Alles super mit dem Bullenmarkt

Es ist an der Zeit, optimistischer zu werden. Gerade hier bei bto. Die Börsen boomen, die Wirtschaft erholt sich, die Geldpolitik normalisiert sich. Vermutlich lese ich zu viele von den skeptischen Stimmen und das auch zu einseitig. Hier nun ein ausführlicher Kommentar, weshalb es an der US-Börse weiter aufwärtsgehen dürfte. Gute Laune zum Wochenende: „(…) the […]

„Die wahren Gründe der Wirtschaftskrise“

Dieser Beitrag erschien im August 2015 bei Cicero online und bei bto: Staaten und Privatleute machen so viele Schulden wie nie zuvor. Das hat in der Vergangenheit gut funktioniert und sogar zur Vermögenssteigerung geführt. Die Notenbanken stabilisierten das System mit immer billigerem Geld. Doch der Schaden für die Weltwirtschaft wird nur immer größer.

„Keep Eye on Sovereign Debt for Next Minsky Moment“

Die Erkenntnisse zur Ursache von Krisen und Finanzmarktturbulenzen von Hyman Minsky sind sehr bemerkenswert. Deshalb verwies ich in meinen Kommentaren und in Beiträgen, die ich bei bto verlinkt habe, häufig auf seine Thesen. In einem Kommentar bei Bloomberg warnt ein anerkannter Fondsmanager vor dem nächsten „Minsky Moment“, also der Wiederholung der Finanzkrise (ich würde sagen Fortsetzung): „Today, […]

„30 Jahre Stagnation der Weltwirtschaft“

Dieser Beitrag erschien erstmals im November 2013 bei bto: Der frühere US-Finanzminister Larry Summers, bis vor Kurzem Kandidat für die Nachfolge von Ben Bernanke, hat bei einer Konferenz des Weltwährungsfonds (IWF) eine vielbeachtete Präsentation gehalten. Medien in aller Welt, wie die FINANCIAL TIMES und auch SPIEGEL ONLINE, haben ausführlich darüber berichtet. Das liegt an der Sprengkraft […]

Säkulare Stagnation – à la Eiszeit – wirklich das Problem?

Ich halte bekanntlich viel von der Annahme geringerer Wachstumsraten aufgrund von Demografie, Produktivität und Überschuldung. Die These wird von anderen unter dem Stichwort „säkulare Stagnation“ propagiert, die jedoch die Hauptursache in den Ersparnisüberschüssen sehen, vor allem von China und Deutschland. Doch stimmt die These überhaupt? Charles Gave vertritt eine andere These: „So We Are In Secular Stagnation really?  […]

„From Zirp, Nirp, QE, and helicopter money to a better monetary system“

Dieser Beitrag erschien erstmals im März 2016 bei bto und beschäftigt sich mit der Umstellung des Geldwesens unter Nutzung des „Helikopter-Geldes“. Passt zu dem Beitrag von heute Morgen und basiert auch auf den Überlegungen von Thomas Mayer: Thomas Mayer vom Flossbach von Storch Research Institute wirft einen weiteren Blick auf das Helikopter-Geld. Dabei betrachtet er nicht nur […]

Die Suche nach der Lösung: Plan „C“ für den Euro?

Immer wieder, zuletzt in der vergangenen Woche, habe ich bei bto die Zukunftsaussichten der Eurozone diskutiert. Bekanntlich bin ich skeptisch – skeptischer als viele Leser dieser Seiten, die (wohl zurecht) darauf hinweisen, dass gerade Provisorien länger halten, als man denkt und zudem der politische Wille den Euro zu erhalten, koste es, was es wolle, enorm […]

Der Euro kann nicht funktionieren – auch das weiß das Establishment

Dieser Beitrag erschien erstmals im März 2016 bei bto: Die Thesen des früheren englischen Notenbankpräsidenten Marvin King zur Lage in der Eurozone. Nicht neu für Leser von bto. Dennoch die Highlights: „The basic problem with a monetary union among differing nation states is strikingly simple. Starting with differences in expected inflation rates – the result […]

Alle wissen es: „Die Euro-Krise ist noch nicht vorbei“

Die Jubelmeldungen aus der Eurozone nehmen kein Ende. Die Wirtschaft erholt sich, die Arbeitslosigkeit sinkt, der Euro gewinnt an Wert. Seht her, liebe Bürgerinnen und Bürger, ruft da die Politik: Wir haben das Problem gelöst! Und das ist eben nicht zutreffend, wie auf bto schon mehrfach diskutiert. Das Gegenteil ist der Fall, denn die Probleme […]

„Das größte Ponzi-Schema der Geschichte“

Dieser Beitrag erschien im April 2015 bei manager magazin online: Im Jahre 1920 hat der italienische Einwanderer Charles Ponzi die Bostoner Society um rund 250 Millionen US-Dollar (in heutiger Kaufkraft) betrogen. Er behauptete, durch den Kauf von Postantwortscheinen in Italien und Umtausch in Briefmarken in den USA erhebliche Gewinne zu erzielen. Statt jedoch das Geld […]