Digitale Währungen als Lösung?

Am morgigen Sonntag (15. August 2021) geht es um 50 Jahre “Nixon-Schock”. Ursachen, aber vor allem Folgen beschäftigen mich im Gespräch mit William White. Doch wie könnte eine künftige Ordnung aussehen? 

Harold James, Professor für Geschichte und Internationale Angelegenheiten an der Princeton University, diskutiert in der FINANZ und WIRTSCHAFT die kommende Geldordnung. Was kommt nach dem nächsten “Nixon Schock”?

  • “Wir nähern uns dem 50. Jahrestag des so genannten Nixon-Schocks, einem der entscheidendsten Brüche in der Geschichte der Geldpolitik. (…) Dieses epochale Ereignis wirkt noch heute auf unheimliche Weise nach.” – bto: Das kann man wohl sagen; Blick auf Schulden, Vermögensblasen und Krisen genügt.
  • “Wie Biden heute wollte einst auch Nixon die Staatsausgaben erhöhen, um in einem tief gespaltenen Land die Wahlchancen seiner Partei zu verbessern. (…) Aber natürlich gibt es auch ein grösseres Ziel. Biden strebt einen grundlegenden sozialen Wandel an. Arbeitsplätze zu schaffen ist ein wichtiger Weg zur Beseitigung bestehender Ungleichheiten. Dank der einmaligen Stellung des Dollars als globaler Hauptreservewährung können die USA so viele haushalts- und geldpolitische Stimuli mobilisieren, wie es in Friedenszeiten noch nie möglich gewesen ist.” – bto: Aber wie lange können sie das noch. Genau die Frage, die auch William White im Gespräch mit mir am kommenden Sonntag (15. August 2021) umtreibt.
  • “Trotz Nixons damaliger Entscheidung, die ein neues Nicht-System ins Leben rief und zu jahrzehntelangen Turbulenzen auf den Währungsmärkten führte, verlor der Dollar nie seine Stellung an der Spitze des internationalen Währungssystems. Als das System der festen Wechselkurse, das auf der Bretton-Woods-Konferenz von 1944 eingeführt worden war, zusammenbrach, wurde die Sonderstellung des Greenback aufgrund der Macht der privaten Finanzmärkte, Geld (US-Dollar) zu schaffen, sogar noch stärker. Immer noch sind Finanzinstitute, Konzerne und Regierungen in aller Welt davon abhängig, sich in Dollar finanzieren zu können.” – bto: Das betont auch William White im Gespräch mit mir. Es kam faktisch zu einer Fortsetzung der vorherigen Politik, weil alle mitgemacht haben.
  • “Aber wie lange wird dies noch der Fall sein? Kann Amerika seine einmaligen Vorteile in einer Zeit behalten, in der sein relativer Anteil an der Weltwirtschaft geschrumpft ist, neue wirtschaftliche Mächte aufsteigen, die internationale Ordnung zerbrechlich geworden ist und die USA zum Rückzug aus der Weltpolitik neigen?” – bto: Das ist die entscheidende Frage. Allerdings ist die Konkurrenz nicht stark, Euro dauerkrank, Renminbi nicht basierend auf freien Märkten.
  • “Als Antwort auf die wirtschaftlichen Folgen der Covid-19-Pandemie haben die Zentralbanken massive langfristige Stimulusprogramme lanciert, die die Inflationsgefahr erhöhen und die Geldflüsse in alternative Anlageklassen drängen. Gleichzeitig wächst das Bedürfnis nach einer geldpolitischen Revolution. Diese Revolution dürfte von digitalen Technologien angetrieben werden, die nicht nur neue Formen staatlicher Fiat-Währungen ermöglichen, sondern auch Privatwährungen, die auf innovativen Methoden wie Distributed Ledgers beruhen. Diese Entwicklung ist ebenso bedeutsam wie die Abkehr vom Bargeld. Die Welt bewegt sich schnell auf eine Art von Geld zu, das nicht auf der Glaubwürdigkeit bestimmter Regierungen beruht, sondern auf Informationen.” – bto: Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Staaten und Politik werden alles tun, um die Kontrolle zu behalten.
  • “Indem Nixon das Goldfenster schloss, läutete er das Ende einer rohstoffbasierten geldpolitischen Ordnung und den Beginn einer neuen Welt der Fiat-Währungen ein. Erst in den Neunzigerjahren haben die Regierungen und Zentralbanken gelernt, diese Welt wirklich effektiv zu verwalten. Nun bewegen wir uns auf eine neue geldpolitische Ordnung zu, die auf Informationen beruht (die selbst eine Art Rohstoff sind). Wir können schneller mit dem neuen System umgehen lernen, als es nach dem Nixon-Schock der Fall war. Aber das Ergebnis – eine Welt, in der der Dollar von seinem globalen Podest gestürzt wurde – könnte noch viel schockierender sein.” – bto: Vor allem setzt es einen Reset voraus, müssen doch zu viele uneinbringbare Schulden vernichtet werden.

fuw.ch: “Vor einem digitalen Nixon-Schock”, 5. August 2021

Kommentare (17) HINWEIS: DIE KOMMENTARE MEINER LESERINNEN UND LESER WIDERSPIEGELN NICHT ZWANGSLÄUFIG DIE MEINUNG VON BTO.
  1. Dr. Lucie Fischer
    Dr. Lucie Fischer sagte:

    Die Macht von verdeckt planenden Regierungs-Think-Tanks und Zentralbanken scheint unermesslich, die Übermacht von high-Tech-Monopolen/ Überwachung/ erdrückend.
    Dennoch kann aktuell / life/ TV-Sender Al Jazeera/ ( !! ) beobachtet werden, wie bärtige Afghanen ( Paschtu-Krieger ) in langen Gewändern ihr Land fast barfuss zurück erobern, erbeutete Funkel-Nagel-Neue US-Miltär-Geländewagen und schwere Ausstattung ( MG´s ) erzeugen bei den vorrückenden Kämpferhorden Lustgeschrei , Begeisterung und bombige Stimmung- Regierungstruppen versagen nicht , sie laufen über, und demnächst werden wieder Not-Evakuierung von westlichen Botschaften anstehen. #* Geschichte wiederholt sich doch*#
    Praktische Bedeutung, die Frage: wer wird den Sieg davon tragen?
    Kryptowährungen sind nicht sicher, Fiat-money am Ende, ich hörte: viele Bauern in der Region statten sich mit den besten Metall-Sägen aus, die ( noch! Lieferengpässe für gutes Werkzeug seit Wochen ) zu bekommen sind:
    Begründung: die gehorteten Gold -und Silbermünzen würden bald ” gestückelt” werden müssen , eine Unze Silber werde im Wert zu hoch für täglichen Bedarf sein. “Die Guillotine wetzen” Sante!
    Gute Handwerkskunst und Tüftelei als Krisenvorsorge, Florian Phillipot ( les Patriots ) verbündet sich mit Gelbvesten, dabei sind noch Ferien, ab September wird die Lage spannend.
    #: https://www.youtube.com/watch?v=0BVRhsqHE5M
    Der Chef der Bild-Zeitung zeigt gerade ein Interview mit einem Taliban-Richter, alttestamentarische Strafen
    sind für ehemalige Aggressoren vorgesehen. Mein -ist-die-Rache, ff:5. Mose 32:35

    Antworten
    • weico
      weico sagte:

      @Dr. Lucie Fischer

      “Neue US-Miltär-Geländewagen und schwere Ausstattung ( MG´s ) erzeugen bei den vorrückenden Kämpferhorden Lustgeschrei , Begeisterung und bombige Stimmung- Regierungstruppen versagen nicht , sie laufen über, und demnächst werden wieder Not-Evakuierung von westlichen Botschaften anstehen. #* Geschichte wiederholt sich doch*#”

      Richtig.

      Geschichte MUSS sich wiederholen, wenn man die gleichen Fehler macht bzw. sie nicht vermeidet.

      Der Jugendüberschuss (youth bulge) und das gewaltige Bevölkerungswachstum bring halt “gewisse” Gefahren.

      “Afghanistan hat eine der jüngsten und am schnellsten wachsenden Bevölkerungen weltweit. Die Bevölkerung Afghanistan betrug 1950 noch 7,7 Millionen Einwohner und stieg trotz mehrerer Kriege auf 33,7 Millionen im Jahr 2015 an. 2050 soll Afghanistan 61 Millionen Einwohner haben, was die begrenzten Ressourcen des Landes stark belasten wird. ”
      Quelle: wikipedia

      Gunnar Heinsohn warnt ja seit Jahren ,in seinen Artikeln und Büchern von dieser Gefahr…aber der Prophet gilt bekanntlich ja nichts im eigenen Land.

      Für Interessierte, gibt es das Heinsohn-Buch hier zum Download:
      https://1lib.ch/book/1354606/453eb1

      Nebenbei:
      Baerbock: EU muss sich gemeinsam auf Flüchtlinge vorbereiten

      “Mit steigender Zahl der Binnenflüchtlinge in Afghanistan sollten sich alle 27 EU-Länder darauf vorbereiten, dass viele Menschen wegen der dramatischen Situation ihr Land verlassen werden, sagte die Kanzlerkandidatin der Grünen, Annalena Baerbock, im Dlf. Man müsse deshalb Flüchtlingskontingente verabreden.”
      Quelle:Deutschlandfunk

      Antworten
      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @weico
        Es rächt sich, dass high-tech-fixierte Imperien keine -wie einst die Briten für ´s Weltreich- den Luxus Feldforschender Anthropologen / Ethnologen leisten, die von ethnischer Dynamik & primärer Sozialisation etwas verstehen. ( z.B. E.Evans-Prichard, Colin Turnbull, Malinowsky, Feldforscher im besten wissenschaftlichen Sinne ) . Es dominiert global primitive Bewusstseinspsychologie an den Ausbildungsinstituten.
        Paschtu-Stämme sind streng patriarchalisch organisiert, Beschneidung der Jungen relativ spät , ca 5. LJ /Trauma/ führt u.a. zu lebenslanger Unterwerfung unter die
        ” Alten”, die Macht der dominanten Mütter vor der Beschneidung spielt eine entscheidende Rolle im phallisch- aggresivem Brüder- Männlichkeitsideal.
        https://de.wikipedia.org/wiki/Paschtunen
        Regierungstruppen begrüssen die Eroberer natürlich als tapfere Brüder , schön dumm, dass dies strategisch nicht/ nie berücksichtigt wurde. Der Kampf wird in Europa weiter gehen, s. Rache für die gefallenen Brüder. Frau Krampp-Karrenbauer sollte sich beeilen, die gender-bereinigte Truppe auf Vordermann zu bringen:
        ” First, we take Manhattan , then we take Berlin”, s. Youtube, Jennifer Warnes.

      • Alexander
        Alexander sagte:

        @Dr. Lucie Fischer

        Die Taliban sind in ihrem Heimatland “Bodenverteidiger”, darüber löst die Verschwendung von Militärgerat in solchen shitholes die Absatzprobleme westlicher Rüstungskomplexe…..die Träume liberaler urbaner cosmopolitischer Journalist*innen waren nie Kriegsziel…

        Afghanistan hat natürlich seine Reize für homophile Politiker auf Truppenbesuch, so Udo Ulfkotte in einer seiner letzten Reportagen. Kabul, dancing boys: https://youtu.be/JruXVBGJW4w

        In Europa sind “diverse Taliban” nicht zu Hause, einziger Nachschub kommt von den Gruppierungen die ausgerechnet zum Feindbild der Gotteskrieger gehören. Seinen Gegner nicht zu unterschätzen gilt @all -> fern der Heimat…..

      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @Alexander, 20:13
        Ihre Interpretation der andro-gynen Inszenierung erscheint mir zu einfach, die Tanzbewegungen sind eher scheu, imitativ, kaum wirklich verführerisch, auch die Erregung der Zuschauer steigert sich-per Musik nur bescheiden. Vielleicht hilft Ihnen das Kapitel meines verehrten Lehrers Fritz Morgenthaler
        weiter:
        Fritz Morgenthaler: Homosexualität, Heterosexualität, Perversion, dort:
        Die Verkehrsformen der Perversion und die Perversion der Verkehrsformen. Ein Blick über den Zaun der Psychoanalyse.
        Wenn wir schon versuchen, zu analysieren , sollten wir uns das Verstehen nicht zu einfach machen.

    • Namor
      Namor sagte:

      @Fischer
      Warten wir ab, dachten Sie man wird Afghanistan Demokratie und Moderne bringen? Der mediale Jubel über den Arabischen Frühling ist verstummt. Den Auslöser, schnelle Teuerungsrate bei Lebensmittel, kennt/würdigt kaum einer (ein R. Ott zb schon).

      Obama hat die Truppen im Irak abgezogen. Der IS entstand und hat dann nach Syrien expandiert. Die Kämpfer kamen von überall, auffallend viele aus Europa, bis nach China. Es fällt mir schwer von einem Bürgerkrieg zu sprechen. Auch die Herkunft der Waffen ist suspekt, waren doch ein paar Jahre Krieg.

      Nun zieht der nächste Demokrat die Truppen aus Afghanistan ab. Die Taliban (von denen nicht nur ich schmerzlich wenig weiß) übernehmen im Sauseschritt. Sie werden aus Afghanistan heraus Unruhe in die Region tragen. Die Flüchtlingswelle schwillt an und wird vor allem Richtung Iran kanalisieren. Weapons of Massmigration ist der Titel eines Buches, das ich wie soviel andere aus Zeitgründen nicht lesen kann.

      War Syrien die Blaupause für den Iran? Bringt man diesmal Pakistan die Demokratie?

      Die Taliban sind CIA gemacht, Brezezinski war begeistert vom genialen Schachzug, die UdSSR in einen demoralisierenden und finanziell ruinierenden Krieg in Afghanistan getrieben zu haben.

      Warten wir die nächsten Wochen und Monate ab, ich denke Afghanistan ist eine entfacht Lunte, mal schauen wo welche Bombe hochgeht.

      Antworten
    • Felix
      Felix sagte:

      Da dürfte viel Wahres dran sein. Die Menschen, die ich kenne, die schon Jahren angefangen haben, Silbermünzen auch in kleinen Stückelungen zu kaufen, sind nämlich bald weg. Die verlassen gerade das Land weil sie den glauben in den Rechtsstaat verloren haben. Zwei wörtlich, “die wollen uns umbringen”.
      Ich bleibe aus Prinzip. Ich habe vor den Heimatboden zu düngen. Natürlich lieber später, als früher.

      Antworten
      • Dr. Lucie Fischer
        Dr. Lucie Fischer sagte:

        @Felix
        ” Hier bleiben” ist auch mutiger, denn es gibt nirgendwo das “El Dorado” von Rechtssicherheit – alle Auswanderungs-Willigen ( Ältere ) , folgen ihrem Wunschdenken , ohne exzellente Qualifikation & Sprachkenntnisse & ein paar Millionen fällt man überall jedem zur Last. Warum also nicht etwas Mut mobilisieren? dass ” derzeit -noch- Mächtige” schnell demaskiert werden sehen wir aktuell/ Al Jazeera Entwicklungen mit Genuss . ( Kein Paschtu-Kämpfer trägt Maske, alle wirken wohlgenährt ( Bauchumfang schon verdächtig nahe am metaboischen Syndrom) . Happiness is a warm gun!

        Ihre Lebenserwartung und -Qualität können Sie steigern durch Vermeidung von gentechnisch manipulierter Nahrung und Injektionen, das Buch von Nobelpreisträgerin Prof. Dr. Elisabeth Blackburn erklärt warum , sie gibt einfache, praktische Empfehlungen: Die Entschlüsselung des Alterns, Der Telomer-Effekt, und kurz auf YT:
        https://www.ted.com/talks/elizabeth_blackburn_the_science_of_cells_that_never_get_old/transcript?language=de

  2. Namor
    Namor sagte:

    Neue Weltfinanzordnung?! Digitales Geld?! Doch ein Verschwörungsblog?!

    Ganz genau so wird es kommen und das schon bald. Unser Geld ist zum überwiegenden Teil schon digital, Lohn, Miete, Hauskauf, Alimente, Heilbehandlung, etc., alles digital. Bargeld wird seit langem sukzessive zurückgedrängt, weil digitales effizient (bequem) ist und jede Gesetzesänderung das Bargeld schlechterstellt. Fluchtmöglichkeiten sind unattraktiv, große Währungen haben alle das selbe Problem, kleine Währungen werden nicht wollen, nicht können und nicht dürfen. Gold- und Silbermünzen werden massiv unattraktiv wenn sie kein Zahlungsmittel mehr sind und Banken den Handel einstellen, Goldhandel kann man mit MwSt belegen, am Ende kann man immer noch verbieten. Konsumgüter wird es weiterhin im Überschwang geben, wir sind eine Wegwerfgesellschaft und zwar eine besondere. Wir schmeißen viele Dinge direkt aus dem Regal in Originalverpackunge Weg, noch bevor ein Endverbraucher überhaupt jemals etwas damit machte.

    Antworten
    • Namor
      Namor sagte:

      Eine neue Ordnung führt zu Widerstand, den kann man begegnen. Man muss langsam vorgehen und auf Gewöhnung setzen, wie beim Froch im Kochtopf. Man muss im Moment der Wahrheit seine Truppen loyal und einsatzbereit haben.

      Immer mehr setzt sich die Erkenntnis durch, es geht nicht um Corona, auch nicht um Impfung. Es geht um Kontaktverfolgung und Zutrittsberechtigung zu letztlich fast allem. Noch tut es ein Impfausweis, es wird schon von Fälschungen berichtet, bald wird man dem begegnen und die personalisierten Ausweise bei Vorlage mit einem zentralen Register abgleichen, damit keiner von mehreren verwendet wird. Keine Herausforderung, E-card und Geldkarte werden heute schon bei jedem Arzt und jedem Selbstbedienungsterminal abgefragt, auf Versichertenstatus und Deckung.

      Zwischenzeitlich wird es vielleicht wieder ruhiger um das Zugangszertufikat, ein Terroranschlag kann dies schnell ändern um zb Hintermänner dingfest zu bekommen.

      Wenn die neue Weltwährung dann, nach langem schleichende Prozess, in einem letzten großem Ruck umgesetzt wird, muss das Bargeld nicht abgeschafft sein und die umfassende Zutrittskontroll/Kontaktverfolgung nicht umgesetzt sein. Es reicht, wenn man es in weiten Teilen etabliert hat um den Rest per Notverordnung im dann herrschenden Ausnahmezustand anzuordnen.

      Antworten
  3. Felix
    Felix sagte:

    Ich glaube nicht, dass digitale Währungen eine Lösung sind. Sie könnten es sein, wenn sie im grundsätzlichen Sinne des Bitcoin konstruiert wären (nur technisch besser), aber das wäre eine Entmachtung, die man nicht anstreben wird.

    Digitales Geld gibt es schon genügend und es unterliegt den gleichen Problemen, wie das Papiergeld. Man kann ja schön sehen, z.B. in Venezuela, was alles so angestellt wird, um das Geld innerhalb einer sozialistischen Wirtschaft funktional zu halten. Es ist alles vergebens.

    Die Menschen werden auf diverse Parallelwährungen ausweichen. Wie immer in der Geschichte. Edelmetalle und bessere andere staatliche Währungen. Wenn die Russen ihren Rubel nachhaltig mit Gold decken, dann könnte es sogar der Rubel werden.

    Für die Wirtschaft wird das natürlich ein Desaster, aber der Einfallsreichtum der individuellen Menschen läßt sich nicht bremsen und ermöglicht es solche Illusionen lange Aufrechtzuerhalten, weil ein vernünftiger Mensch naturgemäß alles andere vorzieht, bevor er richtig eskaliert.

    Leider wird der deutsche Michel erst aufwachen, wenn es ihm auf den Kopf regnet und keine neuen Dachziegel mehr erhältlich sind. Anderen reicht es, wenn es kein gutes Bier und nichts vernünftiges mehr zu essen gibt. Aber da ist unsere Leidensfähigkeit deutlich höher.

    Antworten
  4. weico
    weico sagte:

    ” bto: Das ist die entscheidende Frage. Allerdings ist die Konkurrenz nicht stark, Euro dauerkrank, Renminbi nicht basierend auf freien Märkten.”

    Der EURO ,mit seinen Konstruktionsfehlern, ist ja schon systembedingt KRANK . Solches wusste man ja schon VOR der Einführung.

    Der langfristige Plan der USA ,Deutschland zu schwächen bzw. politisch korrekter “EINZUBINDEN”, ging mit der EUROeinführung ja VOLL auf. Einmal mehr!
    Deutschland OHNE EU bzw. mit EIGENER WÄHRUNG, wäre nämlich eine zunehmende “Gefahr” für die USA geworden (Machtverlust in Europa) .

    Wer sich die nur schon die ZIELE der NATO anschaut ,erkennt auch die Hauptgründe der USA (und UK) . Wie sagte der Erste Generalsekretär (Ismay) so treffend und offen:

    The NATO was created to “keep the Soviet Union out, the Americans in, and the GERMANS DOWN.”

    https://www.nato.int/cps/en/natohq/declassified_137930.htm

    Nebenbei:
    Warum nur, wird der “Deutsche Michel”….. seit Generationen, mit Schlafmütze-bzw. Zipfelmütze dargestellt ..?Ups..

    Antworten
  5. weico
    weico sagte:

    ” bto: Das halte ich für sehr unwahrscheinlich. Staaten und Politik werden alles tun, um die Kontrolle zu behalten.”

    Korrekt.

    Der Staat wir sein Macht- und Steuermonopol NIE aus den Händen geben !

    Antworten
  6. Alexander
    Alexander sagte:

    “bto: Vor allem setzt es einen Reset voraus, müssen doch zu viele uneinbringbare Schulden vernichtet werden.”

    So ist es.

    Untilgbare Schulden UND unerfüllbare Sozialleistungsversprechen müssen vernichtet werden, OHNE das System zum Einsturz zu bringen; betrifft den schrumpfvergreisenden “Westen” und die alternden Teile Asiens.

    Wie immer gilt, nicht die Forderung ist das Problem sondern ihre privaten Halter.

    Antworten

Ihr Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar zu Namor Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.