Selbst wenn Green­peace dafür ist, muss es nicht richtig sein

"Endlich" muss auch die EZB handeln, wenn es um den Klimawandel geht. Anleihen sollen nur noch gekauft werden, wenn es sich um "gute" Schuldner handelt. Gut bedeutet nicht mehr, "kreditwürdig", sondern politisch korrekt. Konkret: klimaschonend.…

Die EZB und der Klima­wandel

Die EZB sieht sich in einer führenden Rolle, wenn es um die Bekämpfung des Klimawandels geht. Was mit einer Bevorzugung „grüner Investments“ beginnt, wird in der direkten Staatsfinanzierung enden. Denn dies ist das eigentliche Ziel. Schon…

Negativ­zinsen sind die falsche Antwort

Eigentlich kann es nur die glühendsten Bewunderer der EZB überraschen: Die Politik der Negativzinsen ist nicht klug. Tröstlich für die EZB ist höchstens, dass trotz des offensichtlichen Scheiterns der Politik andere Notenbanken dem Weg…
Dr. Daniel Stelter im Gespräch mit Michael Grampp, einem der Moderatoren des Future-Talk-Podcasts der Schweizer Deloitte AG, einem führenden Prüfungs- und Beratungsunternehmen. Das Thema: „Inflation oder Deflation, wohin geht die Reise…
Zinsen, Zombies und Zentralbanken

Der „digitale Euro“ kommt – und es gibt mehr Gründe als die Kontrolle

Verlust an Anonymität, leichtere Enteignung und Verhindern von Steuerhinterziehung sind Kernprobleme von digitalen Zentralbankwährungen – zumindest sind es die Punkte, die in der allgemeinen Diskussion zu dem Thema aufkommen. Dabei geht…

Wie die EZB ihre Rolle im Klimaschutz begründet

Die EZB und der Klimaschutz – interessantes Thema, stellt sich doch die Frage, wie eine Zentralbank den Klimawandel bekämpfen kann. Nun, wir wissen es: indem sie Geld zur Verfügung stellt und damit genau das macht, was die Politik ohnehin…

Die High­lights vom Sep­tem­ber

Die Highlights vom September: Wollen Sie nichts verpassen? Dann können Sie meinen Newsletter hier abonnieren. DEUTSCHLAND KOMMENTIERT BEI FOCUS Berlin als Warnung für alle Transfereuropäer Der Länderfinanzausgleich und die Verwendung…

Berlin als Warnung für alle Transfereuropäer

Dieser Kommentar erschien bei FOCUS: Nun ist offiziell, was man schon ahnte: Die angeblich einmalige Aktion des 750-Milliarden-Transfers für den europäischen „Wiederaufbau-Fonds“ und die gemeinsame Verschuldung auf EU-Ebene sind nicht…

Klimaschutz-Plan­wirt­schaft gefähr­det EU und Euro

Folgender Kommentar erschien bei manager magazin und danach bei FOCUS: Ursula von der Leyen hat in der vergangenen Woche in ihrer ersten Rede zur Lage der Europäischen Union große Ziele verkündet. Das prominentestes war sicherlich die…

Transferunion ist keine Ret­tung, sondern be­schleunigt den Nieder­gang

Immer wieder war es Thema auf diesen Seiten, weshalb es nicht genügt, auf Umverteilung zu setzen, um den Euro zu retten: → Selbst der Ex-Chefvolkswirt des IWF erkennt, dass eine Fiskalunion den Euro nicht retten kann → Pflichtlektüre…

So teuer wäre es, wenn die EU ­ (oder Teile) zerfiele

Eine ausgesprochen interessante Frage werfen Professor Felbermayr und Kollegen in einer Studie auf: Was wäre, wenn die EU zerfiele? Zurzeit schaut die EU ja angesichts der Art und Weise, wie die Briten den Brexit managen und dank dem Einstieg…

FINANCIAL TIMES: Die Euro­zone dürfte am schlech­testen aus der Krise kommen

Wolfgang Münchau bringt die Philosophie der Europäer in einem Kommentar sehr gut auf den Punkt. Große Sprüche, noch größere Herausforderungen und eine Liste von Dingen, die gemacht werden müssten, aber nicht gemacht werden. "Each…