Überkategorie

Rezession und Brexit treffen die Eurozone hart

Ambroise Evans-Pritchard wirft erneut einen Blick auf die fragile Eurozone in einem zunehmend unsicheren Umfeld. In diesem Zusammenhang komme auch ich zu Wort: „The eurozone faces (…) is structurally defenceless as the world slides into recession. This will not be an ordinary downturn because central banks no longer have the instruments to fight it. (So […]

Stärken stärken, statt Schwächen korrigieren zu wollen

Die WELT berichtet von einer neuen Studie zur Entwicklung der Regionen in Deutschland. In diesem Zusammenhang werde auch ich zitiert: „Während sich Deutschland als Ganzes passabel schlägt, fallen einige Landesteile (…) spürbar zurück. Die Menschen, die dort leben, drohen dann eben doch abgehängt zu werden – womöglich dauerhaft. Wer dort aufwächst, hätte von Anfang an […]

Frank Schäffler bespricht das „Das Märchen vom reichen Land“

Der FDP Bundestagsabgeordnete Frank Schäffler hat bei TICHYS EINBLICK eine Besprechung meines Buches veröffentlicht: Daniel Stelter ist ein ungewöhnlicher Ökonom. Nach einer erfolgreichen Beraterkarriere zog es ihn nicht in die Wissenschaft oder Politik, sondern er gründete seinen eigenen kleinen Think Tank „beyond the obvious“ und betätigte sich als fleißiger, kundiger und innovativer Vielschreiber in Zeitungen, […]

Ruiniertes Deutschland – Warum wir nicht so reich sind, wie wir denken

Diese Besprechung meines Buches Das Märchen vom reichen Land von Erich Weede erschien in der F.A.Z.: Der Finanzexperte und Publizist Daniel Stelter hat schon mehrere Bücher über Schulden und Vermögen geschrieben. Das sind offensichtlich eng miteinander zusammenhängende Themen. Denn was mancher für sein Vermögen hält, sind ja manchmal anderer Leute Schulden, hängt ja davon ab, […]

Märchen ohne Happy End

Dieser Kommentar von mir erschien bei t-online: Alarm im Bundesfinanzministerium! Im Bundeshaushalt 2020 fehlen 6,3 Milliarden Euro, bis 2023 sollen es sogar 25 Milliarden sein. Sofort wird nach Einsparungen und neuen Steuern gerufen. Wurden nicht gerade noch Milliardenüberschüsse gemeldet? Haben wir nicht schon eine der höchsten Abgabenquoten der Welt? Haben wir in den letzten Jahren […]

Interview mit FOCUS: Die Deutschen sind ärmer als gedacht

Dieses Interview mit mir erschien bei FOCUS: FOCUS Online: Sie sagen, die Deutschen sparen falsch. Warum? Dr. Daniel Stelter: In Summe sind wir die schlechtesten Geldanleger, die man sich vorstellen kann. FOCUS Online: Drastische Worte. Stelter: Aber treffend. Alleine in der Finanzkrise haben deutsche Sparer um die 600 Milliarden Euro verloren. Und jetzt verhalten wir uns […]

Die NZZ diskutiert die Überlegungen zur Bargeld-Steuer

Die NZZ diskutiert die Überlegungen zur Besteuerung von Bargeld und zitiert mich in diesem Zusammenhang: „Es bleibt also relativ wenig ‘Munition’, um im Falle eines Konjunkturabschwungs geldpolitisch zu reagieren. Ein Beitrag der Ökonomen Ruchir Agarwal und Signe Krogstrup in einem Blog des Internationalen Währungsfonds (IMF) hat in diesem Zusammenhang jüngst für einigen Wirbel gesorgt. In dem […]

„Ökonom wirft Politikern Reichtums-Lüge vor – jetzt legt er bei Lanz nach“

Folgende gelungene Zusammenfassung meines Auftritts bei Markus Lanz erschien bei FOCUS: „Der gestrige TV-Auftritt von Wirtschaftsökonom Daniel Stelter schlägt hohe Wellen. FOCUS Online hatte bereits im Vorfeld mit ihm gesprochen und er untermauerte seine Vorwürfe, dass die Politiker in Deutschland so tun, als hätten sie einen Geldspeicher im Keller. Was ist der Unterschied zwischen Solvenz und […]

Interview zum Märchenbuch mit FOCUS ONLINE

Folgendes Interview führte FOCUS-ONLINE-Redakteur Volker Tietz mit mir: FOCUS Online: Herr Dr. Stelter, Sie bezeichnen die Deutschen im Vergleich zu den Menschen in anderen europäischen Ländern als arm – das ist schwer zu glauben. Dr. Daniel Stelter: Wir dürfen nicht Einkommen und Vermögen verwechseln. Unser Einkommen ist recht hoch, angesichts von Vollbeschäftigung und Exportboom geht […]

Interview mit dem Ludwig von Mises Institut zum „Märchen vom reichen Land“

Dieses Interview hat Andreas Marquart vom Ludwig von Mises Institut zum Märchenbuch und zu den Folgen der weltweiten Verschuldung kürzlich mit mir geführt: In ihrer Regierungserklärung im März vergangenen Jahres räumte Bundeskanzlerin Merkel zwar ein, dass die Gesellschaft in Deutschland gespalten sei, es den Deutschen aber so gut wie nie ginge. Sie sagen, das sei ein […]