„What good is export success if it does not lead to more wealth at home?“

Dieses Interview erschien bei European Business: „Live without thinking about tomorrow„ is perhaps the best description of attitude of the German economy, which so far has had a rather laid-back reaction to Donald Trump’s politics and Great Britain’s official application to exit the EU. „This impression is deceiving,“ Economist Dr. Daniel Stelter emphasizes in an interview […]

Zur Illusion der Macht von Macron

Was verbindet man nicht alles mit der Wahl von Emanuel Macron für Hoffnungen? Er soll Frankreich und Europa retten und zu Wachstum und Wohlstand zurückführen. Ich selbst habe mich in einem Kommentar für manager magazin online gar zu der ironischen Prognose hinreißen lassen, dass bald wohl Frankreich für Deutschland bezahlen wird. (Das würden die Franzosen […]

Recht hat er: „Sünden haben Folgen“

Felix Zulauf gehört seit Jahrzehnten zu den schärfsten Beobachtern der Märkte und zu den besten Kommentatoren. Mehrfach besprach ich Beiträge von ihm bei bto. Nun hat er erneut für die FINANZ und WIRTSCHAFT seine Gedanken zusammengefasst. Man kann nicht sagen, dass er optimistischer geworden ist. „Es mischt sich Sorge in die Freude über steigende Aktienkurse […]

„Trump is correct: German surplus is bad news for everybody else“

Roger Bootle ist Chairman von Capital Economics, dem britischen Forschungsinstitut, welches den wohl einzigen brauchbaren Plan zur Auflösung des Euro vorgestellt hat. Jeden Montag schreibt er über grundlegende ökonomische Fragen im Telegraph. In dieser Woche haben es ihm die deutschen Handelsüberschüsse angetan. Es ist für Leser von bto nichts Neues, dennoch eine gute und wichtige […]

Highlights vom Mai

Auch in diesem Monat wieder eine Zusammenfassung der Highlights von beyond the obvious.  Viel Spaß bei der Lektüre wünscht Ihr Daniel Stelter. WELTWIRTSCHAFT Das Bekämpfen der Folgen der letzten Krise legt den Keim für die nächste. KOMMENTIERT BEI manager magazin online „Alle Immobilienblasen platzen – irgendwann“ Die Immobilienmärkte boomen, angetrieben von der unbegrenzten Möglichkeit der […]

Griechenland: bis zur Bundestagswahl Konkursverschleppung

Griechenland ist ja mal wieder in aller Munde. Es geht um den Schuldenerlass, den es vor der Bundestagswahl ja nicht geben darf, egal wie viele zusätzliche Steuermilliarden es auch kostet. Wie es wirklich um Griechenland und unsere Forderungen steht, habe ich an dieser Stelle im Dezember 2016 diskutiert:  Letzte Woche hat ein Beitrag bei SPIEGEL ONLINE (zumindest […]

„Transferunion – wird Frankreich bald für Deutschland zahlen?“

Dieser Beitrag erschien bei manager magazin online:  Deutschland, nicht Frankreich ist der kranke Mann Europas. Zeit für einen Kurswechsel bei uns, denn auf Hilfe aus Frankreich dürfen wir in Zukunft nicht hoffen. Große Hoffnungen setzt Europa in den neuen französischen Präsidenten Emanuel Macron. Dem 39-Jährigen soll mit seiner neuen politischen Bewegung gelingen, was seinen Vorgängern […]

„Überschätzen die Märkte Macron?“

Dieser Kommentar erschien bei der WirtschaftsWoche Online: Investoren kaufen zunehmend vermeintlich günstige Aktien aus Europa. Frankreichs neuer Präsident Macron macht zusätzlich Mut. Warum die Märkte Gefahr laufen, Macron zu überschätzen und die wahren Probleme zu ignorieren. Unstrittig gehören die europäischen Börsen zu den günstigeren der Welt. Dies vor allem im Vergleich mit den USA, die sich, […]

Der Euro wie der Goldstandard?

Das war doch mal eine Frage in der FT: „If you like the euro, why not just call for a global gold standard?” Eine naheliegende Überlegung, wirkt doch der Euro wirklich wie ein Goldstandard in der Eurozone. Die Argumentation der FT: „Members of the single currency are forced to issue obligations in a currency none […]

Was Macron machen sollte – und was nicht (II)

Heute Morgen haben wir gesehen, dass die FT wirklich daraufsetzt, mit staatlichen Ausgabenprogrammen ließe sich die französische Wirtschaft sanieren. Natürlich muss man so die Reformen begleiten – da bin ich voll dabei – nur sollte man auch realistisch sein, bezüglich der Möglichkeiten mit Reformen die Wirtschaft voranzubringen. Nun geht es um die Überlegungen, was Macron […]