Die Highlights vom März

Hier die Highlights vom März. Wollen Sie nichts verpassen? Dann können Sie meinen Newsletter hier abonnieren. Das „Märchen vom reichen Land“ hält sich auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Einen weiteren Medienauftritt von mir gab es dazu im Frühstücksfernsehen von SAT.1. →ANSEHEN Außerdem wurde das Buch in der F.A.Z. besprochen und im Medienmagazin NITRO erwähnt. Fazit der F.A.Z.: […]

Das Rezessionsszenario wird ernster

Ambroise Evans-Pritchard fasst im Telegraph die Lage der Weltwirtschaft zusammen. Für ihn ist der Zinsrückgang in Deutschland das wohl ultimative Warnzeichen dafür, dass es nicht gut aussieht: „If semiconductor sales are the canary in the coal mine for the world economy, be careful. Korean shipments fell 25pc in February year-on-year. ‘That canary has completely keeled […]

Was ist dran an der Eiszeit-These von Albert Edwards

In seinem neuesten Kommentar sieht sich Albert Edwards bestätigt: Seine Eiszeit-These, in den 1990er- Jahren formuliert, hat sich als richtig erwiesen. So seine Einschätzung. Und deshalb hält er an seiner Erwartung fest, dass es in der nächsten Rezession auch in den USA zu negativen Zinsen auf zehnjährige Staatsanleihen kommen wird. Diese Rezession wiederum ist anscheinend […]

„Wie der Staat die Fleißigen bestraft“

Heute Morgen habe ich die Umverteilungssehnsucht der Deutschen besprochen. Leider kein Aprilscherz. Nun – ebenfalls leider kein Aprilscherz – die Folgen des Wahnsinns, den wir hier veranstalten. Immerhin berichtete darüber schon SPIEGEL ONLINE und stellt die Frage: „Dass sich mehr Arbeit für (Sozialleistungsbezieher) oft kaum auszahlt, ist ein zentrales Problem (…) Wie kann das sein?“ […]

Ich entschuldige mich! Die Politiker sind nicht schuld!

Es ist an der Zeit, dass ich mich für den Untertitel meines Buches entschuldige. Nein, es ist nicht die Politik, die uns ruiniert. Es sind die Bürger dieses Landes. Die Politik setzt nur die Wünsche um. Natürlich könnte man jetzt annehmen, die Politik würde dank besserer Einsicht, dennoch das Richtige für das Land tun. Aber das ist […]

Die Rezession ist keine gute Nachricht

Dieser Kommentar von mir erschien bei WirtschaftsWoche:  Schlechte Konjunktur heißt noch mehr billiges Geld. Treibstoff für die Börsen der Welt, nach einhelliger Meinung. Doch diesmal dürften die Notenbanken enttäuschen. Die Marktbeobachter sind sich weitgehend einig: Die US-Notenbank Fed hat in ziemlicher Panik einen wahrhaftigen U-Turn hingelegt. Zinserhöhungen werden für dieses Jahr nicht mehr erwartet und […]

Der Niedergang des Innovationsstandorts Deutschland

Es ist ermüdend und traurig: ermüdend, weil wir es schon alle wissen (zumindest jene, die es wissen wollen) und traurig, weil wir, obgleich wissend, nichts dagegen tun. Erneut geht es um mangelhafte Bildung und den fehlenden Willen, bei uns zu gründen: Die „(…) OECD bescheinigt diese Deutschland mit die niedrigste soziale Mobilität in der OECD. […]

Ruiniertes Deutschland – Warum wir nicht so reich sind, wie wir denken

Diese Besprechung meines Buches Das Märchen vom reichen Land von Erich Weede erschien in der F.A.Z.: Der Finanzexperte und Publizist Daniel Stelter hat schon mehrere Bücher über Schulden und Vermögen geschrieben. Das sind offensichtlich eng miteinander zusammenhängende Themen. Denn was mancher für sein Vermögen hält, sind ja manchmal anderer Leute Schulden, hängt ja davon ab, […]

Wie die Notenbanken den Sozialismus fördern

Nun merkt es auch die FINANCIAL TIMES (FT). Die Nebenwirkungen der Geldpolitik schlagen sich immer deutlicher nicht nur bei den Vermögenspreisen nieder, sie wirken auch auf das soziale und politische Klima. Klar ist, die Renaissance „linker“ Ideen hat auch hier ihren Ursprung. Und man ist versucht zu sagen: zu Recht. Wobei es wichtig ist, daran […]

Was der Euro wirklich zur Rettung braucht

Dieser Beitrag erschien im Juni 2018 bei bto: „What fixes does the Euro really need“ ist eine berechtigte Frage, die ich bei bto regelmäßig auf der Agenda haben. Michael Sandbu geht ihr in der FT erneut nach. Schon früher hat er darauf hingewiesen, dass es andere Dinge sind als die, die unsere Politiker immer in […]