Schulden

Die gravierende Überschuldung ist das Grundproblem der Weltwirtschaft.
Immer mehr Schulden werden unproduktiv verwendet – für Spekulation und Konsum.
Eine schmerzfreie Lösung für die Schuldenkrise ist nicht in Sicht.

Gunnar Heinsohn: Die Reichen kön­nen nichts dafür

Gunnar Heinsohn erklärt in diesem Gastbeitrag den Grund für die immer größere Konzentration von Vermögen. Im Prinzip liegt es am Leverage-Effekt, der natürlich nur bei jenen wirken kann, die etwas zu Verpfänden haben: Peter und Paul…

Schleichende Ent­eignung

Russell Napier habe ich in den letzten Jahren immer wieder auf bto zitiert. Heute äußert er sich im Interview mit der FINANZ und WIRTSCHAFT: "Herr Napier, welches sind aus makro­ökonomischer Sicht die schwer­wiegendsten Folgen der…

Rogoff: Inflation erst mittel­fristig ein Thema

Kenneth Rogoff, Harvard Professor, früherer Chef-Volkswirt des IWF und bekannt geworden durch sein mit Carmen Reinhard geschriebenen Buch über Finanzkrisen und den Lesern von bto als prominenter Verfechter von Bargeldverboten, diskutiert…

Sollte es wirklich zur Trend­wende bei der In­flation kommen?

Die große Frage ist weiter jene nach dem möglichen Trendwechsel von einem eher deflationären zu einem inflationären Umfeld. Heiß erstrebt von der Politik, erhofft man sich doch die schmerzfreie Lösung der Schuldenproblematik. John Authers…

Goldman Sachs: Über­blick über die glo­ba­len Stützungs­maß­nahmen

Goldman Sachs mit einem sehr interessanten Überblick über die Maßnahmen der Regierungen der Welt, um die Folgen der Corona-Krise abzudämpfen und die Wirtschaften zu stabilisieren: "Standard budgetary measures such as the cyclically…

Warum eine Schulden­annul­lierung der EZB nichts ändert

Vor einigen Wochen machte der offene Brief von rund 100 Ökonomen unter Führung von Thomas Piketty die Runde, wonach die EZB doch einfach die gehaltenen Staatsschulden annullieren sollte. Bekanntlich denke ich ähnlich. Doch ändert so ein…

Staatsschulden: So ein­fach ist es nicht trotz Tiefst­zinsen

Mitte Februar habe ich mit Professor Jens Südekum in meinem Podcast u. a. über das Thema der Staatsschulden und die nicht gegebene Notwendigkeit einer Rückkehr zur schwarzen Null gesprochen. → Ein Sparhaus­halt ist Unsinn Der Podcast…

Notenbanken-Falle: Jeder Zins­anstieg zieht dem System den Stecker

Ich hatte bereits 2016 in meiner Kritik von Thomas Piketty gezeigt, dass es an dem billigen Geld und der immer höheren Verschuldung liegt, dass die Vermögen schneller wachsen als die Einkommen. Das wesentliche Asset sind dabei Immobilien.…

Der Zins­an­stieg schmerzt (schon)

Die Inflationserwartungen gehen hoch, die Zinsen ziehen an. Fragt sich, ob das hoch verschuldete System nicht schon beim geringsten Zinsanstieg in Probleme gerät. Der Telegraph sieht die Risiken vor allem außerhalb der USA: "The sudden…

ZURÜCK ZUM
SEITENANFANG

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

76