Kern der deutschen Kritik: monetäre Finanzierung der EZB

Gestern ging es mir um die Folgen der EZB-Politik. Heute beleuchtet der ehemalige Chefvolkswirt Jürgen Stark, der wohl gewichtigste Kritiker, im Gespräch mit der FuW die deutsche Sicht auf die Handlungen der EZB. Wie immer ein paar Highlights mit Anmerkungen meinerseits: Zur Geldpolitik allgemein: „Von einer geldpolitischen Normalisierung sind wir weltweit noch weit entfernt. Auch […]

Sind wir in Wirklichkeit die Gewinner von Draghis Politik?

Heute Morgen war die Wirkung von Mario Draghis Politik Thema auf bto. Gerade hier in Deutschland wird sie als Enteignung der Sparer gesehen. Aber in Wahrheit wurden wir von unseren Politikern enteignet und die EZB hat den Schaden bisher nur kaschiert. Ergänzend nun ein Auszug aus dem Kommentar von Martin Sandbu in der FT, der […]

Draghi hat Zeit gekauft – und uns offene Verluste erspart

Kritik an der EZB und an Mario Draghi ist (auch bei bto) populär. Doch man muss klar sagen, dass es ohne die EZB und die berühmten drei Worte den Euro wohl nicht mehr gäbe und wir im Zuge des chaotischen Auseinanderfallens erhebliche Verluste erlitten hätten. Unbenommen bleibt natürlich, dass der Euro keine langfristige Überlebenswahrscheinlichkeit hat; wir so […]

Die Abwärtsspirale aus Schulden, Produktivität und fehlendem Wachstum

Dieser Beitrag erschien erstmalig im Juni 2015 bei bto:  Getrieben von immer tieferen Zinsen, verschulden wir uns immer mehr ‒ oder weil wir immer höher verschuldet sind, desto tiefer müssen die Zinsen sein? Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich warnt in ihrem neuesten Bericht erneut vor den Folgen und mahnt zu einer raschen Wende in der Geldpolitik. […]

Eine intelligente Betrachtung der deutschen Handelsüberschüsse

In der letzten Woche habe ich den Economist-Titel zum Anlass genommen, über die deutschen Wirtschaftsaussichten zu schreiben. Dabei standen die Risiken im Fokus. Andererseits sehe ich bekanntlich die Handelsüberschüsse auch kritisch. Die FT nun mit einer sehr fundierten Betrachtung: Zunächst die banale Feststellung: „A claim is not stronger because of the number of people who agree […]

Der strukturelle Niedergang Deutschlands

Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal am 6. September 2016 bei bto und wurde kontrovers diskutiert. Angesichts der Bedrohung für unsere Schlüsselindustrie (oft diskutiert, zuletzt heute Morgen) finde ich eine Wiederholung angebracht: Bekanntlich halte ich die Wirtschaftspolitik in Deutschland für völlig verfehlt. Wir unterliegen einer Wohlstandsillusion, während, unsere Politiker den Wohlstand vernichten, wohin man schaut:→ „10 Jahre […]

Der Traum von der Reformfähigkeit der Eurozone …

… wird noch lange geträumt werden. Es gibt immer wieder Stimmen, die eine Reform der Eurozone für möglich halten, darunter auch kluge Köpfe wie Kenneth Rogoff, Krisenexperte und Wegbereiter des Bargeldverbots. Zur Erinnerung: → Rogoff träumt weiter von der Enteignung → Bargeld muss weg, meint nicht nur Rogoff Kenneth Rogoff ist ehemaliger Chefökonom des IWF. […]

Szenarien für den italienischen Staatsbankrott – oder Show zur Erpressung Deutschlands?

„Lasst uns aus dem Euro austreten, bevor Italien es tut“ ist bekanntlich schon lange die Position von bto. Kommt natürlich nicht. Derweil wächst die Krise in Italien weiter an und nun wird schon offen über die Szenarien für den Staatsbankrott diskutiert, natürlich unter dem weitaus weniger dramatischen Titel: „The Italian public debt in the Eurozone“. DIE WELT […]

Best of 2016: Das Geschäft mit der Illusion

Dieser Beitrag erschien bei Cicero.de und am 16. September 2016 erstmals bei bto: Zum ersten Mal hat die Europäische Zentralbank die Billionengrenze bei ihren Staatsanleihen-Käufen durchbrochen. Doch mit dem Geld wird nur Zeit erkauft. Alle Beteiligten halten lieber an einer Lüge fest, als zuzugeben, dass das System so nicht aufrechtzuerhalten ist. Eine Billion Euro. Für […]

„What good is export success if it does not lead to more wealth at home?“

Dieses Interview erschien bei European Business: „Live without thinking about tomorrow„ is perhaps the best description of attitude of the German economy, which so far has had a rather laid-back reaction to Donald Trump’s politics and Great Britain’s official application to exit the EU. „This impression is deceiving,“ Economist Dr. Daniel Stelter emphasizes in an interview […]