„Reform the economic system now or the populists will do it“

2017 dürfte uns das Thema „Populismus“ begleiten. Immer wenn es zu Abstimmungen und Protesten aus einer nicht genehmen Richtung kommt, wird auf die Populisten gezeigt werden, die aus dem falschen Verständnis ihrer Wähler – postfaktisch – „billig Kapital schlagen“. Es könnte doch aber auch faktische Gründe geben, meint der eine oder andere Beobachter. So Wolfgang […]

Vermögensungleichheit: lieber falsche Analyse, damit die Schlussfolgerung politisch passt

Marcel Fratzscher ist die Antwort von ZEIT ONLINE auf die Thomas Fricke Kolumne bei SPIEGEL ONLINE am Freitag. Trotz Professorentitels und Institut im Rücken darf man sich nicht täuschen lassen. Fratzscher ist mindestens so politisch unterwegs wie Fricke, allerdings unter dem Mantel der Wissenschaft. Zur Erinnerung: Die euphorischen Berechnungen zu den wirtschaftlichen Folgen der ungesteuerten […]

„Für Wetten auf die Trendumkehr ist es noch zu früh“

Dieser Kommentar erschien bei WirtschaftsWoche Online: Gegen die Mehrheitsmeinung zu wetten, kann sich auszahlen. Der Mehrheit hinterherzulaufen auch. Das gilt vor allem hinsichtlich der vielen Prognosen zu Dollar, Gold und Zinsen. Alles eine Frage des Timings.  Nur gelegentlich weiche ich an dieser Stelle von meinem Grundsatz ab, keine konkreten Tipps zu geben. Das liegt weniger […]

Das verlogene Jammern

Die Politiker führen die Öffentlichkeit seit Jahren in die Irre. Damit meine ich nur die unsägliche Vermischung von wirtschaftsfördernder Zuwanderung qualifizierter Menschen mit der ungesteuerten Zuwanderung der letzten zwei Jahre. Ich denke vielmehr an die Wirkungen des Euro und die Konsequenzen für den Wohlstand Deutschlands. Zum einen wird immer wieder betont, wir seien die wahren […]

Ohne EZB wäre schon lange Schluss

Heute Morgen haben wir gesehen, wie die Target2-Forderungen der Bundesbank explodieren und gerade Italien immer mehr Schulden aufnimmt, ohne explizit beim deutschen Steuerzahler – bzw. jenen, die eigentlich seine Interessen wahren sollten – nachgefragt zu haben. Es gibt zwar immer noch Beobachter, die denken, die Target2-Forderungen wären irrelevant. So hier: → Die FT fragt: „Who’s afraid of […]

Deutschlands un-heimliches 750-Milliarden-Risiko

Bekanntlich halte ich unsere Exportfixierung verbunden mit der schwarzen Null für keine clevere Strategie der Wohlstandsmehrung, vor allem, weil wir wie die Eichhörnchen unsere Ersparnisse nicht wiederfinden → „Der Irrsinn der Doppel-Null“ Wie schlimm es dabei um das Land steht, fasst die NZZ knapp zusammen:   Quelle: NZZ Nun braucht es dazu eigentlich keiner Worte mehr, […]

„Schulden und Sühne“

Guten Morgen. Es ist wieder an der Zeit, zum normalen bto-Rhythmus überzugehen: neue Beiträge also. Die letzten Beiträge meiner Serie Best-of 2016 kommen im Laufe des Januars. Heute beginnen wir mit einer treffenden Zusammenfassung aus der FINANZ und WIRTSCHAFT, die zeigt, dass der größte globale Schuldenüberhang aller Zeiten und die damit verbundene Schwächung der Wirtschaft kein  Erkenntnisproblem […]

Best of 2016: „Why the euro is a long way from challenging the dollar’s dominance“

Dieser Beitrag erschien im Juni 2016 bei bto: In dem bereits in der letzten Woche an dieser Stelle zitierten Interview des SPIEGEL mit Wolfgang Schäuble hat dieser ziemlich steile Thesen aufgestellt. So unter anderem, dass der Euro die „unangefochtene Weltreservewährung Nummer zwei und stabil“ sei. Das klingt super. Ja, wir haben keine Inflation, doch ist das schon ein […]

Best of 2016: „Ob Brexit oder nicht – der EU droht der Zerfall“

Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal am 27. Juni bei bto:  Schon vor dem Brexit-Votum erschien in ZEIT ONLINE ein lesenswerter Beitrag mit Blick auf Europa. Es drohe ohnehin ein Zerfall der EU, ob nun mit oder ohne Brexit. Nun, wo er da ist, könnte es halt schneller kommen. Die Kernaussagen: Es herrsche „eine existenzielle, aber […]

Best of 2016: „Warum sich die Deutschen verschulden sollten“

Dieser Kommentar erschien bei Cicero.de und am 3. Juni 2016 erstmals bei bto: Die Deutschen sparen falsch und sind schlechte Anleger. Statt an der „Schwarzen Null“ festzuhalten, sollte der Staat Schulden machen und in die eigene Infrastruktur investieren. Denn heutzutage sollte man lieber Schuldner als Gläubiger sein. Mittlerweile sollte jedem vernünftigen Beobachter klar sein, dass […]