Der Traum von der Reformfähigkeit der Eurozone …

… wird noch lange geträumt werden. Es gibt immer wieder Stimmen, die eine Reform der Eurozone für möglich halten, darunter auch kluge Köpfe wie Kenneth Rogoff, Krisenexperte und Wegbereiter des Bargeldverbots. Zur Erinnerung: → Rogoff träumt weiter von der Enteignung → Bargeld muss weg, meint nicht nur Rogoff Kenneth Rogoff ist ehemaliger Chefökonom des IWF. […]

Szenarien für den italienischen Staatsbankrott – oder Show zur Erpressung Deutschlands?

„Lasst uns aus dem Euro austreten, bevor Italien es tut“ ist bekanntlich schon lange die Position von bto. Kommt natürlich nicht. Derweil wächst die Krise in Italien weiter an und nun wird schon offen über die Szenarien für den Staatsbankrott diskutiert, natürlich unter dem weitaus weniger dramatischen Titel: „The Italian public debt in the Eurozone“. DIE WELT […]

Das Ende der schuldenfinanzierten Wohlstandsillusion

Dieser Beitrag erschien in den Wirtschaftspolitischen Blättern, Ausgabe 4/2016. Der Artikel ist etwas umfänglicher, deshalb gut als Lektüre am langen Wochenende. Abstract: Seit 1980 ist die offene und verdeckte Verschuldung der westlichen Industrieländer deutlich gestiegen. Die Verschuldung diente dazu, kurzfristige Konjunkturschwächen und die Folgen des Eintritts von Osteuropa und China in die Weltmärkte abzumildern und […]

Monetarisierung: Rettung oder Desaster

Dieser Beitrag erschien erstmals im Dezember 2014 bei bto. Er verdeutlicht nochmals die verschiedenen Sichtweisen zum Thema Monetarisierung, wie heute Morgen diskutiert. Eine schöne Gegenüberstellung der unterschiedlichen Sichtweisen auf die Möglichkeiten der Geldpolitik. Da ist zum einen William White, der in seiner früheren Rolle als Chefvolkswirt der BIZ in Basel die Krise vorhergesagt hat und zum […]

Warum die Zinsen tief bleiben müssen

Adair Turner, Chairman des Institute for New Economic Thinking (INET) und früherer Finanzmarkt-Chefaufseher in Großbritannien ist einer der profiliertesten Denker zur aktuellen Krise. Bei bto war er schon mehrfach Thema, vor allem mit seinem wohl richtigen Plädoyer für eine massive Monetarisierung. Nun ein erneutes Interview mit der FINANZ und WIRTSCHAFT. Hier die Highlights und wie stets […]

Die Pleite lässt sich mit billigem Geld nicht verhindern, nur verschieben

Immer wieder habe ich darauf hingewiesen, dass wir nirgendwo die Schulden unter Kontrolle gebracht haben. Stattdessen wächst die Verschuldung weltweit immer weiter an, angefeuert von billigem Geld und dem unbedingten Willen der Politiker, das Problem dem Nachfolger zu hinterlassen. Komme, was wolle. Zunächst die schon bekannte Tatsache, dass die weltweite Verschuldung so hoch ist, wie […]

„Volksfront gegen den Euro“

Der folgende Kommentar erschien bei Cicero online. Es geht darin um die französischen Präsidentschaftswahlen und die zunehmenden Anti-EU- und Anti-Euro-Tendenzen, nicht nur in Frankreich. Bevor ich auf das Thema vertieft eingehe, dieser Hinweis zu den letzten Umfragen und den wahrscheinlichen Ergebnissen (via FT). Zunächst die Umfragen: Es sieht nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus, in dem vier Kandidaten […]

„How the Euro Could Break Up—or Be Saved“

An dieser Stelle mit Blick auf meine gestrige Diskussion zur Zukunft des Euro nur ein kurzer Hinweis auf eine schöne grafische Darstellung der Szenarien bei Bloomberg. Es ist inhaltlich nichts Neues, dennoch eine gute Erinnerung an die Optionen und deren Wahrscheinlichkeit: → Bloomberg: „How the Euro Could Break Up—or Be Saved“, 7. März 2017

Thomas Piketty glaubt, mit Umverteilung die Eurokrise lösen zu können

Heute Morgen ging es um die Thesen von Henrik Müller zur Sanierung der Eurozone. Die Gedanken ähneln sehr den Thesen von Thomas Piketty. Bereits im März 2015 habe ich an dieser Stelle dessen Thesen zur Eurozone zusammengefasst: Wie auch in meiner Replik zu seinem Hauptwerk, Die Schulden im 21. Jahrhundert, mache ich es simpel und beurteile seine: […]

Wie wir den Euro – und damit Europa – retten können

„France is now a Eurosceptic nation, whoever wins the election“ titelt The Telegraph und hat damit recht. Der als Heilsbringer gefeierte Emanuel Macron, der doch noch einen Sieg von Marine Le Pen verhindern soll, hat, wenn er gewinnt, keine eigene Mehrheit im Parlament. Wie soll er da das Reformwunder erbringen? Auch so ist die Stimmung […]