Draghis Paukenschlag

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Der Entscheid der EZB, die Zinsen zu senken, hat viel Echo in den Medien gefunden. Die F.A.Z. fasst es zusammen: „Der entschlossene Zinsschritt Richtung null hat jene widerlegt, die meinten, die Euro-Krise sei schon halbwegs überwunden. Ihr Arsenal an Kampfmitteln sei noch nicht ausgeschöpft, versichert Draghi. Noch mehr Liquiditätsspritzen, auch ein negativer Einlagenzinssatz für Banken sind möglich, obwohl sich die EZB damit auf unbekanntes Terrain begäbe. Aber Europa bewegt sich in der Euro-Krise ohnehin schon sehr weit auf ungesichertem, schwankendem Boden.“ Wie schwankend der Boden ist, habe ich hier schon mehrmals diskutiert. Die Euro-Krise ist noch lange nicht vorbei.

F.A.Z.: Draghis Paukenschlag, 7. November 2013

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte das Captcha ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.