Italien ist mit und ohne Euro ein Sanierungsfall

Italien ist für mich einer der Hauptkandidaten für einen Euroaustritt. Nicht sicher ist jedoch, ob dieser Austritt dem Land wirklich helfen würde. Ich denke schon, andere argumentieren dagegen. So ein Professor meiner Alma Mater in einem Gastbeitrag in der FINANZ und WIRTSCHAFT: „Die Staatsverschuldung Italiens liegt auf 130 % des Bruttoinlandprodukts (BIP). Dabei hatte das […]

Deutschland der große Eurogewinner? – Falsch gerechneter Vergleich mit Japan als Basis für die Transferunion?

Bekanntlich halte ich Deutschland nicht für den großen Gewinner des Euro. Im Gegenteil, wir sind die wahren Verlierer. So unter anderem vor einiger Zeit im ifo-Schnelldienst erläutert (und davor im manager magazin): → ifo-Schnelldienst: Zehn Gründe, warum die Deutschen nicht die Gewinner des Euros sind Kein Wunder also, dass mich gleich mehrere Leser um die Kommentierung […]

„Crisis brewing in Italy will lead to default, exit from the euro, or both“

Bekanntlich steckt Italien in einer tiefen Krise, einer Krise, die das Potenzial hat, den Euro zu zerstören. Bekannt, aber dennoch lohnt es sich, das Szenario nochmal durchzuspielen. Genau das macht Roger Bootle von CAPITAL ECONOMICS, der schon vor Jahren einen Vorschlag gemacht hat, wie man den Euro möglichst friktionslos auflösen könnte. Bei uns ist ja […]

Zum Zustand Italiens

Bekannt, aber oft verdrängt, die Lage in Italien: ein Land, das sich wohl nur schwer im Euro halten lassen wird. Zunächst das reale BIP/Kopf: Quelle: The Telegraph „The (…) immediate danger is Italy. The European Commission slashed its growth outlook for the country to 0.2pc in 2019 on Thursday, down from 1.2pc in November. (…) The sharp […]

Zum Zustand der Eurozone

Es ist eine Erinnerung an die Gefahr einer erneuten Rezession in der Eurozone. Kurz die Fakten zusammengefasst: „Italy and France slid deeper into an economic slump in January as their services sectors began to crumble, (…) The deteriorating picture looks broad-based. Italy is in its steepest downturn for over five years. It’s clear that the business environment […]

Gedanken zur Brexit-Diskussion bei phoenix heute 22.15 Uhr

Heute um 22:15 Uhr diskutiere ich bei phoenix erneut über den Brexit. Titel der Sendung: „Der Nervenkrieg geht weiter – Wann kommt der Brexit?“ Mit dabei sind Tanit Koch (Journalistin, ehemals BILD), Bob Ross (schottischer Musiker) und Gisela Stuart (ehemalige Labour-Abgeordnete, Leiterin der britischen Kampagne zum EU-Austritt „Vote Leave“). Meine Haltung zum Thema ist hinlänglich bekannt: Für Deutschland ist der Brexit […]

TARGET2: Es ist und bleibt eine Vermögensverschiebung

Heute Morgen zeigte ich, wie man die Wirkungen von QE in der Eurozone beschreiben kann, ohne die offensichtlichen Nebenwirkungen mit Blick auf die Verschiebung von Vermögen zwischen den Ländern – TARGET2 – überhaupt zu erwähnen. Auch folgender bto-Beitrag vom August 2018 beschäftigt sich mit diesem Thema. TARGET2 und kein Ende. Zunächst Hans-Werner Sinn mit seiner ausführlichen […]

Die Highlights vom Januar

Hier die Highlights vom Januar. Wollen Sie nichts verpassen? Dann können Sie meinen Newsletter hier abonnieren. Das Märchen vom reichen Land hat es auf Platz 19 der Bestsellerliste des manager magazins für das Jahr 2018 geschafft, obwohl es erst im September erschienen ist. Vielen Dank an alle Käufer! → BESTELLEN BREXIT Stelter bei hartaberfair Bekanntlich halte ich […]

Zur Klage über die ungleiche Vermögensverteilung

Dieter Nuhr brachte es in seiner letzten Sendung auf den Punkt. Wie kann es sein, dass Oxfam erneut meldet, die Reichen seien reicher geworden, wo doch 2018 das schlechteste Jahr für Vermögenswerte seit 1901 war? Egal, meinte er, Hauptsache die Nachricht passt in das gewünschte Narrativ und wird dann entsprechend laut und oft zitiert. Vor […]

Der EU ist es schon mal gelungen, Anti-EU-Kräfte einzudämmen

Martin Sandbu von der FT macht der EU Hoffnung. Es war schon mal schlimmer mit der Anti-EU-Stimmung. Es sollte also möglich sein, auch diesmal das Steuer herumzureißen. Das glaube ich übrigens auch, allerdings setzt dies einen Wandel voraus. Vor allem eine Lösung der Probleme der Eurozone. Doch nun erst mal zu der Argumentation von Sandbu: „As […]