IMF: global ‚flare-up‘ could wipe $3.8 trillion off economy

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

Passend zu meinem Kommentar von heute Morgen noch diese Ergänzung: Der IWF warnt vor den erheblichen Risiken an den Finanzmärkten, vor allem vor den Folgen einer Zinserhöhung. Der Schaden könnte noch größer sein als im Jahre 2009. Nun, dies ist angesichts der ungebremst weiter wachsenden Schuldenlasten in der Welt (von wegen „Deleveraging“) eigentlich nicht überraschend. Dass nun der IWF warnt, doch umso mehr. Hat doch der IWF bei jeder sich bietenden Gelegenheit mehr Schulden und mehr billiges Geld verlangt. Für mich klingt es so, als würde der IWF (viel später und viel lahmer als die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich) nun auch warnen, damit er bei der nächsten Krise sagen kann, er hätte doch gewarnt.

Unabhängig von diesen politischen Überlegungen bleibt der Inhalt richtig. Die Finanzmärkte sind in den letzten sechs Jahren nicht sicherer geworden. Im Gegenteil. Das Schuldengebäude wurde noch um ein paar Etagen aufgestockt.

The Telegraph: IMF: global ‚flare-up‘ could wipe $3.8 trillion off economy, 8. Oktober 2014

0 Kommentare

Dein Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Schreiben Sie etwas dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.