Der historische Fehler muss korrigiert werden

Der Chef der Internationalen Energie-Agentur (IEA), Fatih Birol, hat es im Gespräch mit dem Handelsblatt wie folgt auf den Punkt gebracht: „Der Ausstieg aus der Kernenergie war ein historischer Fehler. Deutschland hätte wenigstens die noch verbliebenen Atomkraftwerke am Netz lassen können.“ Historisch ist dieser Fehler allein schon deshalb, weil durch den Krieg in der Ukraine der Eckpfeiler der deutschen Energiewende, der Zugang zu billigem und sicher verfügbarem russischem Gas bereits hinfällig war.

Zeigten Studien der IEA vor dem Krieg noch, dass Strom aus Gaskraftwerken in Europa kostenmäßig auf dem Niveau der Kernenergie lag, so ist das seither nicht mehr der Fall. Wirtschaftlich war der Vollzug des Atomausstiegs damit nach dem 24. Februar 2022 nicht mehr zu rechtfertigen. Unter anderem teures Flüssiggas aus den USA schließt seither die Lücke.

Wer dachte, das sei ohne Risiken, wurde in der vergangenen Woche eines Besseren belehrt. Unter dem Vorwand des Klimaschutzes – der Transport des Flüssiggases nach Europa würde mehr Treibhausgase zusätzlich freisetzen, als die EU in einem Jahr emittiert – stoppte die US-Regierung Ausfuhrgenehmigungen für Flüssiggas.

Das ist eine wenig glaubhafte Begründung. Viel eher dürfte der Wunsch dahinterstehen, die US-Unternehmen und -Haushalte vor den perspektivisch weltweit steigenden Gaspreisen zu schützen und sich so Wettbewerbsvorteile und politische Unterstützung im Inland zu sichern. Gas, das nicht exportiert werden kann, drückt die Preise im Inland.

Für Deutschland bedeutet dies: Das Risiko strukturell höherer Gaspreise bleibt bestehen und damit der Wettbewerbsnachteil unserer Industrie. Die viel gepriesene Umstellung auf Wasserstoff verspricht keine Abhilfe.

Strom aus Atomkraft ist deutlich billiger

Im Gegenteil. Eine aktuelle Studie des Fraunhofer-Instituts unterstreicht, dass Wasserstoff im günstigsten Fall rund dreimal so teuer sein wird wie Gas. Besteht man auf inländischer, grüner Produktion, ist er unbezahlbar.

Die rationale Lösung liegt auf der Hand: Es gibt keinen kostengünstigeren, CO2-neutralen Strom als den aus Kernkraftwerken, deren Nutzungsdauer durch Modernisierung verlängert wurde. Die IEA veranschlagt die Kosten pro MWh auf 30 bis 50 US-Dollar. Das ist niedriger als die Erzeugungskosten der erneuerbaren Energien.

Hinzu kommt, dass die deutschen Kernkraftwerke mit einer Auslastung von 87 Prozent zuverlässig Strom geliefert haben und damit perfekt zur Stabilisierung der Stromversorgung in einem von erneuerbaren Energien dominierten System beitragen könnten. Teure Speicher, zusätzliche Netze und Wasserstoff könnte man sich dann sparen.

Als Kurzfristmaßnahme sollten deshalb von den noch vorhandenen Kernkraftwerken in Deutschland so viele wie möglich ertüchtigt und wieder in Betrieb genommen werden. Außerdem sollten wir nicht abseitsstehen, wenn 20 führende Nationen von den USA über Frankreich bis Japan massiv in den Ausbau der Kernenergie investieren wollen, und wieder mit der Forschung und der Entwicklung neuer Kraftwerke beginnen.

Noch gibt es selbst in Deutschland Unternehmen wie das Berliner Start-up Dual Fluid, die künftige Generation von Kraftwerken entwickeln. Diese gilt es zu fördern.

Nach fast allen seit Beginn des Ukrainekriegs durchgeführten Umfragen in Deutschland ist die Mehrheit der Bevölkerung für die Nutzung der Kernenergie. Die Abschaltung der letzten Kraftwerke sah die Mehrheit kritisch. Mit CDU und FDP gibt es wichtige Parteien, die sich für die Kernkraft einsetzen. Wollen wir Industrie und Wohlstand im Land erhalten, handeln wir besser heute als morgen.

→ handelsblatt.com: „Der historische Fehler Atomausstieg kann korrigiert werden“, 11. Februar 2024

Kommentare (147) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. foxxly
    foxxly sagte:

    all die krieg-protaginisten ab in die ukraine, kämpfen und eigenes geld mitbringen!
    das wäre die beste medizin für deren psychologisch, fanatische krankheit im gehirn um wieder klar und vernunft zu gewinnen !

    Antworten
    • Alexander
      Alexander sagte:

      @foxxly

      „Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen den Krieg, bis ich heraus fand, dass es welche gibt, die nicht hingehen müssen.“
      ―Erich Maria Remarque

      Ungediente “warmongos” an die Front zu führen wäre genau so Mord,
      wie Männer von der Straße weg zu Verbänden zu pressen um ohne Fähigkeiten
      und Material Verlustlücken zu schließen.

      US merc/medic Rebekah Maciorowski reports about the situation in Avdeevka
      https://www.bitchute.com/video/UCBhoLXklm3K/
      Ukrainian women now getting disabled as much as the men
      bitchute.com/video/uLbgRttSeVgG/

      Gar nicht aus zu denken wohin wir kämen,
      wenn wir keine erstklassige Regierung hätten,
      und wohin wir ohne Demokratie gekommen wären…..

      Antworten
      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ alexander,
        geht es in der ukraine (und anderen kriegen) “wirklich” um die menschen?
        (wenn tötung im sinne einer regierung stattfindet, dann ist krieg usw. kein mord.)

        oder auch bei der zuwanderung? (nützliches werkzeug)

        die menschen sind immer ein spielball der macht, auch in den “zivilisierten” gesellschaften.
        sie werden manchmal als “nützlinge und auch als schädlinge” eingestuft, je nach deren bedarf.
        was sind die menschen im schuldgeldsystem: sklaven!
        was sind die menschen in einer demokratie/dikatur etc.: mehrheitsbeschaffer!

  2. Lothar
    Lothar sagte:

    Ich habe mir gerade die Rede von Selensky bei der Münchner Sicherheitskonferenz angesehen. Ein Satz von ihm ist mir in besonderer Erinnerung geblieben: Die westlichen Staaten haben ihre Bevölkerung noch nicht psychologisch vorbereitet.
    Was meint er damit? Auf was sollen wir psychologisch vorbereitet werden? Anscheinend meint er damit, dass er seine Bevölkerung richtig psychologisch vorbereitet hat. Es ist mir klar, dass er uns noch weiter in den Krieg hineinziehen will. Das zeigt schon der Wunsch nach sofortigem Nato-Beitritt. Ich hoffe, dass sich die westliche Bevölkerung von ihren Regierungen und den Medien nicht irgendwie auf etwas psychologisch vorbereiten lassen.

    Antworten
    • Beobachter
      Beobachter sagte:

      Das wird im Westen, und gerade in Deutschland nicht funktionieren. Schließlich war seit 1945 die Staatsraison, dass D nie mehr militärisch so stark werden dürfte, irgendwas “anzurichten”. Das hat sich sehr verinnerlicht. Die Anfänge der Grünen waren übrigens extrem antimilitaristisch. Und ohne Wehrpflicht haben wir gerade 180.000 BW-Angehörige, deren Anzahl stagniert, obwohl sie erhöht werden sollte.

      Antworten
      • Alexander
        Alexander sagte:

        Ulrike Herrmann, die suesse tazlerin, fordert schon mal Atomwaffen fuer DEUTSCHLAND, während der Atomausstieg der naechsten Generation geschuldet wird.

        https://youtube.com/shorts/nZfxxLmcOeY?si=amTEbjxsqbm2XGye

        Dabei ist die BRD so entbloesst wie nie seit 1945, dank derselben Parteien.

        Bester Schutz vor Massenvernichtung ist unsere totale Wehrlosigkeit, wenn niemand solche Omas wie Ulrike fürchtet, mit Ausnahme der Steuerzahler vielleicht….

        Der spread zwischen Anspruch und Wirklichkeit auf neuen Allzeithoch…

        Laeuft.

      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @Beobachter
        Biologisch-geführte Kriege ( gain-of-function: globale human Genomdaten per PCR-Stäbchentest x-mal erfasst ) benötigen keinen einzigen Wehrpflichtigen mehr.
        A-Waffen sind ” out”, sie verstrahlen Territorien , also alles ” Bio” .
        ” Was ist mit der Menschheit los ” ( RIP ) ? ernst gemeinte Frage:
        https://www.youtube.com/watch?v=ToxnVTkSvYE

      • Tom96
        Tom96 sagte:

        # Atomwaffen Bündnis
        Mal sehen wie lange das ZDF die Ausstrahlung noch senden darf
        https://youtu.be/nfLDiWMk5Vg?si=8ilDav3jKckLDCmS&t=472

        “…also das was bisher gelaufen ist jedes
        7:56
        Land hat seine eigene Armee und dann am
        7:58
        besten noch seine eigene bes Schaffung
        7:59
        und seine eigene seinen eigenen
        8:01
        Rüstungskonzern und nie hat man
        8:02
        irgendwie Skalenerträge gehabt also nie
        8:04
        hat man irgendwie auf Größe auf Masse
        8:06
        gesetzt dass wird sich alles ändern und
        8:08
        was ja jetzt auch schon losgeht und das
        8:10
        ist aus meiner Sicht nötig und ich hätte
        8:12
        nie gedacht dass ich als als tatzler das
        8:15
        sagen würde Europa braucht auch
        8:17
        Atomwaffen denn Russland ist eine
        8:20
        Atommacht und wenn jetzt wenn jetzt
        8:24
        Trump sagt ja hier du kannst sie ja
        8:25
        angreifen dann sagt er ja nichts anderes
        8:27
        als ich habe auch Atomwaffen aber für
        8:29
        Europa werde ich die nicht losschicken
        8:30
        und damit bricht diese ganze
        8:33
        Sicherheitsarchitektur von zwei
        8:34
        Großmächten die sich mit ihren
        8:35
        Atomwaffen in Schach halten bricht
        8:38
        zusammen und die einzige Antwort ist
        8:39
        dann braucht Europa Atomwaffen und das
        8:41
        ist ja we etwas was macron auch schon
        8:43
        immer als französischer Präsident ins
        8:47
        Spiel gebracht hat nämlich zu sagen hier
        8:48
        wir haben französische Atomwaffen die
        8:50
        können wir doch europäisieren was den
        8:52
        Hintergrund hat atomwaffen sind richtig
        8:54
        richtig teuer nicht nur der Anschaffung
        8:56
        sondern auch in der Wartung und
        8:57
        natürlich ist es eigentlich vernünftig d
        8:59
        das europäisch aufzustellen dafür hatte
        9:01
        Deutschland bisher nie Interesse aber
        9:03
        das wird sich jetzt glaube ich auch
        9:04
        ändern…”

      • weico
        weico sagte:

        @Alexander

        “Dabei ist die BRD so entbloesst wie nie seit 1945, dank derselben Parteien.”

        Dank weiteren Neuparteien wird es bald neue und heftige Verteilungskämpfe in der Parteienoligarchiestruktur geben.

        Heute wurde ja die Partei “Werteunion” gegründet….

        “Nach Angaben von Vertretern der »Werteunion« soll die neue Partei bei den Landtagswahlen im September in Brandenburg, Sachsen und Thüringen antreten, nicht aber bei der Europawahl im Juni.”

        Die Zukunft Deutschlands wird daher wohl vom Osten her kommen.. :-)

        Nebenbei:
        Heute wurde ja die Partei “Werteunion” gegründet….die zwischen CDU und AfD ihren Platz sieht bzw. die vermerkelte CDU verzwergen will.

    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Lothar:
      Die EU / Atlantikbrücke bereitet Krieg gegen Russland Schritt für Schritt vor!
      EU war nie ein ” Friedensprojekt”. Macron stellt A-Waffen für gemeinsame europ. Armee in Aussicht ( er natürlich als Napoleon-Oberkommandeur ) , CDU- und andere Hinterbänkler ( Josef Fischer/ Kiesewetter ) fordern europ. Nuklear-Abschreckung.
      Jean Claude Junker kurz und bündug zur EU Taktik und Strategie :

      „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“ —

      Anstatt mit NGO´s gegen ” Klima” oder ” Rächts” zu demonstrieren , wären Massenproteste gegen westliche Kriegshetze FÜR die Wiederkehr von kluger Diplomatie geboten.
      Dabei laufen Angriffe gegen Bürger schon an allen Fronten :
      gegen Nahrungsmittel-Sicherheit ( Bauernproteste ) , Energiesicherheit
      ( Agora-Lobby-Habeck-friends ) , Gesundheit ( Pfizer-EU-vdLGeheimverträge)
      innere Sicherheit ( illegale Migration, Messermorde ) , Bildungschancen
      ( ungebildete Bürger sind manipulierbar ) , sexuelle Identität /Transgender-Propaganda / Förderung Frühsexualisierung von Kleinkindern,
      Finanzsystem insgesamt ( Beispiele bekann! )

      Ulrike Herrmann fordert : Kriegswirtschaft sofort:
      https://twitter.com/RealSHIRA/status/1746746726663209034

      Antworten
      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        Egal was irgendwelche “Führer” sagen, ich bin noch Optimist. Westeuropa ist derart degeneriert, was militärische Fähigkeiten anbelangt, da kommt nichts. Schauen Sie sich doch die jungen “Männer” an, die sollen an die Front ??? Ich warte auf den wirtschaftlichen Niedergang in D, dann wird sich die Stimmung ändern.

      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        Und klar, wenn jemand einen echten Bio-Krieg anfängt, braucht man eh nicht weiter zu reden.

    • dobeldo
      dobeldo sagte:

      Er meint damit das es teuer wird fuer uns wenn Putin gewinnt. Das unsere Einstellung von Krieg kann so nebenher von Beamten erledigt werden ohne das es die Bevoelkerung schmerzt, illusorisch ist. Seinen Standpunkt und sein Argument kann man als Fuehrer eines angegriffenen Landes verstehen und zu 100% sicher das die Dreckschweine nicht weitermachen, koennen wir uns auch nicht sein. Putin kann sein Scheissland nicht einfach immer wieder von normaler Wirtschaft zu Kriegswirtschaft hin- und herschalten. Also braucht er dann die naechste Luege damit sein Wirtschaft nicht noch weiter zusammenbricht.

      Was er definitiv nicht meint, dass er seine Bevoelkerungs richtig vorbereitet hat. Keine Ahnung wie sie daraufkommen und was sie hier framen wollen.

      P.S.: Putin frisst Scheisse!
      P.P.S.: Was ihr Beitrag allerdings mit dem Artikel gemein hat, bleibt wieder mal unklar….

      Antworten
  3. weico
    weico sagte:

    @dobeldo

    “.. oder das Putin gar nichts anders konnte und eigentlich die Amerikaner am Krieg in der Ukraine Schuld sind (Ott, Alexander, Beobachter). Das schlimmste ist allerdings nicht, dass sie diese Standpunkte vertreten, sondern dass es keine Argumente oder Fakten gibt.”

    Fakten und Warnungen gab es seit Jahren mehr als genug…aber all die Ignoranten wollten sie halt nicht sehen !

    Eines der besten deutschen Interviews seit langem…:

    “Dass die Nato-Osterweiterung in Moskau sehr kritisch gesehen wurde, ist im Westen gern verdrängt, gar gezielt in Abrede gestellt worden. Dabei hatte George Kennan, der große amerikanische Diplomat und legendäre Russlandkenner, schon 1997 nachdrücklich vor gefährlichen Folgen einer Isolation Russlands in der europäischen Sicherheitsarchitektur gewarnt. Russland hätte sich mit der Nato-Osterweiterung nolens volens abgefunden – was sonst hätte es auch tun können? – aber die Ukraine war die rote Linie, das wusste jeder, der es wissen wollte. Als Putin in einem Artikel 2021 in drastischer Offenheit ankündigte, ein mit westlicher Unterstützung entstehendes „Anti-Russland“ vor seiner Haustür auf jeden Fall zu verhindern, ist dies nicht gesehen oder bewusst ignoriert worden.”

    Die NATO hat schlicht zu hoch gepokert..und den Blutzoll zahlen nun die Anderen .

    https://archive.md/JwgHB

    Antworten
  4. weico
    weico sagte:

    “Habeck vs. Cicero: Kein Wort der internen Beratungen darf nach außen dringen
    Es sei nicht auszuschließen, dass Deutschland wieder in eine Energiekrise schlittere, da ja die Kernkraftwerke nicht mehr am Netz seien, trugen die Beamten vor. Deshalb dürfe kein Wort der internen Beratungen nach außen dringen, um bei einer erneuten Notlage das Vertrauen der anderen europäischen Staaten nicht zu schwächen. Da musste sogar der Richter lachen.”

    https://m.focus.de/finanzen/focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-waere-deutschland-eine-aktie-dann-lautete-die-empfehlung-verkaufen-sofort_id_259672864.html

    …über die Schwächung des Vertrauens im Volk, dass dann womöglich ebenfalls leidet..scheint man sich dank Parteiensystem ja keine grossen Gedanken zu machen ! :-)

    Antworten
  5. Gnomae
    Gnomae sagte:

    Die Atomkraft in Deutschland ist Geschichte. Die Gesetzgebungskompetenz liegt beim Bund. Eine Änderung des AtomG ist daher nicht realistisch, zumal auch die Tendenzen bei der CDU gegeben sind, in Zukunft mit den Grünen zu regieren. Politisch ist die Atomkraft tot.

    Die Wiederaufbereitung ist ja auch frühzeitig torpediert worden.

    Bleibt das einzige Hoffnungsvolle: Wenigstens die Nuklearforschung ist noch nicht abgeschafft (https://www.europeanscientist.com/de/artikel-der-woche/auch-in-deutschland-ist-die-kernforschung-noch-nicht-am-ende/).

    Ich sehe das so: Je höher die Entwicklungsstufe, desto mehr Energie wird benötigt, und zwar zuverlässig und dauerhaft.

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Gnomae

      “Eine Änderung des AtomG ist daher nicht realistisch, zumal auch die Tendenzen bei der CDU gegeben sind, in Zukunft mit den Grünen zu regieren. Politisch ist die Atomkraft tot.”

      Vielleicht stirbt stattdessen die CDU daran.

      Sie wäre nicht die erste christdemokratische Volkspartei in Europa, die aufgrund selbstverschuldeter Fehler ihren Exitus erlebt.

      Antworten
      • Gnomae
        Gnomae sagte:

        @ Richard Ott

        “Vielleicht stirbt stattdessen die CDU daran.”

        Das Regieren wird mit mehreren Parteien nicht besser. Führung von Mehrparteienkoalitionen von CDU/CSU oder SPD wird die Norm.

        Das nächste Produkt der Geldverbrennung wird der Wiederaufbau der Ukraine (nach neuesten Ökostandards). Und die deutschen werden wieder Unsummen bezahlen.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Gnomae

        “Das Regieren wird mit mehreren Parteien nicht besser.”

        Das ist aber eine ganz erbärmliche Rechtfertigung dafür, unbeirrt weiter CDU oder SPD zu wählen…

        Wieso soll das überhaupt stimmen? In den Niederlanden sitzen schon seit Jahrzehnten ungefähr ein Dutzend verschiedene Parteien im Parlament und Regierungskoalitionen bestehen üblicherweise aus vier oder fünf Parteien. Werden die Niederländer so viel schlechter regiert als Deutschland?

        In Wirklichkeit ist es doch so: Das Regieren wird umso schlechter, je dämlichere Ideen, Ideologien und Projekte die regierenden Parteien haben.

    • weico
      weico sagte:

      @Gnomae

      “Die Atomkraft in Deutschland ist Geschichte.”

      Keineswegs..!
      Einfach an WW2 denken ..und wie schnell wieder alles beim Alten war und das Leben weiter ging ( trotz Mill.von Toten)

      “Politisch ist die Atomkraft tot.”

      Keineswegs !

      Die Klimaziele lassen sich ohne Atomkraft gar nicht so schnell reduzieren…wie die Klimaregierung es immer verspricht.
      Zudem werden die CO2 Steuern und hohen Strompreise,neben den Neuparteien, die Altparteien-Politiker in heftigen Zugzwang bringen .

      Lanz bringt es schön auf den Punkt,dass es der Klimareligion kaum um CO2-Vermeidung geht..und die Akten die Habeck herausgeben muss…werden sicher noch mehr “Dreck” hervorbringen.

      Wenn ein Klimajünger/Klimapolitiker mal wieder von CO2 quasselt,einfach auf die …bis zu 30 Mill. TONNEN CO2 ….verweisen,die man hätte vermeiden können.:-)

      https://twitter.com/i/status/1758271782073643337

      Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Doc Fischer

      Schlimm? Ich finds total beeindruckend!

      “Wie Videoaufnahmen zeigen, verfolgten die Störer Lang und ihre Personenschützer rund 50 Meter weit, bis sie von Polizisten gestoppt wurden.”

      Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass Ricarda Lang ohne Verschnaufpause oder kleine Verpflegungs-Zwischenstation satte 50 Meter weit laufen kann!

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Beobachter

        Wo soll der Fehler sein? Das war garantiert ein rechtsextremer und von den Russen finanzierter Mob.

        Denn jeder weiß, dass unser diverses Regenbogen-Buntvolk die Grünen liebt und immer der nächsten Gelegenheit entgegenfiebert, bei der es still und gehorsam den neuesten Gedanken der grünen Transformationsführer und Klimaretter lauschen darf.

      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        Das schöne ist ja, dass der völlig unverdächtige Alexander Kissler von der NZZ fast genau das gleiche schreibt:
        “Wenn gegen Grüne demonstriert wird, ist es in der Regel ein “Mob”. Wird “gegen rechts” demonstriert, ist es immer die Zivilgesellschaft™.”

  6. Alliban
    Alliban sagte:

    Es ist ca. ein Jahr her, da gab es in einem Finanzkanal auf YouTube ein Interview mit einem früheren Vorstandsvorsitzenden von E.ON. Nach dessen Aussage ist der Zug “Atomkraft” für Deutschland endgültig abgefahren. Das verstehe ich so, dass man wieder komplett von vorne anfangen müsste, wollte man wieder zur Atomkraft zurück.
    Eine Inbetriebnahme der derzeit noch funktionsfähigen dt. Atomkraftwerke wäre m.E. bestenfalls eine mittelfristige Lösung. Ich unterstelle mal, dass bei Wieder-Inbetriebnahmen erst mal Revisionen fällig werden. Beispielsweise beim KKW Grafenrheinfeld, das hier in der Nähe liegt, waren bei Revisionen bis zu 1000 Leute zusätzlich im Kraftwerk beschäftigt. So etwas will organisiert werden und wird eine entsprechend lange Vorlaufzeit haben. Das KKW Grafenrheinfeld wurde sogar vorzeitig abgeschaltet, um die Revisionskosten zu optimieren.

    Antworten
    • foxxly
      foxxly sagte:

      @ alliban,
      man hat auf weisung der politik eine säure zur reinigung von rohren gebraucht und damit absichtlich diese für einen weitergebrauch unmöglich gemacht!

      Antworten
    • weico
      weico sagte:

      Hr.Stelter postet auf X, den Welt-Artikel zum Thema Atomausstieg :

      “Mitten in der Energiekrise hat die Regierung die letzten Atomkraftwerke stillgelegt. Die internen Verhandlungen dazu wollte das Wirtschaftsministerium unter Verschluss halten.”

      https://www.welt.de/wirtschaft/article250091914/Urteil-Habecks-Ministerium-muss-Interna-zum-Atomausstieg-offenlegen.html?cid=socialmedia.twitter.shared.web

      Mal schauen ob das Ministerium die Offenlegung weiter verzögert…oder die Akten aus den “geschützten Räumen” nun endlich freigibt.

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @weico

        Der Kinderbuchautor wird natürlich bis zur letzten Instanz prozessieren und dabei so viel verzögern, wie nur irgendwie geht.

        Und wenn dort die finale Niederlage absehbar ist, kann man die inkriminierenden Unterlagen immer noch im Archiv “verlieren”, von einem Hund fressen lassen oder im CO2-neutralen Holzkamin verbrennen. ;)

      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @weico
        Das attraktive Foto von R. Habeck im Welt-Artikel spricht Bände für den Zustand der Regierung- “Flasche voll/ Flasche leer?”
        Die Diskussion wegen bewusst erzeugter Energieknappheit wird sich keinen Schritt der ” Wahheitsfindung” nähern, so lange nicht die Rolle des WEF und der NGO-Lobbygruppen in die Überlegungen einbezogen werden.
        N.N.Taleb , (mein Lieblingsautor ) / Twitter am 9. Febr. 2024
        ” People easily loose sight of the simple fact that democracy with lobby groups is no longer democracy”

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Doc Fischer

        “Das attraktive Foto von R. Habeck im Welt-Artikel spricht Bände für den Zustand der Regierung”

        Vielleicht war er kurz vorher auf der Toilette und hat sich dabei etwas eingeklemmt?

        Hier ein viel schöneres Habeck-Foto, da wirkt dank der superteuren Regierungsfotografen wie ein normaler Mensch, der einen nützlichen Beruf erlernt hat:

        “Robert Habeck bereitet auf der Mitteldeutschen Handwerkermesse den Teig für einen Hefezopf zu”
        https://cdn.mdr.de/nachrichten/sachsen/robert-habeck-212_v-variantBig16x9_w-576_zc-915c23fa.jpg

        Wussten Sie übrigens, dass mitteldeutsche Bäcker auch bei extremen Kostenanstiegen nicht in Insolvenz gehen, sondern einfach keinen Teig für frische Hefezöpfe mehr herstellen? :D :D :D

  7. weico
    weico sagte:

    “Habeck muss Atomkraft-Akten herausgeben

    Mit allen juristischen Tricks hat sich Robert Habecks Wirtschaftsministerium dagegen gewehrt, uns seine Akten zur verhinderten Kernkraft-Laufzeitverlängerung zu zeigen. Nun hat das Verwaltungsgericht geurteilt: Diese Geheimhaltung ist rechtswidrig.”

    https://www.cicero.de/wirtschaft/gerichtsurteil-habeck-atomkraft-akten-cicero

    “Allerdings hat das Wirtschaftsministerium noch einen Monat Zeit, um Berufung am Oberlandesgericht zu beantragen. Sollte diese zugelassen werden, geht der Prozess in die nächste Instanz und zieht sich weiter in die Länge. Das Risiko für Robert Habeck ist gering. Denn die Kosten dafür übernimmt der Steuerzahler, während unser Verlag den Rechtsstreit durch Einnahmen aus Abonnements und Werbeanzeigen finanzieren muss.”

    Antworten
  8. foxxly
    foxxly sagte:

    bto:
    sollten wir nicht besser eruieren,
    -was, wie und warum es keine entscheidung für eine rückkehr zu AKW´s geben wird`?
    -warum wir (das volk) unseren geplanten untergang so klag-und wehrlos hinnehmen?
    -warum wir uns von den hauptmedien so maipulieren und belügen lassen?

    wenn wir ein besserung unserer zunehmend desaströsen lage und entwicklung erreichen wollen,
    dann führt kein weg an der lösung dieser fragen vorbei!

    politik hat hierzu priorität! sonst gibt es keine änderung unterhalb!

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @foxxly

      “-warum wir (das volk) unseren geplanten untergang so klag-und wehrlos hinnehmen?”

      Viele Leute sind einfach doof und glauben naiv das, was der Propagandamann im Radio, Fernsehen oder Internetstream erzählt.

      Das ändert sich schlagartig erst dann, wenn der Russenpanzer im eigenen Vorgarten steht (1945) oder der Fernseher nicht mehr läuft, weil der Strom ausgefallen ist (2025?).

      Antworten
    • weico
      weico sagte:

      @foxxly

      “wenn wir ein besserung unserer zunehmend desaströsen lage und entwicklung erreichen wollen,
      dann führt kein weg an der lösung dieser fragen vorbei!”

      Klar !

      Aber eine Besserung ist von der Parteienoligarchie auch nicht gewünscht…und muss daher durch das Volk kommen bzw. “herbeigewählt” werden.

      Wenn ein Grundgesetz aber nur Worte auf Papier sind und Teile davon in der Wirklichkeit nicht auch transformiert werden (wie in Deutschland) …dann ist ein Staat kein Rechtsstaat und damit langfristig zum Scheitern verurteilt.

      Demokratie garantiert keinen Rechtsstaat (siehe Deutschland). Aber ein Rechtsstaat kann Demokratie garantieren.

      Über die Nichtumsetzung von dem (Papierartikel) GG 146 hatte wir ja schon öfters diskutiert.

      Wie es um die GG-Umsetzung der Gewaltenteilung/Gewaltenteilungsprinzips bestellt ist, kann man Hier nachlesen:

      https://www.gewaltenteilung.de

      Ergo:
      Ein Staat der sein GG nicht VOLLSTÄNDIG UMSETZT ist kein Rechtsstaat…und kann damit auch keine Demokratie garantieren.
      Ein “Demokratiefördergesetz” der die Meinungsfreiheit weiter einschränkt, wie zurzeit diskutiert wird, zeigt die Machtbesoffenheit und Arroganz der Politikerkaste …gegenüber Volk und GG….ja schön auf.

      Aber im Notfall kann das Volk ja dann GG Art.20/4 umsetzten :
      “Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.”

      Oder man pfeifft ,wie die Politik, auf das GG und lässt dann…. das Naturrecht walten .. :-)

      Antworten
      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ weico,
        öfters ist die rede vom GG Art 20/4.
        die umsetzung wäre mal interessant: was würde geschehen?
        ich vermute, dass die staatsmacht alle register einsetzen würde, incl der bundeswehr im innen-einsatz, weil die machtgeilen herrschschaften, den notstand ausrufen würden, – nicht zum schutze der demokratie, sondern um den selbstschutz vor machtverlust.

        so ein aufstand würde in D im keim erstickt werden und die menschen wären eingschüchter und feige; nicht wie zb. in Fr.

        und ohne einen sturm in das “oberhaus” wird sowas nicht gehen.
        die abwehrpläne liegen bestimmt schon 80 jahre in den schubläden.

    • Rolf Peter
      Rolf Peter sagte:

      “warum wir (das volk) unseren geplanten untergang so klag-und wehrlos hinnehmen?”

      Sie sollten vielleicht auch mit einem offenen Geist die Argument der anderen Seite beachten. Shen Sie sich z.B. die Beitraege von JuergenP oder mir an. Beim Fuer und Wider Atomkraft handelt es sich um eine legitime Debatte.
      Sie verrenen sich in ein Rattenloch von Verschwoerungstheorien und krankhaften Phantastereien, weil Sie nicht verstehen koennen oder wollen, dass andere Leute bestimmte Dinge mit guten Gruenden anders sehen.

      Antworten
      • weico
        weico sagte:

        @Rolf Peter

        “Beim Fuer und Wider Atomkraft handelt es sich um eine legitime Debatte.”

        Absolut !

        “Sie verrenen sich in ein Rattenloch von Verschwoerungstheorien und krankhaften Phantastereien, weil Sie nicht verstehen koennen oder wollen, dass andere Leute bestimmte Dinge mit guten Gruenden anders sehen.”

        Es wäre für die Politik/Staat daher ja absolut einfach, diese Debatte dem Volk bzw. dem WÄHLER vorzulegen .

      • Alexander
        Alexander sagte:

        @Rolf Peter

        “Verschwörungstheorie” + “Rattenloch” + “krankhafte Phantastereien”
        sind kein Ausdruck einer intellektuellen Überlegenheit,
        sie beschämen nur noch ihre Anwender.

        Wie friedlich die teutsche Opposition wirklich ist,
        lässt sich an der Gleichmut messen,
        mit welcher derartige Beschimpfungen seit 30 Jahren erdulet wurden.

        Dabei ist die Inkompetenz der hater so entlarvend,
        wie Kriegsrethorik aus Mündern mit NS Familiengeschichte. ….

        (Meine Familie bezahlte die NS Lemurenherrschaft mit Vertreibung, Flucht und Tod;
        keine Toleranz für Nazis)

      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @Rolf Peter
        Mit Ihrem ” Rattenloch”-Bild befinden Sie sich auf gleichem Niveau
        mit Bundespräsidentendarsteller F. W. Steinmeier , der Opposition mit “Ratten” zu vergleichen beliebt.
        Assoziativ sind Ratten verbunden mit Urängsten im Volk:
        https://www.youtube.com/watch?v=ZaHcVELvzQM
        Schwären, Blut , Siechtum , Tod. Schuldige suchen, Judenprogrome : Gläubigermord. Sittenverfall, chiliastische Ängste :
        Weltuntergang. Höllenfeuer= Wärmetod.
        Vergleiche zu heutiger Panik-Propaganda ?
        Die jetzt auflaufende Diskussion atomare Bewaffnung lenkt m.E. ab von l entwickelten, gentechnisch produzierten biologischen Kriegswaffen
        ( basierend auf gain-of-function Forschung) .
        ” Rat-Pack” verwenden immer erfolgreich List- und Ablenkungs-Strategeme .

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Rolf Peter

        “Sie verrenen sich in ein Rattenloch von Verschwoerungstheorien und krankhaften Phantastereien, weil Sie nicht verstehen koennen oder wollen, dass andere Leute bestimmte Dinge mit guten Gruenden anders sehen.”

        Vielleicht beginnt die -allerdings real existierende und nicht nur eingebildete- Verschwörung ja dort, wo diese anderen Leute mit durchaus legitimen ausländischen Interessen uns gleichzeitig vorspielen, unsere Freunde zu sein und im besten deutschen Interesse für uns zu handeln, was dann auch noch durch entsprechende Propagandamaßnahmen flankiert wird? ;)

    • Gnomae
      Gnomae sagte:

      @ foxxly
      “sollten wir nicht besser eruieren,
      -was, wie und warum es keine entscheidung für eine rückkehr zu AKW´s geben wird`?
      -warum wir (das volk) unseren geplanten untergang so klag-und wehrlos hinnehmen?
      -warum wir uns von den hauptmedien so maipulieren und belügen lassen?”

      Über die Aktenlage eines Ministeriums zu spekulieren, wird nicht weiterführen, da die Parteiführung der Grünen entschieden hat, dies zu tun, d.h. hätte Habeck anders entschieden, gäbe es ihn nicht mehr als Minister.

      Geht Deutschland ohne Atomkraft unter? Nein, aber unser schönes, teures Geld wird an die Netzbetreiber verteilt (7,09 % statt 5,07 % Kapitalverzinsung, ein Teil schön ins Nachbarland). Deutschland ist aber einer ökologischen Utopie erlegen.

      Medien haben Eigentümer, die Interessen haben. Das Problem ist weltweit vorhanden.

      Egal wie sie es sehen: Deutschland ist in Europa eingebunden, unterliegt gewissen Zwängen und die Westbindung ist im Sinne einer freiheitlichen Demokratie eine gute Lösung.

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Gnomae

        “Egal wie sie es sehen: Deutschland ist in Europa eingebunden, unterliegt gewissen Zwängen und die Westbindung ist im Sinne einer freiheitlichen Demokratie eine gute Lösung.”

        Die “Westbindung” (tatsächlich: USA-Hörigkeit) erhöht massiv unsere Energiekosten und zieht uns in äußerst teure Kriege hinein, die nicht in unserem nationalen Interesse sind.

        Was soll daran eine gute Lösung sein?

  9. dobeldo
    dobeldo sagte:

    @thebatman:
    Man ist diesen “Menschen” gluecklicherweise nicht hilfslos ausgeliefert.
    Installieren Sie sich einfach fuer Chrome das Addon Tampermonkey. Waehlen sie dann aus dem Addon-Menu den Punkt: `Create a new script` und dann kopieren sie von dieser Seite das Skript: nopaste.net/8P3sS0uYIQ und fuegen es ein (speichern nicht vergessen).

    Ich habe es so geschrieben, dass Antwortkommentare der Trolle komplett entfernt werden und wenn es ein Artikelkommentar von einem Troll ist, dann auch die Kommentare von echten Menschen.

    Bye bye Putin du Verlierer!

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @zimbodeldo

      Macht es denn überhaupt noch Spaß, wenn Sie unsere Antwortkommentare gar nicht sehen können?

      Das ist ja, wie wenn man sich vegan ernährt, ohne irgendjemandem erzählen zu können, dass man Veganer ist. So freudlos. Wo bleibt da der Moralkick?

      Antworten
    • weico
      weico sagte:

      @dobeldo

      “Ich habe es so geschrieben, dass …”

      Wenn Sie es wirklich geschrieben haben,dann wären sie ja…

      https://www.tampermonkey.net/imprint.php

      Dann würde also ihre Russophobie ja….wie schon vermutet…tatsächlich ihrer polnischen Herkunft/Familienabstammung geschuldet sein.. :-)

      Nebenbei:
      Ob es bei ihrer permanenten Russenhetze wirklich schlau ist,seine “eigenen” Daten zu veröffentlichen … ?! :-)

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @weico

        Jetzt werden Sie langsam aber auch hysterisch.

        Benutzen Sie etwa nur Software, die Sie selbst geschrieben haben?

      • weico
        weico sagte:

        @Richard Ott

        “Jetzt werden Sie langsam aber auch hysterisch.”

        Nein,nein,keine Sorge !

        Aber als Schweizer wird man langsam vorsichtig ,wenn man bedenkt wie Verfassungsschutz und Politik gemeinsam für ein “Demokratiefördergesetz” werben…und die selbsternannte “Kriegsexpertinnen” wie z.B. Fr. Herrmann schon für eine europäische Armee werben und eigene EU-Kernwaffen..!

        https://twitter.com/i/status/1757538237080379545

        Wir Schweizer hatten halt die letzten beiden grossen Bedrohungslangen nicht vom “Osten”..sonder vom “Norden” !

        Wenn grüne und rote SOZIALISTEN von Meinungsfreiheit beschützen und Demokratie retten schwafeln.,dann sollte bzw. MUSS man schon langsam hellhörig werden.

        Nebenbei:
        Solche irren Leute sehen dann Kernkraft als Gefahr an.. :-)

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @weico

        Wir Schweizer hatten halt die letzten beiden grossen Bedrohungslangen nicht vom “Osten”..sonder vom “Norden” !

        Entwickeln Sie doch einfach Ihre eigenen Schweizer Atombömbli. Dürfte für die Nuklearindustrie in Ihrem Land keine große Herausforderung sein.

        “und die selbsternannte “Kriegsexpertinnen” wie z.B. Fr. Herrmann schon für eine europäische Armee werben und eigene EU-Kernwaffen”

        Naja, “Kriegsexpertin” nicht so sehr, Frau Herrmann ist eher Expertin für Planwirtschaft und Rationierung. Aber das braucht man ja auch in jedem totalen deutschen Krieg.

        Ich finds jedenfalls super, bald lesen die militanten Wehrsportgruppen alle die taz, weil die am meisten Kriegspropaganda im Blatt haben. Hoffentlich kommt das Uran für die Grüne Bombe aus ökologischem An- beziehungsweise Abbau und hat ein Biosiegel. ;)

      • weico
        weico sagte:

        @Richard Ott

        “Entwickeln Sie doch einfach Ihre eigenen Schweizer Atombömbli. Dürfte für die Nuklearindustrie in Ihrem Land keine große Herausforderung sein.”

        Klar.
        Die alten Ideen kann man ja, dank jahrzehntelangen Forschungsresultaten, schnell wieder reaktivieren…!

        https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schweizer_Kernwaffenprogramm

        Im Notfall gäbe es ja auch noch den “chemischen Schutz”
        Günstig und durch eigen Industrie schnell und massenhaft herstellbar.

      • Ralf Schmidt
        Ralf Schmidt sagte:

        Verstehe ich das richtig?
        Man meldet sich erst in einem Forum an, wo unterschiedliche Meinungen diskutiert werden und schließt dann mit Hilfe von Software Meinungen aus, die einem nicht gefallen.???
        Man bildet sich so also eine eigene Filterblase, wo nur genehme Meinungen formuliert werden ?

        Meine Meinung:
        Das ist mit das dümmste was ich seit langer Zeit gehört habe und man kann so eine Software nur als dummen Quatsch bzw. Schrott bezeichnen.

        Diskussion und Demokratie brauchen Meinungsfreiheit und unterschiedliche z.T gegensätzliche Meinungen.
        Wer andere Meinungen auschliesst bzw. diskreditiert verfällt der Demagogie.
        Unterschiedliche Weltbilder solte man aushalten können.

        Ansonsten gilt.
        If you can’t stay the heat, get out of the kitchen !!!

      • ron
        ron sagte:

        @Ralf Schmidt

        Darf ich sie fragen ob sie auch dem größten Antifa-Lügner zuhören? Nicht nur einmal, sondern wöchentlich.

        Wenn nicht, dann kommen sie bitte aus ihrer Komfortzone heraus. Ihre Ausgrenzung ist dumm!

        Ich blockiere keine gegensätzlichen Meinungen, sondern erlogenen Schrott.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @ron

        “Darf ich sie fragen ob sie auch dem größten Antifa-Lügner zuhören?”

        Was hat denn Nancy Faeser jetzt damit zu tun? ;)

        Naja, Spaß beiseite. Es ist ja eher pathologisch als lustig….

        “Ich blockiere keine gegensätzlichen Meinungen, sondern erlogenen Schrott.”

        Ihr Problem scheint mir zu sein, dass Sie nicht mehr richtig zwischen der Realität und Ihren Propaganda-induzierten Wahnvorstellungen von der Realität unterscheiden können.

        Da ist dann natürlich jeder, der Ihnen widerspricht, ganz schnell ein Lügner und ein Schrottposter.

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        @Ralf:
        Sie verwechseln hier Lügen mit Meinungen.

        Ich bin/war mit Tischer, Stoertebeker, Jürgen oder Christian Anders nicht immer einer Meinung, aber ihre jeweiligen Ansichten waren fundiert und unter Annahme vom jeweiligen Standpunkt nachvollziehbar. Völlig in Ordnung und deshalb sind sie auch nicht in der Liste.

        Die Leute die auf meiner Liste sind, rufen zu Waffengewalt auf (Bauer), erzählen ständig irgendetwas über Zwangsimpfungen (Ott, Fischer) oder das Putin gar nichts anders konnte und eigentlich die Amerikaner am Krieg in der Ukraine Schuld sind (Ott, Alexander, Beobachter). Das schlimmste ist allerdings nicht, dass sie diese Standpunkte vertreten, sondern dass es keine Argumente oder Fakten gibt. Insbesondere die Russlandfraktion sticht da hervor.

        Ich blockiere diese Leute weil sie meine Zeit verschwenden und nicht weil ich Angst habe kritischen Standpunkten auseinanderzusetzen. Von denen kommt nur Müll und jede Nachfrage bleibt unbeantwortet.

  10. JürgenP
    JürgenP sagte:

    @BTO „(…) das Berliner Start-up Dual Fluid, die künftige Generation von Kraftwerken entwickeln, (…) gilt es zu fördern“.

    Nach Einblick in den veröffentlichen Entwicklungsstand der „Dual Fluid“-Technik via YT & vom Unternehmen angegebenen Quellen müsste sehr viel gefördert werden. Zum technischen Stand vgl. unter anderem https://f-w-p.eu/2021/02/04/neustart-der-energiepolitik-der-oekologische-realismus/

    Mit vergleichsweise wenig Aufwand, also bevor zig-Milliarden versenkt werden, ließe sich die Behauptung des Vortragenden / der Urheber überprüfen, dass die beschriebenen D-L-Technik auf einem wichtigen Prinzip selbstregulatorischer Systeme, der Homöostase, beruht. Dieser Aspekt wird als ein entscheidender funktioneller Unterschied zur konventionellen AKW-Technik herausgestellt.

    Wurde das schon überprüft von Fachleuten, die das können?

    Welche ggf. waren das?

    Mit welchen Methoden wurde ggf. die Überprüfung durchgeführt?

    Wurden ggf. Wirkung von und auf sozio-technische Umsysteme mit überprüft?

    Bevor das nicht geschehen ist, braucht über bislang lt. Aussage des Unternehmens ungelöste Feinheiten der technischen Anwendung gar nicht nachgedacht werden, denn die Bestätigung dieses postulierten Funktionsprinzips der D-L-Technik ist Voraussetzung für jedwede Akzeptanz durch die Bevölkerung.

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @JürgenWärmeP

      “Mit vergleichsweise wenig Aufwand, also bevor zig-Milliarden versenkt werden, ließe sich die Behauptung des Vortragenden / der Urheber überprüfen, dass die beschriebenen D-L-Technik auf einem wichtigen Prinzip selbstregulatorischer Systeme, der Homöostase, beruht. Dieser Aspekt wird als ein entscheidender funktioneller Unterschied zur konventionellen AKW-Technik herausgestellt. Wurde das schon überprüft von Fachleuten, die das können (…)?

      So viel Systemtheorie-Blabla, und das nur um Ihre grünideologische Ablehnung von allen Methoden zu verbrämen, mit denen man per Kernspaltung Energie erzeugen könnte.

      Begreifen Sie überhaupt das technische Grundprinzip von einem Reaktor mit flüssigem Kernbrennstoff und – in dem Zusammenhang ganz wichtig – wie eine Schmelzsicherung funktioniert? Ihre Fragen lassen mich grundleged daran zweifeln.

      Ein einfaches Schaubild:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Dual-Fluid-Reaktor#/media/Datei:Dual_Fluid_Kraftwerk_DF300.jpg

      Jetzt stellen Sie sich mal vor, aus irgendeinem Grund wird der flüssige Brennstoff während des laufenden Reaktorbetriebes zu heiß. Was passiert dann mit der Schmelzsicherung? Und was passiert danach mit dem Brennstoff?

      Antworten
    • JürgenP
      JürgenP sagte:

      @RO … Schmelzsicherung?

      Kann es sein, dass bei Ihnen eine Schmelzsicherung (oder besser FI) fehlt, die verhindert, vor dem Denken zu schreiben (Danke für die Steilvorlage ;-)

      Hier geht es nicht um Ablehnung, sondern um das Prüfen der zentralen Aussage der D-L-Technologie. Die ist nichts wert, wenn die sog. “Schmelzsicherung” nicht funktioniert und aus einem homöostatischen System plötzlich ein chaotisches wird = GAU. Klasse wäre es, wenn die Entwickler es tatsächlich incl. chinesensicherem Patent gelöst hätten. Die gestellten Fragen sind einfach zu beantworten. Das können die Forschenden des Start-Up’s garantiert – bei der Expertise. Aber selbst wenn sie es wollten und theoretisch könnten, würden noch Zweifel bestehen bleiben. Das liegt in der Natur der Sache. Denn wozu müsste erst noch mit oder ohne Förderung geforscht werden? Forschen heißt = nicht wissen, bestenfalls ahnen, viel Glück und vor allem langen Atem haben. Den haben Sie bei Ihrer permanenten Hektik nicht. Daher vmtl. noch nie geforscht. Mitreden per Google oder “KI” ist pappleicht, eine clevere Forschungsstrategie für eine derart komplexe Technik mit Vorausschau für zehn Jahre aufwärts zu entwickeln, unter Vermeidung kardinaler Anfangsfehler, ist etwas ganz anderes. Außerdem, nur ganz nebenbei: es geht auch um Akquise von Investitions- und Fördermitteln. D.h. da muss man als Entwickler evtl. auch mal auf den Putz hauen und Dinge als “quasi gelöst” verkaufen.

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @JürgenWärmeP

        “Schmelzsicherung? Kann es sein, dass bei Ihnen eine Schmelzsicherung (oder besser FI) fehlt, die verhindert, vor dem Denken zu schreiben”

        Tja, anders als FI-Schutzschalter in Stromkreisen sind die Schmelzsicherungen in Flüssigbrennstoffkreisläufen allerdings ganz einfach “Stöpsel”, die ab einer bestimmten Temperatur schmelzen und dann ein “Loch” im Leitungssystem hinterlassen, durch das der Brennstoff zum Abkühlen in einen Auffangbehälter mit Wärmepuffer breitfließen kann, wodurch die Kettenreaktion gestoppt wird.

        Die FI-Schutzschalter, die Sie offenbar für eine Analogie dazu halten, sind viel komplizierter aufgebaut. Das viel besser passende Pendant in Stromkreisen mit einem ähnlichen Funktionsprinzip wäre tatsächlich die ganz einfache Schmelzsicherung, die wegschmilzt oder verdampft, wenn ein zu starker Strom durch sie fließt.

        “Aber selbst wenn sie es wollten und theoretisch könnten, würden noch Zweifel bestehen bleiben. Das liegt in der Natur der Sache. (…) eine clevere Forschungsstrategie für eine derart komplexe Technik mit Vorausschau für zehn Jahre aufwärts zu entwickeln”

        Sie verlangen also, dass man mindestens 10 Jahre lang “erforscht”, ob der Stöpsel tatsächlich schmilzt, wenn er heiß genug wird? Ernsthaft?

        “Hier geht es nicht um Ablehnung, sondern um das Prüfen der zentralen Aussage der D-L-Technologie.”

        Doch, ganz offensichtlich geht es Ihnen sehr wohl darum, nach Ablehnungsgründen zu suchen.

      • weico
        weico sagte:

        @JürgenP

        “Klasse wäre es, wenn die Entwickler es tatsächlich incl. chinesensicherem Patent gelöst hätten.”

        ..noch besser wäre es für Dual Fluid , wenn die “Chinesen” gross in das Unternehmen einsteigen würden … !

        Das deutsche gejammer dann,über eine (weitere) verpasste Chance,kann man sich ja jetzt schon vorstellen. :-)

        Nebenbei:
        Einer der VIELEN chinesische SMR- Projekte,basiert ja ebenfalls schon auf einem deutschen Design.

        “The HTR-PM (Chinese: 球床模块式高温气冷堆核电站) is a Chinese small modular nuclear reactor. It is a high-temperature gas-cooled (HTGR) pebble-bed generation IV reactor based on the German AVR design. The technology is intended to replace coal-fired power plants in China’s interior, in line with the country’s plan to reach carbon neutrality by 2060”

        https://en.m.wikipedia.org/wiki/HTR-PM

        Übrigens:
        On 9 December 2022, the HTR-PM project demonstrated it had reached “initial full power”.The plant entered commercial operation in December 2023.

  11. Rolf Peter
    Rolf Peter sagte:

    Historische Fehler korrigiert man nicht, indem man neue begeht. Vermutlich würde es Sinn machen, die existierenden Atomkraftwerke wieder in Betrieb zu nehmen, soweit das möglich ist.
    Bei den Kosten sollte man allerdings vorsichtig sein. Wenn tatsächlich etwas in grossem Stil schief geht, trägt die Gesellschaft die Kosten. Die sind nicht im Strompreis enthalten. Wenn man nur auf die ausgewiesenen Kosten schaut, übersieht man halt viele relevante Aspekte.
    Neue Atomkraftwerke gehören zu einer Klasse von komplexen Grossprojekten mit den höchsten Kosten- und Bauzeitrisiken (siehe z.B. Flyvbjerg und Gardner, How Big Things Get Done, Appendix A). Zur Illustration: In UK wird gerade ein neues Kraftwerk gebaut (Hinkley Point C). Geplante Bauzeit war von 2016 bis 2025, Kostenanschlag GBP24 Mrd. Inzwischen wird mit der Fertigstellung 2031 gerechnet und mit Kosten von GBP46 Mrd.
    Das Endlagerproblem ist nach wie vor ungelöst und wird hier regelmäßig ignoriert.
    Wuerde man in D neue Atomkraftwerke bauen wollen, so wären diese wohl vor 20 Jahren nicht einsatzbereit, wenn Gesetzesänderungen, Planung, Genehmigung und Bauzeit zusammenrechnet. Ich schätze, das ist wohl eher nicht optimistisch gerechnet.
    Die anderen Optionen wie SMR und Dual Fluid existieren vielleicht in der Planung oder als Prototypen (weiss ich nicht), aber nicht als praktisch verfügbare Technik. Also auch das wird noch Jahrzehnte dauern.
    Mit anderen Worten, Herr Dr. Stelter stellt hier den praktischen Problemen, die mit den heute verfügbaren, risikoarmen Erneuerbaren verbunden sind, irgendwelche Phantasiealternativen gegenüber, die bestenfalls in Jahrzehnten genuzt werden können. „Wir“ müssen aber heute handeln. Mit anderen Worten: Es wird zwar viel Wind gemacht, aber letztlich keine bessere Lösung angeboten.

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Rolf Peter

      “Bei den Kosten sollte man allerdings vorsichtig sein. Wenn tatsächlich etwas in grossem Stil schief geht, trägt die Gesellschaft die Kosten. Die sind nicht im Strompreis enthalten.”

      Tja, das ist bei einem katastrophalen Fehlschlag des Projektes “Energiewende” allerdings ganz genau so.

      Haben Sie eine Vorstellung davon, wie teuer ein lang andauernder flächendeckender Stromausfall mit etlichen gleichzeitig durchgebrannten Hochspannungstransformatoren in der winterlichen Dunkelflaute wäre? Ersatztransformatoren müsste man erst neu produzieren, zum Einsatzort transportieren und in Betrieb nehmen – und das ist ganz schön schwierig, wenn man gerade keinen Strom hat…

      “Neue Atomkraftwerke gehören zu einer Klasse von komplexen Grossprojekten mit den höchsten Kosten- und Bauzeitrisiken (siehe z.B. Flyvbjerg und Gardner, How Big Things Get Done, Appendix A). Zur Illustration: In UK wird gerade ein neues Kraftwerk gebaut (Hinkley Point C). Geplante Bauzeit war von 2016 bis 2025, Kostenanschlag GBP24 Mrd. Inzwischen wird mit der Fertigstellung 2031 gerechnet und mit Kosten von GBP46 Mrd.”

      Nicht schlecht, nur siebenmal so teuer wie der BER-Flugafen.

      Bauen wir auch keine Flughäfen mehr, weil irgendwelche von den Parteien nach Loyalität ausgewählten Staatskonzern-Trottel hier in Europa an den Planungen scheitern?

      “Das Endlagerproblem ist nach wie vor ungelöst und wird hier regelmäßig ignoriert.”

      Ich schreib andauernd darüber, aber meine Antworten sind Ihnen bestimmt nicht atomhysterisch
      und deutschlinksgrün genug, nicht wahr? ;)

      “Wuerde man in D neue Atomkraftwerke bauen wollen, so wären diese wohl vor 20 Jahren nicht einsatzbereit, wenn Gesetzesänderungen, Planung, Genehmigung und Bauzeit zusammenrechnet. Ich schätze, das ist wohl eher nicht optimistisch gerechnet.”

      Ich würd neue Atomkraftweke einfach zum Fixpreis von Rosatom oder China National Nuclear Corporation kaufen, die tragen dann als Generalunternehmer das Projektrisiko. Und wenn es unseren amerikanischen “Freunden” nicht gefällt, können sie ja gern ein Gegenangebot zu vergleichbaren Konditionen machen – falls sie das können. :)

      “‘Wir’ müssen aber heute handeln.”

      Unter diesen Handlungsdruck haben wir uns aus purer Blödheit selbst gesetzt: Atomausstieg, Kohleausstieg, gehorsame Unterstützung der NATO-Beitrittspläne der Ukraine und infolgedessen Gasmangel.

      Oder wollen Sie jetzt die Geschichte vom gefährlich Klimawandel erzählen, an dem wir angeblich alle sterben werden und dessentwegen “wir” (ich bestimmt nicht…) unbedingt handeln müssen?

      Antworten
      • Rolf Peter
        Rolf Peter sagte:

        Herr Ott, nichts in meinem Beitrag spricht grundsätzlich gegen Atomkraft. Ich würde auch Forschung und Entwicklung in die neuen Reaktortechniken unterstützen. Ob das was wird, ist allerdings offen. So ehrlich sollte man sein.
        Es ist auch falsch, den praktischen Problemen der Erneuerbaren die Atomenergie als leicht verfügbare, günstige Energiequelle quasi ohne Probleme gegenueberzustellen.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Rolf Peter

        “Ich würde auch Forschung und Entwicklung in die neuen Reaktortechniken unterstützen. Ob das was wird, ist allerdings offen. So ehrlich sollte man sein.”

        Wären Sie denn dafür, die neuen Reaktordesigns in Deutschland auszuprobieren und ein paar kleine Prototypen zu bestellen?

        Oder ist Ihnen das schon zu gefährlich und zu aufregend?

      • Rolf Peter
        Rolf Peter sagte:

        @R Ott, 9:34
        Selbstverstaendlich waere ich dafuer. Allerdings in NJ, denn wenigstens meine Kinder sollen davon profitieren, wenn’s klappt.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        Ach so!

        Deswegen wollen Sie den Deutschen alle guten Ideen ausreden, wenn sie mal welche haben… ;)

  12. Bauer
    Bauer sagte:

    Die Diskussion entbehrt in einem entscheidenden Punkt der Logik:

    D braucht Atomstrom, da es sonst kein Zero-CO2 geben wird,
    D nutzt bereits Atomstrom, nämlich von den Nachbarn, und das nicht zu knapp.
    D wird künftig noch mehr Atomstrom brauchen.
    D hat aber keinen Einfluss darauf, wie dieser Atomstrom bei den Nachbarn erzeugt wird.
    D hat auch keinen Einfluss auf die Standortwahl dieser Meiler, ob bestehend oder künftig.
    D müsste höchstes Interesse haben, diese nahen Meiler unter seiner Jurisdiktion und Kontrolle zu haben
    D müsste daher diese Meiler auf seinem Hoheitsgebiet haben, denn ob Cattenom oder Biblis, die geografische Gefahrenlage ist bei diesen kurzen Distanzen dieselbe.

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Bauer

      “D müsste höchstes Interesse haben, diese nahen Meiler unter seiner Jurisdiktion und Kontrolle zu haben”

      Das hängt aber wiederum von einer unausgesprochenen Prämisse ab.

      Wenn man zum Beispiel das eigene Volk für Idioten hält, die französischen Nachbarn aber nicht, dann ist es schon sinnvoll, Frankreich die Kontrolle über Atomkraftwerke zu überlassen…

      Antworten
    • foxxly
      foxxly sagte:

      @ freund bauer,
      bei dieser politik der letzten 20 jahre hilft keine wirtschaftliche logik!
      sie haben nur ein ziel:
      deutsche wirtschaft zu demontieren und
      deutsche gesellschaft zu destabilisieren.

      beides läuft seit vielen jahren bereits recht erfolgreich!

      Antworten
      • Alexander
        Alexander sagte:

        @foxxly
        @komol & Kritiker

        Zitat @komol
        “bedenken Sie… das ganze Klimathema nur einen Proxydiskurs für den Wandel .. darstellt”

        Genau so ist es vgl.
        proxy Pandemie /
        proxy Impfung /
        proxy science /
        proxy Ukie Krieg /
        proxy Demkratie /
        proxy Bildung /
        proxy Terror /
        proxy Schutzsuchende

        Via Nachrichten glaubt der Wähler alles und legitimiert NICHT durch Wahlen
        sondern allein durch “stillhalten”. Das ist die Simulation / Matrix in der mit Beiträgen und Steuern die Transformation vorfinanziert wird, bis die Melkkuh der Schlag trifft oder die Krebstherapie den gar aus macht…

        Die Transformation verläuft durch das ganze 20. Jahrhundert,
        wenn nach jedem Krieg weniger Potential übrig bleibt, zuletzt der Krieg das Virus.

        Bemerken kann es nur, wer sich selber weniger wichtig nimmt (d.h. seine Stimme) und dafür besser wahr nimmt, welche Clowns hier Legitimation erwirken,
        vgl. Luhmann:

        “Politik ist der Komplex sozialer Prozesse, die speziell dazu dienen, das Akzept administrativer (Sach-)Entscheidungen zu gewährleisten. Politik soll verantworten, legitimieren und die erforderliche Machtbasis für die Durchsetzung der sachlichen Verwaltungsentscheidungen liefern”

        Die Lösung ist einfach,
        den Stecker ziehen durch Verweigerung von Teilnahme,
        denn alle Prozesse kommen ohne Finanzierung sofort zum Stehen.

        Das Problem hat dann der Staat und nicht seine Individuen :o)
        weil proxy Eigentum bewirtschaftet werden muss, damit Erträge besteuert werden könnten.

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ alexander,
        “”Die Lösung ist einfach,
        den Stecker ziehen durch Verweigerung von Teilnahme,
        denn alle Prozesse kommen ohne Finanzierung sofort zum Stehen. “”

        richtig ABER wer kann dies tun?
        angestellte und arbeiter, etwa > 40mill, haben die abzüge beim gehalt nicht in ihrer hand.

        übrig bleiben nur die selbstständige, ODER haben sie dazu eine lösung zur lösung?

      • Alexander
        Alexander sagte:

        @foxxly

        Die Regierung selbst hat den Stecker gezogen,
        die Kernschmelze läuft, vgl. Gewerbeimmobilienmarkt.
        manager-magazin.de/finanzen/immobilien/immobilien-preise-fuer-gewerbeimmobilien-im-vierten-quartal-im-freien-fall-a-0ad6e33a-a6f9-4de8-b176-7893f9cc7d30

        Ursache sind, 100% austrian, zahllose falsche Anreize aus den proxy Ereignissen (s.o.)
        an die Marktteilnehmer.

        Ohne proxy Co²
        – kein Verbrennungsverbot,
        – keine Energiewende,
        – kein teurer Strom.

        Ohne proxy science,
        – keine falschen Forschungsziele (Abgasgesetze, E-Wende)
        – keine falschen Bildungsabschlüsse

        Ohne proxy Pandemie,
        – keine lock downs,
        – kein Abriß der Finanzierungsketten,
        – keine Lieferpreisexplosion,
        – keine experimentellen Injektionen,
        – keine Übersterblichkeit 2021/22/23ff.
        – keine Psychoprobleme b. Kindern/Schule

        Ohne proxy Ukie Krieg,
        – kein Gasverlust
        – keine Energiekostenexplosion,
        – kein Lieferkettenabriß,
        – kein BRD Haushaltsloch,
        – kein Remilitarisierung,
        – keine Ukie Flüchtlinge,
        – keine Ü500k Toten,
        – kein Gaza Krieg
        …..

        Ohne proxy Terror,
        – kein Irak, Afghanistan, Syrien, Jemen – Kriege
        – keine zivilen Anschläge (Berlin Weihnachtsmarkt)

        Ohne das proxy Gedöns,
        keine Grenzöffnung,
        keine Massenmigration,
        …..

        Was bleibt ist der failed state, bis seine Bürger zur Neuordnung antreten oder abtreten.

        It´s your choice,
        it´s democracy.

        Aus US Sicht, imagine
        https://www.youtube.com/shorts/iQNenDp5Dgg

        (Unternehmer und Arbeitnehmer sitzen demnächst zusammen beim Jobcenter und der Gemeinde – Bürgergeld beantragen….)

    • Dr. Lucie Fischer
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Bauer
      “D braucht Atomstrom, da es sonst kein Zero-CO2 geben wird”

      Wer sich auf den CO2-Mythos (menschengemachter Klimawandel) einlässt, hat schon verloren, folgt der gewünschten WEF-Propaganda.
      Global kämpfen Länder mit unerwünschter/ illegaler Migration –
      diese armen Migranten sind tief verzweifelt , sie suchen nach einem besseren Leben , sie hatten ihre Eltern nicht gebeten, geboren zu werden.
      Das Problem ist ” Überbevölkerung ” bei knappen Ressoucen, weltweit dramatischer Rückgang von Artenvielfalt ( Biodiversität) die Problematik wird in der Diskussion ausgespart.
      Ablenkungsmanöver durch CO2-Panik, man sollte nicht drauf rein fallen.
      Unter dem Begriff ” Depolulation” können sich die Wenigsten etwas vorstellen- wer aber die Innovationen von Gentechnik ( WHO-mRNA-
      Injektions-Pläne, ” Injektions-Pässe” ) verstanden hat ahnt, wie die WEF- Ziele
      verwirklicht werden sollen.
      https://www.youtube.com/watch?v=f8BelINEU0Y

      Antworten
    • weico
      weico sagte:

      @Bauer

      “D müsste höchstes Interesse haben, diese nahen Meiler unter seiner Jurisdiktion und Kontrolle zu haben”

      Die Süddeutschen jammern ja seit Jahren, wir sollen in der Schweiz die alten Dinger langsam abstellen….und den Standort des Endlagers nicht so nahe der Grenze planen.

      Nur weil etwas “Alt” ist .. ist es aber noch lange nicht gefährlich.
      Die Maschinen werden, den Gerüchten nach, nämlich mit Bio-Murmeltierfett liebevoll in Vollmondnächten geschmiert…darum laufen die ja so toll und wunderbar lang. ;-) ;-)

      https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Kernreaktoren_in_der_Schweiz#Reaktoren_zur_kommerziellen_Energiegewinnung

      Um die (Süd)deutschen Atomängste etwas zu “beruhigen” (sic!)…:

      “In der Schweiz wurde der Reaktorblock Beznau 1, der sich noch in Betrieb befindet, am 17. Juli 1969 als erster in Betrieb genommen. Beznau 1 ist damit (2019) der älteste aktive Kernreaktor der Welt.”
      Quelle wiki

      Antworten
  13. thebatman
    thebatman sagte:

    @Dr. Stelter:
    Gibt es hier die Möglichkeit Kommentatoren zu blockieren? Diese afd-Verschwörungstheoretiker verursachen bei mir Kopfschmerzen.

    Antworten
      • thebatman
        thebatman sagte:

        Steht ihnen völlig frei. Ich will ihnen keinen Kommentator nehmen, aber ich will von manchen nicht beglückt werden.

    • ccxwRichard Ott
      ccxwRichard Ott sagte:

      @thelinksman

      Und die regierungstreuen pseudoliberalen FDP-Opportunisten bei mir sogar Übelkeit – aber dass ihre Kommentare blockiert oder zensiert werden, fordere ich trotzdem nicht.

      Antworten
      • thebatman
        thebatman sagte:

        Sie scheinen Legastheniker zu sein. Nirgends habe ich gefordert das gewisse Leute hier nicht mehr schreiben dürfen, sondern ich möchte gern Leute für MICH ausblenden. Ihr Vergleich passt also überhaupt nicht. Umgekehrt wäre die Frage ob sie denn auch alle Schriften der Leute lesen die sie ablehnen passend. Da sie dass wahrscheinlich nicht tun, machen sie genau das gleiche was ich hier gefragt habe.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @thebatman

        “Nirgends habe ich gefordert das gewisse Leute hier nicht mehr schreiben dürfen, sondern ich möchte gern Leute für MICH ausblenden. Ihr Vergleich passt also überhaupt nicht.”

        Und was haben Sie dann davon? Eine ideologische Kuschelrunde, die Ihnen beim Lesen ein gutes warmes Gefühl gibt?

        “Umgekehrt wäre die Frage ob sie denn auch alle Schriften der Leute lesen die sie ablehnen passend. Da sie dass wahrscheinlich nicht tun, machen sie genau das gleiche was ich hier gefragt habe.”

        Doch, bei Themen, die mich interessieren, mache ich das tatsächlich. Die schlecht argumentierten Gegenpositionen sind für mich oft viel interessanter (und unterhaltsamer!) als die Unterstützer von meiner Seite.

      • Tom96
        Tom96 sagte:

        ““What is thisbook about? It is about the taking of collateral (all of it), the end game ofthe current globally synchronous debt accumulation super cycle. This scheme isbeing executed by long-planned, intelligent design, the audacity and scope ofwhich is difficult for the mind to encompass. Included are all financial assetsand bank deposits, all stocks and bonds; and hence, all underlying property ofall public corporations, including all inventories, plant and equipment; land,mineral deposits, inventions and intellectual property. Privately ownedpersonal and real property financed with any amount of debt will likewise betaken, as will the assets of privately owned businesses which have beenfinanced with debt. If even partially successful, this will be the greatestconquest and subjugation in world history.Private,closely held control of ALL central banks, and hence of all money creation, hasallowed a very few people to control all political parties and governments; theintelligence agencies and their myriad front organizations; the armed forcesand the police; the major corporations and, of course, the media. These veryfew people are the prime movers. Their plans are executed over decades. Theircontrol is opaque. To be clear, it is these very few people, who are hiddenfrom you, who are behind this scheme to confiscate all assets, who are waging ahybrid war against humanity.The Authorhas deep experience with investigation and analysis within challenging anddeceptive environments, including the mergers and acquisitions boom of the80’s, venture investing, and the public financial markets. He managed hedge funds through the periodspanning the extremes of the dot-com bubble and bust, produ””

    • Rolf Peter
      Rolf Peter sagte:

      Einer der Vorteile dieses Blogs ist, dass scharf gegensätzliche Ansichten zum Ausdruck kommen. Mir wird’s zwar, offen gesagt, manchmal auch zuviel, aber am Ende sind mir ein paar Wutbürger und Verschwörungstheoretiker immer noch lieber, als Leute, die andere fuer ihre Ansichten blockieren wollen. Vor allem, wenn das der einzige Beitrag ist.
      Gegen Kopfschmerz helfen übrigens Tabletten.

      Antworten
      • thebatman
        thebatman sagte:

        Ich habe nichts gegen scharfe oder gegensätzliche Ansichten, aber etwas gegen offensichtliche Lügen.

        Auch will ich diese Leute nur für mich blockieren und nicht von bto, weil die kommen eh unter anderem Namen wieder. Ich muss diesen Leuten keinen Platz in meinem Leben einräumen.

      • thebatman
        thebatman sagte:

        Typischer Beobachter Kommentar. Leute die nicht ins gleiche Horn blasen werden “aufgeräumt”…

        Ohne Worte.

      • Tom96
        Tom96 sagte:

        Oh ja es gibt diese Worte wie “Rattenfänger”

        #AfD #DemosGegenRechts #RadioMünchen​

        “Ratten sind intelligente und einfühlsame Säugetiere. Ihnen eilt allerdings ein schlechter Ruf voraus. Die Kanalisation wird als ihr eigentümliches Habitat gesehen. Die Tierchen seien ekelhaft, sie würden Schmutz und Krankheiten verbreiten, in die Ecke getrieben, würden sie schon mal an die Gurgel springen. Synonym wird der Begriff Ratte für „hinterhältig“ oder „feige“ genutzt. Kurzum: Es ist wenig schmeichelhaft, andere Menschen als Ratten zu bezeichnen.

        Implizit tat dies nun der oberste Amtsträger Deutschlands, Frank Walter Steinmeier. Fernab der parteipolitischen Neutralität, die das Amt des Bundespräsidenten gebietet, bezeichnete er die Mitglieder der Oppositionspartei AfD als „Rattenfänger“. Die Implikation offenbart sich, lässt man diese Bezeichnung für einen kurzen Moment auf der Kleinhirnrinde zergehen. Wer eine Partei als Rattenfänger bezeichnet, was mögen jene Wähler sein, um die die besagte Partei buhlt? Wir könnten nun weiter über das Buhlen um Wähler philosophieren, aber bleiben wir beim unschönen Vorfall:

        Deutschland leistet sich im Jahr 2024 einen Bundespräsidenten, der andere Menschen mit tierischen Zuschreibungen entmenschlicht.

        https://youtu.be/HGMzLKkaNhM?si=vYB6iF928PIVAeUQ

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @thebatman

        “Ich habe nichts gegen scharfe oder gegensätzliche Ansichten, aber etwas gegen offensichtliche Lügen.”

        Wer erzählt denn hier angeblich “offensichtliche Lügen” und was genau sind sie?

        “Typischer Beobachter Kommentar. Leute die nicht ins gleiche Horn blasen werden ‘aufgeräumt’…”

        Ich weiß nicht, ob Sie es mitbekommen haben und ob Sie schon länger ein Mitleser sind, aber wir hatten hier eine Zeit lang einen wirklich ganz schön nervigen Kommentierer, der vor allem durch merkwürdige Gewaltfantasien in den Kommentaren das Lesevergnügen störte. Dessen Verschwinden meint der Beobachter vermutlich damit, dass “aufgeräumt” wurde.

        Fand ich falsch so, der Typ war nie meiner Meinung und gleichzeitig extrem unsympathisch, was der Verteidigung meiner Position natürlich sehr half, aber die ganzen Obszönitäten von ihm waren manchmal wirklich schwer zu ertragen.

      • thebatman
        thebatman sagte:

        Menschen werden nicht aufgeräumt. Das ist verachtende Sprache und in einem demokratischen Land wie Deutschland abzulehnen. Der kann mit seinen extristischen Freunden am Stammtisch reden wie er will, ich will den Müll nicht lesen müssen. Wenn der Hausherr das hier zulässt, seine Sache. Ich will nur wissen ob ich mich selbst schützen kann.

      • weico
        weico sagte:

        @thebatman

        “Auch will ich diese Leute nur für mich blockieren und nicht von bto, weil die kommen eh unter anderem Namen wieder.”

        ..so wie SIE unter dobeldo, zimbo ..vor 2 Tagen als blabla … nun als thebatman ! :-)

        Unser kleine Uki-Freund ist einfach köstlich. Stolpert immer über seine gleichen Phrasen ..und wird immer gleich erkannt :-)

      • thebatman
        thebatman sagte:

        Ich sehe schon, es gibt anscheinend keine Blockiermöglichkeit aber viele Leute die ich nicht in meinem Leben haben will.

        Bye bye!

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @thebatman

        “Menschen werden nicht aufgeräumt. Das ist verachtende Sprache und in einem demokratischen Land wie Deutschland abzulehnen.”

        Jetzt kommen Sie, das ist selbst für einen linksradikalen Internet-Aktivisten, der hier Zensur einfordern will, eine ganz böswillige Auslegung von dem, was tatsächlich gesagt wurde.

        Kommentarspalten kann man nämlich sehr wohl aufräumen, in linken Leitmedien und auch in linken Parteiforen soll das quasi an der Tagesordnung sein…

        “Ich will nur wissen ob ich mich selbst schützen kann.”

        Am besten schützt die Impfung. ;)

  14. Beobachter
    Beobachter sagte:

    “Mit CDU und FDP gibt es wichtige Parteien, die sich für die Kernkraft einsetzen.”

    Ah, die FDP in der Ampel-Regierung. Wer hat abgeschaltet …
    Die FDP ist der größte Verschleierungsverein, den ich kenne. Zeit, dass sie aus den Parlamenten fliegt. Und wer es nicht zur AfD schafft, kann hoffentlich demnächst die Werteunion wählen.

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Beobachter

      >>“Mit CDU und FDP gibt es wichtige Parteien, die sich für die Kernkraft einsetzen.”
      >”Ah, die FDP in der Ampel-Regierung. Wer hat abgeschaltet …”

      Aber erst am 15.04.23 und nicht schon am 31.12.22! Das ist ein riesen Unterschied!

      Das ist wie bei Geimpften, die dann trotzdem Corona bekommen. Sie müssen sich immer vorstellen, wie viel schlimmer es uns ohne FDP beziehungsweise ohne Injektion gehen würde. :D :D :D

      Antworten
    • weico
      weico sagte:

      @Beobachter

      “Ah, die FDP in der Ampel-Regierung. Wer hat abgeschaltet …
      Die FDP ist der größte Verschleierungsverein, den ich kenne. Zeit, dass sie aus den Parlamenten fliegt. ”

      Nicht umsonst ist die Parte jai,laut Umfrage, auf einem 8-Jahrestief.

      Die Kommentare zeigen die Meinung/Abneigung, über die jetzige Politik dieser “liberalen” Wankelpartei !

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article250055426/FDP-Die-Liberalen-rutschen-in-der-Gunst-der-Waehler-auf-Achtjahrestief.html

      Antworten
  15. weico
    weico sagte:

    @bto”Nach fast allen seit Beginn des Ukrainekriegs durchgeführten Umfragen in Deutschland ist die Mehrheit der Bevölkerung für die Nutzung der Kernenergie. Die Abschaltung der letzten Kraftwerke sah die Mehrheit kritisch.Mit CDU und FDP gibt es wichtige Parteien, die sich für die Kernkraft einsetzen. ”

    Solche Umfragen/Befragungen der Bevölkerung sind in einem parteienoligarchisch regierten Staat …eine nette Spielerei !
    Die Parteien”demokratie” entscheidet in Deutschland…was für das Volk “gut” ist . :-)

    Sogar die Notbremse der AfD …. wollten auch die Wankelparteien CDU und FDP ja nicht unterstützen.

    “Bundestag lehnt Antrag gegen den Atomausstieg ab”

    https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2023/kw17-de-kernkraft-943974

    Knapp 10 Monate nach der Abstimmung, will man nun plötzlich wieder voll auf der Kernkraftwelle reiten !? (sic!)

    Nebenbei:
    In Österreich, Italien, Schweiz usw. wurde das VOLK befragt, ob man bei der Kernkraft einsteigen bzw. aussteigen will.

    Die Parteienoligarchie/Wankelparteien würden sich am Besten für einen Volksentscheidung stark machen, damit der Gesichtsverlust bei einem Wiedereinstieg nicht völlig zur Farce wird bzw. der Einstieg/Verzicht vom Volk DEMOKRATISCH getragen wird … und die Industrie dann wieder eine Planungssicherheit hätte.

    In Deutschland wird sich die Industrie wohl nicht ein weiters mal von den Parteien verar…en lassen und nun einfach wieder einsteigen …um später dann wieder von der nächsten “Wankelpolitik/Zeitenwende” hinausgedrängt zu werden !

    Antworten
  16. Prestele
    Prestele sagte:

    H.W. Sinn erlaubte sich zu diesem Thema den makabren Scherz, wonach künftige Generationen einen derartig großen Kapitalstock erben, dass sie sich das Risiko eines Gaus leisten können. Dazu ein Zitat von Albert Einstein:
    Die reinste Form des Wahnsinns ist, alles beim Alten zu belassen.

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Prestele

      “H.W. Sinn erlaubte sich zu diesem Thema den makabren Scherz, wonach künftige Generationen einen derartig großen Kapitalstock erben, dass sie sich das Risiko eines Gaus leisten können.”

      Das ist ja gar kein Witz, es ist tatsächlich so. Japan hat sogar die Kernschmelzen von 3 Reaktorblöcken gleichzeitig erlebt – und ist 13 Jahre später immer noch eines der am höchsten entwickelten Länder der Welt.

      Antworten
      • Prestele
        Prestele sagte:

        Dann stellen Sie doch bitte einmal vor, welche Wirkungen eine unkontrollierte Kernschmelze im AKW Biblis gehabt hätte, etwa auf die Städte Ludwigshafen, Darmstadt, Mainz, Frankfurt oder Heidelberg.

      • JürgenP
        JürgenP sagte:

        @Prestele “… welche Wirkungen eine unkontrollierte Kernschmelze im AKW Biblis Kernschmelze in Biblis gehabt hätte, etwa auf …”

        Nehmen Sie doch die Städte in östlicher Hauptwindrichtung dazu, bspw. Leipzig, Dresden, Prag, Warschau, Minsk und Moskau. Zufällt wohnen dort Leute, die sich aktuell besonders für die Renaissance der AKW’s interessieren.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Prestele

        Mussten Sie in der Schule etwa “Die Wolke” lesen und sind davon immer noch traumatisiert?

        @JürgenWärmeP

        “Nehmen Sie doch die Städte in östlicher Hauptwindrichtung dazu, bspw. Leipzig, Dresden, Prag, Warschau, Minsk und Moskau. Zufällt wohnen dort Leute, die sich aktuell besonders für die Renaissance der AKW’s interessieren.”

        Ist Ihnen eigentlich auch schon mal aufgefallen, dass viele grüne Atomkraftgegner-Hochburgen in östlicher Hauptwindrichtung von französischen Atomkraftwerken liegen? :D

      • Alexander
        Alexander sagte:

        @JuergenP
        @prestele

        Nicht, dass von französischen,
        tschechischen,
        polnischen,
        russischen,
        britischen oder global aufgestellten AKW keine Gefahr ausginge.

        Wie schäbig französischen Atomstrom zu konsumieren und das Wartungspersonal in prekaerer Leiharbeit zu halten… genau mein Humor aus derselben Politik Menschenwürde exportieren zu wollen.

        Atomnomaden
        https://youtu.be/2qpZJ8oZ228?si=L9Q6mf2lbHAryEa1

      • weico
        weico sagte:

        @Prestele

        “Dann stellen Sie doch bitte einmal vor, welche Wirkungen eine unkontrollierte Kernschmelze im AKW Biblis gehabt hätte, etwa auf die Städte Ludwigshafen, Darmstadt, Mainz, Frankfurt oder Heidelberg.”

        …oder gar die unkontrollierte Detonation der gelagerten Atomwaffen im “Fliegerhorst Büchel” ..in der Eifel.

        https://www.icanw.de/fakten/weltweite-atomwaffen/deutschland/#:~:text=F%C3%BCr%20den%20Einsatz%20im%20Ernstfall,Bundeswehr%2DSoldat*innen%20stationiert.

        Wenn man schon wegen den “Gefahren” gegen die “Kernkraft” ist…dann aber bitte auch wirklich konsequent..und die Kernwaffen ebenfalls in die “Ängste” mit einbeziehen .

    • komol
      komol sagte:

      Vllt. sollten wir bei solchen Fragen mal wirklich auf die Intellektuellen hören – wenigstens dort. Erinnern wir uns erst einmal was Heidegger seinerzeit zu Otto Hahn meinte: “..sinnentleert”. Und dabei wußte er dieserzeit noch nicht einmal, dass die Einlagerung, die perspektivisch für Millionen Jahre klappen muss, mit der Asse schon nach 30 Jahren scheiterte – die Ersthandhabung soll nun in den 2030ern geschehen für um die 11 Mrd. Euro.

      Machen wir uns mal klar was Millionen Jahre sind (!!!! – wenn das nicht klappt ist es übrigens das Gleiche wie die Physiker, die denken, sie könnten mit Erfahrungswissen von einem kleinen Punkt her etwas über unser Universum aussagen), v.a. ggüber unserer Kulturentwicklung, v.a. mit der Einführung der Schrift seit 8000-10000 Jahren. Ist das nicht Wahnsinn?

      Aber: Ist es einfach nur dumm, oder wie können wir die Befürworter verstehen. Natürlich mit Hegel, Marx, Adorno, Foucault, Luhmann usw. Sie verstehen nix von der Welt, wissen nicht wo sie leben, woher das alles kommt, was wichtig ist, was richtig und falsch ist, und v.a. wohin das gehen soll und v.a. eben gehen wird. Sie leben im Moment, und wie Regenwürmer in ihrer kleinen Welt. Mehr muss man wohl nicht sagen, wenn bei manchen der reine Menschenverstand durch die Entsubjektivierung der Moderne und Vernutzlichung als Nutzobjekt der Kommunikation / Diskurse Regionen erreicht, die nur durch G4 wieder eingefangen werden können (wie das zu verstehen ist, darauf möchte ich hier nbicht explizit eingehen :-)).

      Dass es andere machen, ist natürlich gar kein Argument, gerade als Deutscher. Sein wir doch stolz auf die Leute, die den Ausstieg beschlossen und durchgesetzt haben; es sind mit die Besten weltweit (wenn man wenigstens noch (also nach der langen blöden Zeit der Entdeutschlichung seit 45) so viel Selbstbewußtsein hätte, das zu sehen) und es zeigt eben auch, dass wir bei dem Übergang von G3 zu G4 ganz vorn und früh mit dabei sind (vllt. sogar noch vor den USA; je nachdem, aus welchem Blickwinkel man es sieht, denn ohne unsere Vergangenheit wäre es so (wir kamen zwar später in die vom Internet erzeugten gesamtgesellschaftlichen Turbulenzen, dafür aber umso tiefgründiger)). Ist ja auch klar, wir sind und waren immer diiee große Kulturnation im Herzen Europas, also dem Nabel der modernen Welt. Und damit spürt man, und das ist schön, dass eben noch groß was da ist. Wer also gerade hier dagegen spricht, erreicht Regionen der, tja, wie soll man es sagen, sagen wir mal geistigen Impotenz, die eigentl. noch nicht gesehen wurden (also je mehr Vergesellschaftung im Verlauf der Geschichte (G1-G3/G4), desto weniger Subjekt bzw. Bewußtsein – das ist der Telos), aber gut, wo starkes Licht ist muss eben leider auch starker Schatten sein.

      Was ist also, v.a. vor dem Zeitgeist, der wahre hist. Fehler? Und jetzt mal nicht immer auf die anderen schauen – selber denken; Mut haben, sich des eigenen Verstandes zu bedienen (Kant) ..

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @komol

        Großartig. Soziologen erklären und bewerten die Kernenergie. Ich könnts mal wieder nicht schöner schreiben, wenn ich es parodieren wöllte.

        “Vllt. sollten wir bei solchen Fragen mal wirklich auf die Intellektuellen hören – wenigstens dort. Erinnern wir uns erst einmal was Heidegger seinerzeit zu Otto Hahn meinte: ‘..sinnentleert'”

        Wussten Sie, dass es nur rund 7 Millionen gut austrainierte (keine Fetten!) Philosophen oder auch Soziologen auf dem Fahrradergometer braucht um genau die gleiche elektrische Leistung zu erzeugen wie ein moderner Atomreaktor? :D

        “Machen wir uns mal klar was Millionen Jahre sind (!!!! – wenn das nicht klappt ist es übrigens das Gleiche wie die Physiker, die denken, sie könnten mit Erfahrungswissen von einem kleinen Punkt her etwas über unser Universum aussagen)”

        Sie haben nie verstanden, was Naturgesetze sind, oder? Glauben Sie eigentlich, dass es überhaupt welche gibt? Oder sind die auch nur sozial konstruiert?

      • foxxly
        foxxly sagte:

        @ komol,
        sie sollten schon diesen faden zu ende denken:
        konsequent sollte D auch keinen strom von anderen ländern mit AKW´s kaufen.
        co2 frei wollen wir auch sein. eine 100%-deckung ist unmöglich und garnicht daran zu denken, dass wir mit anderen wirtschaftlich konkurieren müssen.
        wo sehen sie nach ihrer einlassung unseren wohlstand und deren konsequenzen?????

      • komol
        komol sagte:

        @ott

        Darum geht es doch gar nicht. Oder wollen Sie sich jetzt als Argumentateur in Quantenmechanik (insb. Kopenhagener Interpet.), Stringtheorie, Paralleluniversen, Simunlationstheorie uswusf. beschäftigen. Das passt dann aber höchstens zur Entsubjektivierungs- bzw. Nutzobjektthese der Soziologie :-)

        Nein, interessant ist der Beitrag (der!; viele andere anderswo über Kernkraft nat. nicht) wirklich und tatsächlich höchstens nur soziologisch. Man müsste die Kommunikationssequenz im Mikrosoziologieseminar (also für reine Interaktionssysteme) mal als eines von vielen Beispielen nehmen, um zu zeigen, dass nicht Bewußtsein kommuniziert, sondern nur die Kommunikation kommuniziert (und Bewußtsein als Durchlauferhitzer nutzt (“Vernaschungsthese”)).

      • komol
        komol sagte:

        @foxxly

        Die Antwort wäre einfach…

        Aber (bzw. und (zu der Antwort, die Sie sicher kennen)) bitte bedenken Sie, dass das ganze Klimathema nur einen Proxydiskurs für den Wandel von G3 zu G4 darstellt. Dieser Wandel kann vom soz. System selbst nicht thematisiert werden, also nicht selbst zum Diskurs gerinnen, weil sich ein System im Wandel nicht einmal auf der Ebene einer Zweitunterscheidung (wie in normalen, also Nichtwandelzeiten) beobachten kann.

        Was aber interessant ist, ist, dass die Prekarität des Klimawandels, der ja tat. stattfindet, genau zu dieser Zeit auftritt. Darüber sollte man mal nachdenken. Dazu braucht man aber nicht nur eine Theorie der Gesellschaft, also soz. Systeme, sondern eine Welttheorie, welche die Verzahnungen zw. phys., biol., psych. und soz. Systemen beschreiben kann. Vorläufig würde ich sagen, dass dies ein Hinweis darauf ist, dass wir hier nicht nur mit einem Wandel von G3 zu G4 zu tun haben, also einen seit 500 Jahren nicht mehr gesehenen Umbruch, sondern wesentlich mehr. V.a. wenn man an KI (bspw. an Kurzweils These zu spirituellen Maschinen bis 2045) usw. denkt, könnte man annehmen, dass es sich um etwas handelt, was der Entstehung der ersten Zelle, also des ersten biolo. Systems (wo es (zumindest hier) noch gar keine psych. und soz. Systeme gab) gleichkommt. Guggen Sie mal bei wiki, wie lange das her ist (und v.a. zu den mageren Theorien dazu (das beste ist noch der Hyperzyklus von M. Eigen (nat. mit Nobelpreis), wie das eigentl. vonstatten ging :-):-):-)).

      • weico
        weico sagte:

        @komol

        “Und jetzt mal nicht immer auf die anderen schauen – selber denken; Mut haben, sich des eigenen Verstandes zu bedienen (Kant) ..”

        Na dann fangen Sie doch endlich mal damit an..statt sich an krude Theorien eines NSDAP-Luhmann anzulehnen .

        “Und dabei wußte er dieserzeit noch nicht einmal, dass die Einlagerung, die perspektivisch für Millionen Jahre klappen muss, mit der Asse schon nach 30 Jahren scheiterte…”

        :-):-)

        Sie leben noch mit Ängsten..die wohl noch aus der technologischen Zeit der Kesselexplosionen stammt..und die Leute glaubten ,die Eisenbahn fahre so schnell,dass bei den Leuten dann die Lungen platzen.

        https://de.m.wikipedia.org/wiki/Kesselzerknall

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @komol

        “Darum geht es doch gar nicht. Oder wollen Sie sich jetzt als Argumentateur in Quantenmechanik (insb. Kopenhagener Interpet.), Stringtheorie, Paralleluniversen, Simunlationstheorie uswusf. beschäftigen. Das passt dann aber höchstens zur Entsubjektivierungs- bzw. Nutzobjektthese der Soziologie ”

        Nein, versuchen Sie jetzt mal, nicht mit dem typischen Soziologengeschwätz anzukommen sondern wirklich über das nachzudenken, was Sie hier gesagt haben:

        “die Physiker, die denken, sie könnten mit Erfahrungswissen von einem kleinen Punkt her etwas über unser Universum aussagen”

        Wenn Sie tatsächlich glauben, dass man mit Beobachtungen und Experimenten an einem bestimmten Ort keine allgemeingültigen Naturgesetze im Universum entdecken kann, wieso kaufen Sie dann eigentlich Smartphones aus Korea oder China und erwarten dann ernsthaft, dass die auch hier in Deutschland funktionieren? Und zwar nicht nur heute, sondern auch noch morgen und in einem Jahr?

        Glauben Sie etwa, dass eine Maschine auch in Deutschland funktionieren muss, nur weil sie das in Asien tut? Falls ja, wieso?

        Bonusfrage: Wo kommt eigentlich der benötigte grundlastfähige Strom für die “Netzwerkgesellschaft” her, deren Errichtung in Ihrem Soziologenweltbild ja sogar unvermeidlich ist?

      • Vater Thiel
        Vater Thiel sagte:

        @ komol

        “Kurzweils These zu spirituellen Maschinen bis 2045 …”

        Als Buddha-Sympathisant wissen Sie natürlich, dass es spirituelle Maschinen schon seit Jahrtausenden gibt.
        Haben sich selbst den Namen Homo Sapiens gegeben. Die allermeisten wissen ihr Talent nicht zu nutzen, weil sie gefangen sind in ihrem Denken, ihren Theorien, ihren Modellen und nicht fähig, die Lücke zwischen zwei Gedanken (und Emotionen) ohne Drogen länger als eine Zehntelsekunde wach und bewusst wahrzunehmen.
        Kurzweil verwechselt Spiritualität mit Bit- oder QBit-Sequenzen, die sich auf Datenträgern speichern lassen.
        Wenn ihm sein Projekt gelingt, und er das, was er für sein Ich hält, speichert und auf einen künstlichen Körper überträgt, macht er sich damit selbst zum Zombie, zum ewigen Greis, denn der Reiz und die Schönheit der Jugend ist das Frei- und Unbelastetsein von Erinnerungen an “frühere Leben”, d.h. an frühere Gedankeninhalte.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @foxxly

        Doch, es lohnt sich!

        Viele Leute im Vorfeld der roten und grünen Parteien ticken so. Und in den linksgrün-freundlich gesinnten Zeitungen, Staatsmedien und Universitäten auch, nachdem da die wohlgesinnten Parteikader installiert wurden.

        Und wie Sie sehen, schweben diese Menschen in völlig anderen Sphären, in denen Naturgesetze oder die Beschränkungen der objektiven Realität keine Rolle spielen. (Komol wird uns wahrscheinlich gleich antworten, dass die Soziologen längst entdeckt haben, dass es gar keine objektive Realität gibt…)

      • Vater Thiel
        Vater Thiel sagte:

        @ Richard Ott, @foxxly

        “dass es gar keine objektive Realität gibt …”

        Vielleicht unterschätzen Sie @komol und er / sie ist ein Wiedergänger von Niels Bohr mit seiner berühmten Frage an Einstein “gibt es den Mond auch, wenn niemand ihn betrachtet ?”.

        Interessant auch @ komols Hinweis auf die Notwendigkeit einer Welt-Theorie.
        Hier empfehle ich ein Praxis-Experiment auf dem demnächst wieder alles beherrschenden Münchner Nockherberges:
        Aus Erfahrung kann ich sagen, dass sich nach der ersten Maß Starkbier jede Welt-Theorie dramatisch ändert, und ebenso nach der zweiten …

        Im Übrigen gibt es auch durchaus bodenständige “rechtslastige” und “umstrittene” Soziologen wie den auf Servus TV öfter präsenten bekennenden Porsche-Fahrer Bernhard Heinzelmaier

      • Vater Thiel
        Vater Thiel sagte:

        @ komol

        Ich finde manche ihrer Beiträge durchaus inspirierend.
        Aber vielleicht versuchen Sie es mal zeitweise mit einfacher Sprache und einigen konkreten Praxisbeispielen, um Leute wie mich mitzunehmen, die nur eingeschränkt abstrakt denken können.
        Stellen Sie sich vor, unsere @ Dr. Lucie Fischer würde ihre Beiträge weitgehend in lateinischer Medizinersprache verfassen …

      • komol
        komol sagte:

        @ott

        Was mir bei Ihnen und vielen anderen hier und anderswo und überall auffällt, ist, dass Sie zwar keine Argumente haben, sich damit also gerne auch in jede Frage souverän einmischen, obwohl Sie genau wissen, dass Ihnen das Hintergrundwissen fehlt, es aber trotzdem tun, und zwar mit Genuss. Warum? Eben weil Sie es können. Nicht nur nurmehr im Internet, sondern auch in der analogen Welt. Und das ist der Unterschied zum Vorinternetzeitalter. Und ich muss Ihnen ehrlich sagen, dass dies für mich und viele andere zwar anstrengend ist, wir es aber gut finden. So soll es sein und so ist es notwendig!

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @komol

        “Was mir bei Ihnen und vielen anderen hier und anderswo und überall auffällt, ist, dass Sie zwar keine Argumente haben, sich damit also gerne auch in jede Frage souverän einmischen, obwohl Sie genau wissen, dass Ihnen das Hintergrundwissen fehlt, es aber trotzdem tun, und zwar mit Genuss”

        Sie meinen, weil ich die heiligen Schriften der Soziologen ohne jahrelanges Studium dieser religiösen Texte als Blödsinn abtue, wenn die irgendetwas völlig Irres postulieren, das keinen Bezug zur Realität hat?

        Das müssen Sie wohl aushalten, zumindest bis Ihre ersten neuen Umerziehungslager fertig sind. ;)

        PS: Wo kommt denn nun eigentlich der ganze Strom für die “Netzwerkgesellschaft” her, deren Entstehung angeblich heilige Vorsehung (der “Telos”, blablabla) ist? Mit politischen Protagonisten, die zu blöd sind, eine grundlastfähige und gleichzeitig für alle immer noch bezahlbare Stromversorgung aufrecht zu erhalten, wird das nicht funktionieren…

      • weico
        weico sagte:

        @komol

        “So soll es sein und so ist es notwendig!”

        Richtig!

        Das Internet ist ein Segen für die Auklärung im Kampf gegen den Kollektivismus/Sozialismus und einen übergriffigen Staat.

        Keine Flugblätter mehr wie noch bei der “Weißen Rose” oder anderen Widerstandsgruppen , sondern unzählige Internetkanäle mit Livebildern aus z.B. Kriegsgebieten informieren heute schneller und besser … als die staatlich kollektiven Erklär- und Einordnungsorgane. :-)

        Dank Whistleblower und Internet kommt nun Vieles sehr schnell und umfangreich unter die Masse/Leute und demaskiert den Moloch…. Staat..!

        https://www.rnd.de/politik/die-groessten-whistleblower-der-geschichte-felt-assange-snowden-und-co-3B7PKFNOMFHANKEYUMSYXL5P4Y.html

      • weico
        weico sagte:

        “Dank Whistleblower und Internet kommt nun Vieles sehr schnell und umfangreich unter die Masse/Leute und demaskiert den Moloch…. Staat..!”

        Hoffentlich kommt auch die öffentliche Auslieferungsanhörung..von Hr. Assange ins Netz.. bzw. ein paar freiheitliebende Hackergruppen besuchen das “Hohe Gericht !.. :-)

        https://www.nachdenkseiten.de/?p=111122

  17. Lothar
    Lothar sagte:

    “Der historische Fehler muss korrigiert werden.” Fehler hört sich so harmlos an, etwa so wie, jeder kann mal einen Fehler machen, oder durch Fehler wird man klug. Das stimmt aber nicht, sondern es war seit Jahrzehnten volle ideologiegetriebene Absicht der Grünen die Atomkraftwerke abzuschalten. Es war in gewisser Weise Zufall, dass es dann Merkel aufgrund der bevorstehenden Wahl in Baden-Württemberg und Fukushima war, die den Atomausstieg vollstreckt hat, aber auch da war sie von den Grünen getrieben.
    Jetzt treiben die Grünen wieder ideologiegetrieben und gegen jede ökonomische Vernunft den Kohleausstieg voran, was wieder zu enormen volkswirtschaftlichen Verlusten führt. Von wegen aus Fehlern wird man klug. Die Grünen sind wie eine Seuche für Deutschland.
    Ökonom rechnet mit Ampelplan ab: «Habecks Kraftwerksstrategie ist teure Symbolpolitik»
    https://www.nzz.ch/international/oekonom-rechnet-mit-ampelplan-ab-habecks-kraftwerksstrategie-ist-teure-symbolpolitik-ld.1777552

    Antworten
    • Alexander
      Alexander sagte:

      @Lothar

      Die durch menschliche Atomwaffenversuche freigesetzte Strahlung ist NICHT klimaschaedlich, trotz irreversibler Veränderung fuer humanoiden verbleibt ihre Gefährlichkeit immer unterhalb wissenschaftlich gesicherter Grenzwerte….

      In chernobyl wird längst wieder gebadet https://youtube.com/shorts/DSjD6lyNRpQ?si=DHQT6LpP6CIULcCB

      Die Erde ist ein gebildeter Ort mit sehr viel Wasserspuelung.
      (Erich Kästner)

      Antworten
      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        Trotz ” festgelegter Werte” gibt es biomedizinisch keine minimale Stahlendosis, die ungefährlich ist- Zellen ( Blut, Knochenmark, embryonales Gewebe ) die sich schnell teilen, sind besonders anfällig: Stahlen: Mutationen : Überforderung von Reparatur-Mechanismen: maligne Zellen: Tumore.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Strahlenbiologie

  18. Alexander
    Alexander sagte:

    Krieg ist kein historischer Fehler,
    sondern Flüssiggas und Atomausstieg?

    Strahlt russisches Gas so schlimm,
    dass sein Co² nicht mehr in die Umwelt glangen darf,
    obwohl die wissenschaftliche Lüge um das Co² aus den selben Kreisen entspringt,
    welche uns seit über 30 Jahren alle Handlungsoptionen – zuletzt Grundrechte nehmen
    + Krieg führen?

    Der historische Fehler ist allein die deutsche (Energie-)Politik.

    Ertüchtigung von Kernkraftwerken beschränkt sich auf den Deckel des Druckbehälters,
    den Druckbehälter selbst tauscht NIEMAND / NIEMALS mehr aus. Die Rohrleitungen sind weniger relevant.

    Welche Auswirkung jahrzehnte lange starke Strahlung auf die Stahllegierung des Druckbehälters haben wird,
    kann nicht simuliert werden, aus Furcht vor Materialermüdung vereinbarte man die Laufzeiten; bislang sind keine Erfahrungswerte vorhanden, man irrt vorwärts.

    Mich beängstigt die Furcht der Kontrolleure vor Konsequenzen unbequemer Erkenntnissse,
    wer schützt mich vor dem Versagen der Insitutionen, vgl. PEI, RKI, EMA, Stiko und VAERS, ?

    Antworten
      • Tom96
        Tom96 sagte:

        Was ist ein Versicherungs-Staats-Wesen?
        Wer haftet und womit. Arbeitskraft, Vermögen an Boden, Anlagen, mobilen Kapital in Gold, Silber, Forderungen?
        Wer bezahlt die Kriegsreparationen durch welche Verträge und wer hat die Autorität der Unterschrift?
        Wer ist der Vollstrecker und wie?

        Die Entscheidungen jedes einzelnen Menschen werden zur Gestaltung der Gesamtheit, es sei denn sie, die Staatsvölker, dämmern in Verantwortungslosigkeit, um die Haftung auf andere überzuwälzen – Abgabewesen:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Abgabe
        dort die grundlegenden Einzelnachweise

  19. Richard Ott
    Richard Ott sagte:

    “der Transport des Flüssiggases nach Europa würde mehr Treibhausgase zusätzlich freisetzen, als die EU in einem Jahr emittiert”

    Ein genialer Satz. Das ist USA-Premium-Framing, und alle fallen drauf rein und schlucken es.

    Solange man nicht dazu schreibt, *WIE VIELE JAHRE* man *SUMMIEREN* muss, damit der Transport mehr emittiert als die EU insgesamt in einem Jahr, stimmt er immer!

    Das kann ich auch: Wenn ich meine Weihnachtsdeko nicht wegräume, sondern weiter betreibe, dann verbrauche ich dadurch mehr Strom als mein Gesamtverbrauch in einem ganzen Jahr ist. Aber eben erst dann, wenn ich das dauerhaft so ungefähr 30 Jahre lang mache!

    PS: Warum haben die USA eigentlich unsere Nordstream-Pipelines in die Luft gesprengt, wenn ihnen die möglichst klimaschonende Anlieferung von Erdgas angeblich so besonders am Herzen liegt?

    Antworten

Ihr Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.