„Profitiert Deutschland wirklich vom Euro?“

Im März 2015 habe ich einen viel beachteten Kommentar bei manager magazin online verfasst: → Zehn Gründe, weshalb wir die Verlierer des Euro sind . Nachdem die englische Version beim Globalist erschien, kam das ifo Institut auf mich zu und bat um einen Beitrag zu dem Thema für den ifo Schnelldienst. (Den bringe ich heute Nachmittag bei […]

17 Prozent Wohlstandsverlust durch Euro und „Rettungspolitik“

Es ist unvoreingenommenen Beobachtern der Eurozone schon lange klar, dass der wirtschaftliche Preis für das politische Experiment des Euro erheblich ist. Nun rechnen Forscher in einer neuen Studie vor, dass sich die Verluste für die Krisenländer Portugal, Irland, Italien, Griechenland und Spanien zusammen auf rund 17 Prozent vom BIP als Folge von Euro und Austeritätspolitik […]

„Steht die EZB vor ihrem letzten Tabubruch?“

Mich wundert es nicht. Und ich denke auch, dass ich darüber schon mal geschrieben habe, finde es aber nicht. Die EZB will vom ursprünglichen Versprechen abweichen und doch mehr Anleihen der schwächeren Schuldner kaufen. Damit wird das Programm weiter ausgeweitet. Generell sehe ich das – wie im Januar 2015 schon geschrieben – so: Mein eigentlicher […]

„Why the eurozone will defy sceptics in 2017“

Gestern habe ich mich kritisch mit den Aussagen von Thomas Fricke auseinandergesetzt, heute ein anderer Blick auf die Eurozone, ein positiver, in einem Kommentar bei der FT – von Alberto Gallo, Head of Macro Strategies bei Algebris Investments. Die Argumente sind sehr stichhaltig und zeigen, wie ich finde erneut, dass es einen Unterschied zwischen langfristigem Überleben […]

Italien – die Zeit wird knapp

Ein Leser hat mich mit Bezug auf den Beitrag von heute Morgen darauf hingewiesen, dass die Italiener einen „Hang zu Verschwörungstheorien“ haben, wie die NZZ gestern berichtete: → NZZ: „Der alles zerfressende Argwohn“, 6.Februar 2017 Viel konkreter ist da die finanzielle Lage des Landes. Nach einer neuen Studie wachsen die Kosten eines Euroaustrittes des Landes mit […]

Italien zahlt die Zeche für das deutsch-französische Machtkartell

Ein Leser hat mich auf diesen außergewöhnlichen Artikel aus Italien aufmerksam gemacht. Er erschien im arbeitgebernahen Il Sole 24 ORE, geschrieben vom Herausgeber und beschäftigt sich mit der italienischen Bankenkrise. Mit meinen bescheidenen Italienischkenntnissen und Google Translator (in Englisch, weil die deutsche Version gar nicht ging) eine Zusammenfassung der Essenz. Nicht wörtlich, sondern im Versuch, […]

Ohne EZB wäre schon lange Schluss

Heute Morgen haben wir gesehen, wie die Target2-Forderungen der Bundesbank explodieren und gerade Italien immer mehr Schulden aufnimmt, ohne explizit beim deutschen Steuerzahler – bzw. jenen, die eigentlich seine Interessen wahren sollten – nachgefragt zu haben. Es gibt zwar immer noch Beobachter, die denken, die Target2-Forderungen wären irrelevant. So hier: → Die FT fragt: „Who’s afraid of […]

Deutschlands un-heimliches 750-Milliarden-Risiko

Bekanntlich halte ich unsere Exportfixierung verbunden mit der schwarzen Null für keine clevere Strategie der Wohlstandsmehrung, vor allem, weil wir wie die Eichhörnchen unsere Ersparnisse nicht wiederfinden → „Der Irrsinn der Doppel-Null“ Wie schlimm es dabei um das Land steht, fasst die NZZ knapp zusammen:   Quelle: NZZ Nun braucht es dazu eigentlich keiner Worte mehr, […]

„Kann Trump den Euro retten?“

Ich habe verschiedentlich so argumentiert, dass Trump sowohl Chance als auch Risiko für Europa und den Euro darstellt. Dabei bin ich eher skeptisch, weil ich mit Blick auf die steigenden Zinsen eine Rückkehr der offenen Krise erwarte. Weg war sie ja nie, nur unterdrückt. Meine Argumentation unter anderem hier: → Trumps Wirtschaftsprogramm ist ein Risiko für […]

„Globaler Reset – unwahrscheinlich, aber denkbar“

Dieser Beitrag erschien bei der WirtschaftsWoche Online: Die globale Verschuldung lastet auf dem Wirtschaftswachstum. Könnte die Politik zum großen Befreiungsschlag ansetzen? Zum globalen Reset? Letzte Woche habe ich an dieser Stelle schon die Vermutung aufgestellt, dass ein ablehnendes Votum der Italiener keineswegs die Kapitalmärkte in ein Chaos stürzen muss. So legte der Euro nach einem […]