Migration: Wir tun nicht, was wir müssten

Immer wieder werden in der Flüchtlingsdebatte – neben allen Folgen für Gesellschaft und Kultur – auch ökonomische Vorteile der Zuwanderung ins Feld geführt. Zuletzt sogar vom Chefvolkswirt der Deutschen Bank, David Folkerts-Landau, in einem Gastbeitrag für „DIE ZEIT“. Zuwanderung habe das Potenzial, unsere Wirtschaft nicht nur zu erneuern, sondern über Generationen hinweg Wohlstand zu sichern, […]

„Defiant Portugal shatters the eurozone’s political complacency“

Während wir uns auf die Realisierung unserer Willkommenskultur kümmern, für welche wir auch auf europäischer Ebene einen stolzen Preis zahlen werden, wie ich gestern gezeigt habe, braut sich in Europa weiterer Ärger zusammen. Diesmal in Portugal. Die Wahlen sind bei uns schon längst vergessen und wir haben noch die Schlagzeilen im Hinterkopf, wonach die Wahl […]

Die Schuldenschwergewichte der Welt

Diese Abbildung haben viele vermutlich schon gesehen: Dargestellt sind die Länder der Welt proportional zur Größe der Staatsverschuldung relativ zum BIP. Ich fände die Abbildung noch besser, wenn man die Gesamtverschuldung nehmen würde. Denn dann würden Länder wie Kanada und Australien, aber auch Singapur, deutlich schlechter (= größer) aussehen. Dennoch ein Bild, das zum Nachdenken anregt. […]

„Vom Zuchtmeister zum Bittsteller – Deutschlands neue Rolle in Europa“

Wie die Zeiten sich ändern. Nur wenige Monate ist es her, als ohne Deutschland in Europa nichts ging. Da konnten wir ungeniert den Austritt Griechenlands aus dem Euro fordern und einen Schuldenschnitt für das überschuldete Land als unnötig und absurd ablehnen. Was immer auch geschehen sollte in Europa und mit dem Euro, nichts ging gegen […]

Wer Schulden nicht versteht, versteht auch die Geldpolitik nicht

Thomas Straubhaar ist Lesern von bto vor allem durch seinen Kommentar zur Schuldenstudie von McKinsey bekannt. Grundtenor: „Das große Märchen von der globalen Verschuldung“. Darin werden so steile Thesen aufgestellt, wie „Weder ist die Weltwirtschaft überschuldet, noch kann sie Pleite gehen.“ und es sei eine „weltweite Verschuldungshysterie“. Wenn man so über Schulden und ihre Wirkung […]

„The World Hits Its Credit Limit“

Leser von bto kennen die Kernaussage: Ein System, welches auf dem Einsatz von immer mehr Schulden basiert, die wiederum noch billigere und noch mehr Schulden erforderlich machen, kann so lange „über die Runden kommen“, bis es keinen weiteren verschuldungsfähigen und -bereiten potenziellen Schuldner mehr gibt. Dann kommt es zum Kollaps. Die Notenbanken versuchen, das mit […]

„Der Schuldenfluch ist nicht vorbei“

Dieser Beitrag aus der FINANZ und WIRTSCHAFT ist nichts als eine Zusammenfassung und Erinnerung an die Kernaussagen von bto. Vielleicht deshalb recht nett: „Ob in Japan im Jahr 1990 oder in den USA achtzehn Jahre später – mit schöner Regelmässigkeit wachsen einem von Krediten angetriebenen System die Verbindlichkeiten über den Kopf. Diese Schuldenfinanzierung funktioniert nur, […]

Deutsche trauen sich nicht, zur Flüchtlingskrise offen zu reden

Meine Sicht auf das Thema Migration habe ich hier schon dargelegt. Es ist eine enorme finanzielle und soziale Herausforderung, bei der wir uns bezüglich des ökonomischen Nutzens nichts vormachen sollten. Weit weniger Flüchtlinge werden sich in den Arbeitsmarkt eingliedern (lassen) und wir müssen mit Kosten in Billionenhöhe rechnen. Vor allem, weil wir heute die erforderlichen […]

Warum Spanien nicht aus der Krise findet

Wir wissen, dass Spanien als Musterschüler für die gelungene Rettungsstrategie der Eurozonen-Politiker gilt. Wir wissen auch, dass diese Strategie scheitert und Spanien nur auf den ersten Blick so gut aussieht, wie es scheint – trotz guter Nachrichten auch von Lesern dieser Seiten, wie die Kommentare zeigen. Zur Erinnerung: → „Die Mär vom spanischen Wunder“ → „Spain`s ‚beautiful […]

Euro und Schengen gescheitert

In meiner Kritik an dem unfundierten Beitrag von Folkerts-Landau in DIE ZEIT habe ich folgendes Fazit zu den Einlassungen der Experten in Sachen Zuwanderung und Euro gezogen: Es werden Behauptungen aufgestellt, ohne diese zu belegen („Flüchtlinge erhalten Wohlstand.“ – „Wir sind die Gewinner des Euro.“) Es werden „Investitionen“ gefordert, ohne diese zu quantifizieren („Kosten der […]