Ratschläge an die Politik: Wie unabhängig sind Deutschlands Top-Ökonomen?

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Sehr lesenswerte Charakterisierung der führenden deutschen Ökonomen. Mit einer klaren Schlussfolgerung: „Die Finanzkrise, so scheint es, hat nicht nur zu einer Zäsur an den Finanzmärkten und in der Realwirtschaft geführt. Sie hat auch eine Renaissance staatsgläubigen Denkens in der Ökonomenzunft nach sich gezogen. Dass es der Staat selbst ist, der mit dem Geldmonopol und den Zinsmanipulationen seiner Zentralbank die Saat für Finanzkrisen legt, kommt den wenigsten Ökonomen in den Sinn. Vielleicht verdrängen sie diese Erkenntnis auch nur, weil es dafür – anders als für Studien über die Vorteile staatlicher Regulierungen – kein Geld vom Staat gibt.“ Richtig.

WiWo: Ratschläge an die Politik: Wie unabhängig sind Deutschlands Top-Ökonomen?, 28. März 2014

0 Kommentare

Dein Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Schreiben Sie etwas dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.