Kapitalverkehrskontrollen im Zuge der nächsten Krisenwelle

Heute Morgen haben wir gesehen, wie ernst die Problematik der Target2-Forderungen ist. Immerhin unterminieren sie die Solvenz des europäischen Zentralbankensystems im Fall der Fälle. Nun kommt ein weiterer Aspekt hinzu. Die Folgen für die…

The Telegraph: Sind die Euro-Notenbanken insolvent?

Ambroise Evans Pritchard wird seiner Rolle als Prophet mal wieder gerecht. In diesem Beitrag denkt er die Target2-Problematik zu Ende und kommt zu der klaren Aussage: Die Euro-Notenbanken sind eigentlich pleite. Insolvent sind sie natürlich…

"Suchen Sie Schutz vor Protektionismus und Handelskrieg!"

Dieser Kommentar erschien bei WirtschaftsWoche Online: Noch überwiegt die Hoffnung. Doch, was wäre, wenn es wirklich zu einem Handelskrieg käme? Gewinner gäbe es keine. Der Verlierer steht hingegen fest: Deutschland und seine Aktionäre.…

GMO: "Is Trump a Get Out of Hell Free Card?"

In der Vergangenheit habe ich regelmäßig Beiträge von GMO kommentiert und verlinkt. → „Quantifying the Fed’s Impact on the S&P 500“ – erheblich → Staatsschulden – wirklich so schlecht? → Kritischer Blick auf…

Debitismus: Von der zwangsläufigen Krise (III)

Michael Stöcker hat sich in einem Beitrag kritisch mit der Theorie des Debitismus auseinandergesetzt. Vor allem bezweifelt er die Zwangsläufigkeit einer Krise. Es wäre eben nicht zwingend, dass es zu immer wiederkehrenden Krisen im System…

ifo-Schnelldienst: Zehn Gründe, warum die Deutschen nicht die Gewinner des Euros sind

Wann immer die deutsche Position in der Eurokrise diskutiert wird, darf der mahnende Hinweis – vor allem ausländischer Kommentatoren – nicht fehlen, dass die Deutschen doch die eigentlichen Profiteure des Euros seien. Die Einführung der…

"Profitiert Deutschland wirklich vom Euro?"

Im März 2015 habe ich einen viel beachteten Kommentar bei manager magazin online verfasst: → Zehn Gründe, weshalb wir die Verlierer des Euro sind . Nachdem die englische Version beim Globalist erschien, kam das ifo Institut auf mich zu…

Carmen Reinhart: "Schuldenrestrukturierungen nötig"

Harvard-Professorin Carmen Reinhart ist berühmt. Gemeinsam mit Kenneth Rogoff schrieb sie das Standardwerk zu Finanzkrisen (eigentlich Überschuldungskrisen): "Dieses Mal ist alles anders. Acht Jahrhunderte Finanzkrisen". Seither ist sie…

17 Prozent Wohlstandsverlust durch Euro und "Rettungspolitik"

Es ist unvoreingenommenen Beobachtern der Eurozone schon lange klar, dass der wirtschaftliche Preis für das politische Experiment des Euro erheblich ist. Nun rechnen Forscher in einer neuen Studie vor, dass sich die Verluste für die Krisenländer…

"Steht die EZB vor ihrem letzten Tabubruch?"

Mich wundert es nicht. Und ich denke auch, dass ich darüber schon mal geschrieben habe, finde es aber nicht. Die EZB will vom ursprünglichen Versprechen abweichen und doch mehr Anleihen der schwächeren Schuldner kaufen. Damit wird das Programm…

"Derivatives market is short of a $3.7tn lifeboat"

Der weltweite Markt für Derivative wird auf über 600 Billionen US-Dollar geschätzt. Eigentlich hätte ich gedacht, dass dieser seit 2009 geschrumpft und sicherer geworden ist. Dieser Artikel in der FINANCIAL TIMES hat mich eines Besseren…

Die Politik der EZB aus Sicht der Friedrich-Ebert-Stiftung

Nun, wo es tatsächlich denkbar erscheint, dass die SPD den nächsten Kanzler stellt, lohnt es sich genauer anzusehen, wie denn dieser „geprägt“ wäre. Ich persönlich denke übrigens, dass wir mit Blick auf die Wohlstandsvernichtung in…