Was tun mit dem Geld? ‒ Im Einkauf liegt der Gewinn (2)

Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Share on LinkedInEmail this to someone

In meiner kleinen Serie zum Thema Geldanlage habe ich mich intensiv damit beschäftigt, dass die Bewertung von Assets zum Kaufzeitpunkt wesentlich den Anlageerfolg bestimmt. Was tun mit dem Geld? Im Einkauf liegt der Gewinn.

Eine Nachricht, die gerade in der heutigen Zeit bedenklich stimmt. Alle Finanzwerte sind teuer, weshalb ich an anderer Stelle vom Gipfel des Berges gesprochen habe. In einer neuen Studie zeigt John Hussman, den ich bereits öfters zitiert habe, die direkte Korrelation der Bewertung von Aktien und die nachfolgenden Renditen über den Zeitraum von zehn Jahren:

Die Darstellung zeigt die Bewertung der US-Nichtfinanz-Unternehmen relativ zu ihrer Wertschöpfung gespiegelt ‒ also oben im Bild billig und unten teuer. Die rote Linie zeigt den in den nachfolgenden zehn Jahren erzielten Ertrag. Bei heutiger Bewertung ist für die kommenden zehn Jahre eine Nominalrendite von null zu erwarten.

Mag besser sein als die garantierte Enteignung von Kontoguthaben und Bargeld. Spricht aber für globale Diversifizierung.

Hussman Funds: Voting Machine, Weighing Machine , 25. Mai 2015

2 Kommentare
  1. Hartmann, der alte Sack says:

    Problem: Unsere Politiker interessiert das nicht, sie werden von der aktiven Zeit bis zum Tode vom Staat finanziert, selbst eingerichtet und überaus komfortabel. Also werden sie weiter ihren Hobbies frönen bzw. auf Druck von ganz oben reagieren – Griechenland „retten“ – Flüchtlinge „retten“ – Ukraine „retten“ …. POLITIK WIRD IN OBAMA-LAND gemacht!

    Antworten

Dein Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Schreiben Sie etwas dazu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.