Wird Japan zuerst die Deflation überwinden?

Bekanntlich bin ich ein großer Fan von Irving Fishers „Debt-Deflation Theory Of Great Depressions“. Charles Gave fasst die Thesen gut zusammen und diskutiert dann, ob Japan, nachdem es als erstes Land in die Deflation eingetreten ist, auch das erste Land sein wird, welches wieder austritt:  „In a nutshell, great depressions go through four phases:“ „The […]

Chef der chinesischen Bad Bank warnt vor überzogener Spekulation

Auch von anderer Seite kommen Warnungen zu China. Diesmal vom Chairman der größten staatlichen „Bad Bank“ Chinas, der einen wahren Run auf schlechte Kredite erlebt. Dort steigen Investoren ein, die offensichtlich die Risiken nicht beurteilen können, wie die FT berichtet: „Bubbles in credit and real estate have led to a steady flow of bad debt […]

China zählt weiter zu den Hauptrisiken

Immer wieder habe ich bei bto die von China ausgehenden Risiken thematisiert. In letzter Zeit ist es ruhig um das Land geworden. Gab es vor zwei Jahren und im Frühjahr 2016 noch Panikattacken auf den Märkten, herrscht heute Eitel Sonnenschein. Zurecht? Wohl kaum. Zunächst ein Interview mit Anne Stevenson-Yang, Mitbegründerin des Anlageberaters J Capital in […]

The capacity of the central banks to ease has never been less in our lifetimes

Die Frage der weiteren Politik der US-Fed und damit der anderen Notenbanken wird immer relevanter. Nicht wenige Beobachter erwarten weitere Zinsschritte und selbst für Europa eine Normalisierung. Das dies nicht mit der fundamentalen Situation einer überschuldeten Welt und einer dysfunktionalen Eurozone zusammenpasst, wird dabei gerne verdrängt. Umso interessanter, wenn wir einen nachdenklichen Beitrag bei bto […]

Highlights vom August

JUBILÄUM: ZEHN JAHRE FINANZKRISE Vor zehn Jahren begann die Finanzkrise. Glaubt man Politik, Notenbanken und Medien, ist diese überwunden. Doch der Eindruck täuscht. In Wirklichkeit ist die Krise mit billigem Geld unterdrückt. Ein Zustand, der nicht auf Dauer bestehen kann.  KOMMENTIERT BEI manager magazin online „Vor dem nächsten Großbrand“ Zehn Jahre nach Beginn der Finanzkrise […]

„Das Märchen von der bewältigten Finanzkrise“

 Dieser Beitrag erschien bei WirtschaftsWoche Online: Zehn Jahre nach Beginn der Finanzkrise lassen sich Notenbanken und Politik als Retter feiern. In Wahrheit legen sie die Grundlage für die nächste Phase der Krise. Nach meiner harschen Kritik an der Politik der Notenbanken in der vergangenen Woche habe ich einiges Lob, aber auch kritisches Feedback bekommen. Die Kritiker […]

„Are Central Banks Nationalising the Economy?“

Da hatte jemand nach der Lektüre der FT (→ „Leading central banks now own a fifth of their governments’ total debt.“ ) die gleiche Idee wie ich. Während ich von den Totengräbern der Marktwirtschaft sprach, spricht man hier von der „Verstaatlichung“ der Wirtschaft. Beide Beiträge erschienen zeitgleich am letzten Donnerstag. Hier die Highlights des Kollegen: […]

Wohl wahr: Der nächste Kollaps kommt bestimmt

Eine meiner Grundüberzeugungen ist, dass es immer anders kommt als die Mehrheit erwartet. Zumindest an den Finanzmärkten, bei der Bundestagswahl dürfte es zu Recht keinen Grund zur Hoffnung geben. Was aber auch daran liegt, dass wir keine wirklichen Alternativen zur Wahl haben. Alle wollen das Gleiche: Zuwanderung, Euro, Umverteilung, mehr Sozialstaat, generell mehr Konsum und […]

Der globale Ponzi

Heute Morgen haben wir einen Blick auf die US-Schuldenwirtschaft geworfen. Hier nun der globale Blick (erstmals im Oktober 2015 an dieser Stelle): Die Gesamtverschuldung der Welt explodiert sein den 1980er-Jahren förmlich. Immer mehr fließt in unproduktive Bereiche (Spekulation, Immobilien etc.). Zero Hedge hat mal wieder „schöne“ Charts ausgegraben. Diesmal stammen sie von der RBS. Sie zeigen uns […]

Präsenz in den Medien ist nicht immer Garantie für Qualität (I)

Heute machen wir die Gegenüberstellung – der frühere Medien-Marktführer unter den deutschen Ökonomen gegen den heutigen: Hans-Werner Sinn gegen Marcel Fratzscher. Ich gehöre bekanntlich zu den Kritikern der medialen Omnipräsenz des Letzteren, da die Präsenz als Ziel über der Qualität der Inhalte steht, gepaart mit dem unbedingten Wunsch, der SPD zu gefallen. Legendär die haltlose Jubel-Rechnung […]