Die Top meist­ge­lesenen Beiträge des Jahres 2020

Hier die meistgelesenen Beiträge des Jahres 2020. Einige Beiträge sind schon das zweite Mal auf der Liste. Es lohnt einen Blick:

    1. Corona-Krise: Das ist erst Phase 2
    2. Die wahren Kosten der Photo­voltaik am Bei­spiel der Schweiz
    3. Das monetäre Endspiel wird vorbereitet (II)
    4. Wir erleben den Margin Call für die Weltwirtschaft
    5. Euro – unter 50, aber mit erheblichen Vorerkrankungen
    6. STELTERS MAILBOX: Wie rette ich mein Geld vor dem Eurocrash?
    7. Warum sind die italienischen Vermögen tabu?
    8. TARGET2 signalisiert: Krise!
    9. Es geht um Schuldenübernahme – um nichts anderes
    10. Coronavirus: Statusbestimmung zum Wochenanfang
    11. STELTERS MAILBOX: Eigentumswohnung kaufen?
    12. Künstliches Koma für die Wirtschaft
    13. Raus aus Deutschland
    14. Das monetäre Endspiel wird vorbereitet
    15. Italien, Spanien und Co. könnten sich auch selbst helfen – wenn sie wollten
    16. Absehbar: Immobilieneigentümer dürfen die Rechnung bezahlen
    17. „CORONOMICS: Zeit für den ökonomischen Notfallplan!
    18. Arzt: Coronavirus ein elementarer gesamtgesellschaftlicher Schock
    19. Weltaktien-Portfolio: Corona-Rettungsbeiträge und gleichzeitig Geldreserven aufbauen
    20. Industrie auf der Flucht aus Deutschland?
    21. Was erwartet uns im neuen Jahrzehnt – ein wirtschaftlicher Ausblick (II)
    22. Elektromobilität und Klimaschutz: die große Fehlkalkulation
    23. Die physi­ka­lischen Grenzen der Energie­wende
    24. Der Unterschied zwischen Nord und Süd auf einen Blick
    25. Grundeinkommen als Trojanisches Pferd
    Kommentare (20) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
    1. Avatar
      JürgenP sagte:

      @rubi 1. JANUAR 2021, 12:15

      „Dieser Laden gehört weg“.

      Vermutlich wird ein*e vorweihnachtlich gestresste*r Mitarbeiter*in in der Investitions- und Förderbank IFB der Freien und Hansestadt Hamburg sitzen und sich über einen Tippfehler kräftig ärgert. Menschlich verständlich, würde ich sagen. Passiert mir und anderen andauernd. Manche lassen gleich die Großbuchstaben weg, um die Fehlerquote zu senken.

      Bedenklich daran ist allerdings, dass dieser kleine Tippfehler zu existenzbedrohenden Komplikationen führen kann, wenn Unternehmen in der jetzigen Situation mal ein paar Tage oder Wochen später das sowieso zu geringe Notgeld erhalten. Der berühmte Flügelschlag eines Schmetterlings in hochvernetzen Systemen kommt hier zum Vorschein.

      Es sollte allen klar sein, dass das finanzielle Pulverfass, auf dem wir alle sitzen, nur eines kleinen „Tippfehlers“ bedarf, um hochzugehen.

      Wie schön, dass der Chef des DIW gleich zu Jahresbeginn auf Spiegel.de seine ökonomische Neujahrsweisheit für 2021 verbreitet und Firmenchefs, Ökonomen und Politiker auf unausweichliche Unternehmensinsolvenzen und Arbeitslosigkeit einstimmt, bei der „vor allem die Schwächsten, wie die MinijobberInnen, den höchsten Preis zahlen [dürften]“.

      Welche Weitsicht von Herrn Fratscher … hoffentlich wird ab jetzt besser auf die Tippfehler von Mitarbeiter*innen geschaut.

      Nicht es noch vor den nächsten Wahl knallt …

      Antworten
      • Avatar
        @Dr. Lucie Fischer sagte:

        @ruby
        Klingt die Begründung des ( ? ) Finanzdienstleisters oder/ und/ der Förderbank nicht etwas dürftig, lauwarm? Als würde dort irgend ein Dummkopf sitzen und statt „Euro““ Dollar “ am PC eingeben“, oder wie ? Wer harkt nach?
        Im Wissen , dass“ Versehen“ meist Fehlleistungen sind, heisst es : skeptisch bleiben.
        Das Finanzssystem pfeifft aus dem letzten Loch, / Risse/ ,wem fallen alternative Begründungen für das Schilda-Kunststück ein aus dem Reich des stupid -german- money?
        Erneut Fragen über Fragen, ruby.

        Antworten
        • Avatar
          foxxly sagte:

          @ dr.L F
          eine gewisse antwort auf die fragen (harte kost, – und das für den jahresanfang)
          die rezensionen, stammen nicht von mir!

          Die Prophezeiung des
          Carl Friedrich von Weizsäcker
          Der bedrohte Frieden von 1983

          Die nachfolgenden Aussagen soll Carl Friedrich von Weizsäcker in seinem Buch der „bedrohte Frieden“ sinnbildlich geäußert haben. Ich habe dieses 683 Seiten umfassende Werk (mit politischen Aufsätzen von ihm aus den Jahren 1945-1981) nicht gelesen, auch nicht die gekürzte Version, die 1994 erschienen ist. Er hat seine Aussagen wohl auch nicht in dieser direkten Form geäußert. Sie stellen wohl lediglich eine Interpretation, sozusagen die Quintessenz einzelner Abhandlungen von ihm dar.

          Ich kann die Richtigkeit dieser Aussagen nicht garantieren, halte sie aber für wahrscheinlich, wenn man davon ausgeht, dass er es vermutlich weniger direkt zum Ausdruck brachte.

          Die Arbeitslosenzahlen werden weltweit ungeahnte Dimensionen erreichen.
          Die Löhne werden gewaltig sinken.
          Alle Sozialsysteme werden mit dem Bankrott des Staates zusammenbrechen, die Rentenzahlungen zuerst.
          Auslöser ist eine globale Wirtschaftskrise ungeheurer Dimension, die von Spekulanten ausgelöst wird.
          Ca. 20 Jahre nach dem Untergang des Kommunismus werden in Deutschland wieder Menschen verhungern.
          Die Gefahr von Bürgerkriegen steigt weltweit dramatisch an.
          Die herrschende Elite wird gezwungen, zu ihrem eigenen Schutz Privatarmeen zu unterhalten.
          Um ihre Herrschaft zu sichern, werden diese Eliten frühzeitig den totalen Überwachungsstaat schaffen und eine weltweite Diktatur einführen.
          Die ergebenen Handlanger dieses Geldadels sind korrupte Politiker.
          Die Kapitalwelt fordert wie eh und je einen noch nie dagewesenen Faschismus als Bollwerk gegen einen eventuell wieder erstarkenden Kommunismus.
          Zum Zeck der MachterhaItung wird man die Weltbevölkerung auf ein Minimum reduzieren.
          Dies geschieht mittels künstlich erzeugter Krankheiten.
          Hierbei werden die Folgen von Bio-Waffen als „Seuchen“ ausgegeben, aber auch mittels gezielter Hungersnöte und Kriegen.
          Auslöser dafür ist die Erkenntnis, dass die meisten Menschen ihre eigene Ernährung nicht mehr finanzieren können.
          Dann werden die Reichen zu Hilfsmaßnahmen gezwungen, andernfalls entsteht für sie ein riesiges, gefährliches Konfliktpotential.
          Um Rohstoffbesitz und zum eigenen Machterhalt werden Großmächte Kriege mit Atomwaffen und anderen Massenvernichtungswaffen führen.
          Die Menschheit wird nach dem Niedergang des Kommunismus das skrupelloseste und menschenverachtendste System erleben, Ein System, wie es die Menschheit noch niemals zuvor erlebt hat, ihr „Armageddon“.
          Das System, welches für diese Verbrechen verantwortlich ist, heißt „unkontrollierter Kapitalismus“.

          C.F.von Weizsäcker sagte (vor 25 Jahren), dass sein Buch, welches er als „sein letztes großes Werk“ bezeichnete, mit Sicherheit von der Bevölkerung nicht verstanden würde und die Dinge somit ihren Lauf nähmen.
          Das deutsche Volk bewertete er wenig schmeichelhaft wie folgt:
          Absolut obrigkeitshörig, des Denkens entwöhnt, typischer Befehlsempfänger, ein Held vor dem Feind, aber ein totaler Mangel an Zivilcourage!
          Der typische Deutsche verteidigt sich erst dann, wenn er nichts mehr hat, was sich zu verteidigen lohnt.
          Wenn er aber aus seinem Schlaf erwacht, dann schlägt er in blindem Zorn alles kurz und klein, auch das, was ihm noch helfen könnte.
          Die einzige Hoffnung die Weizsäcker anbietet, ist die, dass nach diesen unvermeidlichen Turbulenzen dieser Planet noch bewohnbar bleibt.
          Fakt ist: Die kleine Clique, denen die Welt schon jetzt gehört, herrscht nach dem einfachen aber klaren Motto: Eine Welt in der wir nicht das alleinige Sagen haben, die braucht es auch in Zukunft nicht mehr zu geben.

          Weizsäcker rechnete nicht damit, verstanden zu werden.
          Auf die Frage eines Journalisten, was ihn denn am meisten stören würde, antwortete er:
          „Mich mit einem dummen Menschen unterhalten zu müssen“.

          Was war er? Ein Visionär oder waren ihm Informationen zugänglich, die anderen verborgen blieben?

          Alles, was er vor 25 Jahren prophezeite, ist heute bereits Wirklichkeit. Punkt 12 ist auch realisiert, über die Tafeln. Punkt 13 (Afghanistan und Irak) ist zum Teil bereits eingetreten und die Drohungen gegen den Iran schließen den Einsatz von Atomwaffen ein.
          Auch wenn Sie es mir übel nehmen, mit seiner Ansicht über die Deutschen lag er meines Erachtens nach auch richtig.

        • Avatar
          weico sagte:

          @foxxly

          „Ich kann die Richtigkeit dieser Aussagen nicht garantieren, halte sie aber für wahrscheinlich, wenn man davon ausgeht, dass er es vermutlich weniger direkt zum Ausdruck brachte.“

          Aus anschliessendem Link:
          Daran ist nichts wahr. Der von rechtsextremen und von naiven Leuten verbreitete Text mit 12 angeblichen Prophezeiungen Weizsäckers strotzt vor großen und kleinen Fehlern, Irrtümern, Lügen und Unwahrheiten. Ein Video dieses Textes wurde seit 2012 von drei Dutzend anonymen Accounts auf Youtube hochgeladen.

          https://falschzitate.blogspot.com/2018/05/der-bedrohte-frieden-carl-friedrich-von.html

        • Avatar
          troodon sagte:

          @weico
          Danke !
          @foxxly wird uns also auch in 2021 weiter mit seinen Posts „beglücken“ :(

        • Avatar
          @Dr. Lucie Fischer sagte:

          @foxxly ( “ Füxlein?“)
          Vielen Dank für die harte Kost zum Jahresbeginn, nur zu!
          Ganz formal gesehen würde ich einem alten Adeligen, der zeit-lebends staats-tragend funktionierte , im Alter solche Wahrhaftigkeit & Einsichten kaum zutrauen. Quellen sollte man vielleicht aber besser selbst in Augenschein nehmen, oder?
          Was “ auf uns zukommt“ hat ( für mich als Laien sogar verständlich) der verehrte
          Dr. Paul C . Martin
          in seinem Buch “ Strategien gegen den Crash“ 1985 beschrieben:
          Kapitel “ So rette ich meine Haut“/ In Sack und Asche
          oder gleich auf´s Schiff“ S. 275ff:
          1. „Machen Sie sich so klein und unauffällig wie nur möglich“. ….
          2.“ Zu gar nichts eine Meinung haben“…
          3.“Keinerlei Wohlstand demonstrieren“…
          4.“ Jede selbstgenutze Immobilie, die aufreizend ausschauen könnte, sofort verlassen…
          5.“ Die Insignien “ vergessen…
          6. “ Nie mehr in den Klatsch-Spalten“…
          7. “ Verlassen Sie den öffentlichen Dienst“…
          8. “ Leben Sie auf dem Land“…
          9. “ Ideal: Das Schiff: wer es sich irgendwie leisten kann, solllte sich ein Schiff kaufen, in dem er in den schlimmsten Phasen das offene Meer erreicht , wo keine nationalen
          “ Hoheitsrechte“ gelten.
          Letzten Punkt hat der geschätzte Buchautor und Kommentator Herr Bauer weitsichtig realisieren können, vielleicht auch Dr. Stelter mit der Pioneer? , falls die seetüchtg ist.

          Dicke Deutsche verhungern nicht so schnell , das zur Beruhigung für foxxly.

        • Avatar
          foxxly sagte:

          @@@@
          ja, ich war da etwas vorschnell im kopieren. das gestehe ich ein. einige aussagen, waren 1983 sicher so nicht zu erkennen. und auch richtig ist, – selbst wenn prominente nicht mehr in amt und würden, – soviel detail würden promis kaum sagen.
          selbst ich, hätte solche aussagen noch vor 5 jahren nicht gewaagt.

          und leider sind einige aussagen nicht mehr ganz von der hand zu weisen, bzw. stehen schon vor der türe.

    2. Avatar
      Axel sagte:

      Und da wir schon bei schöner Musik sind…hier ein leider fast vergessener Song von Bob Dylan, in der prägnanteren Manfred Mann Version…
      Passt irgendwie in unsere Zeit, in der es auch darum geht, das Unangenehme als gut zu verkaufen und am besten noch durch einen moralisch/religiösem Anstrich zu legitimieren…

      Viel Spaß mit

      https://www.youtube.com/watch?v=c53RqNwogQI

      Antworten
    3. Avatar
      Wolfgang Selig sagte:

      Sehr geehrter Herr Dr. Stelter,

      vielleicht könnten Sie nicht nur die Reihenfolge der Beiträge auflisten, sondern auch die Zahl der Leute, die die Beiträge jeweils gelesen haben? Fände ich interessant, aber ich weiß nicht, ob das andere Foristen ähnlich sehen.

      Antworten
    4. Avatar
      foxxly sagte:

      ein gewisses fazit aus den beiträgen und den diskussionen daraus, ergibt sich, dass

      der zustand der finanz-wirtschaft-gesellschaft und politik, – ziemlich desolat ist und sich weiter negativ entwickelt/verschlechtert.

      reformen reichen nicht aus, um aus der negativ-spirale heraus zu kommen, folglich:

      die systemfrage muss dringend gestellt werden!

      der mensch muss mittelpunkt das geschehens werden und nicht mittel zum zweck sein und gemacht werden.
      dieser hohen aufgaben werden die volksvertreter absolut nicht gerecht. sie stehen nicht über das geld- und bankensystem.

      die systemfage kann m.m. nur gelöst werden in dem das kreditgeld- und bankensystem, grundlegend geändert wird.
      alles andere bedeutet nur eine wiederholung von aufbau und zerstörung, luxus und elend.

      Antworten
      • Avatar
        ruby sagte:

        @foxxly
        Da es kein System mehr gibt, sind auch keine Fragen mehr zu stellen:

        „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

        Es sind Illusionen, welche die Diskutanten hinter theoretischen Konstruktionen erspähen wollen, bis diese von der Wirklichkeit ausgelöscht sind.
        Manche halten das dann für wissenschaftliche Methoden oder Ansätze, ohne ihren Selbstbetrug jemals realisieren zu können oder zu wollen.
        Andere schauen Sie Gates, verdunkelt jetzt einfach die Sonne mit Chemie und Luftballons … weil wir müssen ja glauben!

        Antworten
        • Avatar
          foxxly sagte:

          @ ruby 14:30 kann mich dem anschließen

          es läuft eine gigantische maschinerie der verführung und täuschungen der masse.
          täuschungen und betrug kommen bei dem bürger so an, als sei diese noch was gutes für ihn.
          spaltungen der gesellschaft so oft wie möglich.
          lockdown-maßnahmen passen hervorragend zu den willen der eliten gegen das volk; – dem virus sei dank!

        • Avatar
          weico sagte:

          Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

          Herr Juncker bringt es , sehr treffend, auf den Punkt,wie man die „Masse“ in eine Richtung lenkt !

          „Es sind Illusionen, welche die Diskutanten hinter theoretischen Konstruktionen erspähen wollen, bis diese von der Wirklichkeit ausgelöscht sind.“

          Richtig.

          Der Kipppunkt ,sei es beim Klima oder Wirtschaft,,,ist schon überschritten und die Talfahrt hat begonnen. „Klimarettungsversuche “ verschärfen das Problem nur noch (Komplexität/Ertragsgesetz).

          Wunderbar beschrieben bei Tainter’s Gedanken zur Komplexität (The collapse of complex societies) oder weitergeführt durch Ugo Bardi (Der Seneca-Effekt) .

          https://1lib.eu/book/5606120/195f49

        • Avatar
          Alexander sagte:

          @ruby

          Heute bei Gunnar Kaiser gelesen:

          „Ich schließe dieses Jahr mit George Orwell und mit der Angst vor einer Zukunft, die aussieht wie ein Stiefel, der unaufhörlich auf ein Gesicht tritt – oder vor einer, in der wir unsere Ketten lieben gelernt haben.
          Aber ich begrüße das neue mit einem Gedanken aus Aldous Huxleys Vorwort zu „Schöne Neue Welt“, in dem er dem Wilden eine dritte Möglichkeit bietet:
          „Zwischen der utopischen und der primitiven Alternative des Dilemmas läge die Möglichkeit normalen Lebens.“

          Zombie Piano cover: https://youtu.be/mjIS9nkOYUc

        • Avatar
          @Dr. Lucie Fischer sagte:

          @ruby:
          Aber es gibt JEDE Menge Fragen, nur die werden uns Bruchstellen zeigen , die deep systems auch haben- ein beta-Bordeaux-Freund Junker tätschelt schon mal ( Männer, mit Vorliebe, ha! ) und plappert dabei über Interne Strategieen , wenn der Alk-Pegel higher ist : eine Haltung , die jede Regung der Macht diagnostisch sieht, entdeckt genau so Risse und und kann Fragen stellen. Klein-Kinder fragen , bis durch Schule , Dressur und Erziehung die neugierige Fragerei endlich gebrochen wird : Sklavenresignation. Pisa geschenkt.
          Wieder gefunden: Joost A.M.Meerloo: “ The rape auf the Mind“ brandaktuell, chapter 17
          “ Who resists Longer and Why?“. ( sic: Fragen!, ruby. )
          „And fear not them which kill the body, but are not able to kill the soul“ Matt.10:28

          @Alexander: Danke für das Zombie-Zähm-Video, genau darum geht es, fast immer.

    Ihr Kommentar

    An Diskussion beteiligen?
    Hinterlassen Sie einen Kommentar!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.