China

China hat die Weltwirtschaft mit seinem gigantischen
Schuldenboom seit 2008 gerettet. Nun muss es sich selbst retten
– und die Weltwirtschaft gleich mit. Eine Herkulesaufgabe.

Daniel Stelter: „Es gibt keine schmerzfreie Lösung“

Folgender Bericht über einen Vortrag von mir erschien bei Institutional Money: Der Gründer von „Beyond the Obvious“ gab am „Insurance Day“ in Wien einen Ein- und Ausblick auf das wirtschaftliche Geschehen und zeichnete ein düsteres…

Rezession und Brexit treffen die Eurozone hart

Ambroise Evans-Pritchard wirft erneut einen Blick auf die fragile Eurozone in einem zunehmend unsicheren Umfeld. In diesem Zusammenhang komme auch ich zu Wort: "The eurozone faces (...) is structurally defenceless as the world slides into…

Das Wachstum des Welthandels war auch eine Folge des Kreditbooms

Eines der Rätsel der letzten zehn Jahre ist, warum sich der Welthandel nicht wieder erholt hat seit der Finanzkrise. Während viele darin ein Zeichen für zunehmenden Protektionismus sehen, kann dies auch andere Gründe haben wie zum Beispiel…

Adair Turner zu Zinsen und der notwendigen Monetarisierung

Dieser Beitrag erschien erstmals im April 2017 bei bto: Adair Turner, Chairman des Institute for New Economic Thinking (INET) und früherer Finanzmarkt-Chefaufseher in Großbritannien ist einer der profiliertesten Denker zur aktuellen Krise.…

Vom Handelskrieg zum Margin Call

Droht der Welt nun der Margin Call? Das ist angesichts der hohen Verschuldung im System eine rhetorische Frage. Natürlich droht der Margin Call, die Frage ist vielmehr, wann es so weit ist. Die sich verschärfende Auseinandersetzung zwischen…

Die Fed kann den Dollar nicht so leicht schwächen

Donald Trump wünscht sich sicherlich zu Recht einen schwächeren US-Dollar, ist er doch deutlich überbewertet. Nach Kaufkraft müsste er deutlich schwächer sein und spiegelbildlich beispielsweise der Euro entsprechend stärker. Nun liegt…

Zur Abhängigkeit vom Welthandel

"Wenn zwei sich streiten, leiden auch die Dritten." Länder mit einem hohen Außenhandelsanteil sind besonders anfällig für Veränderungen der weltpolitischen und – wirtschaftlichen Lage. Die FINANZ und WIRTSCHAFT (FuW) hat…

Die Eiszeit kehrt zurück – hier das Szenario

Mein 2016 erschienenes Buch gewinnt wieder an medialer Aktualität. Mit immer mehr um sich greifenden Negativzinsen, weiteren aggressiven Interventionen der Notenbanken und Kapitalmärkten, die immer mehr an der Effektivität der Maßnahmen…

China macht die Schwellenländer finanziell abhängig und erpressbar

China denkt strategisch. Anders als sonst bei bto wollen wir diesmal nicht besprechen, welche Probleme das Land selber hat, sondern einen Blick auf die Politik der wirtschaftlichen Machtausweitung werfen. Das Land agiert nämlich immer aggressiver…

ZURÜCK ZUM
SEITENANFANG

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Wenn Sie auf dieser Website weiter surfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

2