Is Australia The Next Greece?

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Der Telegraph brachte es zuerst, Zero Hedge hat es um einige Abbildungen ergänzt. Australien gehört zu den Ländern mit der höchsten Privatverschuldung. Bei meinem Besuch haben mir die Australier schon vor Jahren erklärt, Immobilienpreise könnten nur steigen, weil das Land knapp sei. Kein Witz! Danach bin ich stundenlang über leere Flächen geflogen. Es lag natürlich daran, dass Bauland nicht so schnell ausgewiesen wurde. Die Preise stiegen immer mehr, natürlich, weil die Banken den Kauf von Immobilien bereitwillig finanzierten. Dank der chinesischen Rohstoffnachfrage fühlte sich das ganze Land sehr reich. Meine Kollegen erinnerten mich daran, dass die Rohstoffe noch für 300 Jahre reichen. Kein Grund zur Sorge also – solange die Nachfrage da ist.

Doch diese fällt wie ein Stein. Die chinesischen Probleme lassen grüßen! Die Preise für Kohle und Eisenerz sind auf das Krisenniveau von 2009 gefallen:

Folge: Die Minenindustrie kommt unter Druck, Entlassungen stehen an. Eine Rezession ist aber Gift für Schuldner. Vor allem wenn sie – wie die Australier – heftig im Ausland verschuldet sind:

Woher kommen die Auslandsschulden? Ganz einfach. Über Jahre hinweg haben die Australier, obwohl sie so viel Rohstoffe exportiert haben, mehr importiert als exportiert. Aufgrund der hohen Löhne im Minensektor und der zeitweise starken Währung war die Industrie in Australien nicht wettbewerbsfähig. Ökonomen sprechen dann von der „Holländischen Krankheit“ in Anlehnung an die Entwicklung in Holland nach der Entdeckung von Erdgasvorkommen in den 1960er-Jahren. Wer mehr importiert als exportiert, verschuldet sich im Ausland.

Wie Griechenland hat Australien bei anhaltend tiefen Rohstoffpreisen keinen Hebel, den Export zu steigern. Bleibt nur eine heftige Anpassung über den Wechselkurs und geringere Nachfrage zu Hause. Was eine Rezession bedeutet.

Für mich nur ein weiteres Beispiel für die überbordende Verschuldung der Welt, die zu immer mehr Problemen führt.

→ The Telegraph: Commodities crash could turn Australia into a new Greece , 19. Juli 2015

→ Zero Hedge: Is Australia The Next Greece? , 19. Juli 2015

0 Kommentare

Dein Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Schreiben Sie etwas dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.