Warum Groß­britan­nien bei der Impfung gewinnt

Wir haben schon viel gehört, warum die EU und Deutschland beim Beschaffen und Verabreichen von Impfstoffen „alles richtig machen“. Und dass andere weiter vorn liegen, hätte damit zu tun, dass sie weniger auf die Sicherheit ihrer Bürger achten und Geld verschwenden würden. Überhaupt: Es ist alles gut, jeder, der will, wird geimpft und wir befinden uns in den Händen der kompetentesten Regierung überhaupt.

Dann schauen wir uns mal an, wie es die Länder machen, die nicht so gut regiert werden. Beispiel: Großbritannien. POLITICO fasst es zusammen:

  • „The country has administered over 3 million doses to people across the U.K. since it began vaccinating against the coronavirus in early December, with more than 415,000 people in England having already received both shots required for maximum protection.“ – bto: Immerhin fünf Prozent der Bevölkerung sind geimpft. Bei uns ist es ein Prozent und der Steigungswinkel der Kurven sieht deutlich zugunsten UK aus.
  • (…) though well behind world-leader Israel on 24 jabs per 100 people — is double that of Denmark, Europe’s runner up on that metric. After the U.K., just among the EU27 have an inoculation rate of one per 100 people or more.“ – bto: Das sieht nach einem wirklichen Erfolg aus.

Kommen wir auf die Ursachen für diese gute Entwicklung:

Schnelle Zulassung

  • „The U.K.’s first advantage was in getting going early. The country’s drugs regulator, the Medicines and Healthcare products Regulatory Agency (MHRA), was the first in Europe to approve the Pfizer/BioNTech vaccine, back on December 2 — weeks ahead of the European Medicines Agency. This opened the door to nearly 1 million doses of that jab — manufactured in Belgium — being delivered to the U.K. by the second week of December.“ – bto: Erste Lehre: Wer früher bestellt und abnimmt, hat auch früher was in den Händen.
  • „These prompt decisions were possible because the U.K. changed national medicine regulations in the fall to enable the MHRA to give temporary authorization to a vaccine that meets safety and efficacy standards but has yet to finish the licensing process. This mechanism was available to all EU countries, but they opted for a more rigorous licensing procedure in which the companies, rather than taxpayers, accept liability if there are problems. (…) Operating outside the EMA process, even though it was vastly accelerated, meant avoiding the inevitable extra bureaucracy of working with 27 other countries.“ – bto: So ist es. Weniger Bürokratie.
  • „Other factors helped: Not only is the MHRA internationally known for its extensive experience in approving vaccines, but its staff was largely freed up because it didn’t have to take part in any EU-level drug assessments due to Brexit. The EU, meanwhile, has yet to approve the Oxford/AstraZeneca vaccine.“ – bto: Und es ist auch Kompetenz! Es ist deshalb auch ungerecht, vom “britischen Virus” zu reden, nur weil die Briten mehr als hundertmal so viele Untersuchungen auf Mutationen durchführen wie Deutschland.

Früher Einkauf und Produktionsgarantien

  • „By mid-August, Britain had signed in-principle agreements securing four types of coronavirus vaccines with drugmakers AstraZeneca, Pfizer/BioNtech, Valneva, GSK/Sanofi, Novavax and Johnson & Johnson’s Janssen. This might have been helped by long-standing relationships between Bingham’s team and the pharma sector — a closeness that has nonetheless been criticized.“ – bto: Natürlich hilft es, wenn der Regulator nahe am Sektor ist. Bei uns sitzt übrigens das Paul-Ehrlich-Institut unweit von Biontech. Das hätte man nicht nur nutzen sollen, sondern müssen.
  • „Suspicion lingers that the U.K. was quicker than the EU in securing deals for some, though not all, of the vaccines because Brussels fought much harder to shift liability clauses in the contracts from taxpayers to the companies. On price, too, the U.K., as a much smaller market, will have struggled to secure as favorable a deal. How much less favorable will remain unclear, however, as the details of the deals with the manufacturers are not public.“ – bto: na und? Angesichts des wirtschaftlichen Schadens ist es komplett falsch, auf den Euro zu achten beim Einkauf.
  • Then there is production. AstraZeneca officials said Wednesday that they’re scaling up manufacturing of their vaccine very quickly and are on track to be able to release 2 million doses a week by the end of March. This vaccine is being manufactured in Britain, and the effort has been aided by an 18-month agreement between the government and generic drugmaker Wockhardt, signed in August, to fill the vials and package up to 100 million doses for use in the U.K., at a north Wales manufacturing facility, in the coming months.“ – bto: Die Regierung hat die Produktionskapazität gesichert! Brillant! Das beweist auch, dass die Kritiker, die behaupten, man hätte an den Produktionsengpässen nichts ändern können, völlig falschliegen. 
  • „The U.K. is also developing new clinical trial capability to accelerate vaccine development using human challenge studies, where young healthy volunteers will receive the vaccine prior to being infected with the virus — an approach used to fight other diseases, including typhoid and flu.“ – bto: Hallo Deutschland? Geht natürlich nicht, nur mit der EU und die hat bekanntlich ganz andere Prioritäten.

Klare Zielvorgaben

  • „In its vaccines delivery plan, published on Monday, the government set itself a target to vaccinate 14 million people by mid-February. In this first phase, efforts are focused on the priority groups identified by the Joint Committee on Vaccination and Immunisation (JCVI): care home residents and their carers; frontline health and social care workers; people aged 70 or over and clinically extremely vulnerable individuals. According to the JCVI, these groups account for 88 percent of the U.K.’s coronavirus deaths.“ – bto: Das ist richtig, weil man dann keinen Lockdown mehr braucht!
  • „In contrast, the European Commission produces recommendations for which groups to vaccinate first, but EU countries are free to go their own way.“ – bto: was keine Rolle spielt, wenn man keinen Impfstoff hat.

Erstimpfung im Fokus

  • „The British government made a decision in late December to prioritize the administration of the first dose of the vaccine, upon the recommendation of the JCVI. In contrast to the EU’s more cautious approach, the plan is to give as many people in the at-risk groups their first dose, rather than providing the required two doses in as short a time as possible. (…) The clinical logic is that one dose provides a substantial degree of protection while allowing scarce vaccine resources to be rolled out to more vulnerable people quickly. But the decision has raised eyebrows in the EU, with some scientists questioning whether such a big gap could reduce effectiveness, since the two doses were given 28 days apart during clinical trials. Only Denmark is taking a similar approach so far in the EU, but others, including Germany, are considering whether to follow suit.“ – bto: Wir müssen unsere Alten/Gefährdeten ja nicht schnell schützen. Wir können ja einfach die Wirtschaft ganz zumachen. Spielt ja keine Rolle.

Einfache Buchungssysteme für Impfung

  • „Booking an appointment with the U.K.’s National Health Service (NHS) for a jab is an easy process that can be made online or via telephone, without the need for a GP consultation. Hundreds of thousands of people in the four priority groups have received letters inviting them to make appointments.“ – bto: Und das ist kein Wunderwerk. Konzertveranstalter können ja auch innerhalb weniger Stunden 80.000 Tickets für die Rolling Stones verkaufen. Also gibt es die Technologie.
  • „By comparison, individuals in France must see their GPs five days before getting the jab and give their written consent after being informed of potential contra-indications. (…) and in Germany, technical issues with online booking have prevented some people from getting a jab.“ – bto: Tja, man braucht schon ein Faxgerät und Geduld.

Großes Netzwerk an Impfzentren

  • „The U.K. government has committed to ensuring that every person has a vaccination center within 10 miles of their home. (…) People in England will soon be able to get jabs at one of the around 1,200 GP-led vaccination hubs and set to open by Friday, and the 206 hospital hub sites that should be up and running by the end of this month. In addition, mobile sites will be deployed in remote rural areas. Prime Minister Boris Johnson has pledged 24-hour, seven-day-a-week vaccination centers in England as soon as possible (…).” – bto: Ich finde, so inkompetent, wie die Briten bei uns dargestellt werden, sind sie wirklich nicht.
  • „(…) Britain has not shied away from private entrepreneurship. NHS England has selected Asda to become the first supermarket to provide in-store coronavirus vaccinations starting on January 25. Its vaccination center will operate from 8 a.m. to 8 p.m., seven days a week. Other Asda sites are being assessed and could join the program. Boots, a chain of independent pharmacies, is opening its first jabs site this week, and a YouGov poll suggests there’s vast support for including this type of businesses in the vaccine rollout. This idea has been proposed in other EU countries such as Spain, but critics there have pushed back, arguing that the involvement of private providers could undermine the country’s public health care system.“ – bto: Impfen bei Aldi, das wäre es doch! Ah, wir haben ja gar keinen Impfstoff …

Frewillige und Militär helfen

  • „Armed Forces are contributing to the vaccination campaign by transporting doses around the country and identifying areas not covered by the vaccination network. There are also 21 quick reaction forces on standby that could be deployed to hospitals, local vaccination services and mass vaccination centers if the NHS needs extra hands. (…) Britain can also tap into the network of more than 200,000 people who have expressed their interest in volunteering in roles such as stewards and first-aiders.“ – bto: vorbildlich. 

Kampf den Skeptikern

  • „The U.K. was among the first countries to devise a communications campaign to tackle misinformation and misgivings among some people about taking the vaccine. By mid-November, Whitehall had already come up with a plan to fight the anti-vaccine movement on multiple fronts, including a rebuttal team aided by government departments spreading positive messages in their areas and working with social media firms to take down damaging content.“ – bto: In Deutschland hingegen werden die Skeptiker bestärkt durch ein mediales Durcheinander und Politiker-Erklärungen, die betonen, es gäbe keine Pflicht, statt zu sagen: „Her damit, ich will es auch!”

Für mich klingen die Briten nicht schlecht. Boris Johnson statt Merkel, Spahn und von der Leyen? Wenn die Briten in den kommenden Jahren bei wichtigen Weichenstellungen genauso vorn liegen, dürfte die EU in zehn Jahren ganz andere Diskussionen haben.

politico.eu: „8 reasons the UK leads Europe’s coronavirus vaccination race“, 14. Januar 2021

Kommentare (42) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. Avatar
    Michael Stöcker sagte:

    @ Dr. Lucie Fischer

    „ich überlege manchmal , ob ich mal was zusammenschreiben sollte mit einfachen, praktischen Alltagstipps .“

    Schauen Sie doch mal hier vorbei; da hat sich eine verzweifelte Mutter schon viele Gedanken dazu gemacht. Als Ärztin würde mich Ihre Meinung dazu schon interessieren: https://youtu.be/M4BBSkmm0MA

    Antworten
      • Avatar
        Richard Ott sagte:

        @Herr Stöcker

        „Herr Tischer wird vermutlich wieder die Arbeitsplätze in die Waagschale werfen, die bei gesunder Ernährung alle wegfallen würden.“

        Ich kann nicht in den Kopf von Herrn Tischer gucken – aber die Fettleibigen-Abfütterungs-und-Versorgungs-Industrie mit ihrem Pharma-Anhängsel es ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie „Arbeitsplätze sichern“ und „hoher Lebensstandard“ in einem Zielkonflikt stehen können.

      • Avatar
        Dietmar Tischer sagte:

        @ Michael Stöcker, @ Richard Ott

        @ Michael Stöcker

        Ich werfe die Arbeitsplätze in die Waagschale, aber in die ANDERE:

        Das Problem sind NICHT die WEGFALLENDEN Arbeitsplätze, wenn GENAUSO VIELE gleich gut bezahlte ENTSTEHEN würden.

        Wäre das so, würde die Umstellung akzeptiert werden.

        Es ist aber NICHT der Fall bei einer Umstellung auf gesunde Ernährung.

        Vermutlich würden mehr Menschen mit GERINGEREM Einkommen beschäftigt werden in der Produktion gesunder Nahrungsmittel.

        Einen solchen Arbeitsplatzwechsel macht die Gesellschaft dauerhaft NICHT mit.

        Siehe USA:

        Vollbeschäftigung vor der Pandemie und TROTZDEM – auch und vor allem der geringeren Familieneinkommen wegen – ZUNEHMENDE Spaltung der Gesellschaft.

        @ Richard Ott

        Es muss heißen:

        >… ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie „Arbeitsplätze sichern“ und „lange LEBENSZEIT, aber dabei KEINER guten LEBENSQUALITÄT, auch bei UNGESUNDER ERNÄHRUNG“ zu VEREINBAREN sind.

    • Avatar
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Lieber Herr Stöcker,
      Danke für den link, da hat eine engagierte und kluge Mutter gründlich recherchiert, sie ist an die Quellen von Lobbyismus und Korruption gelangt.
      Viel Zeit wäre Frau Aufschnaiter erspart geblieben, wenn ihr das TB ( Amazon) von Steven V. Joyal bekannt gewesen wäre- ( über Adipositas , Diabetes & Ernährung , absolut Spitze!) – Ärzten in den USA gelingt es offenbar besser, mit klarer Spache komplexe Zusammenhänge allgemeinverständlich darzustellen.
      Was Frau Aufschnaiter nur anfangs am Rande erwähnte, ist allerdings der grösste Misstand/ Skandal/ , der Kindern derzeit angetan wird:
      Die Fremd-Betreuung von Kindern in Kitas UNTER 3 Jahren ( bevor sie klar “ NEIN“ sagen können/ i.e. Trennung von Selbst-und Objekt-Repräsentanzen) ist nur mit emotionaler Kindesmisshandlung und Deprivation zu beschreiben. Das Baby kommt als psychische Frühgeburt zur Welt und braucht Objektkonstanz , mindestens bis zum 3. Lebensjahr. Die Literatur dazu ist bekannt, wird aber derzeit selbst angehenden Kinderärzten und- Kinderpsychiatern nicht mehr unterrichtet. ( z.B. Rene Spitz, J. Bowlby, D.W. Winnicott) . Neurowissenschaftler können bestätigen, dass in dieser prägenden und sensibelen Kindheitsphase kognitive Fähigkeiten/ Intelligenz/ Identität , Kreativität und die Integration von aggressiven & sexuellen Triebimpulsen stattfinden. Wenn das nicht gelingt, sind spätere
      “ Reha“-Reparatur-Versuche/ inflationäre Logopädie/ Ergotherapie/ usw völlig wirkungslos. Die Kinder sind dann vielleicht angepasst, leben aber mit einem “ falschen Selbst“. Hohe Depressionsanfälligkeit, lebenslang. Dass Kinder -und Jugendliche unkritisch mit Ritalin wegen ADHS medikamentös misshandelt werden, ist nur ein traumriges Resultat dieser irreversibelen Fehlentwicklungen.

      Antworten
  2. Avatar
    R. Lessmeier sagte:

    Der Artikel aus POLITICO bestätigt, dass das UK als einzigen Vorteil ca.2-5 Millionen Dosen aus Lieferungen vor der EU-Zulassung hat. Diese Lieferungen waren für die EU nicht erreichbar, weil wir eine Zulassung auf wissenschaftlicher Basis (conditional marketing authorisation) gefordert haben. Das UK akzeptierte eine politische Entscheidung (emergency authorisation). Wenn man diesen Vorsprung von der Impfrate abzieht, dann liegt man bei Dänemark oder Mecklenburg-Vorpommern, die beiden best-performer auf Basis des bevölkerungsproportional verteilten EU-Impfstoffs. D könnte seinen Lagerbestand schneller verimpfen, legt aber tlw. die 2. notwendige Dosis zurück.

    Alle anderen (patriotischen) Maßnahmen kompensieren allenfalls die Defizite des UK, z. B. dass außerhalb London nicht wirklich gut funktioniert.

    Kurzfristig hat das UK wieder einen Vorteil durch AstraZeneca. Die Produktion von 2mio Dosen ist fast das heutige Niveau von Pfizer. Im Februar wird Pfizer jedoch auf 30mio/Woche steigern. Dann holen wir das wieder auf und zwar mit dem besten Wirkstoff, den es z. Zt. gibt.

    Antworten
  3. Avatar
    PhilSt sagte:

    Warum sollte man diesen Impfsotff nicht skeptisch sehen?

    So schnell wurde noch nie ein Impfsotff entwickelt.
    Welche Wirkung er genau hat weiß man noch nicht. Da spielt es auch keine Rolle wer es früher in den Händen hält, solang man noch nicht weiß WAS man in den Händen hält.
    Das Impfverfahren wurde noch nicht in breiter Masse genutzt. Im Impfstoff befinden sich Nanopartikel. Und wir wissen noch nicht mal wie unser Körper auf Mikropartikel reagiert.
    Eine noch schnellere Eil-Zulassung ist NICHTS worüber man sich freuen sollte, ohne darauf zu verweisen mit welchen Risiken das verbunden ist.
    Den Fokus auf die Erst-Impfung zu legen, ist wirklich das unlogischste was man je gehört hat. Nach der ersten Dosis, sagt selbst der Hersteller, das die Wirkung nich optimal ist. (Deshalb gibt es ja die zweite)
    Andere Experten warnen davor das der VIrus dann Resistent gegen die Impfung werden kann.

    Impfzentren sind das ineffektivste System. Anstatt die Hausärzte einzubinden, die Kühlschränke und alles haben, wird eine neue/teure Struktur geschaffen.
    Die Allgemeinärzte haben über Jahre das Impfen der Bevölkerung erfolgreich übernommen.
    Warum nutzt man nicht die vorhandene Infrastruktur? Das ist marktwirschaftlicher als eine Zentrale Planung von den Behörden.

    Herr Dr. Stelter ich empfehle Ihnen dringend ein Gespräch mit Gunnar Kaiser und/oder Max Otte.
    Ihr Lobgesang auf die Impfung und nicht auf die Eigenverantwortung die man stests bei Gesundheit in der Vergangenheit hatte schockieren mich.
    Soviel Einseitigkeit ist man sonst nur von Regierungspolitik gewohnt.

    Antworten
    • Avatar
      Gregor_H sagte:

      Zustimmung!

      Die Impfdiskussion ist reine Ablenkung von den wahren Ursachen:

      * Alle unter 50 Jahren sind von der Krankheit Covid-19 praktisch nicht betroffen.
      * Über 85% der „mit oder an“ Corona Verstorbenen sind über 80 Jahre alt.
      * Der Großteil dieser Toten lebet in „Clustern“ aka Alten- oder Pflegheimen.
      * „Die Gesellschaft“ schuf und wollte diese „Cluster“.

      Dann sollte sich „die Gesellschaft“ auch um die bestmögliche Versorgung dieser Menschen kümmern: Beste Bezahlung der Betreuer, jeden Tag frisch gekochtes Essen, bestmöglich an die Bedürfnisse alter Menschen zusammengestelltes Essen, tägliche Bewegung an der frischen Luft, Muskelerhalt, usw., usw.
      Das geschieht nachweislich nicht!

      „Die Gesellschaft“ trägt die Verantwortung für die Covid-19-Toten in den Altersheimen – NICHT das Virus!

      Antworten
      • Avatar
        Dietmar Tischer sagte:

        @ Gregor_H

        >* Alle unter 50 Jahren sind von der Krankheit Covid-19 praktisch nicht betroffen.>

        Sie sind BETROFFEN und VERBREITEN das Virus, werden dabei aber durchschnittlich NICHT so GESCHÄDIGT wie die Älteren.

        >Dann sollte sich „die Gesellschaft“ auch um die bestmögliche Versorgung dieser Menschen kümmern:>

        Richtig.

        Da ist sicher NICHT das Bestmögliche erfolgt.

        Es hätte aber NICHT so erfolgen KÖNNEN, wie Sie es hier vorschlagen:

        Verordnete SELKTIVE Lebensgestaltung.

        Sie begreifen NICHT, was eine Gesellschaft IST.

        >„Die Gesellschaft“ trägt die Verantwortung für die Covid-19-Toten in den Altersheimen – NICHT das Virus!>

        Richtig.

        Die Gesellschaft ÜBERNIMMT die Verantwortung SO, wie sie es MEHRHEITLICH will.

        Auf Besserwisser, die ihr etwas einreden wollen, HÖRT sie zu Recht NICHT.

      • Avatar
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @Gregor_H, Dietmar Tischer,
        Bei den Jüngeren arbeiten -vereinfacht gesagt“ Reparatur-Gene schneller und effektiver als bei Älteren, „best agers“: Konsequenz ist für Senioren: SELBST für genug Bewegung ( !!!) sorgen, Kraft-trainig, Steching, Vitamine/ bes. Vitamin-B-Gruppe ( werden im Alter nicht mehr ausreichend resorbiert im Darm, ggfs. iv-Gabe ) genug Schlaf/ Stress-Reduzierung ( miese Typen meinen wie die Pest!) , KEINE leeren Kohlehydrate, / junk-food, Idealgewicht, viel H2O trinken und manchmal Champagner ( für die Moral). Seneca lesen. Via negativa, so WENIG Medikamente wie möglich. Alle Massnahmen, die das Immunsystem zu stärken. Die Kost in Pflegeheimen ist i.A. mangelhaft , Fitness-Angebote / Krafttaining/ fehlt , lächerliche Ball-Stuhlkreise sind unwürdig, selbst für Demente. Es ist ein Mythos, dass Ältere Menschen ihre Autonomie & Selbstbestimmung im Alter abgeben müssten. Gesellschaft hin, Gesellschaft her.

      • Avatar
        Dietmar Tischer sagte:

        @ Dr. Lucie Fischer

        >SELBST für genug Bewegung ( !!!) sorgen … >

        UNBEDINGT – wo die Senioren es NOCH können.

        Und bei den ANDEREN Senioren, die es nicht mehr können bzw. denen es mit zunehmenden ALTER schwerer fällt, ein SELBST zu haben bzw. aufrecht zu erhalten, das für genügend Bewegung etc. sorgen könnte?

        Das limitierte Selbst UNTERSTÜTZEN denke ich, oder?

      • Avatar
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @20:47, Lieber, sehr geehrter Herr Tischer,
        Ziemlich früh sollte man sich Gedanken darüber machen, wie man alt werden möchte-
        die über 100-jährigen , die in Japan ganz fit leben, teilen die kulturelle Weisheit des Alterns von Generationen. Die 91 -jährige Yvonne, die etwas entfernt von mir alleine in ihrem Naturstein -Haus mit Kachelofen lebt, ( ich kaufe für sie ein etc) bestellt mit schwerer Osteoporose/ ganz gebückt/ noch ihren kleinen Garten ,verteidigt ihre Autonomie: im Herbst mit dem Jagdgewehr ihres verstorbenen Mannes, die Holzdiebe bekamen Schrot ab . Yvonne wird respektiert, so soll es sein! Eine echte graue Panterin, ich besuche sie gerne.

      • Avatar
        Dietmar Tischer sagte:

        @ Dr. Lucie Fischer

        Sehr gut, das macht MUT!

        Yvonne und Sie STATT Quotenfrauen BRAUCHT das Land.

        Da vergisst man gern, was ein kluger Grieche gesagt hat:

        Nicht geboren zu werden, ist weitaus das Beste.

        PS:

        Ein Kachelofen, vorzugsweise mit aufheizbarer Sitzbank, ist an QUALITÄT durch NICHTS zu ersetzen.

        Noch leicht steigerungsfähig, wenn man das Holz dafür EIGENHÄNDIG im EIGENEN Wald geschlagen hat.

  4. Avatar
    weico sagte:

    @ Dr. Lucie Fischer

    „Alle 5 Sekunden stirbt ein Mensch weltweit an direkten Folgen von Diabetes II, an den indirekten Folgen alle 10 Sekunden- , Haupt“Täter“ = die industrielle Nahrungsmittelindustrie. Die Frage muss erlaubt sein, warum die WHO und Regierungen sich nicht notfallmässig um diesen Skandal je gekümmert haben?“

    …wenn man schon bei ironischem Zeitvertreib ,aka „Foren-bla bla-Gelaber“… sind, sollte sich die WHO auch unbedingt mit dem Thema LUFT befassen.

    Luft ist bekannterweise ein tödliches Gasgemisch.
    Beweis: Jeder der schon einmal Luft eingeatmet hat, stirbt irgendwann an den langfristigen Folgen.

    Antworten
  5. Avatar
    Stoertebekker sagte:

    >Für mich klingen die Briten nicht schlecht. Boris Johnson statt Merkel, Spahn und von der Leyen?<

    Drei Schlagzeilen von heute aus der BRITISCHEN Presse:

    "Testing times: how UK government fell short, again and again"
    "NHS crisis in charts: how Covid has increased strain on health service"
    "UK to face delay in delivery of Pfizer Covid vaccine"

    Warum sind nur immer die anderen Wiesen grüner???

    Antworten
      • Avatar
        Stoertebekker sagte:

        Weiß ich doch. Aber hier im Blog wird immer nur die katastrophale EU beschimpft und UK als leuchtendes Vorbild hingestellt – insbesondere auch wegen der Einkaufspolitik für Impfstoffe: mehr, schneller, besser. Wollte nur zum Nachdenken anregen.

    • Avatar
      Richard Ott sagte:

      @Stoertebekker

      Diese Schlagzeilen sind ja alle aus dem Guardian. Ist das die einzige britische Zeitung, die Sie lesen? Das erklärt allerdings so einiges.

      „Warum sind nur immer die anderen Wiesen grüner???“

      Wer selbst eine rosarote Brille aufgesetzt hat, um den kläglichen Anblick des heimischen Rasens zu ertragen, kann gar nicht mehr erkennen, wie grün oder vertrocknet die Wiesen auf der Welt wirklich sind.

      Hier eine kleine Übersicht als Lernhilfe:

      Cumulative COVID-19 vaccination doses administered per 100 people

      Israel 25.34 in Jan 15
      United Arab Emirates 16.84 in Jan 15
      Bahrain 6.44 in Jan 14
      United Kingdom 5.42 in Jan 14
      United States 3.71 in Jan 15
      Denmark 2.54 in Jan 14
      Malta 2.15 in Jan 15
      Slovenia 1.69 in Jan 14
      Italy 1.66 in Jan 15
      Spain 1.64 in Jan 15
      Ireland 1.57 in Jan 13
      Iceland 1.43 in Dec 30
      Lithuania 1.40 in Jan 14
      Estonia 1.26 in Jan 15
      Canada 1.22 in Jan 14
      Germany 1.15 in Jan 14
      Hungary 1.09 in Jan 14
      Poland 1.08 in Jan 14

      https://ourworldindata.org/coronavirus-data-explorer?tab=table&zoomToSelection=true&time=earliest..latest&country=CHN~USA~RUS~MEX~DEU~GBR~FRA~ISR~BHR~ARE~IND~ITA&region=World&vaccinationsMetric=true&interval=total&perCapita=true&smoothing=0&pickerMetric=population&pickerSort=desc

      Antworten
      • Avatar
        Stoertebekker sagte:

        Nö. Hätte noch zwei von der Times und eine vom Economist gehabt. War zu faul (wegen der Link-Begrenzungen im Blog) von mehreren Apps zu kopieren und umzuformulieren. Aber was nicht in Ihr Bild passt, verreissen Sie sowieso.

        Im Übrigen hatte ich mich für die Lernhilfe schon bedankt. Sie haben aber übersehen, dass wir gerade Englisch und nicht Bio hatten…

      • Avatar
        Richard Ott sagte:

        @Stoertebekker

        Alles, was nicht in Ihre Fantasie von der Realität passt, gehört angeblich nicht zum Thema.

        Ist Ihnen das nicht auf Dauer selbst zu plump?

      • Avatar
        Richard Ott sagte:

        @Stoertebekker

        Meine Laune ist im allgemeinen gar nicht so schlecht, wie Sie vielleicht glauben.

        Nur auf dummes Geschwätz oder das Abfeiern von Versagern reagiere ich aggressiv. Das ist aber Ihr Problem, wenn Sie entsprechend abliefern, und nicht meines.

  6. Avatar
    Dietmar Tischer sagte:

    >Für mich klingen die Briten nicht schlecht. Boris Johnson statt Merkel, Spahn und von der Leyen? Wenn die Briten in den kommenden Jahren bei wichtigen Weichenstellungen genauso vorn liegen, dürfte die EU in zehn Jahren ganz andere Diskussionen haben.>

    Zustimmung.

    Zur Weichstellung in UK:

    https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/vereinigtes k%C3%B6nigreich/

    Stand 16. Januar 2021 wurden in UK 87.448 an/mit COVID-19 Verstorbene registriert bei einer Einwohnerzahl von ca. 67 Mio.

    In Deutschland waren es am gleichen Tag 45.974 bei einer Einwohnerzahl von ca. 82 Mio.

    Es sind DIESE Zahlen, die Regierungen antreiben.

    Wenn man so weit VORN liegt wie UK, wird viel flotter geimpft.

    Welche Schlussfolgerung?

    Antworten
    • Avatar
      Richard Ott sagte:

      @Herr Tischer

      „Wenn man so weit VORN liegt wie UK, wird viel flotter geimpft.“

      Nein. Völlig falsche Analyse. Auch wenn es in Deutschland doppelt so viele Tote „an oder mit“ Corona gäbe wie wir tatsächlich haben, wäre unser Impftempo nicht wesentlich höher.

      Um schneller impfen zu können braucht man nämlich:

      1. Mehr verfügbaren Impfstoff – da hat auf eigene nationale Interessen orientierte UK beim Bestellen deutlich besser agiert als das wiedereinmal völlig naiv agierende und EU-besoffene Deutschland.

      2. Eine funktionierende Organisation für die tatsächliche Durchführung der Impfkampagne. Auch da hat UK mit einem viel zentralistischer organisierten System, das nicht mehr auf die EU Rücksicht nehmen muss, und dem NHS als zentral organisiertem Gesundheitssystem bessere Voraussetzungen.

      Vielleicht sind auch noch die deutschen Politiker, Beamten und Angestellten im Gesundheitssystem viel unfähiger als ihre Pendants als in UK und würden es selbst mit britischen Strukturen und überreichlichen Impfstoff-Lieferungen nicht schaffen, die britischen Ergebnisse zu reproduzieren. Die offensichtliche Inkompetenz unseres Gesundheitsministers Spahn lässt zumindest vermuten, dass auch das deutsche Personal hier eine Rolle spielt.

      Antworten
      • Avatar
        troodon sagte:

        @Richard Ott
        „Vielleicht sind auch noch die deutschen Politiker, Beamten und Angestellten im Gesundheitssystem viel unfähiger als ihre Pendants als in UK“
        In D geht alles seinen geordneten, ruhigen Gang…

        Gestern kam ein Schreiben mit Datum 13.1.2021 vom Gesundheitsamt des LK zwecks Anordnung der Quarantäne für einen meiner Söhne, inkl der üblichen Aufforderung zum Führen eines Tagebuchs bzgl. Symptome und Temperatur, da er in der Schule Kontakt zu einem Infizierten Schüler hatte.

        Tja, was soll ich schreiben, die Quarantäne für ihn endete bereits am 11.12.2020…

        Und das in einem LK mit einer Inzidenz von rd.100 zum Zeitpunkt des Kontaktes mit einem Infizierten.
        Aber immerhin rd.7 Wochen nach dem Kontakt hat man es geschafft…
        Okay, Name des Empfängers war auch falsch. Vorname falsch geschrieben, Nachname komplett falsch. Aber das ist dann auch egal…
        Hallelujah

      • Avatar
        Dietmar Tischer sagte:

        @ Richard Ott

        >Völlig falsche Analyse. >

        WELCHE Analyse, WO analysiere ich?

        Legen Sie mal Ihre Reflexe ab.

        Ich habe Zahlen VERGLICHEN, nicht analysiert.

        Mein Punkt ist:

        Wenn man VERGLEICHT, kann man NICHT selektiv vergleichen und dann einfach mal daher sagen:

        >Für mich klingen die Briten nicht schlecht>

        WER so viele Verstorbene wie B. Johnson aufzuweisen hat, kann nicht NUR der BESSERE sein, weil er bis dato der SCHLECHTERE ist.

        Das schließt NICHT aus:

        Unsere Regierung und die EU haben FEHLER gemacht.

        Es schließt auch NICHT aus:

        Was das Impfen betrifft, ob aus der Not oder Überlegung heraus, sind die Briten BESSER.

        Warum ist das nicht zu kapieren?

        Es ist nicht zu kapieren, weil es um STIMMUNGSMACHE geht.

      • Avatar
        Richard Ott sagte:

        @troodon

        „Gestern kam ein Schreiben mit Datum 13.1.2021 vom Gesundheitsamt des LK zwecks Anordnung der Quarantäne für einen meiner Söhne, inkl der üblichen Aufforderung zum Führen eines Tagebuchs bzgl. Symptome und Temperatur, da er in der Schule Kontakt zu einem Infizierten Schüler hatte. Tja, was soll ich schreiben, die Quarantäne für ihn endete bereits am 11.12.2020…“

        Daraus müssten wir normalerweise die Schlussfolgerung ziehen, dass die ganze Quarantäne- und Kontaktnachverfolgungsstrategie gescheitert ist und dass wir die Ressourcen statt ins Verschicken von Bescheiden mit wochenlanger Verzögerung besser in die Impfkampagne stecken sollten. Oder von mir aus die Kontaktnachvefolgungsteams (hier im Landkreis sogar assistiert durch die Bundeswehr) komplett in die Pflegeheime schicken, da gibt es sicherlich genug zu tun.

        @Herr Tischer

        „Es ist nicht zu kapieren, weil es um STIMMUNGSMACHE geht.“

        Tja, Stimmungsmache ist genau der richtige Begriff.

        Mittlerweile fällt unseren deutschen Gesinnungsjournalisten ihre eigene Stimmungsmache aus den letzten Monaten auf die Füße, der zufolge eine hohe Anzahl Tote angeblich immer auf das Versagen einer bösen rechtspopulistischen (USA, Brasilien), EU-skeptischen (UK) oder sonstwie Corona-leugnenden (Schweden) Regierung zurückzuführen war.

        Jetzt, wo die täglichen Totenzahlen pro Million Einwohner in Deutschland höher sind als beispielsweise in den USA, müssen wir natürlich plötzlich alles viel differenzierter betrachten. ;)

        Sehr verlogen, aber irgendwie auch typisch deutsch, zumindest für die Merkel-Ära mit allen ihren Begleiterscheinungen.

        „Unsere Regierung und die EU haben FEHLER gemacht. Es schließt auch NICHT aus: Was das Impfen betrifft, ob aus der Not oder Überlegung heraus, sind die Briten BESSER.“

        Genau darum sollte es hier ja eigentlich gehen: Impfen.

  7. Avatar
    Dr Stefan Lehnhoff sagte:

    Super Erfolg.
    Milliarden werden für einen überflüssigen Impfstoff ausgegeben, der mehr schadet als nützt.
    Die Corona-„Fallzahl“ geht seit Impfbeginn auch nich stark nach oben, wie auch im führenden Impfland Israel.

    Antworten
    • Avatar
      foxxly sagte:

      @ sl
      „der mehr schadet als nützt.“

      es ist halt eine frage des standpunktes:

      bei dieser ganzen corona-aktion, gibt es auch gewinner!

      die gewinner sind meist auch die initiatoren

      Antworten
    • Avatar
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Dr. Stefan Lehnhoff
      Gestern , immerhin, zwei kritische Artikel zur Corona-Impfung in der Faz.net:
      In Norwegen häufen sich die Todesfälle von Senioren direkt nach der Bion-tech-Impfung:
      https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/biontech-moegliche-nebenwirkungen-des-impfstoffes-17148242.html
      Ausserdem ein lesenswert witzig-ernster Kommentar zur Maybrit-Illner-show mit niederschmetternder Kritik der Teilnehmer: überfälllig!

      Alle 5 Sekunden stirbt ein Mensch weltweit an direkten Folgen von Diabetes II, an den indirekten Folgen alle 10 Sekunden- , Haupt“Täter“ = die industrielle Nahrungsmittelindustrie. Die Frage muss erlaubt sein, warum die WHO und Regierungen sich nicht notfallmässig um diesen Skandal je gekümmert haben?

      Antworten
      • Avatar
        Richard Ott sagte:

        @Frau Dr. Fischer

        „Alle 5 Sekunden stirbt ein Mensch weltweit an direkten Folgen von Diabetes II, an den indirekten Folgen alle 10 Sekunden- , Haupt’Täter‘ = die industrielle Nahrungsmittelindustrie. Die Frage muss erlaubt sein, warum die WHO und Regierungen sich nicht notfallmässig um diesen Skandal je gekümmert haben?“

        Das klingt nach einem super Thema für eine „Maybrit Ilner“-Folge mit den nicht nur politisch schwergewichtigen Gästen Peter Altmaier und Claudia Roth. ;)

    • Avatar
      Dr. Lucie Fischer sagte:

      @Richard Ott#
      Auch wenn Sie mir´s nicht glauben, aber mir tun selbst Leute wie Roth oder Altmeier leid, die bringen sich um mit Messer und Gabel. Denn obwohl sich Politiker in Machtpositionen wähnen, sind auch sie Opfer einer sehr bewussten Global- Strategie ungesunder Ernährung. Diagnose = simpel , man achte auf Bauchumfang und erkennt von weitem das Risiko. Die gängigen “ Ratgeber“ mit Diät-Vorschlägen und -Empfehlungen thematisieren nie die organisierte Fehlernährung, schon vom Kindesalter an. Jo-Jo-Effekt und Resignation sind vorprogrammiert. Abnehmen kann man nur mit “ Wut -im-Bauch“.
      Am klügsten derzeit sind die “ Paläo-Diät-Empfehlungen“, ich überlege manchmal , ob ich mal was zusammenschreiben sollte mit einfachen, praktischen Alltagstipps .

      Antworten

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.