Die Highlights vom Januar

Die Highlights vom Januar: Wollen Sie nichts verpassen? Dann können Sie meinen Newsletter hier abonnieren.

PODCAST bto 2.0

Themen des wöchentlichen bto-Podcasts im letzten Monat waren:

  • Die Ökobilanz wird besser, nicht schlechter
  • Anreize statt Transfers im Sozialsystem
  • Die technischen Herausforderungen der Energiewende
  • Die Bedeutung von Klimaaußenpolitik
  • Intelligente Verkehrswende
  • Und als Sonderpodcast: Crasht die Fed die Börsen?

Zu hören ist der Podcast auf allen gängigen Plattformen und natürlich auch direkt bei bto.

Die nächste Folge erscheint am kommenden Sonntag, 6. Februar, um 9 Uhr.

Deutschland

KOMMENTIERT IM Handelsblatt
Eine negative Einkommenssteuer ist das beste Bürgergeld

Laut Ampelvertrag wird eine Kommission ein Reformkonzept ausarbeiten, das Bürgergeld, Wohngeld und gegebenenfalls weitere steuerfinanzierte Sozialleistungen aufeinander abstimmt. Zuverdienstmöglichkeiten sollen verbessert und Grenzbelastungen von 100 und mehr Prozent ausgeschlossen werden. Eine Sozialreform soll, ja muss her.

>> LESEN: → Eine negative Einkommenssteuer ist das beste Bürgergeld

KOMMENTIERT IM Handelsblatt
Kreditlenkung ist kein gutes Rezept für Klimaschutz

Der Charme der Taxonomie liegt aus Sicht der Politik darin, dass sie nicht sichtbar eingreift. Indirekt und mit dem Deckmantel des guten Zwecks wird so gefördert, was politisch opportun ist, gern auch mit dem Begriff der „demokratischen Legitimität“. Nicht die Steigerung des Produktionspotenzials der Volkswirtschaft steht im Fokus, sondern die Realisierung politischer Ziele.

>> LESEN: → Kreditlenkung ist kein gutes Rezept für Klimaschutz

Klimapolitik

KOMMENTIERT IM Handelsblatt
Klimaaußenpolitik – aber richtig
Bei nüchterner Betrachtung müssen auch die größten Optimisten anerkennen, dass es Deutschland nie gelingen wird, eine CO2-freie Energieversorgung ohne massive Importe grüner Energie zu sichern.

>> LESEN: → Klimaaußenpolitik – aber richtig

KOMMENTIERT IM Handelsblatt
Die üblichen CO2-Vergleiche von Bahn und Flugzeug sind irreführend
Kaufleute kennen den Unterschied zwischen Voll- und Grenzkosten. Grenzkosten sind die Kosten, die durch eine zusätzlich produzierte Einheit anfallen. Vollkosten sind die Gesamtkosten des Unternehmens. Nur wer Letztere deckt, macht Gewinn. Nur die Grenzkosten zu verdienen, bedeutet den sicheren Ruin.

>> LESEN: → Die üblichen CO2-Vergleiche von Bahn und Flugzeug sind irreführend

Die Ineffizienz einer auf Erneuerbaren Energien basierenden Energieversorgung
In Hunderten von umfangreichen Veröffentlichungen und Aussagen über die Energiewende wird in der Regel nicht erwähnt, dass Wandlung und Aufbereitung von scheinbar Erneuerbaren Energien in nutzbare Energien vergleichsweise ineffizient sind. Politiker konzentrieren sich auf die sichtbaren Teile der Energiewende (Wandler und Netze) und blenden die dazwischen liegende Technik aus.

>> LESEN: → Die Ineffizienz einer auf Erneuerbaren Energien basierenden Energieversorgung

Wo sollen die Rohstoffe für die Energiewende herkommen?
Der IWF rechnet vor, dass es bei wichtigen Rohstoffen zu Versorgungslücken von bis zu 50 Prozent und mehr kommt:

>> LESEN: → Wo sollen die Rohstoffe für die Energiewende herkommen?

Geldpolitik

Platzt eine der größten Blasen?
Die US-Börse schwächelt seit einigen Wochen. Pause oder Auftakt zur großen Korrektur? Ich weiß es nicht. Aber es gibt ernst zu nehmende Stimmen, die warnen.

>> LESEN: → Platzt eine der größten Blasen?

Meine Sicht zur Entscheidung der Fed und die Bedeutung für die Märkte
Mit der Entscheidung, die Zügel anzuziehen, begibt sich die Fed auf einen gefährlichen Weg.

>> LESEN: → Meine Sicht zur Entscheidung der Fed und die Bedeutung für die Märkte

Vielen Dank für Ihr Interesse. Bitte folgen Sie mir auch weiterhin.

Kommentare (16) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. JürgenP
    JürgenP sagte:

    Obwohl die „Klimapolitik“ sich im medialen Überfluss präsentiert, waren die Argumentationen der Podcasts sehr erfrischend, weil sie zum Nachdenken anregten.

    Denn nicht nur „Politiker konzentrieren sich auf die sichtbaren Teile der Energiewende (Wandler und Netze) und blenden die dazwischen liegende Technik aus“, sondern – ich gebe es ja zu – auch ich.
    Ich wäre beispielsweise nie auf die Idee gekommen, KEINEN Bahntunnel unter die halbe Hamburger Innenstadt zu graben, um die Umwelt vor einer Bahn zu schützen, die keiner braucht.

    Schöne Beiträge, die immer wieder dazu anregen, die Dinge „beyond the obvious“ zu betrachten. Danke Herr Dr. Stelter für die viele Mühe, die Sie sich machen.

    Antworten
  2. JürgenP
    JürgenP sagte:

    @ Dr.L.F „PCR-Tests werden fast magische Bedeutungen zugewiesen, die Grundlage menschlicher Gesundheit wird systematisch ausgeblendet: das Immunsystem“.

    Hat man das kostenlos, ich meine das Immunsystem?

    Nein, es kostet Mühe. Laufen >10.000 Schritte am Tag, gute Nahrung, Schlafen, positiven Stress (= Kinder), keinen negativen Stress (= Tagesschau mit Lauterbach), und noch ein paar andere Unannehmlichkeiten.

    Alternative: ein Piks > und anschließend ein unbeschwertes Leben mit Haxe und allem drum und dran. Wozu Mühe …

    Antworten
    • Bauer
      Bauer sagte:

      @ M. Stöcker

      Will Putin die Ukraine wirklich angreifen oder nur Druck ausüben? Ich meine eher das letztere, denn es pressiert ja nichts und es läuft in seiner Richtung. Der Dollar wird immer härter, das stört, und er treibt den Westen zu kostspieligen Gegenmaßnahmen.

      Ausserdem, wenn er sein Gas im Westen nicht mehr gegen Dollar verkaufen kann, wird er den Gashahn gleich ganz zudrehen.

      Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Genosse Stöcker

      Solche NATO-Propaganda halten Sie für ein “Highlight”? Das lässt ja mal wieder tief blicken.

      Wie wird Deutschland eigentlich seine Gasimporte aus Russland bezahlen, wenn Russland vom internationalen (genauer: “westlichen”) Zahlungsverkehr abgeschnitten ist?

      Beladen wir dann vor der Bundesbank-Zentrale einen LKW-Konvoi mit Gold und schicken ihn nach Moskau?

      Antworten
      • Johann Schwarting
        Johann Schwarting sagte:

        @Richard Ott

        “Solche NATO-Propaganda halten Sie für ein ‘Highlight’. Das lässt ja mal wieder tief blicken.”

        George Pearkes’ tiefblickender Text ist keine NATO- Propaganda, sondern m. E. das zentrale ‘Highlight’, das je in bto veröffentlicht und zur Diskussion gestellt wurde. Mit den wenigen Sätzen

        “The weaponized dollar is already a fact of life in global affairs.”

        “Over the foreseeable future of the next decade or so, dollar weaponization will not endanger the US dollar’s unique position as the global reserve currency.”

        beinhaltet der Text die Quintessenz von Paul C. Martins Debitismus, dessen Kern ja die Machttheorie ist.

        “Geld ist ein Kriegskind, nichts anderes. Ist es groß und stark, wird es zum Kriegsvater. Und so immer weiter. Ist bekanntlich bis heute so. Mit ‘Tauschmittel’ hat es gar nichts zu tun. Der Krieg (eingesetzte oder angedrohte ‘coercive power’) ist der Vater aller Dinge – und ausgerechnet ‘Geld’ wäre da die gloriose Ausnahme, sozusagen das arme Hascherl, das nur zu ‘guten’ Zwecken auf die Welt gekommen ist und dann so böse, böse missbraucht wurde?”

        https://archiv.dasgelbeforum.net/ewf2000/forum_entry.php?id=324181

        Siehe gegenwärtig die Vereinigten Staaten von Amerika! Wie lange noch? Schon am 1. 6. 2018 um 15:13:21 hatte ich aus der damaligen Sicht in bto, an @Gibson gerichtet, formuliert:

        “Nach dem WKII sind die USA zu einer imperialen Ordnung aufgestiegen, die sich global ausgerichtet hat. Wie wird sie finanziert? Globalisierung bedeutet, dass die Bedienung der Schulden des Imperiums und seiner untergeordneten Ökonomien als Abgabe auch externalisiert wird durch imperiale Expansion. Das imperiale Militär zu Lande, zu Wasser, in der Luft und im All und die weltumfassenden Geheimdienste dienen der Besicherung der globalen Einflusszonen mit dem Dollar als Leitwährung in den dortigen Ökonomien – sie kosten das Doppelte aller übrigen NATO-Staaten zusammen. Durch Macht=Geld=Dollar werden tributäre Abhängigkeiten zur Besicherung der imperialen Verschuldung geschaffen. Auch die seit heute tributär auferlegten Zölle dienen diesem Ziel – das Imperium lebt: Seine Macht ist weiter finanzierbar! Vielleicht wird ein ‘Brüsseler Prinzipat’ dem etwas entgegensetzen können – die von den Usern und Lesern des Blogs favorisierten EU-Nationalstaaten mit ihren singulären Währungen auf gar keinen Fall. Ein Blick auf den Globus genügt. Sie sympathisieren wahrscheinlich mit dem Satz: “Die europäischen Staaten sind in einigen Jahrzehnten nur noch zänkische Völker am Rande des eurasisch-chinesischen Weltreiches.”, den ein DDR-Schriftsteller, dessen Namen ich leider vergessen habe, vor mehr als einer Generation ausgesprochen hat.”

  3. Dr. Lucie Fischer
    Dr. Lucie Fischer sagte:

    “Taxonomie” ****
    Ein Begriff, den der schwedische Naturforscher Carl von Linné ( geb. 1707) zur Klassifikation von Tieren und Pflanzen einführte,
    wird jetzt von der EU-Kommission benutzt, umd Atomkraft als ” nachhaltig ” zu bewerben:
    https://www.zeit.de/video/2022-02/6294964555001/klimaneutralitaet-eu-kommission-stuft-atomkraft-und-erdgas-als-nachhaltig-ein
    1. Deutschland steht richtig schön dumm da, höchste Strompreise , Herr Fratscher erlaubte sich die Bemerkung, Energiepreise seien noch nicht hoch genug. ( Sendung NTV , Montag, 31.1.22 17:15h )
    2. Finanzminister Habek geht davon aus, dass künftig Flüssiggas per Schiff ( sehr nachhaltig! ) zu importieren sei, Pipelinegas aus Russland ist schon abgeschrieben.

    Die EU-Zentralregierung ist darauf spezialisiert, mit Begriffs-Diffusion maximale Konfusion und zu stiften:
    ****möglichst latinisierte Begriffsbildung oder Kürzel ( ESM etc ) unverständlich für´s gemeine Volk, zudem von Linné geklaut .
    ( Latinisierte Sprache wurde jahrhundertelang von Ärzten bevorzugt, damit Patienten ärzliche Inkompetenz , Pfuscherei und Ratlosigkei nicht durchschauen sollten. )

    Antworten
    • JürgenP
      JürgenP sagte:

      @ Dr.L.F „Finanzminister Habeck geht davon aus, dass künftig Flüssiggas per Schiff ( sehr nachhaltig!) zu importieren sei, Pipelinegas aus Russland ist schon abgeschrieben.

      Flüssiggas per Schiff – muss man gesehen haben, so ein Ungetüm mit drei bis vier treffsicheren Ballons. Frage: wieviel Polizisten & Scharfschützen wird man auf der Elb-Strecke von Wedel bis zum Hamburger Hafen, Anlegestelle „ex-Kohlekraftwerk Moorburg“ postieren, um mehrere hunderttausend Kubikmeter Flüssiggas gegen einen Raketenangriff aus dem Modekoffer abzusichern.

      Flüssiggastransport per Schiff, um ganze Regionen und Großstädte zu rekultivieren > Umweltschutz 2025.

      “Wir” haben mal wieder zu Ende gedacht … wie beim Finanzieren der Gebäude. Vergrabene Pipelines wären mir lieber.

      Antworten
      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @Jürgen P:
        Komisch, schon seit Dez. 2021 machten sich US-Gas-Tanker auf den Weg :
        https://www.20min.ch/story/preisexplosion-jetzt-nehmen-die-us-fluessiggas-tanker-kurs-nach-europa-198217550231
        Sie sprachen das Problem ” Sabotage” an-
        ob grüne Partei-Kader*innen solche Risiken einschätzen können?
        Über Sabotage-Akte berichten Medien fast nie, dennoch ist eine drastische Zunahme in Frankreich zu bedauern: Fast nach jedem Strafzettel wegen Verkehrsdelikten wird
        – unter der Hand als ” Ehrensache” deklariert -eine Überwachungskamera geschrottet.
        ” Blitzer” am Strassenrand: zerschossen oder blind gesprayt, die Police geht zu Radarfallen mit Zivilfahrzeugen über, dennoch: die Rache der Erwischten findet destruktive Wege. Staat fast pleite, die Bürger erahnen die Zeichen an der Wand :
        Schon Sun Tzu ( die Kunst des Krieges ) wusste:
        ” Treibe einen verzweifelten Gegner nicht in die Enge”.
        Je mehr Bürger unter repressiv- sozialen Einschränkungen, diffusen Ängsten , Pass-sanitaire, Inflation, Arbeitslosigkeit leiden, desto unberechenbarer die Reaktionen.
        Die No-go-Gebiete in Frankreich zeigen Tendenzen, die Deutschland erwarten.

  4. Richard Ott
    Richard Ott sagte:

    Mein Januar-Highlight:

    Die Ukraine-Kriegspropaganda im Newsletter von Politico wird Ihnen präsentiert von Lockheed Martin:

    https://twitter.com/shoe0nhead/status/1486518227844874243

    Und dann ist es entweder den Presstituierten oder dem Rüstungskonzern peinlich und sie löschen den Sponsorenhinweis, was ich sehr schade finde. So weiß ich doch gleich, wie ich die Berichterstattung einordnen muss und wer für sie bezahlt hat…

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      Bonus:

      https://responsiblestatecraft.org/2021/09/03/politico-quietly-scrubs-lockheed-martin-from-national-security-newsletter/

      Das Muster scheint zu sein, dass Leute aus dem Mainstream sehr negativ reagieren (warum wohl?), wenn sie wegen irgendwelcher aktuellen Entwicklungen in den “National Security Newsletter” schauen und dann feststellen, dass ein Rüstungskonzern als Sponsor auftritt. War bei der Afghanistan-Krise auch schon so. Dann wird Lockheed Martin ein paar Wochen lang versteckt und wenn sich die Empörung gelegt hat, kommt der Sponsorenhinweis wieder unter die Titelzeile. ;)

      Ich find das Geschäftsmodell aber grundsätzlich super und bin schon gespannt, wann der erste Sender in Deutschland die Corona-Inzidenzzahlen von Pfizer präsentieren lässt. Das ist zwar extrem schmierig und korrupt, aber irgendwie doch immer noch viel ehrlicher als Parteiwerbung für die Grünen von angeblich unabhängigen Journalisten im Staatsfunk, die ich auch noch über meine monatlichen Zwangsbeiträge bezahlen muss…

      Antworten
      • Alexander
        Alexander sagte:

        @Richard Ott – Bonusmaterial

        “Die 2G-Plus-Regel ist die herrschaftliche Dokumentation, dass der gute Impfstoff noch ein paar Qualitätsmängel hat. Juristisch gesprochen heißt das: Er ist ungeeignet.
        Entsprechend der Verfassung dieses Herrschaftssystems, muss ein staatlicher Eingriff aber einerseits geeignet, anderseits verhältnismäßig sein. Geeignet ist der Impfstoff nicht und entsprechend den Aussagen des RKI eignet sich auch der Test nicht, sicher eine Infektion auszuschließen (ich glaube nur zu 75 Prozent).
        Das heißt also, dass der Staat vor Einführung der Impflicht, an allen Ladengeschäften und Restaurants die Besitzer verpflichtet, zu dokumentiert, dass zwei Mal zwangsweise Impfen und einmal pro Tag zwangsweise testen, sich nicht eignet, den beabsichtigten Zweck zu erfüllen. ”
        (Kurt Kowalsky, FB)

        Läuft.

      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @Alexander 10:11
        Die gerade in China-” Hunger-games-Olympia” praktizierte Test-Orgie könnte vielleicht dazu führen, dass endlich Nachdenken und gesunder Verstand einsetzt:
        Völlig symptomfreie, kerngesunde, trainierte Sportler zittern angstvoll vor Zwangs- Test-Stäbchen- Resultaten, deren Ergebniss völlig intransparent zu Stande kommen.
        Total-Überwachung, bizarre Isolation und Quarantäne-Hotels, Kontaktsperre zur chinesichen Bevölkerung- warum machen Sportler so was überhaupt mit?
        ich wünschte, sämtliche Medien würden Olympia- Horror-Setting nicht übertragen.
        Wann endlich wird verstanden, dass Testergebnisse immer nur im Zusammenhang mit dem klinischen Bild eines Menschen beurteilt werden können? Test-Diktatur ohne Sinn.
        PCR-Tests werden fast magische Bedeutungen zugewiesen, die Grundlage menschlicher Gesundheit wird systematisch ausgeblendet: das Immunsystem.

        Diktatorische Inszenierungen, reloaded:
        https://www.youtube.com/watch?v=btANijz08tw

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.