Schluss mit der Mär vom Tauschmittel

Dieser Beitrag erschien bei manager magazin online: „Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh“, meinte der Autopionier Henry Ford. So gesehen ist es gut, dass eine Umfrage unter britischen Abgeordneten ergeben hat, dass noch 9 von 10 denken, das Geld werde ausschließlich vom Staat geschaffen. Getrost kann man […]

„Wenn die Börse kippt, gibt es kein Versteck“

Folge 2 meiner neuen regelmäßigen Kolumne zum Thema Geldanlage bei WiWo.de: Wer denkt, nach einem langen Aufstieg an den Finanzmärkten kommt eine Phase der Stabilität, der irrt. Spekulation auf Kredit und fehlende Liquidität erhöhen das Risiko eines abrupten Einbruchs. Zeit, Risiko abzubauen. Ein Markt erreicht die Crashzone, sobald die Finanzierungskosten den Wertzuwachs des auf Kredit […]

„Am Börsengipfel wird die Luft dünn“

Folge 1 meiner neuen regelmäßigen Kolumne zum Thema Geldanlage bei WiWo.de: Wachsende Staatsschulden, die Zinsen nahe null und die Börsenkurse klettern scheinbar endlos. Anlagestratege Daniel Stelter blickt in seiner neuen Kolumne hinter die Kulissen der Kapitalmärkte ‒ und warnt vor der Wende. In seinem neuesten Investorenbrief verglich Bondguru Bill Gross die Lage an den Finanzmärkten […]

„Die panische Angst vor der nächsten Rezession“

Während das griechische Theater zur Ablenkung des Publikums mit immer neuen Cliffhangern aufgeführt wird, brauen sich weitaus größere Probleme in der Weltwirtschaft zusammen. Letztere dürften die wahren Themen beim G-7-Gipfel in Elmau sein. Es geht um nicht mehr oder weniger als das Verhindern einer Depression ‒ meint unter anderem Stephen King, Chefvolkswirt der Großbank HSBC. […]

„Wer Bargeld verbietet, muss Vollgeld fordern“

Bereits in meinem Kommentar in der vergangenen Woche zum Thema Bargeldverbot habe ich deutlich gemacht, dass es nur vordergründig darum geht, Kriminalität und Steuerhinterziehung zu bekämpfen. In Wirklichkeit geht es darum, die Sparer zugunsten der Schuldner zu enteignen und zum Ausgeben von Geld für mehr oder weniger sinnvolle Dinge zu motivieren, im verzweifelten Versuch, den Schuldenturm der […]

„Bargeldverbot als Ultima Ratio“

Wenn es ernst wird, greifen die Mächtigen zu drastischen Mitteln. Am 5. April 1933 unterzeichnete US-Präsident Franklin D. Roosevelt die Executive Order 6102, die den privaten Goldbesitz in den USA per 1. Mai 1933 verbot. Jeder, der mehr als fünf Unzen Gold besaß, musste dieses unter Androhung erheblicher Strafen innerhalb von 14 Tagen bei staatlichen […]

„Hurra! Die Schulden wachsen“

Mario Draghi hatte gestern sichtlich gute Laune. Nicht mal die kleine Protestaktion konnte sie trüben. Alles spricht dafür, dass 2015 und vielleicht auch 2016 gute Jahre für Europa werden. Draghis Ausblick war deutlich positiver als in den vergangenen Jahren. Kreditnachfrage und -vergabe ziehen deutlich an. Die Wirtschaft belebt sich und die Kapitalmärkte boomen. Seit der Ankündigung des Kaufprogramms […]

„Germany’s Choice: Shaper or Bystander?“

Vor einigen Wochen habe ich bereits bei den Kollegen von manager magazin online ähnlich argumentiert. Es ist eine falsche Simplifizierung, uns Deutsche zu den Gewinnern des Euros zu ernennen, um damit unsere Zahlungen zu rechtfertigen. Es gibt Gewinner, aber auch sehr viele Verlierer des Euros in Deutschland. Zeit, auch international für eine differenziertere Diskussion zu […]

„Vollgeldsystem: So lösen sich Schulden in Nichts auf“

In Island zeichnet sich eine Revolution ab. Im Auftrag des Ministerpräsidenten Sigmundur Davíð Gunnlaugsson hat eine Kommission einen Reformvorschlag für das isländische Geld und Bankwesen gemacht. Grundidee: den Banken das Recht zur Geldschöpfung zu nehmen und dieses nur noch der Notenbank zu überlassen. Ein solches Geldsystem nennt man englisch „Sovereign Money“, auf Deutsch etwas blumiger […]