Die falsche, deutsche Einwanderungsdebatte

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Ohne die Zuwanderung qualifizierter Menschen in den deutschen Arbeitsmarkt wird es uns nicht gelingen, die Kosten von Alterung, Kinderlosigkeit, Energiewende und Eurorettung zu schultern. Was viele bei uns vergessen: Die gut ausgebildeten Menschen auf der Welt haben eine Wahl. Sie können dahin gehen, wo sie die besten Perspektiven für ihr eigenes Leben sehen. In vielerlei Hinsicht ist Deutschland ein schönes und attraktives Land. Aber es gibt auch Hürden: Weshalb soll ein gut ausgebildeter Inder beispielsweise nach Deutschland gehen? Es gibt eine zusätzliche sprachliche Hürde (Englisch kann er ja schon), höhere Abgaben als in vielen anderen Ländern (vor allem England und den USA, wo zudem die Sprachhürde fehlt), die Perspektive deutlich steigender Abgaben wegen einer der schlechtesten demographischen Strukturen der westlichen Welt, bewusste Wohlstandsvernichtung wie durch die Energiewende und eine negative Haltung der Bevölkerung zur Einwanderung. Wir müssen endlich kapieren, dass wir im Wettbewerb mit anderen Ländern stehen. Alle wollen ihre demographischen Probleme durch Zuwanderung lösen. Und so, wie wir es zur Zeit anstellen, laufen wir eher Gefahr, die Besten zu verlieren. Nettoexporteur von Talenten darf Deutschland nicht werden!

DIE  ZEIT ONLINE: Die falsche, deutsche Einwanderungsdebatte, 13. Dezember 2013

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte das Captcha ausfüllen * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.