hat. Das versteht der Handwerksmeister sofort, breite Teile der akademisch gebildeten Masse begreift das nicht. Wer in einer gesicherten Position soviel verdient, dass er über das Existenzminimum hinaus tausend Euro Taschengeld pro Familienmitglied zur Verfügung hat, kann das vielleicht auch nicht verstehen.

    Antworten
    • PW
      PW sagte:

      @Vater Thiel

      mMn. taugt Hanlons Rasiermesser nicht bei ideologischer Verpeilung.

      Der zugrundeliegende Vorsatz zeigt sich vielmehr im konstanten Streben, dem Bürger Eigenentscheidungen abzugewöhnen und als Kompensation in politisch gesteuerte Alimentationsabhängigkeit zu bringen. Das ist auch insofern stimmig, da Niemand so gut weiß was richtig ist, wie Blockparteien, bzw. die Regierung.

      Was mich hier im Blog besorgt, ist dass der letzte Beitrag mit den wüsten Ausfällen des Rumpelstilzchens offline ist.

      Antworten
      • Vater Thiel
        Vater Thiel sagte:

        @ PW

        “Was mich hier im Blog besorgt, …”

        Vielleicht hat der Chef diesmal die Reissleine gezogen …
        Steht ja doch auch sein Ruf auf dem Spiel.
        Oder er macht parallel noch nen Blog für die bayerisch-handfesten Diskussionen auf, Vorbild RTL II

      • Christian Anders
        Christian Anders sagte:

        @PW

        Warum sollte sowas online bleiben?

        Muss denn Meinungsfreiheit mit der Abkehr von Etikette zwingend einhergehen? Hier gibt es einen Hausherr, der sicher Vorstellungen davon hat, wo die Grenze zum „zu schlechten“ Benehmen überschritten ist…

      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        @PW: Wieso sind Sie besorgt? Irgendwo gibt es Grenzen. Ich habe diese Beiträge nicht (mehr) gesehen, vermute aber, von wem sie waren.

      • PW
        PW sagte:

        @CA, Beobachter
        „Warum sollte sowas online bleiben?“
        „Wieso sind Sie besorgt?“

        Freilich, die Löschung ist aus mehreren Gründen fällig. Zu allem Überfluss spielen solche Beiträge der Verschärfung der EU Digitaldienstvorschriften in die Hände.

        Die Besorgnis geht dahin, dass der technische und moderierende Aufwand für den Kommentarteil des Blogs wegen solcher Menschen unzumutbar ist. Will sagen, der Kommentarteil wird mit Türsteher außerhalb der GZ zeitweise stumm, oder wird geschlossen (‘for invited guests only‘/‘closed for good‘).

      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        “… spielen solche Beiträge der Verschärfung der EU Digitaldienstvorschriften in die Hände. ”

        Ist klar, wobei die EU andere Beweggründe hat. Eigentlich will sie “unerwünschtes” zensieren.
        Auf Twitter geht es oft viel unzivilisierter zu als hier. Muss man aushalten. Man darf sich nur nicht zum selben Niveau hinreißen lassen. Bis zum Auftauchen gewisser Kommentatoren war es hier ja vergleichsweise ruhig.

  3. foxxly
    foxxly sagte:

    passend zum thema
    ein auszug aus… prof hammer, mittelstandsvereinigung
    Die Körperschaftssteuer für Kapitalgesellschaften beträgt nur 15%, der Spitzensteuersatz für Unternehmer
    dagegen 45% zzgl. aller anderen Steuern. Das hat dazu geführt, dass die Oberschicht einschließlich der
    Konzerne zur Staatsfinanzierung nur 17%, der Mittelstand dagegen 85,9% beiträgt, während die
    Untergruppe mit 4,9% mehr subventioniert werden muss, als sie selbst Steuern und Sozialabgaben aufbringt

    ……… ist vorsätzliche systemische und politische, zunehmende umverteilung von unten nach oben!

    Antworten
    • Vater Thiel
      Vater Thiel sagte:

      @ foxxly

      Wenn Ihre Kapitalgesellschaft “Foxxly Handwerker GmbH” 100.000 Euro Gewinn macht, zahlt sie 15% Euro Körperschaftsteuer, das ist richtig. Hinzu kommen ca. weitere 15% Gewerbesteuer und 5,5% Solidaritätszuschlag. Wenn Sie den Restgewinn von ca. 65.000 Euro dann an sich selbst ausschütten, zahlen Sie darauf nochmal 20% Kranken- und Pflegeversicherung sowie Einkommensteuer, dann bleibt Ihnen netto von den 100.000 weit weniger als die Hälfte, von denen Sie dann noch ordentlich was für Ihre Altersvorsorge beiseite legen müssen.

      Bleibt die Frage was die Oberschicht ist, für mich sind das die wirklich Reichen, also Leute die bei komfortablen Lebensstandard nicht mehr arbeiten müssen, dazu brauchen Sie als 30-jährige Einzelperson mal locker 10 Millionen Eigenkapital. Zu dieser Schicht gehören maximal 0,1 % der Bevölkerung, also 800.000 Leute, eher weniger. Das sind in der Masse nicht so viele, dass die mehr als 17% zur Staatsfinanzierung beitragen können, die (obere) Mittelschicht umfasst viel mehr Leute, die mit ihrem Vermögen und Einkommen auch nicht so leicht ins Ausland umziehen können, und deshalb ist das die am meisten geschröpfteste Gruppe.

      Antworten
      • Alexander
        Alexander sagte:

        @Vater Thiel

        In sämtlichen KMU GmbH Bilanzen stehen Gewinnvortraege unter EK….die Liquidität unterdessen woanders…. trapped.

        Die Verkehrswert der Gewerbeimmos und Anlagen fallen der Gruene Transformation zu Liebe….

      • Vater Thiel
        Vater Thiel sagte:

        @ foxxly

        “glauben sie, dass prof hammer falsche zahlen pupliziert hat?”

        Nein, die Zahlen sind richtig.
        Aber sie sind unvollständig für die vielen Kapitalgesellschaften, die gewerbesteuerpflichtig sind (und das sind die meisten), und sie berücksichtigen nicht die Steuern auf die Beträge, die die Kapitalgesellschaften an die Anteilseigner ausschütten.

        Und die Oberschicht ist halt relativ klein, von der Anzahl der Personen. Und die meisten Oberschichtler (“Zehn-Millionäre”) haben die 10 Mio nicht auf dem Konto rumliegen, sondern z.B. in Form von Betriebskapital in der Firma gebunden oder als vermietete Häuser, d.h. sie könnten nur dann aufhören zu arbeiten, wenn sie das alles verscherbeln.
        Gut, manche leben von den Mieteinnahmen und überlassen die Arbeit einem Hausverwalter, ganz stressfrei ist das trotzdem nicht.
        Wenn das alle “Zehn-Millionäre” machen würden, hätte das durchaus bermerkenswerte Folgen.

      • Vater Thiel
        Vater Thiel sagte:

        “Wenn das alle “Zehn-Millionäre” machen würden, hätte das durchaus bermerkenswerte Folgen.”

        Ich meine, wenn alle Oberschichtler ihre Firmen und Häuser verkaufen, um künftig wie Gunter Sachs als Playboys / Playgirls zu leben, hätte das gesellschaftlich ungute Folgen …

      • Alexander
        Alexander sagte:

        @wenn alle Oberschichtler ihre Firmen und Häuser verkaufen

        Illiquide Vermögenswerte haben keinen Wert, deshalb ist die Gruene Wette auch nur auf die BRD begrenzt.

        Die Welt lebt auch dann weiter, wenn alle Teutschen zero Emission verschulden.

        Beim letzten Mal wurden Hamburg, Berlin, Nuernberg oder Dresden bombardiert…. unsere Befreier zerstören filigraner… Wir duerfen weiter Lanz und Maischberger schauen…

        Laeuft.

    • H. Hoffmeister
      H. Hoffmeister sagte:

      Die Steuerlast einer Kapitalgesellschaft in D:
      1) Körperschaftssteuer 15% zuzüglich 0,825% Soli
      2) Gewerbesteuer 12 – 20 % (je nach Gemeindehebesatz und Hinzurechnungsbeiträgen)
      3) Ausschüttungsbelastung 25% zuzüglich 1,375 Soli
      von 100.000 Euro Betriebsgewinn einer Kapitalgesellschaft verbleiben dem Anteilseigner je nach Gemeinde und Hinzurechnungsbeiträgen ca. 53.000 bis 47.000 Euro

      Antworten
  4. JürgenP
    JürgenP sagte:

    @weico, RO & Co
    Es ist nicht entscheidend, wie der (kurze) Titel des Beitrags lautet, sondern was der Blogbetreiber für Inhalte diskutieren gedenkt. Er sagt selbst:

    „Dr. Daniel Stelter ist Makroökonom und Strategieberater. Als Autor zahlreicher Expertenbeiträge und aktueller Sachbücher liefert er einen unverstellten Blick auf die wirtschafts- und finanzpolitischen Fragen unserer Zeit“.

    Zitat: „WIRTSCHAFTS- und FINANZpolitische Fragen unserer Zeit“.

    SIE diskutieren hier seit längerer Zeit bei jeder Gelegenheit POLITISCHE Fragen unserer Zeit, zuletzt die angeblichen Verfehlungen rund um das GG ohne jeden Bezug zum Hauptanliegen des Blogbetreibers, geschweige denn zum Interview von Dr. Stelter.

    Möglicherweise kann Ihre Polit-Aktivitäten nicht jeder neue Leser des Blogs einordnen, der hier evtl. nach einem Interview oder Artikel von Dr. Stelter hineinschneit. Wäre schade für Dr. Stelter wenn derjenige dann sofort das Weite sucht. Das der Blog-Zulauf deutlich abgenommen hat, ist schon daran zu erkennen, dass rd. 90% der Beiträge von nur 10% gleichlautenden Namen mit stammen und zu 75-95% nichts mit den jeweils von Dr. Stelter angesprochenen wirtschafts- und finanzpolitischen Fragen unserer Zeit zu tun haben.

    Antworten
      • Alexander
        Alexander sagte:

        @JuergenP

        Was Ihr aus dem historisch einmaligem Ressourcenangebot der noch friedlichen BRD gemacht habt,

        ist eindeutig zu wenig.

    • weico
      weico sagte:

      @JürgenP

      “Als Autor zahlreicher Expertenbeiträge und aktueller Sachbücher liefert er einen unverstellten Blick auf die wirtschafts- und finanzpolitischen Fragen unserer Zeit ”

      Richtig.

      Ich verstehe ihren Frust,dass nicht mehr grün-soziale Leute hier schreiben.

      Die wirtschafts- und finanzpolitischen Fragen unserer Zeit hängen aber sehr stark mit der jeweiligen POLITIK eines Landes zusammen.

      Darum geht es einem Nachbarland z.B. besser…und einem anderen Nachbarland z.B. schlechter.Dieser Unterschied bzw.das WARUM..ist das Entscheidende.

      Man kann ein Pferd von hinten Aufzäumen,aber um die Gesundheit einzuschätzen ….schaut man im halt ins Maul.

      Damit es in Deutschland wieder besser wird , muss man zuerst die Fehler erkennen.

      “Das der Blog-Zulauf deutlich abgenommen hat, ist schon daran zu erkennen, dass rd. 90% der Beiträge von nur 10% gleichlautenden Namen mit stammen”

      Viel Schreiber sind es halt mit den Jahren leid,die gleichen Themen zum X-ten Mal durchzukauen.
      Themen wie Inflation,Zentralbanken usw. sind eben völlig ausgelutscht.

      Zudem sollten sie beachten,dass die Mehrheit der Leute schlicht Leser aka “Konsumenten” sind..und gar nicht schreiben wollen.

      Hr.Stelter hat z.B. auf “X” stolze 44.2K Follower !

      Der Artikel “Auf den Punkt” hat bei 3.1K View’s gerade mal 3 …in Worten DREI…Kommentare bekommen ! Die 33 Herzchen seien ebenfalls noch erwähnt.

      https://twitter.com/thinkBTO/status/1753020243465695493

      Sie sehen selber, wie absolut riesig der Unterschied zwischen Followern/”Konsumenten” bzw. Reichweite/”View’s” …und den Kommentaren ist.

      Antworten
      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ weico,
        “”dass nicht mehr grün-soziale Leute hier schreiben.””

        ………. müsste es nicht treffender ……”grün-sozialistische leute”…. heissen.

        sozial ist für mich nicht sozialistisch …… und umgekehrt!

      • weico
        weico sagte:

        @foxxly

        “………. müsste es nicht treffender ……”grün-sozialistische leute”…. heissen.”

        Korrekt!

        Aber da die soziale Marktwirtschaft ja langsam immer mehr zu einer sozialistischen Marktwirtschaft wird…sind solche Unterschiede in ein paar Jahren wohl nur noch Haarspalterei von rechts…. :-)

    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Jürgen P / Politische Ökonomie:
      Ich dachte , Sie seinen ” Kompexitäts-Experte” oder-Fan?
      Alles hängt mit allem zusammen, wir “filtern” Wahrnehmungen , um unsere Ordnung und Struktur-Wünsche zu befriedigen.
      ( Schizophrenen Patienten gelingen diese Filter-Leistungen nicht, sie wirken
      ” verrückt” durch ständige innere und äussere Reiz-Überflutung )
      Kleines, aktuelles Beispiel:
      Warum fällt die Bayer-Aktie auf historische Tiefs, obwohl die ” EU” im November entgegen aller Bedenken die Zulassung des Pestizids Glyphosat
      ( Roundup) für weitere 10 Jahre genehmigt hat ?
      Bauern sind ( mit diesem EU-Beschluss ) zufrieden, allerdings wissen
      ” Insider”, dass jederzeit toxikologische Gutachten vorgelegte werden können, die von Bayer ( Monsanto trennte sich rechtzeitig von der Chem-Bombe ) noch mit allen Mitteln unterdrückt werden.
      Bauernproteste, in F. machte die Regierung ( unter Druck mit ” belle parole” ) Zugeständnisse- jederzeit wird aber der ” green deal” durchsetzbar sein, wenn die krebs-erzeugenden Nebenwirkungen von Pestiziden veröffentlicht werden.
      Pestizide sind für industrieller Landwirtschaft essentiell, ” alternativlos ” cancerogen , am Schlimmsten: Artensterben brutal.
      https://www.boerse.de/aktien/Bayer-Aktie/DE000BAY0017

      Antworten
      • JürgenP
        JürgenP sagte:

        @Dr LF Mein Respekt gebührt der Leistung von Dr. Stelter. Beispiellos klärt er über komplexe wirtschafts- und finanzpolitische Sachverhalte auf und beleuchtet diese aus unterschiedlichsten Blickwinkeln. Diese für die Allgemeinheit fruchtbare und wertvolle Arbeit durch fundierte, auch und insbesondere kritische Beiträge oder exotische Sichtweisen, zu unterstützen wäre angesagt. Das lief in der ersten Phase des Blogs m.E. sehr gut.

        Ich brauche nicht beschreiben, was zwischenzeitlich eingetreten ist. Sie sind lange genug dabei. Diesen Zustand wird sich Dr. Stelter nicht mehr lange leisten können, um im „Geschäft“ zu bleiben. Oder andersherum: je fundierter und fokussierter hier Meinungen ausgetauscht werden, umso präziser und substanzieller können diese in öffentlichen Auftritten „mit“-transportiert werden, um die unstrittig indiskutablen Verhältnisse möglichst schnell zu verändern.

        So meine Einschätzung.

        Zu Ihrem Chemie-Beispiel: die Ursprünge der unsäglichen Entwicklung vom Pestizit-Einsatz habe ich noch aus der Schulzeit in Erinnerung (Stichwort DDT). Ich sehe es wie der Streitbare Unternehmer Grupp: die nicht abdingbare persönliche Haftung muss wieder her, um unverantwortlichem Treiben ein Ende zu setzen. Knast kuriert Reizüberflutung auch in Chefetagen. Wie die Börse mit haftenden Rest-Hasadeuren umgeht, ist wohl klar.

      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @Jürgen P 19:06
        Danke für Ihre Antwort und Überlegungen.
        Ohne besondere fokale Aufmerksamkeit finden Ausrottungs-Dynamiken statt, von Prof. Matthias Glaubrecht / Lehrstuhl Uni Hamburg / als das
        ” Ende der Evolution” ( Buchtitel ) bezeichnet und beschrieben:
        https://www.youtube.com/watch?v=wcqMrmalwo0
        In Frankreich wird das Problem ” Biodiversität” thematisiert, die green-deal-Politik der EU interveniert ( top-down- diktatorisch, ohne Hintergrund-Aufklärung/ Vorwand Klima/ ) mit degrowth & depopulation-Strategieen. Beste Quellen ( wie oft ) die Original -Werke VOR WEF:
        Club of Rome :Dennis Meadows / Paul Ehrlich. ( ” Population bomb” ),
        Alan Weismann.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Doc Fischer

        “Ich dachte , Sie seinen ” Kompexitäts-Experte” oder-Fan?
        Alles hängt mit allem zusammen, wir “filtern” Wahrnehmungen , um unsere Ordnung und Struktur-Wünsche zu befriedigen.”

        Nein, das ist JürgenWärmeP nur genau dann, wenn er irgendeinen Aufhänger braucht, um seine grüne Wärmepumpen- und Transformationspropaganda irgendwo unterzubringen.

        Wenn Kritik an der grünen Partei aufkommt, verfehlt die selbstverständlich immer das Thema und sollte unbedingt unterdrückt werden. ;)

    • komol
      komol sagte:

      @Jürgen P

      Die Beschreibung, Empfehlungen und Forderungen liberaler Ökonomen sind plausibel, schlüssig und stringent. Da braucht man nix weiter zu sagen. Ich habe in meinen jungen Jahren als nur-VWLer übrigens ebenso argumentiert.

      Aus dieser Sichtweise ist es derzeit wirklich ein Horror, was wirtschafts-, finanz- und restpolitisch passiert, und man kann es kaum glauben, dass es so weit kommen konnte. Aber wie konnte es??

      Nun ist es eben so, dass sich die ganze Sache ja lange andeutete. Ganz langsam aber sicher bekamen wir eine Veränderung, im Grunde seit den mittleren 00er Jahren, seitdem die Nutzerzahlen des Internets wichtige Grenzen überschritten, die Smartphones da waren usw.usf. … Viele Ereignisse, die damit zusammenhingen, passierten: FuWKrise, Flüchtlingskrise etc. .. Kurzum: Wir leben nicht mehr in den 90er oder 80er Jahren, wo diese liberalökonomischen Konzepte noch mehrheitsfähig waren und bei Umsetzung auch merklich taugten; wir haben heute eine ganz andere Gesellschaft bzw. ganz andere Voraussetzungen von Gesellschaft, von Beteiligungen, über Informationen bis Visionen. Deshalb glaube ich, dass man diese Konzepte als überholt betrachten muss, bzw. tun das sehr viele Leute eben im Grunde. Wir brauchen heute ganz andere Ansätze, v.a. von ihrem Tiefegrad her, also v.a. nicht nur rein ökonomische Ansätze, sondern gesamtgesellschaftliche Konzepte, indem ökonom. Betrachtungen eingebettet sind (wo man die jew. Vor- und Nachteile jew. ökonom. Konzepte gesamtgesellschaftlich bewertet). Das ist eben einfach zu wenig und zu platt, was uns die liberalen Ökonomen da vortragen. Es wirkt wie eine alte Leier aus einer alten verstaubten Kiste, v.a. auch weil es ständig und über Jahrzehnte immer wieder wiederholt wird, und viele glauben auch gar nicht mehr, dass diese liberalen Ökonomen es wirklich noch Ernst damit meinen können. Viele halten diese Leute schon selbst für überholt, weil sie sich die Leute überhaupt viel genauer anschauen als in den 80/90ern und gesamtgesellschaftlich ganzheitlicher einzuschätzen versuchen, also nicht (nur) ihre sachlichen Argumente diskutieren, sondern verbunden damit Funktionen, Zwecke, B-Noten usw. (früher haben das nur die intellektuelleren Leute getan). Sie fragen, passt das im Gefüge, von dem wo es herkommt als auch wo es reingehen soll uswusf. Sie sind durch das Internet als neues Verbreitungsmedium für Kommunikation wesentlich gesellschaftsschlauer und ganzheitlicher-denkender geworden, als sie es im Vorinternetzeitalter waren. Trotzdem bleiben natürlich auch noch viele, die für solche platten Konzepte votieren, oft auch aufgrund des simplen und nicht einmal vordergründig mit der Sachebene des Konzepts zusammenhängenden Wunsches, dass doch alles bitte möglichst weit so bleiben soll, wie es damals war. Man muss also ehrlich sagen, dass darunter (nicht alle, aber eben alle von denen), die sind, die diesen Schritt des Umbruchs und Wandels noch nicht so sehr vollzogen haben, aber potenziell auch noch irgendwann tun werden müssen (oft auch Ältere, die in das Internetzeitalter nicht ganz so schnell reingewachsen sind wie die Jüngeren).

      Antworten
      • komol
        komol sagte:

        Es kann sogar auch sein, so wie manche annehmen, dass die Funktion der vielen liberalen Ökonomen und überhaupt ganzen Horden von neoli. und libertären Leuten, die sich im Internet und/oder den konv. elektronischen Massenmedien, also heute youtube-channels usw.usf. die Kante geben, darin liegt, dass der Computer dadurch lernen kann (das Internet vergisst ja nix, es bleibt alles da für die Auswertung), Menschen ganzheitlich einschätzen zu können (also nicht nur die selbst, sondern mit diesen Daten potenziell jeden), also in Gut und Böse unterscheiden zu können, um später, wenn das ausshakern losgeht, also die Leute, die das System nicht will (weil es läuft ja teleologisch Richtung gut und gut vs. böse ist ja die primäre und alles überragende Unterscheidung unserer Welt), also so wie Menschen nicht sein sollten für G4, G5 usw., wie auch immer, exkludieren zu können. Quasi als empirisches Material. Manche nehmen sogar an, weil das Internet so was krasses ist in der Zivilisationsgeschichte (was viele ja garnicht begreifen, weil sie die Sache nicht mit Abstand bedenken können, sondern nur voll drin stehen), dass damit die Wiederkehr Jesu als gegeben angenommen werden kann (so wie es die Bibel prophezeit), in anderer Form, und für jeden nachvollziehbare bzw. vorzeigbare Fakten für das jüngste Gericht geschaffen werden. Die Thesen halte ich zwar für gewagt, aber so etwas auszuschließen würde ich mir nicht zutrauen.

    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @JürgenWärmeP

      “Zitat: ‘WIRTSCHAFTS- und FINANZpolitische Fragen unserer Zeit’.
      SIE diskutieren hier seit längerer Zeit bei jeder Gelegenheit POLITISCHE Fragen unserer Zeit, zuletzt die angeblichen Verfehlungen rund um das GG ohne jeden Bezug zum Hauptanliegen des Blogbetreibers, geschweige denn zum Interview von Dr. Stelter.”

      Schauen Sie mal, Ihr liebster Kinderbuchautor schlägt schon wieder ein neues “Sondervermögen” vor, um die desaströsen Ergebnisse seiner schwachsinnigen Wirtschaftsvernichtungspolitik mit noch viel mehr schuldenfinanzierten Subventionen zu kaschieren:

      “Den Vogel schoss dabei der Vize-Kanzler ab. Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) bot der Union Gespräche über die Einführung eines neuen, milliardenschweren Sondervermögens an, um strukturelle Probleme der deutschen Unternehmen zu lösen. Er nannte etwa die Möglichkeit, Steuergutschriften und steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten zu schaffen. Der Grüne sprach von einem ‘Wirtschaftschancengesetz mal zehn, vielleicht mal 50, um dieses Land nach vorne zu bringen’.”
      https://www.welt.de/politik/deutschland/article249882638/Lindner-gegen-Habecks-Schulden-Vorstoss-So-wuerden-wir-soziale-Marktwirtschaft-deformieren.html

      Hmm, “Sondervermögen”, war da mal was? Könnte es vielleicht sein, dass es da Probleme mit der Verfassung geben könnte, wenn einfach freihändig “Sondervermögen” eingerichtet werden um die Schuldenbremse zu unterlaufen?

      Hoffentlich ist das keine allgemeine politische Frage, sonst dürften wir über sie ja gar nicht diskutieren – hier soll es ja schließlich nur um Wirtschafts- und Finanzpolitik (und Werbung für Wärmepumpen in unserer komplexen Transformationswelt) gehen, nicht wahr? :D

      Antworten
      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ r.ott,
        es ist genau die politik von merkel und jetzt verstärkt durch die ampel-regierung:

        soviel geld(ist kredit) wie irgend möglich ausgeben in alle welt, nur nicht in D verwenden.
        deutschland wird dadurch finanziell in den abgrund gebracht!

        das hatte schon joschka fischer, als leitmotiv ausgegen.

        die politik verfolgt und erledigt genau die vorgaben des WEF der entreicherung und damit reif werden für den great reset.

        übrigens: diese aktuelle entreicherung ist exakt der mechanismus mit dem schuldgeldsystem (dazu bäuchte es keine WEF/klaus schwab ! )

        die geschwindigkeit der spirale nach unten, gewinnt massiv an fahrt!

  5. Gnomae
    Gnomae sagte:

    @ JürgenP

    Eine verfassungsrechtliche Diskussion ist in der Tat müßig, da sie auf dem (Nicht-)Niveau von @ Tom 96 ohnehin zu keinen Ergebnissen führen kann.

    Zu empfehlen: Dürig / Herzog / Scholz, Kommentar zum Grundgesetz, 16930 Seiten oder
    Bonner Kommentar zum Grundgesetz.

    Die wissenschaftliche Untersuchung der Wiedervereinigung wird nicht so leicht werden, da ja sämtliche Dokumente (USA, Frankreich, England, Russland) eingesehen werden müssen, aber nicht können.

    Die Wahrheit schmerzt: Der Sozialismus der DDR ist kläglich gescheitert.

    Antworten
    • weico
      weico sagte:

      @Gnoame

      “Die Wahrheit schmerzt: Der Sozialismus der DDR ist kläglich gescheitert”

      …und der Wohlfahrtsstaat BRD arbeitet gerade fest daran….ebenfalls zu scheitern.

      Antworten
      • Gnomae
        Gnomae sagte:

        @ weico

        “…und der Wohlfahrtsstaat BRD arbeitet gerade fest daran….ebenfalls zu scheitern.”

        Diese Diskussion muss geführt werden. Der Wohlfahrtsstaat hat klar sozialistische Elemente und ist daher auch auf Dauer zum Scheitern verurteilt.

        Leider stimmt die Theorie von Parallelwelten. Die Angehörigen des Reichstags leben in der Tat in einer echten Parallelwelt.

      • weico
        weico sagte:

        @Gnomae

        “Leider stimmt die Theorie von Parallelwelten. Die Angehörigen des Reichstags leben in der Tat in einer echten Parallelwelt.”

        Leider.

        Die Lebenszufriedenheit ausserhalb des Reichtages bzw. beim Volk ,scheint zurzeit aber eher am unteren Ende zu sein (laut EU-Statistiken).

        An der deutschen Sprache scheint die Unzufriedenheit aber nicht zu liegen, denn 2 deutschsprachige Länder sind ja an der Spitze des Rankings… :-)

        https://qery.no/life-satisfaction-in-eu-countries/#:~:text=The%20EU-27%20average%20life,for%20both%20males%20and%20females.

      • weico
        weico sagte:

        Der Verfassungsrechtler Hans Herbert von Arnim hat in seinem Buch :”Die Deutschlandakte” schon auf die Verlogenheit im Umgang mit dem GG hingewiesen.

        Machinteressen der Parteienoligarchie verhindert bis jetzt eine Umsetzung..und damit Absetzung des GG.

        Aus seinem Buch:

        “Die damaligen Argumente gegen die Verfassungsgebung
        durch das Volk waren allerdings durchweg zeitgebunden und
        sind spätestens mit der Wiedervereinigung entfallen. Die Väter
        der Verfassung hatten dafür in weiser Voraussicht auch Vor-
        sorge getroffen. Denn das Grundgesetz sieht in seinem Schluss-
        artikel 146 für den Fall der deutschen Wiedervereinigung seine
        eigene Ablösung vor, sobald »eine Verfassung in Kraft tritt, dievon dem deutschen Volk in freier Selbstbestimmung beschlos-
        sen worden ist«. Das erforderliche Ausführungsgesetz zu die-
        ser Vorschrift, das auch eine Initiative aus der Mitte des Volkes
        ermöglichen würde, hat das Parlament aber bisher zu erlassen
        versäumt. Dafür, dass der Weg des Art. 146 GG nach der Ver-
        einigung nicht beschritten und die demokratische Legitimation
        nicht nachgeholt wurde, gibt es keine stichhaltige Begründung –
        außer die Machtinteressen der politischen Klasse. Auch die
        nach der Hitlerdiktatur zunächst von vielen unterstellte Un-
        mündigkeit des deutschen Volkes sollte nach fünfzig Jahren
        demo kratischer Praxis im Westen und nach erfolgreicher basis-
        demokratischer Revolution im Osten (»Wir sind das Volk«)
        inzwischen eigentlich als überwunden gelten.
        Zusammenfassend muss man feststellen: Die angebliche
        Volkssouveränität ist eine mit den vollmundigen Behauptungen
        des Grundgesetzes unvereinbare Lüge, für die es heute keine
        Rechtfertigung mehr gibt. Teile der deutschen Staatsrechts-
        lehre, für die z. B. Gerd Roellecke steht, geben das Fiktive der
        bundesdeutschen Volkssouveränität denn auch offen zu.”

        Auch in der “Sache” Demokratie ,fährt Deutschland halt einen Sonderweg… :-)

  6. foxxly
    foxxly sagte:

    ……….“Elon Musk sagt, Rechts und Links sind nicht mehr die Kategorien (fast jeder AfDler mag auch Wagenknecht)”

    e musk hat völlig recht!
    rechts/links, – und die themen wie zb. heizung, klima, krieg, us-wahlen, nahost, demos etc., sind die absolute ablenkung, von dem was im hintergund gespielt wird und läuft.

    über der oberfläche läuft die öffentliche empörung und diskussionen über die fehler der regierung und die lasten für die bürger, sowie die zukünftige sitzverteilung (pfründe) in den parlamenten. (es tut sicher weh hier keinen platz mehr zu bekommen)……………. und nur darum geht es noch.
    denn, es wird kaum eine andere politik erfolgen,
    es sei denn, der wähler würde diese herrscher schwindelig und massenhaft die blockpartei abwählen!

    diese blockpartei (schwarzrotgrüngelb) verändert nichts mehr, ……….. warum?

    weil im hintergrund der abbruch und umbau der gesellschaft läuft!
    dazu braucht man die totalüberwachung und steuerung des bürgers.

    sukzessive werden hierzu in nacht- und nebelaktionen und oft versteckt in anderen gesetzesvorlagen, die bandagen gegen das eigene volk angezogen.

    die schlechten wachstums-aussichten der wirtschaft, spielt diesen hintergrundlenkern zb (WEF,WHO, NGO`s etc. usw.) voll in die hände.

    wir werden uns in diesen höchst verschuldeten geldsystem nicht mehr erholen.
    dazu kommt die golbalen machtzonen: bric´s und wertewesten.
    wir werden diesen wettbewerb verlieren; -( zumindest mit den normalen und herkömmlichen mitteln)

    in diesen schlechten zustand der gesellschaften sind umbau in die neuzeit einer modernen sklaverei leicht möglich und auch die absicht.
    die zukünftigen herrscher sind wenige hände aus dem großkapitalbreichen.

    wir erkennen viel zu wenig die lage und den weg der herrscher………sowie unsere möglichkeiten!

    möglichkeiten, welche uns sukzessive von den “alt und dauer”-herrschern genommen werden, weil wir völlig unzureichend dafür kämpfen

    Antworten
  7. JürgenP
    JürgenP sagte:

    “Der Tag der deutschen “Einheit” ist an der Wirklichkeit zu dekonstruieren: es war ein befoh]l]ener Beitritt zur BRD somit vorsätzlicher Betrug, damit es keine Verfassung durch das Volk gibt. Exakt !“

    Es scheint, dass hier einige vollkommen durchdrehen und den Blog von Dr. Stelter für ihre abstrusen Theorien missbrauchen. Wenn so etwas hier auftaucht, muss man sich nicht wundern, dass auch er entsprechend klassifiziert wird und kein mediales Gehör findet.

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @JürgenWärmeP

      Wozu Befehle geben, wenn die Westparteien die DDR-Wähler 1990 schon mit ein paar Bananen bestechen konnten, sodass sie dem BRD-Beitritt zustimmten? ;)

      Eigentlich war das im Grundgesetz für den Fall der Wiedervereinigung anders gedacht gewesen, aber was soll man schon erwarten, wenn Typen wie Schäuble maßgeblich in den Prozess involviert sind?

      Früher hätte ich jetzt zu Ihnen gesagt, Sie könnten ein paar alte DDR-Bürgerrechtler in der grünen Partei fragen, wie das damals lief, aber die modernen ökototalitären Grünen und Wärmepumpen-Verkäufer haben die Bürgerrechtler von Bündnis 90 ja mittlerweile alle aus der Partei vergrault… :(

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @JürgenWärmeP

        Thema “befohlener Beitritt zur BRD”? Sie haben sich doch so sehr über die Formulierung aufgeregt, dass gleich Ihre grüne Gallenflüssigkeit zu fließen anfing…

    • weico
      weico sagte:

      @JürgenP

      Sind glauben , dass das Grundgesetz bzw.der Art.146 eine abstruse These ist ?

      Steht doch absolut klar dort geschrieben:

      “Präambel – Fassung von 1949
      Das deutsche Volk hat, um dem staatlichen Leben für eine Übergangszeit eine neue Ordnung zu geben kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland beschlossen. Es hat auch für jene Deutschen gehandelt, denen mitzuwirken versagt war.

      Artikel 146 [Geltungsdauer des Grundgesetzes] – Fassung von 1949
      Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.”

      Die “Vereinigung” ist nun schon ein “paar Jährchen” her,oder ?

      Fall dieses Ziel nicht demokratisch erreicht wird bzw.weiter verzögert wird,dann greift man/das Volk halt zu Artikel 20 GG !

      Alles schön beschrieben im Buch von Hr. Willmer.

      https://www.verfassungs-forum.de/

      Antworten
      • weico
        weico sagte:

        Nicht umsonst wird von den Altparteien immer über die bösen Angriffe der AfD auf das Grundgesetz geschwafelt…und über einen gewollten Systemwechsel lamentiert.

        Die Angst sitzt den Parteien im Nacken ,dass das geschriebene im GG endlich umgesetzt wird und damit das “Provisorium” GG endlich verschwindet…und durch eine Verfassung ersetzt wird…… “die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.”

        Die Leute waren damals so klug und haben mit dieser “Abschaffungs – bzw. Erneuerungsklausel” im GG erkannt,dass nur eine GEMEINSAME Verfassung die Kluft zwischen den beiden Landesteilen/”Systemen” schließt und dann ein Neustart auf Augenhöhe beginnen kann.

        Die ignoranten Vereinigungs-Politiker wollten diesen gemeinsamen Neubeginn nicht und wundern sich nun ,warum “im Osten” nun die Leute etwas anderes wählen …als “im Westen”.

    • JürgenP
      JürgenP sagte:

      @RO + weico Was hat die “GG-Diskussion” mit dem Interview in der Sendung AUF DEN PUNKT bei TV Berlin am 25.01.2024 zu tun >> Nichts (“auf den Punkt” gebracht).

      Antworten
      • weico
        weico sagte:

        @JürgenP

        Wie der Titel ja sagt:

        “Wir tun nicht das, was nötig ist.”

        Wobei man ja eigentlich in Deutschland korrekter sagen müsste:

        Die Parteien/Regierung tun nicht das,was nötig ist.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @JürgenWärmeP

        Gefallen Ihnen Verfassungsdiskussionen nur genau dann, wenn die Verfassung so geändert werden soll, wie es der grünen Heilslehre gerade vorschwebt?

        Also zum Beispiel Schuldenbeschränkungen aufheben ja, Volksbabstimmungen einführen aber auf keinen Fall – und vielleicht könnte man auch noch den Führungsanspruch der grünen Partei in der Verfassung festschreiben so wie damals mit der SED in der DDR-Verfassung? ;)

  8. weico
    weico sagte:

    @Tom96

    “Der Tag der deutschen “Einheit” ist an der Wirklichkeit zu dekonstruieren:
    es war ein befohener Beitritt zur BRD somit vorsätzlicher Betrug, damit es keine Verfassung durch das Volk gibt.”

    Exakt !

    Aber wenn der Betrogene sich halt nicht gegen den Betrug wert und auf die Straße geht…aka “Wir sind das Volk”… und (endlich) auf die wirkliche Umsetzung des Grundgesetzes besteht,dann bleiben Artikel hat nur reine Floskeln.

    Das Grundgesetz war ja nur als Provisorium gedacht,bis das vereinigte Deutsche Volk dann über eine gemeinsame Verfassung abstimmen kann !

    Die eigene Ablösung steht ja absolut klar im GG Art.146:

    “Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.”

    Aber die Wessis haben dann das GG einfach für das vereinigte Deutschland weiterverwendet….damit die Ossis nichts zu melden haben…und die Ossis ließe es ( bisher noch) zu.

    https://www.wissen.de/warum-heisst-das-grundgesetz-nicht-verfassung#:~:text=Mit%20der%20Verwendung%20des%20Namens,beschlossene%20Verfassung%20in%20Kraft%20tritt.

    Wo bleiben die Märsche des betrogenen Volkes/Volksteil auf Berlin , um das geschriebene RECHT nun endlich einzufordern und umzusetzen..??

    Wirkliche DEMOkratie und Macht bekommt man nicht umsonst…sondern man muss gegen den Staat/Leviathan (an)kämpfen ! !

    Antworten
      • weico
        weico sagte:

        @Ulrich

        “Worauf gründet Ihre Zuversicht, dass das heutige Personal etwas Besseres als das GG zustande brächte?”

        Es geht primär nicht um das “Besser”…solches ist ja immer relativ…sondern um eine gemeinsame Verfassung die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

        Daher:

        1. Geht es darum das GG auch umzusetzen (Art 146) ,wenn die Politik(er) das GG schon fast als “heiliger Gral” betrachtetn.
        Ansonsten kann man das GG ja gleich als “Märchenbuch” bezeichnen .

        2. Bei Artikel 146 geht/ging es ja darum, dass die Beiden vereinten Landesteilen dann einen gemeinsamen Konsens ausarbeiten und dieser dann zur Verfassung des Deutschen Volkes wird.

        3. Will man das jetzige GG als gemeinsame Verfassung verwenden ,dann muss man ja nur den Artikel 146 rausstreichen und ein paar weiter Unstimmigkeiten/ “Floskeln” ( Volk ist der Souverän usw..) und könnte dann ja darüber das Volk in beiden Landesteilen ja darüber abstimmen lassen .

        Stimmen West und Ost mit je über 50 % zu,dann ist die Sache schon gegessen.

        Warum sich die Politik(er) aber vor so einer simplen Sache fürchten, wurde ja schon X- Fach erläutert.

    • Tom96
      Tom96 sagte:

      @ weico

      So haben wir alle das erlebt.
      Jedoch kommen Veränderungen nicht nur vom inneren sondern ebenso durchs äußere. Und das bzw. die Macher haben ihr Werk komplett zerstört indem ihre Idee bis zum Kern der Zelle von Menschen offenbart ist.
      Das ist richtig so und entspricht ihrer inneren Logik: Sklaventum verborgen hinter einem Konvolut aus Lügen und Betrug sowie dem Siechtum, welches auf den Holzkreuzen der Friedhöfe seine Namen der Menschen findet.
      Danach gibt es keine Autorschaft mehr – Bazon Brock hat dies mit dem Gespür der Gefühle und der harten Arbeit des Wissenwollenden als Lebenswerk geschenkt.

      Was folgt den Grausamkeiten : der bedingungslose Abzug ins Nomadentum der Heimatlosigkeit und Völker, die diese Offenlegung mit Anstand verkünden.

      Insofern ist die Freiheit der Zukunft längst gewonnen.
      Helmut Kohl prägte den Begriff von “der Gnade der späten Geburt” – vielleicht war es aktuell die Kraft zu widerstehen, welche Deutschland den Weg weist.
      Oder wie im Ballsportler Jargon beschworen ist – wir haben keine Chance, nutzen wir sie!

      Fröhlichkeit, Freude, Begeisterung und Liebenswertigkeiten werden die Begleiter sein.

      Und Ihnen Dankeschön für die Bücher also dem Wissen der Eigenleistungen von Menschen! Alleine das ist eine großartige einmalige Erfolgsarbeit, mercie bien.

      Ein Hauch Ewigkeit klingt durch den Willen zur Phantasie…

      Antworten
  9. Gnomae
    Gnomae sagte:

    Ein hervorragendes Interview.
    Leider ist die Politik nicht auf dem Weg, das Individuum zu stärken.
    Wir erleben einen vollkommenen Stillstand, die Steuerlasten Normalverdienender betreffend.
    Herr Dr. Stelter wird in der aktuellen Politik nicht gehört.

    Absolut richtig: Wir haben unseren Wohlstand für den Sozialstaat geopfert, der ja nichts anderes als ein schlichter Kostenfaktor ist. Die Bundeswehr ist sträflich vernachlässigt worden. Die NVA hatte ca. 2700 Kampfpanzer. Wo sind sie geblieben? Fahrlässig entsorgt, ohne sie zu verbessern oder umzubauen.
    Die gesamte Bundesrepublik muss ja an Gehirnwäsche leiden, wenn die Leute jetzt gegen Rechts demonstrieren, anstatt für mehr Wohnungen, billigeres Wohnen, günstige Nahrungsmittel, mehr Beschäftigung, höhere Löhne, sichere Arbeitsplätze.

    Zur Bevölkerung noch nicht durchgedrungen ist, dass am Ukrainekrieg in D vielleicht drei Firmen und deren Eigentümer verdienen, in den USA vielleicht acht Firmen. Der Krieg als krasse Umverteilung von Steuergeldern, denn die Ukraine wird auf die nächsten 50 Jahre keinen Cent zurückzahlen. Für die Europäer zahlen womöglich allein die deutschen Steuerzahler (jetzt wieder 50 Mrd. EUR zugesagt).

    Wohl richtig beschrieben: Niedergang in Zeitlupe, astronomisch: Die Annäherung an den Ereignishorizont bei einem schwarzen Loch.

    Französische Bauernproteste sollten als Vorbild dienen.

    Antworten
  10. Dr. Lucie Fischer
    Dr. Lucie Fischer sagte:

    Ein inspirierendes, elegantes Gespräch, 100 Punkte für Dr. Stelter!
    Die BLAUE Kugel im Intro ploppt über alle Hindernisse, gefällt mir, weil symbolisch –
    ( vielleicht dem Sender nicht bewusst, aber das spielt keine Rolle! )
    Ich bewundere immer wieder, wie es Dr. Stelter gelingt, in einer Phase offener Polit- Destruktion Türen für konstruktive Alternativen offen zu halten. Er vermeidet elegant die Inkompenz eines Robert-Habeck, dem die Dynamik von Insolvenz nicht geläufig ist und
    umschifft auch den NS 2-Skandal . Der Einfluss des WEF-mit seinen
    young-global-ledader-U-Booten bleibt unerwähnt, dabei geht von diesen Figuren Destruktion aus, kein Wähler stimmte für die WEF-” Transformation”.
    Alice Weidel gestern im Parlament zur Ampel ” Sie hassen dieses Land”.
    Darf sich ( noch) fast ungestört seiner Privilegien erfreuen:
    https://www.youtube.com/watch?v=TzSHVCLlWFo
    An Dr. Stelter beissen sich Verfassungsschützer die faulen Zähne aus, unzählige V-Beamte quälen sich nächtelang mit ihren sinnlosen Daten & Analysen und finden: NICHTS!

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Doc Fischer

      “An Dr. Stelter beissen sich Verfassungsschützer die faulen Zähne aus, unzählige V-Beamte quälen sich nächtelang mit ihren sinnlosen Daten & Analysen und finden: NICHTS!”

      Die Vorstellung, dass irgendwelche Verfassungsschutz-Spitzel mit Soziologie-Bachelor hier jeden Tag alle Kommentare lesen, zusammenfassen und abheften müssen (sogar die von dobeldo), zaubert mir jedenfalls ein breites Lächeln übers Gesicht…

      “Oh Gott, nein, jetzt diskutieren die schon wieder über diese TARGET-Salden! Und Stöcker hat ein 4 Stunden langes englisches Youtube-Video über den Eurodollarmarkt verlinkt!”

      Antworten
      • Gnomae
        Gnomae sagte:

        @ Richard Ott

        “Die Vorstellung, dass irgendwelche Verfassungsschutz-Spitzel mit Soziologie-Bachelor hier jeden Tag alle Kommentare lesen, zusammenfassen und abheften müssen (sogar die von dobeldo), zaubert mir jedenfalls ein breites Lächeln übers Gesicht…”

        Nicht zu vergessen, die Kommentare ausdrucken und dann abheften. Aber dobeldo senkt das Sprachniveau erheblich ab. Das müsste dann auch beurteilt werden.

        Stasiakten als Ausdruck menschlicher Einfalt und Dummheit (gilt auch für das Steele-Dossier betrunkener Diplomaten).

        “Oh Gott, nein, jetzt diskutieren die schon wieder über diese TARGET-Salden! Und Stöcker hat ein 4 Stunden langes englisches Youtube-Video über den Eurodollarmarkt verlinkt!”

        Hilfe, die TARGET-Salden: eine Verschwörung, ein Betrug, Acts performed as part of an ongoing criminal organisation?

    • Gnomae
      Gnomae sagte:

      @ Dr. Lucie Fischer

      “Darf sich ( noch) fast ungestört seiner Privilegien erfreuen:”

      Vieles bleibt im Dunkeln und wird nie aufgeklärt werden.

      Wer das Land hasst, sollte seine Privilegien und die Pension aufgeben.

      Antworten
  11. Felix
    Felix sagte:

    Wieder so ein Gespräch, bei dem viel Richtiges gesagt wird, aber das Hauptproblem unausgesprochen bleibt. Elon Musk sagt, Rechts und Links sind nicht mehr die Kategorien (fast jeder AfDler mag auch Wagenknecht). Vielmehr der Gegensatz solcher, die die heutige Menschheit nahezu ausrotten wollen (WEF & Co., das Mittel ist u.a. Energieverknappung nach Aussage der Gründerväter), und die, die dem entgegenstehen und mit der Menschheit voranschreiten wollen.
    Ohne die klare Benennung und Beseitigung dieser Bedrohung, entspricht jede Maßnahme einer Wartungstätigkeit auf der sinkenden Titanic.
    Trotzdem wäre es natürlich nur hilfreich, die neuesten Gesetze ersatzlos zu streichen, Steuern und Abgaben gezielt zu senken und Bürokratie auf ein Mindestmaß zu reduzieren, um Zeit zu gewinnen. Sozusagen die Pumpen arbeiten lassen.
    Aber davor stehen in Deutschland zwei Maßnahmen an, die breit aufgearbeitet werden müssen: Massenmigration ab 2015 und Corona. Deutschland ist inzwischen das einzige bedeutende westliche Industrieland, das völlig dreist so tut, als ob nichts gewesen wäre.

    Antworten
    • weico
      weico sagte:

      @Felix

      “Elon Musk sagt, Rechts und Links sind nicht mehr die Kategorien (fast jeder AfDler mag auch Wagenknecht)”

      Wagenknecht ist mit ihrem politischen Potpourri zwischen Links und Rechts wie eine Eierlegende Wollmilchsau und spricht daher Viele an.

      Ein Wolf im Schafspelz, wenn man Ihre Vergangenheit verfolgt hat.

      Mal schauen wie ihre Partei/Parteiprogramm dann (und auch die Werteunion) zu wirklich mehr Bürgerbeteiligung …spricht direkter Demokratie steht !

      Antworten
    • JürgenP
      JürgenP sagte:

      @Felix „(…) aber DAS Hauptproblem unausgesprochen bleibt (…) >> Sie haben es doch gerade ausgesprochen. Und nun?

      Antworten
      • Felix
        Felix sagte:

        Nützt nichts. Wir haben zwar locker 75% der Bevölkerung, die unzufrieden sind, aber höchstens 1% die sich bemüht, die Dinge zu durchdringen. Es könnten aber 10% sein, wenn Menschen wie Dr. Stelter ihre Reichweite nutzen würden.

    • komol
      komol sagte:

      @Felix

      “Vielmehr der Gegensatz solcher, die die heutige Menschheit nahezu ausrotten wollen”. Das ist bisschen hart gesagt, aber wenn man bedenkt, worauf Sie hinaus wollen, ist es doch wohl eigentlich gerade anders herum. Beide wollen – auf ihre Weise – mehr Staat und weniger Individualismus. Und das ist anthrop.-soziologisch gesehen der eigentliche Fortschritt (wenn Sie mal genau drüber nachdenbken!). Und das liegt genau in dem übergreifenden Trend, den wir beobachten – nämlichen jenen des Übergangs von G3 zu G4. Die Zeit nach dem KK war ein nat. Rücksetzer in mehr Ungesellschaftlichkeit nach ersten linken und rechten Versuchen im 20 Jhd. gegen genau diese Ungesellschaftlichkeit. Ich glaube die Frage ist jetzt eher die, wer sich mittel- bis langfr. durchsetzt bzw. ob es wirklich stimmen wird, dass es links und rechts so an sich irgendwann nicht mehr geben wird. Denn dann geht alles vllt. sogar viel schneller als den Liberalen, also denen, die vor dem Telos der Zivilisationsgeschichte (G1 bis G4) dem Untergang geweiht sind, lieb ist. Also so schnell, dass sie es nicht einmal verstehen, woran sie unter gingen. Man wird es ihnen aber sicher noch sagen können. Man wird sagen: Ihr seid an euch selbst untergegangen, weil ihr nie ein IHR gewesen seid.

      Antworten
      • Felix
        Felix sagte:

        Komol:

        Ich stimme Ihnen zu, dass Gemeinschaft ein wichtiges Gut ist. Aber hier gibt es völlig “kristallklar” vorgetragene Ansichten und Absichten von den WEF-Leuten. Sie wollten zwar bisher niemanden vergasen, aber durch indirekte Maßnahmen die Menschheit sozusagen “sozial verträglich” reduzieren. Harari hat gerade wieder die Stimmung angeheizt: Menschenrechte gibt es gar nicht, die sind nur eine Fiktion. Gehört das auch zu G4?

      • Alexander
        Alexander sagte:

        @komol

        Sie verkörpern das Unverständnis der Kollektivisten/Kollektivismus,
        wenn Sie die Lösung auf das “vorwärts irren” (vgl. D.Tischer) zentral lösen wollen,
        wie WEF/UN/EU oder Lindner mit “neuer Weltordnung”.

        Das alte Europa wurde zur humanistischen Weltmacht mit Autorität durch “individuelle Autorschaft”, meint zahllose Einzelentscheidungen/Einzelrisiken deren Erfolg/Scheitern dem Kollektiv den richtigen Weg kundschafteten,
        vgl. Bazon Brock https://youtu.be/m20ZIRywiFY?si=zX58_vp8E256pvJP

        Pure Ironie, wenn bunte Uniformität alles gleich macht (bis zum Einheitsgeschlecht) und im Bann von “follow the science” ins Grab führt, weil Annahmen keine Realität ersetzen.

        Das Zeitalter für einen neuen Individualismus begann mit der Pademie 2020,
        das Kollektiv hat sich selbst verraten.

        Jeden crash bestehen nur Individuen.

      • komol
        komol sagte:

        @Felix, Alexander

        Ich würde versuchen, Ereignisse und Leute einzuordnen, und nicht alles immer gleich so wichtig zu nehmen. Versuchen Sie die großen Linien zu erkennen. Dafür braucht es aber leider sehr viel histor. Wissen. Wenn das nicht der Fall ist und dann auch noch die Einzelinformationsflut durch das Internet dazu kommt, wird die Verwirrung bei vielen Individuen groß. Um so erstaunlicher, würde man auf den ersten Blick sagen, dass sich dann eine Bifurkation ergibt. Aber nein, eine Bifurkation ist genau die Folge aus solchem Chaos, eben durch nicht-lineare Prozesse – wie in der Synergetik nach der Phase der Getriebenheit sich automatisch die Bifurkation und dann der vollständige Strukturbruch mit anschließender Neustrukturierung bildet.

        Die neue Struktur wird eine Netzwerkgesellschaft (G4). Die alte war eine funktional differenzierte Gesellschaft (G3). Das Individuum wurde in G3 weitestgehend in Ruhe gelassen – allerdings weniger als in G2 und G1. Es musste sich nur, je nachdem in welchem Kommunikationsumfeld es war, in die Funktionssysteme einpassen.

        Bsp.: Ein Banker passt sich im Beruf der wirtsch. Kommunikation an. Privat im Sportklub ist er dann aber nur der Ersatztorwart (Funktionssystem Sport). Beim Musikkonzert seiner Lieblingsrockband ist er dann der, der für seine Kumpels zwar am wenigsten Ahnung hat, aber vllt. am krassesten abgeht (Funktionssystem Kunst). Zudem ist er leider krank, sprich er hat eine neurolo. Krankheit und ist beim Arzt bzw. Psychiater nur einer unter vielen Patienten, allerdings der, der am meisten Fortschritte macht, was ihn stolz macht (Funktionssystem Medizin). Zudem ist er qua Familientradition in der Kirche und in seiner Gemeinde Messdiener, aber unzuverlässig und deshalb unbeliebt (Funktionssystem Religion). Weiterhin befindet er sich aufgrund eines Nachbarschaftsstreits in einem Rechtsstreit, wo er vor Gericht als Straftäter verurteilt wurde, was nun auch die anderen Nachbarn erfahren haben (Funktionssystem Recht). Darüber hinaus betätigt er sich bei der Kommunal-FDP und ist dort aufgrund seines Redetalents hoch angesehen und deshalb auf der Liste für das Stadtparlament, verfügt also über potenzielle Macht (Funktionssystem Politik) usw.usf. [hab grad dran gedacht, dass das der Musikkumpel von Lars Feld sein könnte :-):-)]

        Seine Identität bzw. das Subjekt ist damit zwar schon zerlegt (und das brachte G3 im Unterschied zu G2: Zerlegung des Subjekts (siehe u.a. auch die Theorie des Poststrukturalismus)), trotzdem kann er seine jeweilige Identität innerhalb der Funktionssysteme zumindest stabil halten bzw. wird das vom Gesamtsystem so ermöglicht.

        In der Netzwerkgesellschaft wird es für ihn nun schwieriger, seine Identitäten in den Funktionssystemen stabil zu halten, und damit auch das, was seine Gesamtidentität (also die daraus konstruierte personale Identität, die jemanden zur Person macht) ausmacht, denn an jedem “Ort der Gesellschaft” wird man zunehmend wissen bzw. diskutieren/kommunizieren, was er an den anderen “Orten der Gesellschaft” ist (bzw. auf Verdacht sein könnte), und ihn zunehmend in einer Gesamteinschätzung zu beurteilen versuchen (aber immer noch zielgerichtet funktionssystemspezifisch vorerst [bei in der Öffentlichkeit stehenden Personen ist das ja in G3 auch schon stärker so gewesen als bei anderen Personen (weshalb sie ja jetzt schon insg. größere Nutzobjekte der Kommunikation bzw. eben unfreier sind)]). Er wird also versuchen müssen, eine gewisse Konsistenz seiner Rollen zu erreichen (und das war in G3 nicht so, wie gesagt nur für Personen der Öffentlichkeit stärker), und das heißt, eine stärkere Anpassung an die Entwicklungen im Gesamtsystem bzw. eben an die mehrheitlich anderen Individuen bzw. letztlich Personen vorzunehmen.

        Das ist eine stärkere Vergesellschaftung als vorher in G3 und damit eben mit weniger Wahlmöglichkeiten und Freiheit für den Einzelnen verbunden. Stichwort: “Untergang des Liberalen” (wobei man bedenken muss, dass das Liberale sowieso nur ein kurzer Funken bzw. Irrweg und Rücksetzer innerhalb der ganzen Entwicklung von G1 bis G4 (eben innerhalb bzw. am Ende von G3, mit der Funktion der Flurbahnung für G4) war).

        Und so wird es jedem Individuum mehr oder weniger gehen! Von welchen Funktionssystem das für den jeweiligen Einzelnen aber stärker oder schwächer aus- und eigeht, hängt vom Einzelfall ab, auch aber ein Stück weit davon, in welcher Reihenfolge und wie vergleichbar stark die FSe im Moment durch das neue Hauptverbeitungsmedium für Kommunikation (also der Ursache für G4) in Turbulenzen (geraten) sind (Wirtschaft und Kunst läuft seit 00ern, Politik und Erziehung seit 10ern, Recht und Wissenschaft kommt jetzt in 20ern usw.usf.).

        Nur das Gesamtsystem entwickelt sich autonom, und der Telos ist vorgezeichnet: immer mehr Vergesellschaftung auf lange Sicht (nat. mit (auch tlw. sehr starken) zwischenzeitl. Rücksetzerphasen).

      • komol
        komol sagte:

        Vllt. noch als sich daraus ergebender Hinweis und Begründung dafür, dass man nicht so sehr auf Leute in der Öffentlichkeit hören sollte: Wer sich in diesen Zeiten (freiwillig) stark in die Öffentlichkeit begibt (und dann auch noch sein vermeintl. Wissen über die Entwicklung des Systems bzw. von einzelnen Funktionssystemen loswerden will), hat am Wenigsten verstanden, was das System ist, wo das System ist und wo es sich hin entwickelt. Deshalb sollte man auf diese Leute auch am Wenigsten hören (und zwar aller couleur)!!!! Es sind wahrlich die Dü…sten von allen! Dies bitte immer bedenken!

      • Felix
        Felix sagte:

        Komol,
        ich mag Ihre Ausführungen. Vor allen Dingen, wenn ich mir das im Ottschen Sinne vorstelle wie ein heutiger Flach-Abiturient mit einem Abschluss in Geschwätz, der noch nicht mal weiß, wo die Quelle solcher Ausführungen liegt, und noch nie ein einziges Fachbuch wirklich gelesen hat, das alles lesen und beurteilen soll.

        Sie haben einfach BULLSHIT studiert. Das kann Ihnen niemand nehmen. Es gibt schließlich seit Jahrzehnten Universitäten mit echten Professoren, die das zelebrieren. Es ist trotzdem BULLSHIT.
        Der Mensch ist eine ziemliche Konstante. Und unser hohes Wohlstandsniveau macht es derzeit möglich, dass auch Menschen leben können, die sich in Texten ausbreiten, ohne damit jemanden zu unterhalten um Kraft zu sammeln, oder zu instruieren, besser in der Generierung von “Überleben” zu werden.

        Ich sehe Sie und ihre Freunde in naher Zukunft ganz anders ticken.

      • PW
        PW sagte:

        @Komol,

        für die Menschheit war das Modell Arbeitsteilung in der Evolution ein Erfolgsmodell. Auch in der Tierwelt hat sich dieses Modell entwickelt und bei höheren Spezies evolutionär behauptet und evolutionär weiterentwickelt. Ein Telos ist nicht vorgezeichnet, durchaus nicht, außer dass ab Tag X unserer Sonne der Brennstoff ausgeht.

        Wenn sie von maximaler Vergesellschaftung träumen, dann haben Sie ggf. schlicht keine Ahnung von der evolutionären Geschichte der Fauna der Erde.

        Meine Hypothese: den hochkommunikativen vergesellschafteten G4 Individuen ihrer Träume fehlt angesichts ihrer Unproduktivität am Schluss schlicht das Vermögen aus eigener Kraft das heilige furchtlose G4 Netzwerk zu betreiben.

      • JürgenP
        JürgenP sagte:

        @Felix Mir kommt zum besseren Verständnis zum Text von Komol beispielhaft das Buch / der Film “Der Schwarm” von Frank Schätzing in den Sinn. Biologische Individuen unterschiedlichster Art formieren sich zu Netzwerken und erreichen eine ganz andere Durchschlagskraft. Einzig was es dazu bedarf ist eine “neue” Kommunikation, wobei darunter in der (mikro-)biologischen Sphäre weitaus mehr zu verstehen ist, als Handygequatsche.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @JürgenWärmeP

        Ich denke auch immer an das Borg-Kollektiv, wenn ich grüntotalitäre Soziologen schwurbeln höre, aber so wirklich viel erklären diese lustigen Science-Fiction-Analogien nicht, solange es immer noch um Menschen ohne warpfähige Raumschiffe geht…

        https://youtu.be/u8A-SIfD0IU?t=43

      • Alexander
        Alexander sagte:

        @komol

        Horizontaler Kollektivismus träumt
        von der Simulation, dass jedermann auf jedermanns Kosten leben kann,
        gerne durch Um-fair-teilung nach Leistungsdifferenz.

        Vertikaler Kollektivismus konsumiert aus Un-fair-teilung
        die Angstbeiträge der Schafe und führt leistungslos die Simulation von Geimeinschaft an.

        Radikaler Individualismus kann nicht ohne Kooperation leben,
        Kooperation lebt von der Vereinbarung ohne Zwang,
        also Leistungsaustauch unter Leistungsfähigen.

        Der vertikale Verrat an der horizontalen Masse wiederholt sich ständig,
        Individuen schauen zu…

        …über Sachen, Max Stirner
        https://www.youtube.com/watch?v=MYtxdAVOSYg

      • komol
        komol sagte:

        Borg, Schwarm.. anyway

        Wichtig ist: Die hist. rel. gesehen kurze Phase des Liberalismus kommt zum Ende und wir begreifen mehr und mehr, was sie war, wenn wir sie einordnen, nämlich ein starker Rücksetzer
        (rahmenbedingt, denn dass das in Amerika so war und damit kriegsfolgenbedingt rüberschwappen konnte, war nur möglich, weil es in einer bzw. eben der Neuen Welt dort beginnen konnte (selbst die Briten waren nicht wirklich so wie diese Typen dort (wurden))), fast in G2, als Conter auf die ersten kollektivistischen Versuche von links (Sowjetunion) und rechts (Italien, Dtl.), nachdem uns G3 im Kern schon einmal die Abschaffung der stratifikat. Gesellschaft G2 brachte mit der franz. Revolution, und es musste eben weitergehen (und im Grunde begann G4 in seinen ersten Zügen ja schon mit der Einführung der Elektrizität, wie viele Systemtheoretiker meinen .. es dauert eben alles seine Zeit; von der Einführung des Buchdruckes bis zur Hauptfolge, also der Moderne, dauerte es seinerzeit sogar fast 300 Jahre).

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @komol

        “Borg, Schwarm.. anyway”

        Ist das Borg-Kollektiv kein Vorbild für Sie und Ihre Kollegen? Noch mehr “G4-Netzwerkgesellschaft” als bei den Borg geht doch gar nicht…

      • komol
        komol sagte:

        @ott

        Soweit ich weiß ist das Kollektiv in diesem Bsp. mehr Maschine als Organismus. Da sind wir mit G3 doch jetzt schon weiter (also höhere Komplexitätsstufe), denn hier ist die Gesellschaft bzw. das übergreifende soz. System im Unterschied zu G2 schon ein operativ und informationell geschlossenes System (beschreibbar mithilfe der Kybernetik 2ter Ordnung), also quasi ein sich selbst-organisierender Organismus (mit Sub- bzw. eben Funktionssystemen, wie ich immer wieder betont habe; analog dem menschl. Organismus). Da es aber eben ein unsichtbares Sinnsystem, meinetwegen nennen Sie es auch Informationssystem ist (Stichwort: philosophisch gesehen ist Struktur bzw. allg. die Informationebene ist eine dritte Seinsebene (nach Materie und Geist), wie selbst Popper meinte bzw. zu M. Eigen bejahte, ebenso C. F. von Weizsäcker usw.), haben Sie das wahrscheinlich, wie so viele, noch nicht bemerkt (obwohl Sie als kleines Rädchen täglich fleissig dazu beitragen bzw. von ihm dafür benutzt werden, dass es sich reproduziert, also quasi lebt und weiter ausdifferenziert). Nun kann man spekulieren, ob es sich so wie die erste Zelle der Biologie auf der Erde durch einen Hyperzyklus etc. (Eigen) bildete, oder extraterrestrische Ursprünge hat.. (die Überlegung gilt ja bekanntermaßen auch für die biologische Zelle) das überlasse ich Ihnen :-)

      • Christian Anders
        Christian Anders sagte:

        @R. Ott

        Dass ich komol zustimmen muss… und das als Trekkie…

        Ne im ernst: Die Borg waren ja genau dafür da, ein durch Technik erzeugtes Gesellschaftsmodell zu zeigen, das gerade durch die Abschaffung der Komplexität die Effizienz zum Maßstab machen konnte.

      • weico
        weico sagte:

        @CA

        Ich als Schweizer habe als dem kollektivistische Einheitsbrei abgeneigtem …. ja eher ein Flair für die Species 8472..! :-)

        Aber jedem das Seine..!

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @komol

        “denn hier ist die Gesellschaft (…) also quasi ein sich selbst-organisierender Organismus”

        Gesellschaften sind überhaupt keine Organismen, das sind zwei völlig verschiedene Kategorien.

        (Außer halt vielleicht bei den Borg, wo alle Drohnen ein kollektives Bewusstsein haben und auch nicht so einfach von ihm getrennt werden können, aber wenn Sie die Star-Trek-Geschichten nicht kennen, dann verwirren Sie die Details dazu nur noch mehr als sie als Soziologe sowieso schon verwirrt sind.)

        @Christian Anders

        “Ne im ernst: Die Borg waren ja genau dafür da, ein durch Technik erzeugtes Gesellschaftsmodell zu zeigen, das gerade durch die Abschaffung der Komplexität die Effizienz zum Maßstab machen konnte.”

        Sie halten es für den Erfolg einer Cyborg-Zivilisation mit kollektivem Bewusstsein, “die Komplexität abgeschafft” zu haben? Ernsthaft?

        Das überzeugt mich als moderne linksautoritäre Interpretation von “Star Trek” ungefähr genauso, wie wenn Hillary Clinton und Robert Habeck schreiben, dass die Kernbotschaft von “1984” sei, dass die Menschen dem Staat vertrauen müssten. :D

        Wer sind nach woker Lesart eigentlich dann die Bösen im Star-Trek-Universum? Etwa die Klingonen wegen ihrer toxischen Maskulinität? Oder die Ferengi-Kapitalisten – aber das wäre doch wieder antisemitisch…

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @weico

        Die Merkel-Mutti kannte das Bohley-Zitat bestimmt und ließ sich oft von ihm inspirieren…

      • Tom96
        Tom96 sagte:

        @ weico

        Der Tag der deutschen “Einheit” ist an der Wirklichkeit zu dekonstruieren:
        es war ein befohener Beitritt zur BRD somit vorsätzlicher Betrug, damit es keine Verfassung durch das Volk gibt.
        Danach steht die volle Souveränität als Ergebnis dort drin, es sei denn ein deutsches Staatsvolk ist nicht existent.
        Staatsrecht :
        https://www.jura.uni-bonn.de/fileadmin/Fachbereich_Rechtswissenschaft/Einrichtungen/Lehrstuehle/Loewer/Lehrstuhlinhaber/SS_2016/Vorwort_u._Literaturhinweise.pdf

        Hans D. Jarass/ Bodo Pieroth, Grundgesetz für die Bundes-republik Deutschland. 14. Aufl. 2016. XXVIII, 1386 S. München. ISBN 978- 3- 406- 69379- 3.
        “Der Jarass/ Pieroth ist bereits seit seinem erstmaligen Erschei-nen im Jahre 1989 zum Standardwerk der GG- Kommentare avanciert. Man muss ihn daher auch in seiner 14. Neuauflage niemandem der Fachöffentlichkeit mehr vorstellen.Schon seit mehr als 25 Jahren ist das Werk ein zuverlässiges Hilfsmittel für jeden, der eine rasche Antwort auf verfassungs-rechtliche Fragestellungen sucht. Durch den stringenten Auf-bau der Kommentierung ist er für Praktiker, Wissenschaftler aber auch Studierende gleichermaßen geeignet.”
        aus: DVBl 21 · 20161383

      • Tom96
        Tom96 sagte:

        @ weico
        Das “Schnullervolk” Zitat ist exakt, kann auch durch Maske, Maulkorb etc. fortgesetzt werden.
        Die Stunden der reinen Wahrheiten sind bereits da, es muß dem Volk nur jemand sagen.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @weico

        “Auf so einen “Inlandgeheimdienst” kann man ja echt Stolz sein..oder?!”

        In der DDR 1.0 war es eine völlig normale Praxis, dass Führungsfiguren der Opposition vom Geheimdienst bespitzelt werden.

        Ich verstehe nicht, wieso die Leute plötzlich so aufgeregt darüber sind? Vielleicht, weil sie fälschlicherweise immer noch geglaubt hatten, dass die Partei- und Staatsführung in Deutschland keine DDR 2.0 errichten will?

      • Tom96
        Tom96 sagte:

        @ weico

        1974 hat mein Vater bei der Einreise in die Ostzone von Berlin der Hauptstadt der DDR, die grünen Grenzer mit einer Poloraroid Sofortbildkamera photographiert und ihnen da Photo geschenkt. Nach einer längeren Einweisung in die westliche Spionagetechnik durften wir dann endlich unsere Verwanden besuchen. Eintrittsgeld war auch noch zu bezahlen, natürlich in Devisen:
        Overhead der Produktivitätslosigkeiten

      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        Besonders interessant ist ja, dass der Maaßen von seinem (bisherigen) “Parteifreund” überwacht wird. Alles, was man über die CDU wissen muss.

      • weico
        weico sagte:

        Gespannt auf das Urteil…!

        Gerichtsverfahren in Bayern
        Strafbefehl wegen Grünen-Beleidigung

        https://www.cicero.de/wirtschaft/beleidigung-grune-ricarda-lang-robert-habeck-strafbefehl-geldstrafe-bayern-gericht?etcc_cmp=240201_1110&etcc_med=Push

        Randbemerkung:
        In Gmund am Tegernsee wohnt doch auch Don Alphonso. Bin gespannt ob er seine neuste Kolumne diesem Irrsinn widmet.
        Vielleicht berichtet er aber auch von seiner Heizung-Effizienz-Check-Aufforderung .Einen solchen muss er ja, bis spätestens am 15.9 2024 , bei seiner Gasheizung durchführen lassen muss .Schlappe 99 Euro… :-)

        Seine Worte:
        “Erlebe Dein grünes Wirtschaftswunder mit parasitärer Sonderkonjunktur durch kostenpflichtige Heizungs-Stasi an teilweise erst 5 Jahre alten Gasheizungen.” :-)

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Beobachter

        “Besonders interessant ist ja, dass der Maaßen von seinem (bisherigen) “Parteifreund” überwacht wird. Alles, was man über die CDU wissen muss.”

        Konflikte mit “Parteifreunden” werden immer besonders erbittert geführt, das war schon in der Kommunistischen Partei der Sowjetunion so, und der wird die CDU ja ohnehin immer ähnlicher.

      • weico
        weico sagte:

        @Beobachter

        “Besonders interessant ist ja, dass der Maaßen von seinem (bisherigen) “Parteifreund” überwacht wird. Alles, was man über die CDU wissen muss.”

        Die sogenannte “Mitte” ,in der sich die CDU nun sieht, funktioniert eben nicht !

        Hayek hat dies gut beschrieben:

        “Es waren immer die Konservativen, die dem Sozialismus Zugeständnisse gemacht haben und ihm zuvorkamen. Als Befürworter des ‘Weges der Mitte’, ohne eigenes Ziel, waren die Konservativen von dem Glauben geleitet, daß die Wahrheit zwischen den Extremen liegen muß – mit dem Ergebnis, daß sie ihre Position verschoben, so oft sich an einem der Flügel eine extreme Bewegung zeigte.“

        Friedrich August von Hayek: “Die Verfassung der Freiheit” 3. Aufl., Tübingen 1991, S. 483

        Mises hat das (System)Problem des stetig wachsende Wohlfahrtstaates Deutschland schön “vorausgesehen”:

        „Eine repräsentative Demokratie kann nicht bestehen, wenn ein großer Teil der Wähler auf der öffentlichen Gehaltsliste steht. Wenn die Parlamentarier sich nicht mehr als Treuhänder der Steuerzahler ansehen, sondern als Vertreter der Empfänger von Gehältern, Löhnen, Subventionen, Arbeitslosenunterstützung und anderen Wohltaten aus dem Steuertopf, dann ist es um die Demokratie geschehen.“

        Ludwig von Mises: “Die Bürokratie”1944, S. 89

      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        zu Maaßen: Hubertus Knabe “Eine derart vollständige Übersicht politischer Aktivitäten und Äußerungen habe ich nicht einmal in den Stasi-Akten von prominenten DDR-Dissidenten gesehen”

        So weit ist es gekommen. Und die Blockparteien bestreiten, je was von DDR 2.0 gehört zu haben oder derartige Pläne zu verfolgen.

      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        Übrigens basieren die 20 Seiten Zusammenstellung des VS zu Maaßen hauptsächlich auf angeblicher “Kontaktschuld”, und gar nicht so sehr auf konkreten Aussagen von ihm. Mehr muss man nicht wissen.

    • komol
      komol sagte:

      @ott

      “Natürlich nicht. Das Nötige zu tun, wäre ja “rechts”…”

      Das Lustige ist ja, dass das Tun des Nötigen (wenn man es denn wirklich als nötig erachtet – mir persönlich reicht es ja schon, wenn man das Unnötige zumindest nicht tut, und danach siehts ja zum Glück auch aus :-)) in Dtl. deshalb verhindert wird, weil viele zu weit rechts wählen. Wieso ändert ihr das nicht? Dann wirds auch was mit dem Nachbarn und man könnte das ganze Haus verändern? Liegt dahinter vllt. eine sich selbst entfaltende Systemrationalität die verhindert, dass irgendwer in Zukunft noch an Linksbeteiligung vorbeikommt :-):-)

      Antworten
      • Felix
        Felix sagte:

        Komol,
        jeder wählt, was er für richtig hält. Das ändert aber wenig am Lauf der Dinge. Was auf Sie jetzt zukommt ist wahrscheinlich
        Musterung
        Eignungsprüfung
        Einkleidung
        Schlammzone.

        Kleiner Tip, falls sie dahin kommen: Quaken Sie da nicht rum, sehen Sie einfach zu, nicht immer der letzte zu sein.

Ihr Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.