Kapital for the Twenty-First Century?

Die Gedanken von Thomas Piketty bleiben viel diskutiert. Dabei geht es vor allem um die Schlussfolgerungen aus seinen Analysen. Auch Beobachter, die eher dem linken Lager zuzurechnen sind, sehen neben den unbestrittenen Stärken seines Buches auch einige Schwachpunkte, so Professor Galbraith in seinem angefügten Kommentar. Dabei kann er sich nicht verkneifen zu betonen, selber auf ähnliche Entwicklungen hingewiesen zu haben. Schwerwiegender ist jedoch seine Einschätzung der Politikempfehlungen von Piketty. Diese seien weder praktikabel, noch neu. Wer das Buch (noch) nicht gelesen hat, findet hier eine fundierte Besprechung.

Dissent Magazine: Kapital for the Twenty-First Century?, Spring 2014

0 Kommentare

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.