„Wirtschaftsbuch mal anders: Die Finanzkrise in Grafiken“

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Die WiWo berichtet über Die Krise…. : „Komplexe Themen, die nur wenige verstehen, aber im Grunde alle angehen, waren schon immer Wasser auf die Mühlen von interessengetriebenen Vereinfachern, Stimmenfängern und Verschwörungstheoretikern. Je nach Sichtweise und eigener Betroffenheit sollen mal ‚faule‘ Südländer schuld an der Krise sein; dann ‚geizige‘ Deutsche, auf jeden Fall aber gierige Banker und unfähige Politiker.“ (…)

„Daniel Stelter hat dazu ein Buch verfasst, dass sich aus zwei Gründen deutlich abhebt von der Flut der Krisenliteratur:

  • es konzentriert sich ganz auf Fakten, verzichtet ganz auf Meinung
  • es ist, trotz Komplexität des Themas, sehr einfach zu lesen und verstehen

Denn Stelter wendet einen Trick an: Statt seitenlanger Texte oder gar komplexer volkswirtschaftlicher Formeln, platziert der ehemalige BCG-Vordenker auf jeder Seite seines Buches eine große Infografik oder ein Chart.“

WiWo Online: „Wirtschaftsbuch mal anders: Die Finanzkrise in Grafiken“, 12. Mai 2014

0 Kommentare

Dein Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Schreiben Sie etwas dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.