Schulden

Die gravierende Überschuldung ist das Grundproblem der Weltwirtschaft. Immer mehr Schulden werden unproduktiv verwendet – für Spekulation und Konsum. Eine schmerzfreie Lösung für die Schuldenkrise ist nicht in Sicht.

~ AKTUELL ~

/

Gedanken zur Brexit-Diskussion bei phoenix heute 22.15 Uhr

, , , , , , , , , , , , ,
Heute um 22:15 Uhr diskutiere ich bei phoenix erneut über den Brexit. Titel der Sendung: "Der Nervenkrieg geht weiter – Wann kommt der Brexit?" Mit dabei sind Tanit Koch (Journalistin, ehemals BILD), Bob Ross (schottischer Musiker)…
/

TARGET2: Es ist und bleibt eine Vermögensverschiebung

, , , , , , , , , , ,
Heute Morgen zeigte ich, wie man die Wirkungen von QE in der Eurozone beschreiben kann, ohne die offensichtlichen Nebenwirkungen mit Blick auf die Verschiebung von Vermögen zwischen den Ländern – TARGET2 – überhaupt zu erwähnen. Auch…
/

So kann man QE der EZB auch beschreiben: voll am Kern vorbei

, , , , , ,
Gute Frage: Wem nützt es, wenn die EZB im großen Stil Wertpapiere aufkauft? Vordergründig profitieren die Verkäufer, die einen garantierten Gewinn einfahren. Indirekt sollen die Bevölkerungen Europas profitieren durch geringere Arbeitslosigkeit…
/

Best of bto 2018: "Die Immobilienfalle"

, , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien im Januar 2018 bei der WirtschaftsWoche Online. Doch bevor ich zu meinem Kommentar komme, ein Zitat aus FOCUS ONLINE, wo ebenfalls über Immobilien geschrieben wurde: "Hat der Preiswahnsinn also bald ein…
/

Best-of bto 2018: Langfriststudie – Globales Immobilienportfolio und Aktien die beste Geldanlage

, , ,
Es bietet sich an, bei aller Unsicherheit an den Märkten –  und hier bin ich bekanntlich skeptisch und denke, wir haben die Tiefstskurse noch nicht gesehen – auf die längerfristigen Entwicklungen zu schauen. Dies tat ich im Janur 2018…
/

Die Top 25 meist gelesenen Beiträge des Jahres 2018

, , , , , , , , , , , , , , , , ,
Hier die meist gelesenen Beiträge des Jahres 2018: Der Crash kommt aus einer anderen Richtung als wir denken Merkel ruiniert uns: Endlich trauen sich mehr seriöse Leute das offen zu sagen Die Helikopter werden vorbereitet „Vor…
/

Best of bto 2018: Die Märkte sind angeschlagen

, , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien im März 2018 bei der WirtschaftsWoche Online. Der richtige Abschwung an den Märkten steht uns noch bevor. Pulver trocken halten, lautet das Motto. Schon seit Längerem warne ich an dieser Stelle vor…
/

Best of bto 2018: „Renten sichert man nicht durch mehr Umverteilung!“

, , , , , , ,
Dieser Kommentar von mir erschien im August 2018 bei manager magazin online: Das bekommen nur Politiker hin: Nachdem sie seit mehr als einem Jahrzehnt regieren, fällt ihnen auf, dass die Rente doch nicht so sicher ist, wie immer…
/

Best of bto 2018: "Wie die Politik uns ruiniert"

, , , , , , , , ,
Folgender Kommentar von mir erschien im November 2018 bei der WirtschaftsWoche Online: Medien und Politik schwärmen vom reichen Land Deutschland. In Wahrheit leben wir von der Substanz und überschätzen unsere Leistungsfähigkeit. Keine…
/

Globale Folgen einer Rezession in China

, , , , , , , , , ,
Immer wieder habe ich bei bto über die Bedeutung Chinas für die Weltwirtschaft geschrieben. Dabei scheint sich eine interessante Entwicklung abzuzeichnen: Die hoch verschuldete chinesische Wirtschaft soll umgebaut werden, was ein riskantes…
/

Wollen wir nur nicht wahrhaben: "Das Geld ist weg"

, , , , , , , , , , , ,
William White ist für Leser von bto kein Unbekannter. Der ehemalige Chefvolkswirt der BIZ hat ausdrücklich gewarnt vor der Finanzkrise und gehört zu den wenigen Mahnern, die sich von der vordergründig guten Lage nicht einlullen lassen: → William…
/

Papier-Vermögen

, , , , , , , , , ,
John Hussmann habe ich immer wieder bei bto diskutiert. Er gefällt mir durch seinen analytischen Ansatz mit Blick auf die Kapitalmärkte, wobei er ähnlich wie ich der Kritik ausgesetzt ist, zu früh auf die Probleme hinzuweisen. Damit…
/

Stimmt: Frankreich ist das größte Risiko für Euro und unsere Ersparnisse

, , , , , , , , , , , , , ,
Heute Morgen habe ich gezeigt, wie falsch die Haltung der EU zu Italien ist – was nichts daran ändert, dass wir uns damit abfinden müssen, dass der Euro nicht funktionieren kann und in großem Knall mit erheblichen Verlusten für uns enden…

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen