Die EU sollte von Polen lernen, nicht von Italien

Nach allen Indikatoren fällt die Europäische Union im internationalen Wettbewerb immer weiter zurück. Seit Jahren wächst der Rückstand des Pro-Kopf-BIPs zwischen der EU und den USA. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, wird die Wohlstandslücke zwischen dem durchschnittlichen Europäer und dem Amerikaner im Jahr 2035 genauso groß sein wie heute zwischen dem durchschnittlichen Europäer und seinem indischen Pendant.

Offiziell, so scheint es, wacht die EU auf. So erklärte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in ihrer Rede zur Lage der Union, dass „Europa alles tun wird, was nötig ist, um seinen Wettbewerbsvorteil zu behalten.“

Leider spricht wenig dafür, dass die EU über entscheidende erhaltenswerte Wettbewerbsvorteile verfügt. Eher geht es darum, Rückstände aufzuholen. Bei keiner der als kritisch angesehenen Zukunftstechnologien von Künstlicher Intelligenz bis Quantencomputer hat Europa eine relevante Stellung.

Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass die EU-Kommission nach dem Italiener Mario Monti, der bereits 2012 Vorschläge zur Reform unterbreitet hat, mit Mario Draghi erneut einen Italiener bittet, Reformvorschläge zu erarbeiten.

Ohne die Qualifikation des ehemaligen Präsidenten der Europäischen Zentralbank infrage stellen zu wollen, darf man aufgrund seiner bisherigen Aussagen davon ausgehen, dass mehr finanzielle Mittel für die EU – gern auch auf Pump – eine wesentliche Säule seiner Vorschläge sein werden. Ganz auf der Linie des amtierenden EU-Kommissars für Wirtschaft und Währung, des Italieners Paolo Gentiloni.

Polen konnte BIP deutlich steigern

Dabei sind Zweifel an der Wirksamkeit immer höherer Schulden überaus angebracht. Sind doch nicht jene Staaten besonders erfolgreich, die viele Staatsschulden machen, sondern die, denen es gelingt, ein hohes Wachstum zu erzielen.

Blickt man auf die Entwicklung der EU-Staaten in den letzten 20 Jahren, muss man feststellen: Kein Land hat sich mit Blick auf das BIP pro Kopf so schlecht entwickelt wie Italien. Umgekehrt haben sich einige andere Staaten hervorragend entwickelt, vor allem Irland und Polen.

Zugegeben: Polen ist von einem tieferen Niveau aus gestartet. Dennoch ist der Fortschritt des Landes im europäischen Vergleich beispiellos. Die Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung stieg laut Institut der deutschen Wirtschaft (IW) von 1991 bis 2022 auf das Dreieinhalbfache, in Deutschland dagegen nur um 50 Prozent. Polen ist heute die sechstgrößte Volkswirtschaft der EU.

Polnische Bürger haben positive Einstellung zur Marktwirtschaft

Das IW identifiziert als Gründe für diese herausragende Entwicklung die radikal marktwirtschaftlichen Reformen, die Liberalisierung des Bildungswesens mit klarem Fokus auf Qualität – was sich auch in den PISA-Ergebnissen zeigt – und die sehr guten Rahmenbedingungen, die der Staat geschaffen habe. Bei praktisch allen Indikatoren liegt unser östlicher Nachbar mittlerweile vor uns, und man kann sich fragen, ob es noch lange dauert, bis Polen bei der Wirtschaftsleistung pro Kopf mit Deutschland gleichzieht.

Getragen wird dieser Aufschwung von einer laut Umfragen sehr positiven Einstellung der polnischen Bürger zu Marktwirtschaft, wirtschaftlicher Freiheit und persönlicher Leistung. Im internationalen Vergleich, vor allem mit den anderen Staaten der EU, ragen die Polen damit positiv heraus.

Will die EU sich nun reformieren und für die Zukunft wieder wettbewerbsfähig machen, sollte sie sich also eher auf den Rat jener verlassen, die bewiesen haben, wie man entsprechende Fortschritte macht, statt auf den Rat jener zu hören, die es seit Jahrzehnten nicht geschafft haben, ihr eigenes Land zu modernisieren. Das gilt auch für Deutschland.

→ handelsblatt.com: „Die EU sollte von Polen lernen, nicht von Italien“, 17. Dezember 2023

Kommentare (86) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. Bakwahn
    Bakwahn sagte:

    Hallo meine lieben Peoples,

    fröhliche und gesegnete Weihnachten wünscht Euch bzw, Ihnen allen
    Felix Haller – Bakwahn – vom Thung Wua Laen Strand bei Chumpon am Golf von Siam.
    War am Morgen im ca. 16 km entfernten Chumpon in der dortigen winzigen christlichen Gemeinde.
    Habe mit den Einheimischen einen Weihnachtsgottesdienst gefeiert.
    “Stille Nacht, heilige Nacht” wurde tatsächlich auch gesungen – auf Thai natürlich.

    Jetzt bin ich geade dem herrlich frischen Meerwasser entstiegen, habe gebadet bis der Arzt kam und werde gleich ein
    “San-Miguel-light” Bier trinken.

    Als christlich Aufgewachsene wissen wir, im Paradies wurde nicht gearbeitet. Adam und Eva lebten in einem himmlisch-elysischen Zustand, Kost und Logis waren frei, Täglich öffnete das Tischlein-deck-dich-Restaurant seine Pforten mit den erlesensten Köstlichkeiten des Garten Eden. Gebratene Hähnchen, Milch und Honig, Ananas und Kirschen, Datteln und Feigen, dazu erlesene Weine und Champagner wie z.B. den Rotwein Château La Mission Haut Brion Cru classé Graves oder einen Domaine de la Romanée-Conti aus Burgund (die Flasche nach aktuellem Marktpreis bei 500 Talern, so ungefähr jedenfalls). Am Abend wird ein Dom Pérignon Vintage oder ein Pommery Brut Royal Champagne gekostet; darunter machten es unsere beiden Paradiesbewohner sicher nicht.
    Seit 28 Jahren nun schon ist der Tung Wualaen Strand mein Paradies. Ich behaupte jetzt mal frisch, fromm, fröhlich, frei wie ich bin, dieses Arkadien hier ist durchaus vergleichbar mit dem himmlischen Garten Eden. Früher, in meinen aktiven, gesunden Zeiten, war er es für etwa eine Woche (damals hatte ich meistens 4 Wochen Urlaub); jetzt verbringe ich fast einen Monat hier. Meine Getränke heißen ‘Singha Drinking Water’ oder Wasser der Marke Crystal, und statt Champagner zelebriere ich abends an einer der Strandbars eine Flasche San Miguel Light – oder auch zwei. Das San Miguel Light ist sozusagen das oder der Dom Perignon der Biere hier; ist deswegen auch ein bißchen teurer als die anderen Biere; 80 Baht; ca. 2,35 Euro.
    Jedoch, die böse Eva war schuld; es kam zum Sündenfall, und plötzlich war aus die Maus. Jetzt hieß es „im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen“. Seit der Vertreibung aus dem Paradies leben wir Menschen eben jenseits von Eden und sind zur Arbeit verdammt. Mühsal und Plackerei, sich „Krummlegen“ sind jetzt angesagt.
    Ich höre mal auf, weiter zu fabulieren ….

    Live aus vom Thung Wua Laen Strand am Golf von Siam – Heiligabend 24.12.2023 – 15.00 Uhr Ortszeit
    War heute bereits zweimal Baden bei 28 Grad, Sonnenschein und starkem auflandigem Wind.
    Felix Haller – nicht erst seit 2013 alternativ

    Antworten
    • Thomas M.
      Thomas M. sagte:

      Frohe Fest, lieber Felix aka Bakwahn. Hier im good old’ Rhineland, Düssedorf muss man nicht mal bis zum Strand; vor die Haustüre gehen reicht, und man ist im kühlen Nass. Nicht umsonst nennen ein paar Ami-Bekannte es auch Drizzle-Dorf ;-)

      Antworten
    • Sylwester
      Sylwester sagte:

      hallo
      Ich werde als Pole parr worter hier rein schreiben über jetzige situation in Polen vor allem politisch und ob meinungsfreiheit geferdet ist ?,neue Anfang sagen die neue Regierung ob die pluralarismus und meinungsfreiheit und Polnische verfassung geferdet wird werden wir beobachten und sehen! ich hoffe es das die Polen endlich verstehen das das Volk soll ein weg finden das diese ganze streitigkeiten eine ende zu setzen! das bringts nicht gutes für das Polnische Lande lass uns gemeinsam ein weg finden das uns Polen wieder vereinigt.und in frieden bringt.
      Sylwester

      Antworten
  2. weico
    weico sagte:

    Steinmeier’s Ansprache :

    “Im nächsten Jahr feiere Deutschland den 75. Geburtstag der eigenen Demokratie. „Unsere Verfassung ist etwas, worauf wir stolz sein dürfen“, sagte er.”

    Warum erwähnt der oberste “Demokrat” nicht,dass es dann ein toller Zeitpunkt wäre, endlich Art. 146 zu verwirklichen.
    So könnte West und Ost über eine GEMEINSAME Verfassung ABSTIMMEN. Solches wäre wirklich gelebte DEMOkratie….und nicht dümmliches Rumgesülze.

    Art.146:

    “Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.”

    Worauf soll noch gewartet werden…?? Auf die Freiheit von wem ..???

    Besinnlich Weihnachten wünscht…weico

    Antworten
  3. ron
    ron sagte:

    @zimbo:
    Sparen sie sich ihre Nerven. Richard ist ein Troll. Der behauptet solange dass der Himmel aus Bonbons besteht, bis sie selber Zweifel bekommen. Und Leute die Putin nicht mögen triggern ihn besonders.

    Antworten
      • weico
        weico sagte:

        ron,zimbo,dobeldo…warum die vielen verschiedenen Identitäten ..?

        Der Schreibstil ist so unverwechselbar gleich ,dass sie sich wirklich nicht die Mühe machen müssen…sich unter verschiedenen Namen gegenseitig zu huldigen :-) :-)

        Aber wenn es ihnen wirklich Spass macht…nur zu!

      • zimbo
        zimbo sagte:

        Das ist dann wahrscheinlich der nächste Troll. Alle Leute mit anderen Meinung als der eigenen müssen eine Person sein, sonst fällt auf das man selbst nicht in der Mehrheit ist.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @zimbo

        “Alle Leute mit anderen Meinung als der eigenen müssen eine Person sein, sonst fällt auf das man selbst nicht in der Mehrheit ist.”

        So wie bei den 99,5% Ukraine-Soli-Gegnern im Forum von Focus Online? ;)

      • zimbo
        zimbo sagte:

        @Trollrichard:
        Ich bin auch gegen einen Ukrainesoli. Haben sie das nicht gelesen? Ich habe lediglich bemerkt, dass ein Onlineforum keine gesicherte Datenbasis ist.

    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @ron

      “Der behauptet solange dass der Himmel aus Bonbons besteht, bis sie selber Zweifel bekommen.”

      Danke für das Lob für meine Überzeugungsfähigkeiten. Freut mich sehr, dass mich die olivgrüne Netzfeuerwehr als einen besonders gefährlichen Gegner markiert. :)

      @zimbo

      >>Haben Sie in Ihrem Bekanntenkreis vielleicht irgendjemanden, der den Vorschlag gut findet? Wenigstens eine Person?
      >Sicherlich ein paar.

      Fragen Sie ruhig mal nach anstatt bloß darüber zu spekulieren. Vielleicht morgen beim Weihnachtsessen. Wenn Sie das nicht gerade bei der Weihnachtsfeier von Rheinmetall oder einem grünen Außenpolitik-Stammtisch tun, wird Sie eine haushohe Welle der Ablehnung überrollen. Kommt schon ungefähr hin mit den 99,5%.

      Antworten
  4. Beobachter
    Beobachter sagte:

    Wenn man meint, dass eine gewisse Weihnachtsruhe einkehren sollte, und denkt, dass der Irrsinn eigentlich seine Spitze endlich erreicht haben müsste, dann das : “Wirtschaftsweise Schnitzer schlägt Ukraine-Solidaritätszuschlag vor”

    Antworten
    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Beobachter
      Ich begrüsse ausdrücklich jeden Irrsinns-Vorschlag solcher ” Experten”!
      Mit der Soli- ewige- Kriegs- Finanzierungs-Idee dürfte sich der Titel ” Weise” für Wirtschaft für´s Volk erledigt haben!
      Pistorius sollte gleich mitziehen: Wehrpflicht & deutsche Soldaten ( m, w, de ) gleich an die Ukraine-Front, alles zusammen gibt schönen Gesprächsstoff unter kargen deutschen Weihnachtsbäumen . Ewiger Soli gerne ! für den Pimmel-Pianisten, hier seine künstlerisch- intellektuelle, persönliche Höchstleistung:

      https://www.youtube.com/watch?v=ZF_vtmQODks

      Antworten
      • weico
        weico sagte:

        @Dr. Lucie Fischer

        “..für den Pimmel-Pianisten, hier seine künstlerisch- intellektuelle, persönliche Höchstleistung”

        Wie sich der Herr damals,nach der Nord-Krim-Kanal Sperrung,lustig über den Wassermangel gemacht hat und das Publikum gelacht hat…bleibt auch in Erinnerung.

        https://m.youtube.com/watch?v=xUrgU0hvX7U&pp=ygUeWmVsZW5za3kgQ3JpbWVhIFdhdGVyIFNob3J0YWdl

        Mittlerweile ist das Wasserproblem auf der Krim ja,mangels ukrainischer Gesprächsbereitschaft,ja militärisch gelöst worden.

        Nebenbei:
        In letzter Zeit sieht der Komiker-Präsident so müde aus und lacht so wenig.Ob es am Wassermangel liegt ..

    • Lothar
      Lothar sagte:

      Ich finde den Vorschlag insoweit gut, dass dadurch eine deutschlandweite Diskussion über die Unterstützung der Ukraine entsteht. Deshalb bin ich auch für die Schuldenbremse, weil diese zeitnah zur Diskussion über Ausgaben anregt. Wenn die Nachricht nämlich lauten würde, Deutschland nimmt Milliarden Schulden auf um die Ukraine zu unterstützen, oder gar, die EU nimmt Milliarden Schulden für den Ukrainekrieg auf, hätte dies kaum Proteste zur Folge. Der normale Bürger wird erst hellhörig, wenn er zeitnah die Kosten für bestimmte Maßnahmen tragen muss. Bei Focus gab es innerhalb kürzester Zeit über tausend Forumsbeiträge, geschätzt 99,5 % Ablehnung eines Ukraine-Solis. Wahrscheinlich haben die Hälfte dieser Beitragsschreiber gestern noch eine stärkere Unterstützung der Ukraine gefordert.
      Ich habe das zigmal erlebt, dass Anwohner den Ausbau ihrer Straße gefordert haben. Als man ihnen dann vorgerechnet hat, wieviel sie dafür zahlen müssen, hieß es, ach , die Straße hält schon noch 10 Jahre. Mittlerweile wurden die Straßenausbaubeiträge in Bayern gottseidank abgeschafft. Es gibt schließlich elegantere Wege, um an das Geld der Bürger ranzukommen. Wie schon der Finanzminister Ludwig XIV sagte, Steuern eintreiben ist wie Gänse rupfen, je geräuschloser, desto besser.
      Dieser Versuch der Wirtschaftsweisen Schnitzer zeigt aber doch, wie verzweifelt man mittlerweile bei der Haushaltsplanaufstellung ist.

      Antworten
      • zimbo
        zimbo sagte:

        Wie viele der 99,5% waren denn richtige Menschen und wie viele stammen von Schreibern aus Russland?

      • Lothar
        Lothar sagte:

        P.S.: …. und verzweifelte Regierungen sind gefährlich, weil sie die Tendenz haben, autokratischer zu regieren, und sie sich oft nicht mehr an die Rechtsordnung halten.

      • jobi
        jobi sagte:

        @Lothar

        Ja – grundsätzlich sollte jede Gelegenheit genutzt werden, unseren im Nullzinsparadies groß gewordenen Politikern klar zu machen, dass die Kost-Nix-Ära endgültig zu Ende ist.

        Von Verzweiflung bei der Haushaltsaufstellung hab ich übgrigens nichts gemerkt.

        Man hat nicht einmal ansatzweise über Ausgabenkürzungen nachgedacht sondern es wurde einfach grobe Fahrlässigkeit durch Dreistigkeit ersetzt.

        Trotzdem – allen Foristen ein versöhnliches Weihnachtsfest !

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @zimbo

        Bei Online-Propaganda-Aktivitäten unserer Regierung würde ich eher erwarten, dass von den übriggebliebenen 0,5% Befürwortern des “Ukraine-Solis” im Focus-Forum ein überwiegender Teil Zeilenhonorar dafür vom Staat bekommt. Oder ist es eine allgemeine Projektförderung? ;)

      • zimbo
        zimbo sagte:

        @Richard:
        Der Punkt bleibt der gleiche. Eine Forenumfrage ist kein valider Stimmungsmonitor. Focus hat einen bestimmten Leserkreis und jeder kann dort schreiben. Lothars Schlussfolgerung demtensprechend nichtssagend.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @zimbo

        Sie glauben, dass Focus-Online ganz viele Leser in Russland hat, die dann auch noch deutschsprachige Leserkommentare verfassen? :D

        Ich weiß ja nicht, in welchem Universum Sie leben, aber in meinem dürfte die Einführung einer neuen Sondersteuer zur Finanzierung eines ausländischen Krieges sehr unpopulär sein. Vielleicht überrascht Sie das ja, aber jetzt wissen Sie es.

      • zimbo
        zimbo sagte:

        Ich glaube überhaupt nichts. Ich habe lediglich darauf hingewiesen was möglich sein könnte um das Argument in Frage zu stellen.

        Aber auch ihr Punkt ist nicht auf der Höhe der Zeit. Glauben sie ernsthaft das ausländische Trolle noch die Sprache sprechen müssen und Kommentare dann mit der Hand eintippen?

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @zimbo

        “Ich glaube überhaupt nichts.”

        Natürlich nicht. Wie konnte ich das nur unterstellen?

        Falls Sie jedenfalls ernsthaft glauben, dass so ein “Ukraine-Soli” in der deutschen Bevölkerung populär sein könnte, dann dürfte 2024 ein sehr bitteres Jahr für Sie werden. Das ist so offensichtlich ein politisches Himmelfahrtskommando, dass mich schon wundert, dass aus dem regierungsnahen “Experten”-Lager überhaupt öffentlich der Vorschlag dazu lanciert wurde.

        “Ich habe lediglich darauf hingewiesen was möglich sein könnte um das Argument in Frage zu stellen.”

        Nur besonders plausibel ist es nicht.

        “Aber auch ihr Punkt ist nicht auf der Höhe der Zeit. Glauben sie ernsthaft das ausländische Trolle noch die Sprache sprechen müssen und Kommentare dann mit der Hand eintippen?”

        Na klar, das lernt man doch auf jeder Trollschule so. Außerdem sind die russischen Trolle schon extrem erfahren, die haben ja schon die US-Wahl 2016 für Donald Trump gedreht, obwohl das amerikanische Volk eigentlich die hochsympathische und integere Kandidatin Hillary Clinton geliebt hat. ;)

      • zimbo
        zimbo sagte:

        “Falls Sie jedenfalls ernsthaft glauben, dass so ein “Ukraine-Soli” in der deutschen Bevölkerung populär sein könnte, dann dürfte 2024 ein sehr bitteres Jahr für Sie werden. ”

        Wahnsinnserkenntnis. Fragen sie doch mal die gleichen Leute ob die überhaupt gerne Steuern zahlen.
        Ich will auch keinen Ukrainesoli zahlen, keine Ahnung wie sie darauf kommen dass ich es ernsthaft glauben könnte.

        “Nur besonders plausibel ist es nicht”

        Das in einem anonymen Forum jeder etwas schreiben kann ist nicht plausibel? Das die Focusleserschaft nicht repräsentativ für Deutschland ist, ist nicht plausibel? Wozu gibt es eigentlich noch Demoskopen, wir schauen einfach bei der Brigitte in die Kommentarspalte und wissen dann alles.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @zimbo

        “Ich will auch keinen Ukrainesoli zahlen, keine Ahnung wie sie darauf kommen dass ich es ernsthaft glauben könnte.”

        Haben Sie in Ihrem Bekanntenkreis vielleicht irgendjemanden, der den Vorschlag gut findet? Wenigstens eine Person?

        “Das in einem anonymen Forum jeder etwas schreiben kann ist nicht plausibel? Das die Focusleserschaft nicht repräsentativ für Deutschland ist, ist nicht plausibel”

        Unplausibel ist, dass bei so etwas offensichtlich unpopulärem wie einer Sondersteuer zur ausländischen Kriegsfinanzierung ein nennenswerter Anteil von negativen Kommentaren egal in welchem Medium gekauft oder manipuliert worden sein soll.

        “Wozu gibt es eigentlich noch Demoskopen, wir schauen einfach bei der Brigitte in die Kommentarspalte und wissen dann alles.”

        Bei Brigitte Online steigt die Zustimmung zum “Ukraine-Soli” vielleicht sogar auf 2%, wenn man eine schöne gefühlige Agnes-Strack-Zimmermann-Homestory dazu verlinkt. ;)

      • zimbo
        zimbo sagte:

        “Haben Sie in Ihrem Bekanntenkreis vielleicht irgendjemanden, der den Vorschlag gut findet? Wenigstens eine Person? ”
        Sicherlich ein paar. Es gibt mehr als 0.5% Menschen in Deutschland die Putin gerne in die Suppe spucken. Das ist jetzt keine große Überraschung. Der lehnt unser Lebensmodell ab und hat große Angst vor dem einigen Westen.

        “Unplausibel ist, dass bei so etwas offensichtlich unpopulärem wie einer Sondersteuer zur ausländischen Kriegsfinanzierung ein nennenswerter Anteil von negativen Kommentaren egal in welchem Medium gekauft oder manipuliert worden sein soll”

        Wo ich schrieb ich das es so ist? Ich habe eine Frage aufgeworfen um zum Nachdenken anzuregen und sie stellen es so hin als ob ich es als Fakt verkaufen will. Entweder haben sie den Faden verloren oder machen dies absichtlich. Falls es letzteres sein sollte, ich stehe als Belustigung für ihr trostloses Leben nicht zur Verfügung.

    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      Besonders charmant an dem Vorschlag finde ich, dass die FDP dann argumentieren könnte, dass sie wie versprochen auch weiterhin keinen Steuererhöhungen zustimmt, weil der “Ukraine-Soli” ja bloß ein neu eingeführter Zuschlag auf die schon existierende Einkommensteuer wäre… :D :D :D

      Antworten
      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @Richard Ott
        Das bewährte Regierungs-Corona-Angst-Team könnte doch mit ein paar wehrlosen, woken Soldat***innen in Schwangerschaftspanzern an Kalte-Kriegs-Ur-Ängste anknüpfen: ” Die Russen kommen”!
        Panik macht Kohle locker, schon fliesst der Steuerrubel:
        https://www.youtube.com/watch?v=hpIw67_vZcg

    • weico
      weico sagte:

      @Beobachter

      “Wirtschaftsweise Schnitzer schlägt Ukraine-Solidaritätszuschlag vor”

      Immer neue Umverteilungsideen wohin man in Deutschland auch schaut.

      Wer gegen Umverteilung ist,ist ja bekanntlich….noch .. ein Ungleichheitsleugner (Piketty)

      Nebenbei:
      Piketty’s Rosinenpickerei ergeht es wie der Klimarosinenpickerei.Sie wird immer mehr zerpflückt .. :-)

      https://archive.is/ANkEo

      Antworten
      • markus
        markus sagte:

        @weico:
        “Immer neue Umverteilungsideen wohin man in Deutschland auch schaut.”

        Ehrlich gesagt gehen mir die “Hilfe!-Umverteilungsschreier” fast genauso auf die Nerven, wie die “Putler-Einfluss-Warner”:

        Genauso, wie sicher Amerika mehr die öffentliche Wahrnehmung in Deutschland beeinflusst als Russland, genauso ist es mit der “Umverteilung”: die ” Umverteilung” von oben nach unten ist doch viel geringer als die systematische Verteilung von unten nach oben. Arm sein ist nun mal teuer.

        Was sicher nicht bedeutet, dass jegliche Besteuerung gut ist oder Russland in Deutschland nicht geheimdienstlich tätig ist. Und einen Ukraine-Soli halte ich auch für Blödsinn.

        Es kommt wie immer darauf an, einen Überblick zu haben und dann auf das Detail zu schauen.

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ weico,
        ……… solange die masse bezahlt!
        ich schlage vor, dass alle über 10t monats-brutto, mindestens 5% für klima unkraine-krieg, etc. an abgaben leisten!
        wenn höhere einkommen real betroffen sind, dann hört der politische spuk schnell auf!

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @markus

        “die ‘Umverteilung’ von oben nach unten ist doch viel geringer als die systematische Verteilung von unten nach oben”

        Beim “Ukraine-Soli” handelt es sich allerdings um einen Umverteilungsvorschlag mit einer anderen Richtung: Von Deutschland ins Ausland.

  5. Michael Stöcker
    Michael Stöcker sagte:

    @ Doc Fischer

    Vielen Dank für den Link zu David Engels, der mir bislang nicht bekannt war. Habe mal ein wenig recherchiert. Es gibt eine sehr interessante Diskussion mit ihm und Ulrike Guérot. Ich teile seine/ihre Einschätzungen zu Europa uneingeschränkt. Selten so viel Übereinstimmung zwischen einem vermeintlich rechten Publizisten sowie einer vermeintlich linken Politologin: https://youtu.be/k3uNCOyIQHA

    Ihnen und allen anderen hier am Blog eine besinnliche Weihnachtszeit.

    LG Michael Stöcker

    Antworten
    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      Lieber Michael Stöcker,
      Vielen Dank für Ihren interessanten link : David Engels/ Ulrike Guérot!
      Die Machthaber in Brüssel ( EU-Kommission mit Anhängen) beanspruchen zu Unrecht, ” Europa” zu vertreten. Alle Institutionen in Brüssel operieren intransparent, jede Behörde ist von Lobbyisten durchsetzt /verseucht –
      am Gefährlichsten sind die EMA ( Arzneimittel-Zulassung ) sowie alle Aufsichtsbehörden, die einst Qualität von Lebensmitteln unabhängig kontrollieren sollten. Die Pandemie der schwerkranken ( #metabolisches Syndrom #) Übergewichtigen beruht nicht auf individuell-oraler Gier, sondern auf hochkalorischem, minderwertigem Industriefrass – eine neue zeitverzögerte Übersterblichkeit ist zu erwarten durch Selbst-Injektionen verzweifelter Dicker von Semaglutid “wegovy “, das neue ” Abnehm-Viagra “.

      Giogio Agamben zur Konstruktion “EU” im Mai 2013
      „Wenn wir heute von Europa sprechen, haben wir es mit der gigantischen Verdrängung einer peinlichen und dennoch offenbaren Wahrheit zu tun: die sogenannte Verfassung Europas ist illegitim. Über den Text, der unter diesem Namen durchgehen sollte, wurde nie von den Völkern abgestimmt. Oder wenn er zur Wahl stand wie in Frankreich oder Holland im Jahr 2005, dann wurde er frontal abgelehnt. Juristisch betrachtet, geht es hier also nicht um eine Verfassung, sondern im Gegenteil um einen Vertrag zwischen Regierungen: internationales Recht, kein Verfassungsrecht. Erst jüngst hat der hochangesehene deutsche Jurist Dieter Grimm daran erinnert, dass einer europäischen Verfassung das grundlegende, das demokratische Element fehlt, weil die europäischen Bürger nicht darüber entscheiden durften. Und nun hat man das ganze Projekt der Ratifizierung durch die Völker stillschweigend auf Eis gelegt.“
      Auch ich wünsche Ihnen, Ihrer Familie und allen hier im Blog besinnliche Weihnachtstage,
      spirituelle Kraft auftanken ist immer Voraussetzung, um unbekannte, drohende Gefahren und Entwicklungen physisch und mental überstehen zu können.

      Antworten
  6. Beobachter
    Beobachter sagte:

    Wenn die Geschichte mit dem Durchgriff auf die Medien sich so bestätigt, WIRD die EU sehr gerne von Polen lernen, aber sie sollte eben NICHT von Polen lernen. Leider wird sich diese Hoffnung nicht erfüllen, denn das ist genau das, was die EU eigentlich will (siehe Twitter/X).

    Antworten
    • Beobachter
      Beobachter sagte:

      Und in Deutschland gibt es ja ähnliche Tendenzen. Selbst DIE ZEIT merkt: “Nur 40 Prozent der Deutschen glauben, Meinung frei äußern zu können. Noch nie gab es in der Bundesrepublik so große Bedenken, politische Meinung frei zu artikulieren. Nur Anhänger der Grünen sind noch von der Meinungsfreiheit überzeugt.”

      Und dass nur die Grünen das anders sehen, zeigt ja genau, woran es krankt.

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Beobachter

        Dass man die Grünen hochkompetent findet und ihre Politik vollumfänglich unterstützt, kann man ja auch jederzeit und überall offen sagen, ohne zensiert oder gemaßregelt zu werden. ;)

    • Beobachter
      Beobachter sagte:

      Die Brüsseler Doppelmoral wird evtl. eine windelweiche Erklärung abgeben, ansonsten nichts tun. Denn das “neue” Polen wird ja für die Brüsseler Agenda händeringend gebraucht. Alles verlogen. Aber die Konservativen und Orban diffamieren.

      Antworten
      • weico
        weico sagte:

        @Beobachter

        “Die Brüsseler Doppelmoral wird evtl. eine windelweiche Erklärung abgeben, ansonsten nichts tun.”

        Exakt !

        Denn die Veränderung geschieht ja im “demokratischen Rahmen” und ist durch den “demokratischen Rechtsstaat” abgesegnet… !

        Medientrick Nr 1:
        Einfach etwas Demokratie in einen Satz beisträuseln und dann passt es eigentlich immer. :-)

      • Alexander
        Alexander sagte:

        @medica

        US Col a.D. Douglas McGregor, ceo “our nation, our choice” **
        “Arrogance, reality denial and weakness are at all time high [Washington/Brüssel],
        the russians are NOT sub humans, Biden is not governing anything, no one in eastern europe, middle east or asia wants a that war except US”
        https://www.youtube.com/watch?v=FFfVVsoJmzU vor 3 Stunden

        Selbstverständlich fordert jede Ordnung vor ihrer Ablösung letzte Treueschwüre,
        als ob Kadavergehorsam (vgl. Impflinge) noch etwas ändern könnte.
        Die chancel culture chancelt sich am Ende selbst.

        Ein befreundeter polnischer Gefäßchirurg a.D. macht sich große Sorgen um seine Heimat, denn es sind nicht Polen die in Warschau die Fäden ziehen. Weder das Engagement in der Ukraine, noch Migration, noch Aufrüstung, noch nationalistische Isolation stehen auf der Wunschliste polnischer Patrioten.
        Zitat: “begrabt mein Herz in Warschau, mein Arsch kann in Deutschland bleiben”

        Fazit: “We don´t need opinion based news, what we really need is reality, stop lying to us” **

        & das ist kein frommer Wunsch

      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @Alexander 16:47
        Danke für die klare, präzise Analyse von Col a.D. Douglas McGregor-

        dagegen EU-Kriegs-Ost-Erweiterung Propaganda- Waffengeschrei,
        Gleichgütligkeit und Kriegshetze kirchlicher Institutionen ( EKD-Bischöfin Kurschus: Waffenlieferungen an die Ukraine seien Pflicht christlicher Nächstenliebe ) . Pistorius erwägt Wehrpflicht, Kanonenfutter gesucht.
        Ich kann diesen korrupten, schmierigen Selenskiy formal und inhaltlich nicht mehr ertragen , berechtigt berühmt geworden als ” Pimmel-Pianist “.
        ( YT noch auffindbar, unfassbar peinlicher Typ)
        Gerade beginnt die längste Nacht des Jahres 2023:
        https://www.youtube.com/watch?v=jhdFe3evXpk

      • zimbo
        zimbo sagte:

        Was ist das denn hier für eine beschissene ruzzische Propaganda? Lügt in eurem eignen Land. Wir brauchen euch hier nicht.

      • Alexander
        Alexander sagte:

        @medica

        Ein sibirische Gulag ist einziger Ort wo Selenksji ueberleben kann, als Zeuge verunfallt er im Westen wie Marylin Monroe.

        Die BRD zählt mehr Patrioten mit – kanakischem – Hintergrund als links grünes Gedoens, Sprechblasen Rituale als Ausdruck einer absoluten Minderheitenposition.

        Who cares?
        No one dares?

        @tom96

        Wir sind Deutsche,
        keine Roemer.

        Bazon Brock
        https://youtu.be/KK-zGrqIXac?si=QE_itlUBdXnXW8Ki

      • Alexander
        Alexander sagte:

        @weico

        Ukie trainiert wie die Bundeswehr,
        wie gerne erinnere ich mich an den Militärwettkampf wo -wir- mit
        simulierter Panzerfaust auf einen simulierten Panzer schossen um
        im Nachgang vom Wettkampfrichter bestraft zu werden,
        weil der Schütze den Gefahrenraum des simulierten Abgasstrahls nicht berücksichtigte…
        vgl. Mali: youtube.com/watch?v=YV3-jJd-yFo

        Ukie Realität:
        https://www.bitchute.com/video/1fdWTZjMKmSS/

        Game over

  7. Anthony
    Anthony sagte:

    Moin sehr geehrter Dr. Stelter,

    vielen Dank für Ihre informativen Podcasts.

    Zunächst ist mir ein gewisser Widerspruch in Ihrer Argumentation aufgefallen. Viel sprechen Sie von soliden Staatsfinanzen und propagieren diese auch. Auf der anderen Seite, weisen Sie auf den Unterschied im Wachstum zwischen der EU und den USA hin. Die USA haben ja nun bei weitem keine soliden Staatsfinanzen und der Wachstum ist wohl größtenteils staatlich finanziert. Klar, ist dass die USA ein entfesseltes Finanzsystem haben, was die Wachstum befördert. Sie haben aber eben auch eine staatliche Dauersubvention. Und wie nachhaltig diese ist, konnte man an der Weltwirtschaftskrise sehen.

    Ich bin in vielerlei Hinsicht sicher pro USA, aber so eindeutig ist es eben nicht, wer jetzt den richtigen Weg fährt. Die Argumente zu nutzen, wie es gerade passt, empfinde ich als etwas opportunistisch.

    Hinzu kommt ja auch noch das mickrige soziale Netzwerk der USA, das wohl nicht wirklich erstrebenswert scheint. Ich würde Sie irgendwie bitten, andere Beispiele zu finden, um auf die Misswirtschaft/Entwicklung in der EU hinzuweisen. Gibt es ja sicher viele. Ich weiß nicht, müsste es eigentlich, denn es läuft ja wirklich schlecht. Andererseits weiß ich jetzt nicht, wenn man auf Basis eines Wirtschaftsraums guckt.

    Zum anderen habe ich viel über die Gründe des Deutschen Abstiegs und der schlimmen Politik nachgedacht. Wie kommen Leute wie Kühnert, Scholz (CUMEX/WIRECARD/G20DesasterHamburg2017) und alle Grünen (ich tue sehr viel für Biodiversität und gegen den Klimawandel) an die Macht? Es ist doch – neben dem Bildungssystem – noch etwas Grundlegendes verantwortlich. Ich meine, am Ende ist es die Neidkultur der deutschen Seele. Sieger werden nicht gefeiert, sondern runtergemacht/besteuert etc. Am Ende lässt sich alles darauf zurückführen. Ich meine, wenn wir Sieger nicht feiern, möchte die Masse kein Sieger sein oder werden. Das bedeutet, die meisten wollen in der Schule, Uni, WIrtschaft nicht positiv herausstechen. Das war mal anders, als wir (meine Großeltern) das Land wieder aufgebaut haben. good times make weak people.

    Vielen Dank!

    Grüße

    Antworten
    • Anthony
      Anthony sagte:

      ps

      auch sagen Sie manchmal, wir sollten agieren wie das teilweise auch kritisierte Italien und mehr Schulden machen; kein Geisterfahrer sein. Auch dies ist für mich nicht ganz eindeutig.

      Antworten
    • komol
      komol sagte:

      @Anthony

      Das Problem ist, dass Sie eine falsche Vorstellung von “Sieger” haben :-) Zeigt ja schon, wie Sie falsche Begriffe in falschen Kontexten verwenden (wollen/müssen). Das was Sie als Sieger bezeichnen sind die unglücklichsten Nutzobjekte der Kommunikation. So wie sich die soz. Systeme nun in G4 verändern, werden wir übrigens auch bald eine Umdeutung des Begriffs Ausbeutung brauchen. Die die Sie Sieger nennen sind lebensweltlich, also auf die Bewußtseinswirkung der soz. Systeme bezogen, mehr und mehr die ausgebeuteten und im wahrsten Sinne “sozial Schwachen”. Vergessen Sie damals, Willkommen in der Zukunft :-):-) [ps und ich glaube, Sie haben das, was ich sagte, unterbewußt immer schon gewußt (sonst hätten Sie den Begriff anders gewählt) – Sie tun mir ehrlich gesagt Leid, aber Sie sind eben selber Schuld, und bei so etwas (und nur bei so etwas) sind wir gnadenlos!]

      Antworten
      • komol
        komol sagte:

        ps: Ich helfe Ihnen mal auf die Sprünge. Was Sie meinen sind die Leistungsstarken und materiell Erfolgreichen. Das dumme ist aber, dass es erstens meist Fachidioten sind, die kaum ganzheitl. Wissen bzw. nicht mal Ansätze davon haben (ist ja klar, bzgl. dieser Bildung schon zeitökonomisch), und zweitens, dass es genau die sind, die “sozialgenetisch” und v.a., weil damit zusammenhängend, bzgl. der Persönlichkeitsentwicklung unterentwickelt sind. Sowas brauchte man in G3, also einer funkt. differenzierten Gesellschaft, nicht aber in G4, also einer Netzwerkgesellschaft, wo es bzgl. Erfolg (und eben auch dessen, was Leistung bedeutet) ganz andere Skills benötigt. Und das sehen wir ja schon mehr und mehr. Sie sprachen Politik an. Was denken Sie warum die Leute, die Sie als Nicht-Sieger bezeichnen dort sind, wo Sie sind, also “Sieger” sind??? Und es werden überall mehr, in allen Funktionssystemen!

  8. Felix
    Felix sagte:

    Im Unterschied zu einigen langjährigen Foristen finde ich, dass viele Artikel hier nicht auf der Höhe der Zeit sind, sondern einen Schleier um die zu diskutierenden Fragen legen.
    Die “Polen-Serie” gehört dazu. Man kann sich gut vorstellen, dass vor 60 Jahren ähnliche Artikelserien die damalige Bundesrepublik in den Blick nahmen, weil Polen heute in einer ähnlichen Lage ist: eine vom Joch der Diktatur befreite Bevölkerung, die in freier Wirtschaft etwas erreichen will und ein Hegemon der Polen als Grenzland seiner Machtausübung und als Werbeträger unterstützt und gebraucht.
    Polen wird sich weiter gut entwickeln, so lange diese Rahmenbedingungen bestehen und der innere Verfall noch nicht strukturwirksam wird. Aber auch dieser Tag wird kommen.

    Aus deutscher Sicht besteht fehlt der ausdrückliche Wille des Hegemons, Deutschland erfolgreich zu halten, und der innere Verfall ist -zuverlässig wie der Wechsel der Jahreszeiten- eingetreten.

    Als alternde Diva mit vielen schlechten Gewohnheiten und ohne reichen Förderer, sollte Deutschland umlernen, und sich gerade an Italien orientieren.

    Antworten
    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Felix
      Würde Dr. Stelter focussiert (nicht nur indirekt ) destruktive Tendenzen aufzeigen , brächte er sich und seine Familie in Gefahr- klug, mit ” Ausweichthemen” dennoch Aufklärung anzudeuten.
      Wer möchte, kann durch Studium / Wort für Wort /von WEF-Verlautbarungen erkennen, wohin die Reise gehen soll- jedoch auch dort, wie bei Traum-Inhalten: der manifeste ( erinnerbare ) Trauminhalt entspricht nicht der Traum- Bedeutung – die muss ” gedeutet” werden.
      Das Unbewusste wird durch Zensur entschärft, biblisch:
      https://www.bibleserver.com/LUT/Daniel2

      WEF- Propaganda deutet gelegentlich -zwischen den Zeilen- ” Biodiversitäts”-Thematik an- ” beyond the obivous”.
      Bornierte anthropozentrische Sicht der ” Werte-Gesellschaften” beweist totale Unfägikeit, die Verlust-Tragweite von Artensterben auch nur zu ahnen.
      Degrowth / Depoulation waren & sind WEF-Club-of-Rome-Ziele ,sie werden gerade mit modernen Methoden durchgesetzt.

      Antworten
      • Alexander Pawlik
        Alexander Pawlik sagte:

        Sehr gut mit Daniel aus dem AT! Ich setze noch die Offenbarung v.a. Kap 13 Verse 16-18 hinzu.
        Sind wir schon in der Endzeit? Erster Siegelgericht Naher Osten?

    • komol
      komol sagte:

      @Felix

      Wie wahr! Auf der Höhe der Zeit ist hier fast gar nix. Schlimmer ist aber noch, dass Deutsche, v.a. Westdt. (von denen man es erwarten könnte, von Ostdt. sowieso eher nicht, aber dafür können sie nix, sie gingen durch 3 Systeme in einer Genetation, das gabs weltweit und historisch noch nie, deshalb sind sie so konfus-(und man muss ehrlich sagen)-lustig), nicht sehen können, was sie nicht sehen, nämlich sich selbst – wer sie sind, was sie sind und warum sie das sind, was sie sind!! Und sie lassen es sich auch nicht von Ost, West, Süd oder Nord sagen, aber sie ahnen, was man sagen würde, würden sie fragen! Sie wissen es unterbewußt. Und so ist es auch ein großes und spannendes Forschungfeld das kollektive (Unter-)Bewußtsein der Deutschen zu untersuchen, gerade in den heutigen Zeiten der IuKTechnologie mit all ihren Mglk., auch eben diesbzgl.

      Ps: Colorado heute klassisch! Watch out for the peu a peu beginning of the Aufpoppung des Teilsystems Recht in der 20ern nach W. in den 00ern und P. in den 10ern durch das neue, den Buchdruck primär überdifferenzierende Verbreitungsmedium für Kommunikation (Stichwort: Gesellschaft 4.0)! Es läuft alles wie prognostiziert, wenn man auf der Höhe der Zeit ist, und das sollte man bei diesem histor. Wandel, sonst gute Nacht und man verkommt zum reinen Nutzobjekt der Kommunikation

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @komol

        “Schlimmer ist aber noch, dass Deutsche, v.a. Westdt. (von denen man es erwarten könnte, von Ostdt. sowieso eher nicht, aber dafür können sie nix, sie gingen durch 3 Systeme in einer Genetation, das gabs weltweit und historisch noch nie, deshalb sind sie so konfus-(und man muss ehrlich sagen)-lustig), nicht sehen können, was sie nicht sehen, nämlich sich selbst – wer sie sind, was sie sind und warum sie das sind, was sie sind!!”

        Zum Glück haben wir westdeutsche Soziologen, die uns lustigen Ossis erklären, wer wir wirklich sind.

      • komol
        komol sagte:

        @ott

        Ostdt. sind die, die uns alle (also mind. die Deutschen, wenn nicht gar die ganze westl. Welt oder mehr) retten könnten, wenn sie das, was ihnen auf den Zeiger geht, formulieren (also sprachl. treffend) und v.a. in einem herrschaftsfreien Diskurs (Begriff von Habermas) darstellen könnten! Ich glaube, dass es im Kern das Gesellschafts- und Gemeinschaftslose ist, was dem Liberalen inne wohnt.. Und so geht es in Wahrheit auch vielen Polen, vielen Slowaken, vielen Ungarn uswusf. Und es würde mit der jungen Generation über die Zeit vergehen, wenn wir nicht im Übergang von G3 zu G4 leben würden..

  9. Alexander
    Alexander sagte:

    POLEN leidet NICHT am Euro- Währungskorsett,
    sondern profitiert wie UNGARN von Wettbewerbsfähigkeit durch Wechselkurs.

    Bsp.:
    Volkswagen verkauft sich besser als FIAT,
    dabei montiert Fiat in hauptsächlich in Italien unter Euro-Bedingungen während
    VW u.a. in Warschau bessere Erträge erzielt um gleichzeitig von Nullzinspolitik zu profitieren.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Produktionsstandorten_in_der_Automobilindustrie

    Osteuropa (Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Balkan, Rumänien, Bulgarien) profitiert seit dem Fall der Mauer
    von allen Bemühungen des Westens nach dem Osten zu wachsen und gleichzeitig von der seit 1989 andauernden Deindustrialisierung (Konzentrierung) Kerneuropas (BRD/DDR, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz….).

    Italien war ohne Euro besser aufgestellt, wie aktuell Polen / Ungarn ….

    Antworten
  10. Dr. Lucie Fischer
    Dr. Lucie Fischer sagte:

    @weico 8:01
    Der deutsche Bauernverband war Sponsor ( ca 5000€ , dokumentiert MMMnews ) des grünen Parteitages-
    alle Bauernpräsidenten schwingen grosse Reden , nie kam Widerstand gegen Höfesterben bäuerlicher Familienbetriebe. ( EU-Politik destruktiv auf allen Ebenen ) .
    Auch in Frankreich hohe Suizidrate chancenloser Hofbesitzer, Auflagenterror der EU-Behören.
    Bauern hängen am ( jederzeit zu beenden ) Gnadentod-Tropf milliardenschwerer der EU-Subventionen, Stichwort: Flächenprämien.
    Die Regierung wird den vom WEF-vorgeschriebenen ” Green deal” knallhart durchziehen ,
    ” facta non verba” zählen auch hier – Kollateralschäden bewusst eingeplant.
    ( degrowth/ depopulation ) .
    Bauernaufstände führten nie zu Erfolg, mein trauriges Lieblingsdokument :
    …” Friede den Hütten….”:
    https://www.reclam.de/data/media/978-3-15-019242-9.pdf

    Antworten
    • foxxly
      foxxly sagte:

      @ l fischer,
      das grundproblem der deutschen landwirte ist, dass sie ohne hilfe/subventionen nicht existieren können.
      ursächlich ist, etwa ab den 70er jahren, durch den aufschwung der deutschen wirtschaft und anschließender teuerung, die deutsche landwirtschaft nicht wettbewerbsfähig war und seitdem nie mehr wurde.die EWG, EU-erweiterungen, globalisierungen, exporte der industrie etc und bald die urkainehilfe durch deren exporte,…..

      wird die deutsche landwirtschaft noch weiter in ihrer existenz bedroht.

      es gibt kaum eine branche, welche sich derart stark und schnell, technisch geistig gewandelt und rationalisiert hat und trotzdem wird sie nie wettbewerbsfähig gegen die weltweite billig-produktion.

      dabei kämpfen die d-landwirtschaft gegen den eigene industrie..
      diese ist stark und komensiert ihren exporterfolg durch importe der nehmerländer.

      das wissen die landwirte und sind sehr unglücklich über die abhängigkeit von subventionen für ihre überlebensfähigkeit.

      ein gewisse eigenschuld gebe ich schon den bauern, weil sie ein großes wählerpotential für die schwarzen sind (waren ?), welche ihnen des fell über die ohren gezogen haben.

      nun ist kein großes wählerpotenzial mehr da…………………

      Antworten
      • Dr.Lucie Fischer
        Dr.Lucie Fischer sagte:

        @ jobi
        Natürlich wünschte ich protestierenden Bauern jeden Erfolg, allein deren Protest-Beschränkung gegen nationale Politik( -er) lässt mich Chancen bezweifeln:
        EU-macht Vorgaben, Regierungen , Parlamente & Justiz haben zu parieren- schon auffallend, dass Bundesolaf Scholz mit seinen “Elite”-Kollegen banalste Statements nur von Telepromtern abzulesen – die getrauen sich keine freie Rede mehr .
        Achillesferse deutscher Bauern ist die völlige Abhängkeit von EU-Subventionen ( ” Ausgleichszahlungen” ) die wurden gerade in Sachsen 2023 nicht ( wie versprochen) pünktlich im Oktober ausgezahlt –
        ( TE berichtete, auch im Netz Angaben dazu ) .
        das dürfen alle Agrar-Subventions-Empfänger als deutlichen EU-Wink verstehen, dass Zahlungen jederzeit ausbleiben können- und dann: sind alle Grossbauern sofort pleite, Schicht im Schacht, über Nacht!.
        Historisch waren ” freie Bauern” ” FREI von Schuldverhältnissen , in meiner Heimat bleibt das Gedächnis lebendig an die aufmüpfigen, libertären
        #Salpeterer#,
        die Widerstand gegen weltliche und kirchliche Macht ( Kloster St. Blasien) leisteten.
        ( Schon im 19.Jh. wurde Bauernwiderstand gegen ” Impfpflicht” organisiert)
        Legendär deren Sabotageakte wie ” Hotzenblitze”, darüber bei wiki natürlich keine Silbe.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Salpetererunruhen
        ( deren Nachfahren verhinderten ab 1974 den Bau eines Kernkraftwerkes am Kaiserstuhl / Whyl/ mit jahrelangen Blockaden, Widerstand hatte jeden Tag Volksfest-Charakter…)
        Prof. Hermann Priebe warnte 1988 vor den jetzt fast unlösbaren Problemen der Landwirtschaft in seinem Buch ( ein Klassiker! ) :
        ” Subventionierte Unvernunft”, leider nur noch antiquarisch erhältlich.

  11. weico
    weico sagte:

    “@bto:Getragen wird dieser Aufschwung von einer laut Umfragen sehr positiven Einstellung der polnischen Bürger zu Marktwirtschaft, wirtschaftlicher Freiheit und persönlicher Leistung.”

    Der polnische Bürger hat auch eine etwas andere Einstellung ,wenn es um muslimische Zuwanderung geht.
    Kam im Podcast “etwas zu kurz”, wurde aber von Hr. Heinsohn ja schon oft erwähnt.

    Mal eine etwas ältere Prognose:

    https://www.oe24.at/oesterreich/chronik/bis-2050-dreimal-so-viele-muslime-in-oesterreich/311092388

    Antworten
  12. weico
    weico sagte:

    Man sollte bei der ganzen Poleneuphorie nicht ganz ausblenden:

    Polen hat seit 2004 schon 111 Milliarden Euro Netto aus der EU bekommen und ist auch 2023 wieder der grösste Nettoempfänger… mit 12.5 Milliarden.

    Auch in Zukunft wird Polen noch weitere EU-Milliarden erhalten.

    Nebenbe…dem Klima zuliebei:

    Bei den spezifischen CO2-Emissionen ist Polen ebenfalls der grösste Verursacher in der EU.

    Aus dem Rennpferd kann schnell ein ein lahmer Ackergaul werden,wenn die EU nicht CO2- Milliardenausgleichszahlungen für ihre besonders dreckigen Klimazerstörer-Mitglieder spricht.

    Man sehe selbst:

    https://app.electricitymaps.com/map

    Über die Nettozahler die all die EU-Kassen füllen…reden wir bei anderer Gelegenheit…:-)

    Antworten
    • Felix
      Felix sagte:

      Natürliche Evolution. Seit der Neolithischen Revolution sammeln niedergelassene Völker Kapital an, dass sie immer weiter vermehren und das wiederum ihre Handlungsmöglichkeiten immer weiter vergrößert. Dieser Trend führt logisch zu Nationalstaaten und Imperien, bis zu einer Welt und dann im Weltraum zu einer Art “Solarem Imperium”. Zunächst wurde aber durch die Atombombe alles verkompliziert. Jetzt geht es darum, friedlich miteinander zu koexistieren. Etwas vollkommen Neues, dass der Mensch erst lernen muss. Wird schon.

      Antworten
      • weico
        weico sagte:

        @Felix

        “Dieser Trend führt logisch zu Nationalstaaten und Imperien, bis zu einer Welt und dann im Weltraum zu einer Art “Solarem Imperium”

        Das Problem bei den Nationalstaaten:

        Nationalstaaten wollen Systembedingt die Gesellschaft kontrollieren.

        Je erfolgreicher sich die Gesellschaft gegen den Staat wappnen kann und ein relatives Gleichgewicht zwischen Beiden Seiten entsteht…umso erfolgreicher funktioniert es .

        Gewinnt der Staat die Oberhand,dann endet es in Sozialismus,Bürgerkrieg,Diktatur usw.

        Verliert der Staat die Oberhand,dann endet es in Bürgerkrieg,Clanherrschaft,Warlords usw.

        Dieser Kampf ist toll beschrieben in dem Buch:

        “Gleichgewicht der Macht. Der ewige Kampf zwischen Staat und Gesellschaft”

        https://annas-archive.org/md5/b35409c65dfb1f926e865ca8ef3806df

        Deutschland..wie auch Polen usw. …fallen ja nach relativ kurzer Zeit halt immer wieder voll auf die “Schnauze”….weil der Staat regelmässig die Oberhand über die Gesellschaft gewinnt.

        Ein weiteres Mal scheitern , ist wohl nur eine Frage der Zeit !

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ weico,
        kommt bei dieser ausführung der einfluß des großkapitals nicht viel zu kurz? bzw. wird garnicht erwähnt?

        wir sind längst in der phase, dass die politik diktatorisch regiert, und ausführt, was das großkapital will.
        vorausgegangen ist die globalisierung.
        nun hat die macht des kapital hat die regierungen endgültig gekappert.
        bestes negativ-beispiel war hierzu die corona-politik, klima…krieg…..

        die umverteilung und ausbeutung von geld (istgleich kredit) der staaten an die konzerne ist voll am laufen. (zb. pharma, rüstung)

      • Felix
        Felix sagte:

        Großkapital und Regierung? Nehmen wir doch den kleinen Bauernknecht dazu, der sich beim erfolgreichen eingemeinden des nachbarschaftlichen Stammesgebietes den eigenen Hof verdient: Es ist strukturell. Alle wollen mehr, besser, höher weiter. Einige sind dabei erfinderischer, andere ruchloser, einige müssen erst mit Lügen aufgebracht werden, aber alle eint der Spaß am Gewinn.

      • Tom96
        Tom96 sagte:

        @ Felix

        Sie haben doch gerade erlebt, wie der Mensch genetisch verändert wurde oder denken Sie das wäre eine Lüge?
        Davon ausgehend ist klar, der Mensch ist und war wundervoll perfekt.
        Er wird geschaffen und in die Welt geboren bis zum Erwachsensein und Altern – damit kann er alles.

        Es gibt keine “Evolutionstheorien” – die Existenz der Natur beweist dies für jeden.
        Zeittafeln, Begriffe und Kategorisierungen sind nur fiktive Definitionen.
        Dialektik von Kapitalien und ihren Sammelstellen preisen glatte Mathematik – Saldenmechanik.

        Zur Sonne oder sonstigen Gestirnen – Thomas Gold :

        “As early as 1962 Tommy started writing on “the arrow of time”
        and raising questions that will not be answered for a long time to come
        (category4). The classical laws of mechanics and of electromagnetic
        radiation are fully symmetric in time, yet there are three different man-
        ifestations of a time asymmetry. The most obvious is the arrow of time
        in everyday life, e.g., the direction of time in which a child becomes an
        adult instead of the direction in which it becomes a baby. The science
        of thermodynamics can deal with the relations between the time progressions in many different terrestrial phenomena, e.g., a child versus a glass partially filled with ice in a warm room. However, thermodynamics assumes the arrow of time right at the beginning and sweeps
        the puzzle under the rug.
        Another asymmetry is in the actual behavior of light and other radiation (retarded potential) and the third is the direction of time (at least in the present era) in which the universe is
        expanding.
        Gold tried to resolve the dilemma by suggesting that the universe’s
        expansion forces its own arrow of time on the other phenomena: We
        receive light from the past, so that light from distant galaxies is red-
        shifted and dimmed, resulting in a “blacknight sky” in contrast with
        the nearby hot sun. This black/hot contrast provides a heat engine that
        then drives all of terrestrial thermodynamics. The unresolved questions
        are most stark during the contraction era, if it should turn out that the
        expansion of the universe gets reversed in the future:
        Tommy postulated that all life and interesting phenomena will cease at the turnaround “standstill in the middle” and that the arrow of time will go backward during the contraction. Many physicists are opposed to this
        postulate and many arguments are already in a book edited by Gold,
        The Nature of Time (1967). To this day, neither of the two sides has
        made its case with self-consistent statistical mechanics calculations and
        the arrow of time remains an open question.”

        aus:
        Thomas Gold, 22 May 1920 · 22 June 2004
        Smithsonian Institution Biodiversity Heritage Library; American Philosophical Society. Library; Smithsonian Institution (ISSN 0003-049X), Proceedings of the American Philosophical Society, #3, 150, pages 479-486, 2006 sep
        Edwin E. Salpeter

        Man könnte sagen, wenn Menschen kein Tier und keinen Mensch töten, besteht eine Chance friedlich und frei zu leben.
        Ansonsten … siehe Dezember 2023.
        https://www.gutenberg.org/files/49775/49775-h/49775-h.htm
        Erwin Baur und Eugen Fischer und Fritz Lenz
        Menschliche Auslese und Rassenhygiene – Band 2,
        1921

    • Felix
      Felix sagte:

      Tom 14:44

      Der Mensch lebt nicht von Luft und Liebe allein. Zuerst Jagen und Sammeln (Klingt nett, ist aber auch kompetetiv. Unfähige Stammesmitglieder wachen morgens nicht mehr auf.)
      Dann Ackerbau und Viehzucht und dadurch mehr Kapital, dass sich umsetzt in mehr Menschen mit besseren Waffen, und die verbliebenen Jäger und Sammler versklavt und ihr Gebiet erobert. So ging das im Prinzip immer weiter. Erst die industrielle Revolution bringt nun so viel Kapitalzuwachs, dass wir uns sogar Idioten leisten können, um die Sprache zu verhunzen. Gleichzeitig schützt uns die Atombombe im Moment noch vor einem größeren Zusammenstoß. Aber nicht alleine und nicht für immer. Auch diese Technik entwickelt sich weiter und muss modern und einsatzbereit gehalten werden. Zudem muss die politische Führung damit umgehen können.
      Im übrigen sind wir nicht genetisch verändert worden, sondern versaut worden. Niemand beherrscht die MRNA – Technik so gut. Allenfalls hofft man, sie irgendwann so zu beherrschen, dass z.B. das Ewige Leben möglich ist. (Im Labor klappt es ja auch schon, nur sterben die Versuchstiere dann eben jung. Prof. Sinclair warnte unabsichtlich eindrücklich.)

      Antworten
  13. foxxly
    foxxly sagte:

    ……….. heisst dies, italien sollte das machen (mitmachen), was polen macht?

    pustekuchen: italien bleibt italien und kassiert schön weiter! aus deren sicht wären sie ja schön blöd!
    die EU wird allen geld geben, nur damit sie bei der stange bleiben.

    deutschland wird davon am meisten bezahlen und auch an den schulden der anderen hängen bleiben, wenn diese nicht mehr können oder wollen.

    deutschland blutet an der verschuldung der gesamt-EU aus.
    dazu kommt noch zb. ukraine, palestina, klima, eigene bundeswehr, eigene industrie halten und ansiedeln, migration.

    sowas ist realitätsfern und kann niemand auf dieser welt leisten, nur deutschland gibt sich größenwahnsinnig!

    Antworten
  14. Richard Ott
    Richard Ott sagte:

    bto: “Bei praktisch allen Indikatoren liegt unser östlicher Nachbar mittlerweile vor uns, und man kann sich fragen, ob es noch lange dauert, bis Polen bei der Wirtschaftsleistung pro Kopf mit Deutschland gleichzieht.”

    Das ist aber schlecht. Dann steht Polen ja vor der Herausforderung, sich eine neue Rechtfertigung für weiter fortdauernde Transferzahlungsforderungen aus Deutschland ausdenken zu müssen. Vielleicht irgendwas mit Klimawandel und Putin? Oder kommt doch nochmal der Klassiker “Weltkriegsreparationen”?

    Antworten

Ihr Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.