Das (unlösbare) Problem des Euro – Zusammenfassung in Bildern

Da es heute Abend bei hartaberfair in der Diskussion vermutlich auch um den Zustand der Eurozone gehen wird, die Zusammenfassung in Bildern, die ich bei bto schon früher gebracht habe. Es erklärt, wie es zur Krise kam und weshalb es eben keine einfache Lösung via Transferunion geben kann. Sie wäre nicht nur ungerecht, sondern würde auch […]

Die EU darf kein Elitenprojekt bleiben

Heute Abend diskutiere ich bei hartaberfair um 21:00 Uhr das Thema „Briten weg, wir noch da: Wie muss Europa dann besser werden?“ Diskussionspartner sind Armin Laschet (Ministerpräsident NRW, CDU), Rolf-Dieter Krause (langjähriger Brüsselkorrespondent der ARD), Evelyne Gebhardt (Vizepräsidentin EU-Parlament, SPD) und Lutz Trümper (Oberbürgermeister Magdeburg). Die Rolle, die mir zugedacht ist, dürfte jene des EU-Kritikers sein. […]

„Berlin als Warnung für alle Transfereuropäer“

Dieser Kommentar von mit erschien bei manager magazin: Zwanzig Jahre Euro. Herzlichen Glückwunsch kann man da nur sagen, allein, weil es die Gemeinschaftswährung geschafft hat, überhaupt so lange zu überleben. Das kommt schon fast einem Wunder gleich, haben sich die Wirtschaften der Mitgliedsländer doch deutlich auseinanderentwickelt, statt sich anzunähern. Divergenz statt Konvergenz lautet das Ergebnis […]

„The Biggest Emerging Market Debt Problem is in America“

Carmen Reinhart ist Co-Autorin des Buches „This Time its Different“ – dem Standardwerk über Finanzkrisen, das pünktlich zur Krise 2009 erschien. Insofern lohnt es sich, zuzuhören, wenn sie vor einem Problem warnt. Sie tut es mit Blick auf die US-Unternehmensverschuldung in einem Beitrag für Project Syndicate: „A recurrent topic in the financial press for much of […]

Best-of bto 2018: „Die Schweizer Lösung für die Eurokrise“

Dieser Kommentar von mir erschien im Juni 2018 bei manager-magazin online. Definitiv ein „Best-of 2018“: Am Sonntag stimmen die Schweizer über eine radikale Reform des Geldsystems ab. Die Schweiz braucht diese Revolution nicht zwingend. Für den Euro könnte sie die letzte Rettung sein. Die Schweiz ist ein glückliches Land. Dank der direkten Demokratie und dem […]

Highlights vom Dezember und aus dem Jahr 2018

Hier die Highlights vom Dezember und ein kleiner Jahresrückblick 2018. Wollen Sie nichts verpassen? Dann können Sie meinen Newsletter hier abonnieren. KOMMENTIERT BEI manager magazin „2019 kehren die Krisen zurück“ Die Krisen von 2009 haben nur Pause gemacht. Mit der Abschwächung der Weltkonjunktur im Zuge der weniger expansiven Geldpolitik der Notenbanken dürften Euro- und Finanzkrise 2019 […]

„China’s economy will get worse before it gets better“

Heute Morgen hatte ich den langfristigen Ausblick für China, nun der kurzfristige. Sieht ganz danach aus, dass China als Wachstumslokomotive der Welt vorerst ausfällt: „China’s economy is probably growing more slowly than the government’s target rate in the final weeks of 2018, with recent efforts to support growth having failed. Conditions may get worse before […]

Chinas Aufstieg wird gebremst

Die weitere Entwicklung in China ist von überragender Bedeutung für die Weltwirtschaft. Kurz- und mittelfristig hat das Land mit den strukturellen Ungleichgewichten und der hohen Schuldenlast zu kämpfen. Langfristig mit den Gegenwinden der demografischen Entwicklung. Hoffnung kommt meiner Meinung nach nur aus der guten Qualität der Bildung und den hohen Standards gerade in Mathematik. Capital […]

Frankreichs Unrettbarkeit

Die Proteste der Gelbwesten sind noch allgegenwärtig. Gunnar Heinsohn hat in der F.A.Z. dazu im Dezember einen kurzen Kommentar veröffentlicht, der klar macht, warum in Frankreich der Zug abgefahren ist – kein Grund zur Schadenfreude, denn bei uns sieht es nicht besser aus. Das Problem ist aber, dass wir uns finanziell und damit mit unserem Wohlstand […]

Auch 2019 Thema: Transferunion auf Biegen und Brechen

Zum Jahresanfang ein Überblick über die Themen, die uns beschäftigen werden. Unter anderem natürlich der Kampf um die Transferunion. Wir haben sie ja faktisch schon durch die Politik der EZB, die sich fortsetzen dürfte. Dennoch genügt es den anderen Ländern in der Eurozone nicht. Sie wollen an die Verschuldungspotenziale der (vermeintlich!) solideren Länder wie Deutschland. […]