Zinsen: Null Zukunft?

Heute Morgen hatten wir die FT mit der Aussage, dass die Zinsen noch lange tief bleiben. Doch warum sind die Zinsen eigentlich so tief? Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal am 23. August 2016 bei bto, ist aber immer noch hochaktuell: Warum sind die Zinsen so tief? Dieser Frage bin ich bei bto schon öfter nachgegangen: → Säkulare […]

„Why lower for longer will remain the anthem for markets“

Auch die Kollegen von der FT müssen ihre Seiten füllen und dazu schon bekannte Analysen aufwärmen. So in diesem Kommentar, der nochmals die Gründe für die tiefen Zinsen zusammenfasst, die wiederum wohl noch lange tief bleiben werden: „Do you recall Alan Greenspan’s famous conundrum? Back in 2005 the then chairman of the Federal Reserve was […]

„Von wegen sichere Cash-Polster“

Dieser Beitrag erschien bei WirtschaftsWoche Online: Immer wieder habe ich an dieser Stelle für Qualitätsaktien geworben. Unternehmen, die über starke und stabile Markpositionen in attraktiven Märkten mit überschaubarer Regulierung und hohen Eintrittsbarrieren verfügen, gut geführt sind und vor allem eine gesunde Bilanz vorweisen. Letzteres gemessen an vertretbarer Verschuldung und einem soliden Liquiditätspolster.  Diese Unternehmen mögen […]

Deutsche Bank: Nirgendwo gibt es was zu verdienen

In „30 Prozent Minus mit US-Aktien?“ habe ich die Studie von GMO zu den langfristigen Ertragserwartungen am US-Markt zusammengefasst, die ausführlicher bei bto war: GMO: magere Aussichten für die US-Börse. Die Deutsche Bank hat eine neue Studie vorgelegt, die ich an anderer Stelle noch ausführlicher besprechen werde. In der Studie werden nach ähnlicher Methode wie […]

Macron geht es nur darum, Deutschland die Schuld am Scheitern zuzuschieben

Zunächst muss man loben, dass Macron wenigstens Visionen hat, wie man den Euro retten könnte. Damit unterscheidet er sich wohltuend von der Politik des Aussitzens unserer Regierung, die zwangsläufig zu einem brutalen finanziellen Desaster für uns führen muss und wird. Lesern von bto ist das alles klar. Andererseits muss man ganz klar sagen: Der Plan […]

Der sagenhafte Reichtum der US-Konzerne

Es ist bekannt, dass a) US-Unternehmen so hoch verschuldet sind wie noch nie und b) große US-Unternehmen Milliarden an Dollar auf den Büchern haben, zu einem nicht unwesentlichen Teil außerhalb der USA, um Steuerzahlungen zu vermeiden. Doch was machen sie mit dem Geld? Sie leihen es dem Staat, wie die FT berichtet. Interessant dabei ist […]

Wird Japan zuerst die Deflation überwinden?

Bekanntlich bin ich ein großer Fan von Irving Fishers „Debt-Deflation Theory Of Great Depressions“. Charles Gave fasst die Thesen gut zusammen und diskutiert dann, ob Japan, nachdem es als erstes Land in die Deflation eingetreten ist, auch das erste Land sein wird, welches wieder austritt:  „In a nutshell, great depressions go through four phases:“ „The […]

„30 Prozent Minus mit US-Aktien?“

Dieser Kommentar erschien bei WirtschaftsWoche Online: Es bedarf keines Crashs, um in den kommenden Jahren an der US-Börse Geld zu verlieren. Die Schwellenmärkte und Japan bleiben viel attraktiver. Die Flughöhe der US-Börsen ist durchaus hoch. Median-Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV), Shiller-KGV, Umsatz-Multiple, Buchwert-Multiple, Cash-Flow-Multiple, Dividendenrendite, Marktkapitalisierung relativ zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) und viele weitere Indikatoren deuten auf eine erhebliche […]

4000 Milliarden US-Dollar vor dem Transfer in die USA?

In der letzten Woche habe ich die Möglichkeit einer Rallye des US-Dollars diskutiert. Dabei bin ich vor allem auf die fundamentalen Probleme Europas und die Stimmung der Marktteilnehmer eingegangen. Dabei habe ich einen eventuell weitaus stärkeren Einflussfaktor für den US-Dollar übersehen: die Folgen einer Veränderung der US-Unternehmenssteuern mit der Folge, dass die Unternehmen ihre im […]

Wenn Aktien, dann in Japan, Schwellenländern und (vielleicht) Europa

Dieser Kommentar erschien im März bei der WirtschaftsWoche Online und passt gut zu dem Beitrag von heute Morgen. Der US-Markt ist teuer, Japan und die Schwellenländer erscheinen günstig. In Europa sollten wir weiterhin aufpassen. Wir alle haben schon zu viele Assets in unserer Heimatregion. Im Jahr 2000, damals noch Partner der Boston Consulting Group (BCG), […]