Warum die Zinsen tief bleiben müssen

Adair Turner, Chairman des Institute for New Economic Thinking (INET) und früherer Finanzmarkt-Chefaufseher in Großbritannien ist einer der profiliertesten Denker zur aktuellen Krise. Bei bto war er schon mehrfach Thema, vor allem mit seinem wohl richtigen Plädoyer für eine massive Monetarisierung. Nun ein erneutes Interview mit der FINANZ und WIRTSCHAFT. Hier die Highlights und wie stets […]

Die Pleite lässt sich mit billigem Geld nicht verhindern, nur verschieben

Immer wieder habe ich darauf hingewiesen, dass wir nirgendwo die Schulden unter Kontrolle gebracht haben. Stattdessen wächst die Verschuldung weltweit immer weiter an, angefeuert von billigem Geld und dem unbedingten Willen der Politiker, das Problem dem Nachfolger zu hinterlassen. Komme, was wolle. Zunächst die schon bekannte Tatsache, dass die weltweite Verschuldung so hoch ist, wie […]

Wahl in Frankreich: Sieg mit Anti-Deutschen Parolen?

Am kommenden Sonntag geht es in die erste Runde der französischen Präsidentschaftswahlen. Den Radikalen bei den Linken und Rechten werden dabei keine großen Chancen eingeräumt. Wenn überhaupt könnte Jean-Luc Mélenchon – wenn er denn gegen Marine Le Pen in die Stichwahl kommt – Präsident werden. Wahrscheinlicher ist allemal der Sieg Emanuel Marcons, der allerdings mangels Hausmacht wohl […]

Highlights vom März 2017

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde, herzlich willkommen zur neuesten Ausgabe von update, dem Newsletter von beyond the obvious. Wie gewohnt weisen wir Sie auf einige der Highlights aus den Veröffentlichungen des letzten Monats hin. Viel Spaß bei der Lektüre wünscht Ihr Daniel Stelter   BREXIT Nun ist es also offiziell: Die Briten treten […]

Schulden, Schulden, Schulden

Die Auswirkungen der Aktienrückkäufe habe ich heute Morgen erläutert. Hier noch mal die Dimensionen der Unternehmensverschuldung in den USA. Zerohedge.com kommentiert ein paar Charts: „(…) according to Goldman, stock buybacks and dividend payments – a main reason for future S&P 500 upside – are now expected to account for a whopping 48% of total shareholder […]

Die fatale Wirkung von Aktienrückkäufen

Immer wieder habe ich bei bto das Thema der Aktienrückkäufe beleuchtet. Als Berater stehe ich Aktienrückkäufen sehr skeptisch gegenüber. Letztlich bringen sie nur kurzfristig etwas (für die Vergütungsmodelle der Manager), aber langfristig mehr Schaden als Nutzen. Nun beleuchtet der brillante John Authers von der FT das Thema. Ich finde es zu gut, um es hier nicht […]

Schuldenschnitt für Portugal

Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal am 10. Januar 2014 bei bto. Heute Morgen habe ich bereits gezeigt, wie schlecht es um einige Länder der Eurozone steht. Hier deshalb der Blick auf Portugal, wo sich seit 2014 nicht viel zum Positiven  geändert hat: Die Linksregierung hat eine Bankenrettung mit ungleicher Gläubigerbeteiligung durchgezogen. Letztere sind jetzt vor […]

Die Welt hängt an der chinesischen Immobilienblase

Gestern Morgen habe ich die Bedeutung der chinesischen (Schulden-)Wirtschaft für die Welt diskutiert und die sich daraus ergebenden Risiken. Hier nun zwei Studien von der Deutschen Bank und der Bank of America zur Bedeutung des chinesischen Immobilienmarktes (via Zero Hedge). Der Tenor geht die gleiche Richtung: Schulden kaufen Wachstum „As all China watchers knows, and […]

China: Im Schuldensumpf

Dieser Beitrag erschien im Sommer 2015 bei manager magazin online zu China. Wie wir gestern gesehen haben, ist er so aktuell wie damals: Bis vor Kurzem galten zwei Dinge als sicher: Die Notenbanken haben alles unter Kontrolle und die chinesische Regierung hat ihre Wirtschaft im Griff. Weil dies so ist, kann eigentlich nichts schiefgehen, so […]

Chinas Schuldenwirtschaft geht ungebremst weiter

Zunächst zur Erinnerung: Die entscheidende Größe für den Zustand der Weltwirtschaft und noch mehr der Kapitalmärkte ist die weltweite Liquidität: Beim Betrachten dieser Darstellung fällt vor allem eine Farbe auf. China stand für die gesamte Nettokreditschöpfung der letzten Monate in der Welt. Ökonomen der New York Fed haben die Entwicklung genauer analysiert: 50 Prozent der […]