This is about investors wanting money. Now, please

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Verschiedentlich habe ich auf die Bedeutung von Gold in der Vermögenssicherung in diesen unsicheren Zeiten verwiesen. Nun berichtet die FT über eine interessante Entwicklung: Die Nachfrage nach „monetärem“ Gold steigt an, gerade auch in den USA. Ein eindeutiges Zeichen dafür, dass Marktteilnehmer zunehmend besorgt sind. Der Hintergrund ist so:

  • „(…) a 1985 paper by Robert Barsky, professor of economics at the University of Michigan at the time, and Lawrence Summers, then as now an economics professor at Harvard. ‚Gibson’s Paradox and the Gold Standardlays out an econometric model for determining the relationship between the gold price and expectations of future real interest rates and real returns on capital.“ 
  • „(…) the Barsky-Summers model, the uses of gold swing between ‚monetary gold‘, ie 400 oz bars, and ‚non-monetary gold‘, ie wedding rings or watch cases. When expected future profits and real interest rates are high, holders get married or buy watches. When expected future income is low, holders keep it as readily available money.“ bto: Wenn also die Nachfrage nach Barren, hier gemessen an den 400-Unzen-Barren (eine Unze sind ca 31 Gramm), steigt, steht dahinter der Wunsch nach Wertsicherung in einem Umfeld geringer künftiger Erträge. Nicht verwunderlich angesichts von Negativzinsen, wohin man auch blickt. Die Märkte scheinen das Ende unseres Ponzi-Schemas zu befürchten!
  • „The rising demand for 400 oz bars represents the remonetisation of gold, which, at the moment, is being driven by Americans. Mainland China is also continuing to import gold, in contrast to the rest of Asia, but this is the first time in this decade that the gold market is being reshaped by a shift in US demand preferences.“ bto: Interessanterweise haben sich einige der Top-Spekulanten in den USA in den letzten Monaten sehr positiv zu Gold geäußert und ihre Positionen aufgestockt. Ist das der Grund für diese Entwicklung?
  • „Complex collectible watches can now be had at a discount. The largest rough diamond found in more than a century failed to get a satisfactory bid at an auction in London last week. If this market action was about things in contrast to paper or electrons, all these physical objects should be in demand. They are not; this is about investors wanting money. Now, please.“ bto: ein echter Stressindikator!
  • „(…) investors seem to be saying they do not want to have their money where it can be subject to capital controls.“ bto: !!!!

This trend is not driven by short-term speculation, but by strategic decisions by investors.

→ FT (Anmeldung erforderlich): „The US is driving a golden bangles-to-bullion revolution“, 1. Juli 2016

2 Kommentare
  1. Ralph Klages says:

    Ist doch eigentlich logisch: In der Konkurrenz der wertstabilen Assets untereinander hat physisches Gold noch Nachholbedarf, der nun allmählich ausgeglichen wird. Aber: Gold kennt keine Rendite.
    „(…) investors seem to be saying they do not want to have their money where it can be subject to capital controls.“ >Das ist der wohl gewichtigste Grund. Werte auf Seite schaffen. Gut zu wissen. LG

    Antworten

Dein Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Schreiben Sie etwas dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.