Schulden

Die gravierende Überschuldung ist das Grundproblem der Weltwirtschaft. Immer mehr Schulden werden unproduktiv verwendet – für Spekulation und Konsum. Eine schmerzfreie Lösung für die Schuldenkrise ist nicht in Sicht.

~ AKTUELL ~

/

"Der Schuldenberg erreicht 247 Bio. $"

, , ,
Bekannt. Gefürchtet. Von allen Freunden von bto sicherlich schon gesehen: Das Grundthema dieses Blogs erlangt jeden Tag mehr Umfang: Die weltweiten Verbindlichkeiten sind nun mehr als dreimal so hoch wie das globale Bruttoinlandprodukt. Die…
/

Jetzt warnt auch der IWF vor einem Crash

, , ,
Vorgestern hatte ich an dieser Stelle die Warnung aus Frankreich: → „French watchdog fears ‚brutal correction‘ for world stock markets“ Heute kommt der IWF dazu. Anscheinend herrscht immer mehr die Überzeugung, dass es demnächst…
/

Die Notenbanken verursachen einen "deflationären Zusammenbruch"

, , , , , , ,
Ich habe Stanley Druckenmiller bei bto schon früher zitiert. Er ist an der Seite von George Soros als Spekulant vermögend geworden und warnt seit Langem vor der Folge ungedeckter Verbindlichkeiten und verfallender Bildungssysteme – analog…
/

Was der Euro wirklich zur Rettung braucht

, , , , , , , , , , , , ,
"What fixes does the Euro really need" ist eine berechtigte Frage, die ich bei bto regelmäßig auf der Agenda haben. Michael Sandbu geht ihr in der FT erneut nach. Schon früher hat er darauf hingewiesen, dass es andere Dinge sind als die,…
/

"BIS fears 'snapback' crunch as rising rates meet record global debt"

, , , , , , , , , , ,
Gestern Morgen habe ich schon über den neuen Jahresbericht der BIZ berichtet. Ambroise Evans-Pritchard vom Telegraph war etwas fleißiger und hat sich die Aussagen genauer angeschaut. Hier die Essenz (nicht erbaulicher als meine Einschätzung): …
/

Griechenland: die Lüge der gewinnbringenden "Rettung"

, , , , , , , ,
Letzte Woche haben wir wieder gesehen, wie die Politik mit Lug und Trug das Märchen der "Euro-Rettung" und der "Griechenland-Rettung" immer weiterspinnt. Wir hatten sogar das doppelte Wunder der Rettung Griechenlands (trotz höherer Schulden…
/

BIZ Jahresbericht: die wichtigsten Charts

, , , , , , , , , ,
Der neue Economic Report der BIZ liegt vor. Wie immer eine gute Quelle für alle, die sich näher mit der Lage der Wirtschaft beschäftigen wollen – diesmal ist er allerdings weniger kritisch als in den vergangenen Jahren. Das liegt aber nicht…
/

"Why we face 50 years of austerity"

, , , , , , , , ,
Dieser Beitrag erschien zum ersten Mal im Dezember 2013 bei bto. Ein weiteres Beispiel, dass das Ponzi-Schema der westlichen Welt auf ein Problem zuläuft. Ein exzellenter Beitrag zur wirtschaftlichen Zukunft Großbritanniens. Man kann durchgehend…
/

Italien: gefangen in der Schuldenfalle

, , , , , , ,
Roger Bootle von Capital Economics wurde dadurch bekannt, dass er den Wolfson-Preis für das beste Konzept einer ordentlichen Abwicklung des Euro gewann. Er schreibt jeden Montag im Telegraph. Hier beschäftigt er sich mit den Aussichten…
/

Thomas Mayer stimmt mir zu: Ohne Vollgeld stirbt der Euro

, , , , , , , ,
Man könnte fast glauben, Thomas Mayer hätte von mir abgeschrieben, aber das hat er nicht nötig: → „Die Schweizer Lösung für die Eurokrise“ Inhaltlich kommt er in seinem Kommentar in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung…
/

FT: Italien sollte die Finanzierung sichern

, , , , , , ,
Ich denke, in Italien laufen die Vorbereitungen für den Euroaustritt auf vollen Touren. Ist auch nachvollziehbar, da das Land davon profitieren würde, es gut vorbereitet sein muss, man besser erpressen kann, wenn die Drohung glaubhaft…
/

Der IWF zeigt, dass der Euro nicht funktioniert. Nehmt es doch bitte zur Kenntnis!

, , , , , , , ,
Heute Morgen hatte ich die scharfe Kritik an der Haltung der Ökonomen um Hans-Werner Sinn. Allerdings eine Kritik, die auch nichts Konstruktives zur Rettung des Euro beizusteuern hatte, als die allgemeinen Rufe, Macron zu folgen. Deshalb hier…
/

Hans-Werner Sinn und der ökonomische Populismus

, , , , , , , , ,
„Mit ökonomischem Populismus wird sich der Euro nicht reformieren lassen“ lautet die Überschrift eines Beitrages bei MAKRONOM. Er richtet sich gegen den Aufruf einer Gruppe von Ökonomen um Hans-Werner Sinn, die davor warnt, die Eurozone…

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen