Global growth report card ‒ is the world slowdown temporary?

Die FT hat in ihrem Blogbereich ein Modell zur Vorhersage der ökonomischen Aktivität vorgestellt. Unten die derzeitigen Einschätzungen. Wie schon verschiedentlich geschrieben, steht die Eurozone vor einem guten Jahr, während der Rest der Welt „schwächelt“. Besonders schlecht sieht es in den USA und China aus, wie die FT betont. Hier liegt die Gefahr der großen Enttäuschungen und mit Blick auf die USA erinnere ich an die Diskussion von Davos, wo Experten wie Larry Summers und Ray Dalio vor einem Abschwung warnten ‒ und Madame Lagarde vom IWF inständig hoffte, die Lokomotive der Weltwirtschaft nicht zu verlieren!

So sieht das Modell der FT den Gang der Wirtschaft in verschiedenen Regionen. Achtung, die Skala ist nicht einheitlich! (Ich würde bei solchen Darstellungen immer die gleiche Skala nehmen.)

FT (Anmeldung erforderlich): Global growth report card – is the world slowdown temporary? , 3. Mai 2015

Antwort (1) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. Avatar
    Dieter Krause sagte:

    Bei den Amerikanern muss man immer auch das höhere Bevölkerungswachstum (Geburten, Zahl der Einwanderer) mit berücksichtigen. Beim Pro-Kopf-Wachstum entwickeln die sich 2015 kaum besser wie Europa! Oder sogar schlechter.

    Antworten

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.