Tief im Schuldensumpf

Das Problem der weltweiten (Staats-)Schulden wächst in immer größere Dimensionen.

In der 219. Folge von „bto – beyond the obvious – der Ökonomie-Podcast mit Dr. Daniel Stelter“ nehmen wir das umfangreiche Feedback zur Folge 218 auf, denn die Überlegungen zur Reform der Erbschaftsteuer, vor allem aber zur Finanzierung des Umbaus der deutschen Wirtschaft, haben für erhebliche Diskussionen gesorgt. Das ist Anlass genug, breiter auf das Thema „(Staats)schulden“ einzugehen. Obwohl sich die Schulden bereits auf hohem Niveau befinden, droht in den meisten Industrienationen ein weiterer deutlicher Anstieg. Wenngleich Deutschland in dieser Frage relativ gut dasteht, können uns die Folgen von Schuldenkrisen trotzdem erheblich treffen.

Interessanterweise gibt es sogar in den USA Stimmen, die auf eine Abkehr von dieser Schuldenwirtschaft setzen. Dazu im Gespräch der Unternehmer und frühere Minister für Banken und Wertpapiere des US-Bundesstaats Pennsylvania, Richard Vague. Er plädiert in seinem neuen Buch „The Paradox of Debt“ für neue Formen der Schuldenüberwachung und Schuldenrestrukturierung als Mittel zur Schaffung größerer sozioökonomischer Gleichheit.

Täglich neue Analysen, Kommentare und Einschätzungen zur Wirtschafts- und Finanzlage finden Sie unter www.think-bto.com.

Sie erreichen die Redaktion unter podcast@think-bto.com. Wir freuen uns über Ihre Meinungen, Anregungen und Kritik.

Shownotes

Handelsblatt
Ein exklusives Angebot für alle “bto – beyond the obvious – featured by Handelsblatt”-Hörer*innen: Testen Sie Handelsblatt Premium 4 Wochen lang für 1 Euro und bleiben Sie zur aktuellen Wirtschafts- und Finanzlage informiert.
Mehr erfahren Sie unter: https://handelsblatt.com/mehrperspektiven

Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank
Werte schaffen und die Zukunft gestalten! Das geht mit Zeedin, digital und persönlich. Profitieren Sie von der langjährigen Expertise der Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank und von der Beratung unserer Investment-Experten – und das bereits ab 25.000 Euro.
Mehr Informationen zur digitalen Vermögensverwaltung Zeedin gibt es unter www.zeed.in

… oder hören Sie diesen Beitrag über Ihre eigene Player-App:

Kommentare (54) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. sadoma
    sadoma sagte:

    Hallo Herr Dr. Stelter,

    vielen Dank, dass Sie sicher als einer der ersten Deutschen Richard Vague interviewt haben. Ich bin seit über 15 Jahren großer Bewunderer von Prof. Steven Keen der wiederum Richard Vague lobt und mit ihm auch ein Buch veröffentlichen wird. Mich hat in den Hörerkommentaren verwundert dass (beim erste Überfliegen) kein Bezug auf Richard Vague genommen wurde. Man muss sich doch nur die letzten 5 Minuten des Interviews anhören um zu begreifen in welcher Lage wir stecken. Wir werden in Fragen der Makroökonomie nicht von Wissenschaftlern, sondern von hohen Priestern geführt, die sich in Ihrem Irrglauben trotz empirischem 2008 Gegenbeleg abbringen lassen und statt zu Kreuze kriechen das Boot weiter ohne den wichtigen Parameter (Grad der Privatverschuldung) steuern.

    Für Deutschland hoffe ich, dass die FDP als Parteivertreterin dieses Irrglaubens durch die BWS-Neugründung abgelöst werden kann. Ob sich in der BSW die entscheidenden neuen Erkenntnisse von Keen und Vague durchsetzen werden ist abzuwarten, aber es gibt Personell begründete Hoffnung ;-)
    Ich hoffe dass auch Sie Herr Stelter bei diesem wichtigen Prozess der Befreiung der Deutschen von Ihrer ökonomischen Unmündigkeit durch derartige hochkarätige Podcast beitragen.

    mfg

    sadoma

    Antworten
  2. Andreas Zubrod
    Andreas Zubrod sagte:

    Lieber Herr Stelter,

    in höre Ihren Podcast mit großem Interesse, auch gerade wenn wir nicht immer einer Meinung sein sollten, wenn also die praktische Machbarkeit die Orthodoxie schlägt. Das muss aber nicht immer verkehrt sein. Zur Sache: Sie meinten, die normale kaufmännische Buchführung würde etwas bringen und der Staat müsse das tun. Schauen Sie bitte nach Hessen. Dort hatte Roland Koch vorbildlich die normale Bilanzierung eingeführt; die Nachfolger schleppen es so mehr widerwillig mit: https://finanzen.hessen.de/haushalt/geschaeftsberichte/bilanzen.

    Wenn Sie jetzt den nicht durch EK gedeckten Fehlbetrag über die Jahren anwachsen sehen und es über den Königsteiner Schlüssel auf alle Länder hochrechnen, kann man in etwas wissen, wo wir auf Länderebene stehen.

    Antworten
  3. Bakwahn
    Bakwahn sagte:

    BTO-Podcast fast komplett (über Kopfhörer) angehört – irgendwann vor Verzweiflung, Trauer, Zorn mit Tränen in den Augen gestoppt.
    Die Thai-Wirtin des Restaurants, in dem ich sitze, fragt mich mit besorgtem Gesicht, was mit mir los sei.War das Essen nicht gut?! Nein, das Essen von ihr ist hervorragend; ihre Thaiküche ist vitamin- und mineralienreich, kalorienarm und wohlschmeckend. Ich wische mir mit einer Papierserviette die letzte Wutträne aus den Augen und antworte ihr „all ok. – no problems.“
    Auch dieser Podcast ist wieder aufschlußreich, überzeugend, in der Argumentation zwingend. Als ökonomischer Laie – allerdings jetzt mit guten Grundkenntnissen – verstehe ich Stelters Schilderungen der jeweiligen Problemlagen, seine Lösungsvorschläge und seine Begründungen. Und dann schaue ich auf das politische Personal des Altparteienkartells, und es treibt mir die Tränen des heiligen Zorns in die Augen.
    Sicher, auch diese Leute sind (hoch)intelligent, verfügen über Horizont und Urteilsvermögen. Aber sie halten unbeirrt und unbelehrbar an ihren politischen und ideologischen Grundüberzeugungen fest.
    Wir retten das Weltklima durch konsequenten und rigorosen Umbau auf CO² Neutralität von Wirtschaft und Gesellschaft. Furchtbare Kollateralschäden übersehen wir großzügig, solange wir Grünen bei ca. 12 – 13 Prozent der Wählergunst liegen, die SPD noch nicht unter 10 % abgesackt ist, und die FDP noch knapp über der 5 % Hürde liegt. Nancy Faeser betrügt, trickst, täuscht in der Zuwanderungspolitik und wird vom polit-medialen Komplex nicht nur gedeckt, sondern geradezu frenetisch beklatscht.
    Das alles finanziert über eine gigantische Neuverschuldung, die dann in mittlerer Zukunft zu wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Problemen führen wird, die kaum noch handhabbar sein werden. Stelter zeigt einen viel intelligenteren Weg auf, neue Schulden zu machen und wie man diese dann auch wieder wird zurückzahlen können. Aber nein, die Ampel und der polit-mediale Komplex weiß es besser …

    Ich singe und summe mit Dire Straits (!!!) – walk of life
    I sing and hum along with Dire Straits (!!!)
    This government turns all night into day.
    Wir gehen den Weg des Lebens, voller Hingabe und Ergebenheit
    Yeah, we do the walk of life, full of dedication and devotion
    und wir lassen keinen im Stich – you never walk alone (Gerry and the pacemakers, 1963, glaube ich)

    Live aus der Soi Welcome – Jomtiem Beach – am Golf von Siam – 4.12.23 – 17.10 Uhr Ortszeit
    Felix Haller – nicht erst seit 2013 alternativ

    Antworten
    • dobeldo
      dobeldo sagte:

      Ich bewundere ja immer den Glauben daran das es mit der afd ganz anders wird. Ich denke die werden sich genauso die Taschen vollmachen wie viele andere. Da wird sich nichts ändern.

      Antworten
      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        Der gute Felix meinte allerdings das bei afd größtenteils ehemalige CDU sitzt. Also alte Besen.

      • foxxly
        foxxly sagte:

        dobeldo, nachdenken!

        ein cdu ler fühlt sich in seiner partei nicht mehr wohl.
        vielleicht lag diesen cdu ler die afd immer schon näher?

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        Nachdenken! Ein alter Besen bleibt ein alter Besen, egal ob er sich jetzt als Staubsauger identifiziert.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @dobeldo

        “Ein alter Besen bleibt ein alter Besen, egal ob er sich jetzt als Staubsauger identifiziert.”

        Wenn sich der alte Besen als Frau identifizieren würde, wäre das allerdings vorbehaltlos zu unterstützen.

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        Hat bloss mal wieder nichts mit dem Thema zu tun.
        Sie erinnern mich an alten Sprachsystem. Die konnten sich auch immer nur ein paar Schluesselwoerter herausgreifen und darauf reagieren. Vielleicht lesen sie mal https://arxiv.org/abs/1706.03762 und aktualisieren ihr System auf den letzten Stand?

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @dobeldo

        Aber es ist eine superlustige Pointe – außer natürlich, wenn man ernsthaft an die grüne Gendertheorie glaubt. :)

  4. weico
    weico sagte:

    @Vater Thiel

    “Außenministerin Valtonen hat Deutschland für seinen Kurs in der Energiepolitik kritisiert und die Wichtigkeit der Kernkraft im Kampf gegen den Klimawandel herausgestellt.”

    Zum Glück verdreifachen andere Länder ja bis 2050 ihre Klimafreundlich Kernkraft.

    Somit war der Klimagipfel in Dubai ja doch nicht ganz für die Katze…!

    https://www.google.com/amp/s/amp.zdf.de/nachrichten/politik/ausland/cop28-atomkraft-forderung-100.html?espv=1

    Die grossen Klimaschänder …siehe “Electricity Maps” … werden in Zukunft ja immer kräftiger über die CO2 Steuern “bluten” müssen.

    Aber kein Problem.Mit Sondervermögen werden dann die Verbraucher sicherlich entlastet werden. :-)

    Antworten
    • foxxly
      foxxly sagte:

      deutschlandhasser sind bei uns am werk!
      das sagt alles über unsere politik!

      natürlich/leider haben wie dies pagage gewählt, – aber inclusive der wählermanpulationen!

      Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @weico

      “Zum Glück verdreifachen andere Länder ja bis 2050 ihre Klimafreundlich Kernkraft.”

      Da macht Deutschland doch auch mit, zumindest solange das Grüne Reich noch durchhält und politisches System und unsere Behörden und Institutionen nicht wieder erfolgreich entgrünifiziert worden sind:

      0 x 3 = 0

      :D :D :D

      Antworten
      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Beobachter

        Den von Ihnen eingebrachten Begriff “eliminieren” würde ich mir hier nun wirklich nicht zueigen machen, die Analogie mit den Katzen-Ertränken im anderen Kommentarbereich übrigens auch nicht, sondern stattdessen sollte der Staat bei einem ernsthaft betriebenen “Entgrünifizierungsprogramm” die Finanzquellen und sonstigen materiellen und immateriellen Unterstützungsquellen der sogenannten “Antifa” austrocknen. Das dürfte nicht so schwer fallen, weil fast alle dieser Quellen ja ebenfalls staatlicher Natur sind oder aus vom Staat de facto kontrollierten Organisationen wie dem Staatsfunk entspringen.

        Ein kleiner harter Kern aus hochaggressiven gewalttätigen Extremisten wird sich dieser Behandlung wahrscheinlich aktiv widersetzen, so etwa der Typus “Lina E. und ihre Hammerbande”, die sind dann ein Fall für -notwendigerweise schon entgrünifizerte, sonst funktionierts natürlich nicht- Polizei und Geheimdienste und die Justiz.

        Geht alles, wenn der Staat nur will. Was für einen großen Unterschied die Existenz oder Abwesenheit einer staatlichen Unterstützung von Extremistengruppierungen macht, hat man ja zum Beispiel in Syrien gesehen, wo die Jihadisten in den ersten Jahren des Bürgerkrieges von bestimmten englischsprachigen Geheimdiensten und gewissen Personen aus dem Umfeld von besonders fundamentalistischen arabischen Regierungen üppig mit Geld und Waffen versorgt wurden.

  5. Vater Thiel
    Vater Thiel sagte:

    Der nächste Hammer:
    Von wem stammt dieses brandaktuelle, laut Aussagen von Wissenschaftlern an Klimaleugnung grenzende Statement, das in klarem Widerspruch zur Position von UN-Generalsekretär Antonio Guterres steht ?

    “Ein Ausstieg aus fossilen Brennstoffen wird keine nachhaltige Entwicklung ermöglichen, es sei denn, man will, dass die Weltbevölkerung wieder in Höhlen leben muss”

    Richtig, vom Gastgeber der Welt-Klimakonferenz …

    Antworten
    • dobeldo
      dobeldo sagte:

      Was wundert sie diese Aussage? Der gute Gastgeber verdient damit sein Geld. Den Spruch mit den Froeschen und den Sumpf kennen?

      Antworten
  6. Vater Thiel
    Vater Thiel sagte:

    Die spinnen, die Finnen, meldet die BILD:

    Außenministerin Valtonen hat Deutschland für seinen Kurs in der Energiepolitik kritisiert und die Wichtigkeit der Kernkraft im Kampf gegen den Klimawandel herausgestellt. “Finnland investiert in die Kernkraft, weil wir sehen, dass sie klimaneutral ist und in dieser Übergangsphase sehr viel besser für den Kampf gegen den Klimawandel geeignet ist als Kohle und andere fossile Energieträger”. Finnland sei heute schon autark (!) in der Stromproduktion und mahnt (!) Deutschland, dass es in Zukunft eine Herausforderung sein werde, dass manche europäische Partner ihr Energieangebot verknappt haben.

    Waren die Finnen nicht mal unsere Verbündeten gegen die Russen ?
    Muss Pistorius jetzt die Kavallerie schicken ?

    Antworten
    • Richard Ott
      Richard Ott sagte:

      @Vater Thiel

      Oh, erwähnen Sie Finnland lieber gar nicht. Die haben sogar das laut deutschen Grünen angeblich Unmögliche geschafft und ein Endlager für ihre Kernbrennstäbe gebaut.

      “Muss Pistorius jetzt die Kavallerie schicken ?”

      Nein, das Pferdefutter ist knapp, aus Berlin schafft es die Kavallerie nur noch bis Potsdam. Aber eine “dicke Berta” fände sich vielleicht schon noch, eventuell in der Grünen-Parteizentrale anrufen und um Rat fragen?

      Antworten
      • JürgenP
        JürgenP sagte:

        @RO Was macht Sie so sicher, dass der Müll “endgelagert” ist. Nur weil das Gestein aus Granit besteht sind die Finnen ihren strahlenden Plutoniumrestmüll nicht los. Allein das Bewachen der Zugänge zu den Stollen zum Schutz vor den Russen, Islamisten und sonstigen aktuell feindlich gesinnten Gesellen dürfte die nächsten 1000 Generationen beschäftigen – und das bei der Personalnot !

        Ach, übrigens, wo bleibt das Atommüllzwischenlager für die nächsten 150 Jahre in Sachsen … schon drum gekümmert? Vor der nächsten Sturmflut-“plus” muss das Zeug aus den AKW’s Brunsbüttel & Brockdorf weggekarrt werden, und irgendwo in Bayern liegt auch noch was rum.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @JürgenP

        Sie glauben ernsthaft, dass die Russen den finnischen Atommüll stehlen wollen? :D

        “Ach, übrigens, wo bleibt das Atommüllzwischenlager für die nächsten 150 Jahre in Sachsen … schon drum gekümmert?”

        Nur wenn Sie im Gegenzug Ihre ausgebrannten grünen Politiker nach Hamburg und Schleswig-Holstein zurücknehmen und dort endlagern – oder zumindest solange zwischenlagern, bis sie keinen Schaden mehr anrichten können. ;)

      • JürgenP
        JürgenP sagte:

        @RO “Sie glauben ernsthaft, dass die Russen den finnischen Atommüll stehlen wollen? :D”

        Na, so wie die sich im Kreml momentan verhalten, scheint denen der Vodka ausgegangen zu sein und man kaut ersatzweise auf ausgebrannten Brennstäben herum. Für 360 Jahre haben sie noch genug Zeug davon herumliegen in Kremlkellern und auf Schrottplätzen. Aber dann …

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        Gibts bei solchen Sprüchen tatsächlich immer noch Lacher im Grünen-Ortsverein oder auf der Weihnachtsfeier vom Wärmepumpen-Verband?

    • dobeldo
      dobeldo sagte:

      Hae? Weil wir beiden nicht gern angegriffen werden wollen von den Dreckschweinen im Osten muessen wir jetzt die gleichen Politik betreiben in jedem Feld?

      Antworten
    • weico
      weico sagte:

      Wenn man dazu noch bedenkt , wie die Kosten für die ” Food stamp Programme ” ( Neu nun SNAP genannt) durch die Decke gehen …

      https://pbs.twimg.com/media/GAeERKsacAA_NcU?format=jpg&name=900×900

      Schon über 40 Mill. Amis kommen in den Genuss dieser Leistung und die zeigen damit toll auf,warum das Land so tief gespalten ist ….und wie die tollen Zeiten der USA am schwinden und verblassen sind.

      Die zügellosen Subventionsprogramme die nun von Opa Biden in Leben gerufen wurden, helfen nur kurzfristig den Firmen …und lassen die US-Schulden noch mehr steigen.

      Ein Wirtschaftsmodell dass nur noch durch Subventionen und Sanktionen läuft…ist langfristig zum Scheitern verurteilt..! :-)

      Antworten
      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        Der Untergang der Sowjetunion zieht sich jetzt seit 50 Jahren hin. Machen sie sich bloss keine Hoffnungen auf ein schnelles Ende.

      • weico
        weico sagte:

        “Der Untergang der Sowjetunion zieht sich jetzt seit 50 Jahren hin. Machen sie sich bloss keine Hoffnungen auf ein schnelles Ende.”

        :-) :-)

        Sojus Sowjetskich Sozialistitscheskich Respublik 1922–1991

        Völkerrechtliche Auflösung durch Beschluss des Obersten Sowjets der UdSSR am 26. Dezember 1991

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        Wenn die Ukraine so weitermacht, wird es jedenfalls keine 50 Jahre mehr bis zu ihrem totalen Untergang dauern…

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        Wieder Pech beim Denken oder stellen sie sich absichtlich dumm an? Meinen sie Grossreiche gehen durch eine Unterschrift auf dem Papier unter? Der Zerfall eines Systems kann man nicht durch Umfirmierung stoppen. Viele Sowjetrepubliken haben sehr hart gearbeitet um den Strudel zu entkommen, Russland hatte leider Pech mit Putin. Der Rechtsnachfolger befindet sich weiterhin im Zerfall. Werden sie nie begreifen.

      • weico
        weico sagte:

        “Der Rechtsnachfolger befindet sich weiterhin im Zerfall.”

        Solches kann man übrigens bei der Geschichte “Deutschlands” ja sehr gut beobachten … :-)

        Ein lustiges Auf-und Ab in der Wirtschaft ….und ein lustiges Hin-und Her bei den Herrschaftsformen…!

        -Deutsches Kaiserreich 1871- 1918
        -Weimarer Republik 1918-1933
        -Nationalsozialistische Diktatur 1933-1945
        -Alliierte Besatzung 1945–1949 *
        -Bundesrepublik Deutschland und DDR 1949–1990
        -Wiedervereinigtes Deutschland 1990 -….?

        *Eine grosse Zahl von Wählern findet ja, dass die Amis immer noch “Besatzer” bzw. der “Herr im Haus” Deutschlands sind.. :-)

        Zumindest 1.954.625 Aufrufe bis zum 07.10.2022 hörten schon :
        https://www.youtube.com/watch?v=3CmJyn61j1k

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @dobeldo

        Na klar, in Sachen Korruption, Geldverschwendung, Fanatismus bis zum eigenen Untergang und nicht zuletzt Erinnerungskultur für Nazi-Kollaborateure ist dieses eigentlich nur so mittelgroße Land eines der ganz großen weltweit. ;)

        “Meinen sie Grossreiche gehen durch eine Unterschrift auf dem Papier unter?”

        Meistens verlieren sie auch noch ein paar Kriege während ihre Repräsentanten die Unterschriften setzen, aber das Prinzip funktioniert schon. Erinnern Sie sich zum Beispiel an die Geschichte des British Empire im 20. Jahrhundert – oder wissen Sie über Ägypten, Indien und Hong Kong genauso wenig wie über Taiwan?

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        Sie rennen ja beide immer weg und bleiben vage oder posten irgendwelche Links die dann gar nicht zu ihrer Aussage passen. Ausser Beleidigungen faellt euch Sankt Petersburgern nichts ein. :D

        Ist mir schon klar das es euch schwerfaellt da nicht mit demokratischen Diskurs aufgewachsen seid. Na dann, schwurbelt mal schoen weiter ihr Schwachkoepfe.

        Das einzige was mich wundert, ist dass Herr Stelter euch eine Platttform bietet. Leuten die von zivilen Opfern des russischen Kriegs in der Ukraine nichts wissen, Krieg lustig finden und von der Weltverschwoerung fasseln.

        Wusstet ihr schon das sie jetzt mRNA-Impfstoffe mit dem Flugzeug verspruehen und es jetzt Computerviren gibt die diese verbreiten? Habe ich auf telegram gelesen. Muss stimmen.

        Woher wissen wir eigentlich das hinter Weidel und Putin nicht Bill Gates steckt?

      • Beobachter
        Beobachter sagte:

        @dobeldo: Das einzige was mich wundert, ist dass Herr Stelter Ihnen eine Platttform bietet.

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        Vielleicht fragen sie mal den in ihren Augen rational agierenden Moerder aus dem Kreml? Ihre heilige Kuh an der sie sich gern vergehen wollen aber sich noch zuegeln weil Liebe zwischen Maenner fuer sie immer noch ein Tabuthema ist und fuer den Volltrottel aus dem Kreml.

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @Beobachter

        “Das einzige was mich wundert, ist dass Herr Stelter Ihnen eine Plattform bietet.”

        Manchmal schadet es einem Anliegen am meisten, seine lautesten Unterstützer einfach reden zu lassen…

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        Das hat Richard Recht. Seit ich hier in den Kommentaren unterwegs bin, ist mein WIlle die afd zu waehlen ins negative gesunken. Habt ihr gut gemacht :D

  7. Carsten Pabst
    Carsten Pabst sagte:

    Ach, was soll’s; hier wird DIR geholfen:

    https://youtube.com/@Handwerkskunst?si=yKRmf0CYU0T2LPA7

    Und bevor die Welt im Sumpf versinkt, Du kein vernünftiges Handwerk gelernt hast, ab in die Natur. Da findet man selten Weltverbesserer. Beim Eisbaden erst zweimal Personen erlebt, die mich beim Parken auf Fahrradspuren erwischt haben. Und wenn, zeig ich immer den selbstgebrühten Tee! Natürlich von Alnatura. Denn es ist immer das Gleiche:
    Wenn man seinen Gegner nicht ernst nimmt, wird man überrascht😉
    Wünsche schönen Restsonntag bei einem Malbec von Dieter Meier Ojo de Agua. Das war der hier:
    https://youtu.be/Y4QbJRAWvRU?si=V4mW8cvi8SetUS2t

    Antworten
  8. komol
    komol sagte:

    Was man so in Brüssel hört, lässt aufhorschen. Viele der Südländer sind der Meinung, dass sich die dt. Kons. hier ins Knie geschossen haben. Denn die sich aus dem Klageerfolg ergebende Situation ist jene, auf welche sie schon lange aus waren. Eine innerdt. Klärung des dt. Geschwurbels hinsichtl. der Verschuldungsfrage, und wie die ausgehen wird, ist fast allen klar. Nicht nur weil Politiker sind wie sie sind (bzw. eben andere Eigenlogik als das Teilss. Wirtschaft), sondern weil der Trend und alle Indikatoren in den soz. Systemen überall auf weitere Verschuldung deuten (jetzt wird wohl langsam aber sicher noch der letzte Rest dt. Altdummheit ausgeMerzt :-)). Was nervte war das ewige Gespare bei insgeheimen Nichtsparen. Dieser geMerktelte Stillstand durch Betrug. So Dtl.: Jetzt Budder bei de Fische!

    Antworten
    • foxxly
      foxxly sagte:

      @ komol,
      für mich hat diese schlechteste deutsche politik, die es je gegeben hat, “system”!

      und “planung”, denn sie sind auf dem besten wege in D die wirtschaft und gesellschaft zu zerstören.

      also beste voraussetzung für den great reset!

      wir haben auch viele politiker, welche durch WEF (klaus schwab) geführt und gelenkt werden!
      deren devise ist: die staaten und gesellschaften zu destabilisieren, bis sie reif sind für die neue ideologische welt des WEF:
      ein absolutes herrschen des großkapitals.

      WEF wurde mit hilfe des großkapitals der usa geschaffen!

      Antworten
      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        Ich frage mich immer wer dieses Superhirn ist der diese ganzen Geschicke der Welt lenkt und alles fuer diesen Reset einleitet. Ich meine jemand der so schlau ist, der haette Geld wie Heu und koennte den ganzen Tag in der Sonne liegen. Wozu sich noch die Muehe machen jahrelang den Poebel zu manipulieren? Wenig einleuchtend wenn sie mich fragen.

      • foxxly
        foxxly sagte:

        dobeldo,
        denken sie mal selber darüber nach, was sie geschrieben haben. oder können/wollen sie nicht auf 3 zählen? oder krawall stiften?

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @foxxly

        Sehen Sie dobleldo und seinen psychischen Zustand als eine Art Stimmungsindikator für die Moral der NATO-Stellvertretertruppen an der Ostfront.

        Die verschlechtert sich gerade rapide.

      • weico
        weico sagte:

        @Richard Ott

        “Die verschlechtert sich gerade rapide.”

        NATO-Stoltenberg:
        “Nato must be ‘prepared for bad news’ in Ukraine”

        Was der Herr wohl damit meint…?! :-)

        Stocken die ukrainischen NATO-Osterweiterungspläne gerade etwas oder hat der Clown Zelensky nur gerade eine kleine Grippe?

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        Mensch das ich das noch erleben darf, die Trinity der Lügner und Schwurbler.

        Seid ihr eigentlich arbeitslos wenn der Untergang der alten Großmacht Sowjetunion dann endlich vorbei ist?

      • Richard Ott
        Richard Ott sagte:

        @weico

        Grippe? Nein, der Zelenskyyji schnieft ganzjährig so, nicht nur dann, wenn auch draußen Schnee liegt…

        Der Grund für die schlechte Stimmung und den großen Frust wird wohl sein, dass die Ukrainer ihre Position ihrer ausgemergelten und unterversorgten Armee mittlerweile als so schwach einschätzen, dass sie bald große russische Durchbrüche durch ihre Linien erwarten. Deswegen hat der Präsident ja auch den Vorschlag aus dem Sommer aufgegriffen und befohlen, dass jetzt in der Tiefe neue ukrainische Verteidigungsstellungen gebaut werden sollen. Solche Bauarbeiten sind natürlich nach dem Wintereinbruch deutlich schwieriger als wenn man im Sommer damit beginnt, aber damals glaubte Zelenskyyji ja auch noch, dass die Ukraine mit der “Sommeroffensive” die Krim zurückerobern würde:

        “Ukraine’s Zelensky Orders Construction of Defenses to Hold Back Russia
        Call to bolster fortifications is the Ukrainian leadership’s clearest public acknowledgment of a defensive turn
        Zelensky’s message in a video address late Thursday [also am 30. November] is the clearest official acknowledgment that Ukraine faces a hard winter defending the territory it holds, with little immediate prospect of major advances against the nearly 20% of its land occupied by Russia. Instead, as the war approaches a third year, Ukraine is digging in just as winter starts to bite, with Russia pursuing grinding military offensives in the east and northeast.
        (…)
        Zelensky said the areas most in need of fortifying were in the eastern Donbas region, where few rivers and other natural obstacles exist to prevent a possible Russian push. Moscow’s forces have in recent weeks intensified a campaign to seize the Donbas town of Avdiivka, where Ukraine has staged a costly defense effort and says Russia has lost thousands of troops.”

        https://archive.is/20231202170851/https://www.wsj.com/world/ukraines-zelensky-orders-construction-of-defenses-to-hold-back-russia-9ab87c81

      • dobeldo
        dobeldo sagte:

        und Putin lässt in queeren Clubs nach neuen Rekruten suchen obwohl er auf jedem zweiten Foto so aussieht als ob er gerade vom CSD kommt.

        Könnte man darüber lachen wenn es nicht so traurig wäre.

  9. foxxly
    foxxly sagte:

    dieser beitrag streut wieder sand in die augen des lesers:

    fakt ist:
    wir haben eine wirtschaft deren wachstum auf kredit basiert.
    ohne anhaltende neuverschuldung bricht dieses wirtschaftssystem zusammen!

    kreditnehmer sind unternehmen staat und konsumenten.

    wird in einem bereich gespart macht der andere bereich (-en) mehr verschuldung, und wechselseitig weiter!

    wir haben mit dieser kreditbasierten wirtschaft eine nicht-lösbare ungleichung:

    das wachstum in geldeinheiten ist IMMER kleiner, als die dazu gehörige verschuldung, weil die kreditverzinsung einseitig wirken

    es gibt faktoren, welche die exponenzielle beschleunigung in den zusammenbruch beschleunigen, oder bremsend wirken;

    ABER NIEMALS eine heilung erreichen können.

    eine besserung und heilung kann es NUR geben, wenn unsere arbeitsleistung/wertschöpfung von schuldenlasten befreit würde.

    warum arbeiten, forschen und suchen wir nicht nach diesen möglichkeiten?

    Antworten
      • PW
        PW sagte:

        “inflation löst überhaupt keine probleme”

        Früher hieß es Keine Macht den Drogen! Gerade in einer arbeitsteiligen Wirtschaft frisst sich Inflation wie Krebs durch die Substanz.

        Vague behauptet mal wieder, dass wenn der schlechteste Unternehmer schuldenfinanziertes neues Geld in Umlauf bringt, würde Wohlstand beim Bürger entstehen. Finde den Fehler.

        Damit er das weitertreiben kann, wünscht er sich mehr Willkür für den Schuldendienst. Am besten noch den allgemeinen Schuldendienst gesetzlich von der MRO Rate emanzipieren…

      • Lothar
        Lothar sagte:

        Inflation reduziert die Verschuldung nur dann, wenn die Guthabenzinsen wesentlich niedriger sind, als die Inflation. Das nennt man negativer Realzins oder auch Repression. Neu für mich war, dass es dafür einen hohen Unterschied und einen langen Zeitraum benötigt. Ein weiteres Argument für ein Investment in Gold. Natürlich werden in einem solchen Szenario Vermögen entwertet, die nicht gleichermaßen an die Inflation angepasst werden, wie Sparkonten, Renten, Mieten, Pensionen, usw.
        Nach meinem Ermessen besteht zur Zeit aber auch die Gefahr einer Stagflation, also hoher Inflation ohne Wachstum. Das wäre dann der worst case.

Ihr Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns Ihren Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.