Liberation Theology is back as Pope Francis holds capitalism to account

Der Papst hat sich in letzter Zeit kritisch zum westlichen Wirtschaftssystem geäußert. Während manche in Deutschland ihn diesbezüglich auf dem falschen Weg sehen, kommt ausgerechnet aus England ein sehr ausgewogener Kommentar zu dem Thema. Es stimmt zwar, dass durch die Globalisierung die Einkommensungleichheit der Weltbevölkerung abgenommen hat. Dies liegt an der großen Zahl von Menschen, die […]

„US public finance: Day of reckoning“

Auf eine Billion Euro werden die ungedeckten Versprechen des deutschen Staates für Pensionen geschätzt. Im Unterschied zur Privatwirtschaft muss der Staat keine Rückstellungen dafür bilden. Es gibt auch keine separaten Fonds, in denen angespart wird. Zahlen müssen halt die künftigen Steuerzahler – Pech gehabt. In den USA ist das nur auf den ersten Blick besser. […]

Mit Vollgeld aus der Krise: das neue Geldsystem als Lösung?

Der IWF fordert eine Kombination aus finanzieller Repression, Inflation, Schuldenrestrukturierungen und Vermögensabgaben. Renommierte Kommentatoren stimmen laut in die Forderungen ein. Es wird immer deutlicher: Schmerzlos und heimlich kommen wir aus der Misere nicht mehr heraus. Nicht verwunderlich also, dass immer weitgehendere Vorschläge breiteres Gehör finden. So auch die Idee der Einführung von Vollgeld. Was ist […]

Eurozone losing ’safety margin‘

Das Jahr ist noch jung, doch die Probleme wachsen weiter. Deflation in Zeitlupe habe ich vor einigen Wochen geschrieben. Heute erneut Evidenz für diese Entwicklung. Natürlich stimmt es, dass die Deflation auch eine Folge des politisch gewünschten Anpassungsprozesses in der Eurozone ist. Doch angesichts der hohen Schuldenberge ist die Gefahr einer sich selbstverstärkenden Abwärtsentwicklung einfach […]

Lunte am Pulverfass

Ich habe Wirkung und Nebenwirkung der aggressiven Geldpolitik der letzten Jahre mehrfach thematisiert. Eine wesentliche Folge ist die zunehmende Konzentration von Vermögen.  beyond the obvious hat keinerlei Probleme mit Wohlstand und Reichtum. Die meisten haben für ihr Vermögen Entsprechendes geleistet, sei es als Unternehmer oder Erfinder. Auf der anderen Seite können von einer Geldpolitik, die […]

Wege aus der Eurofalle

Interessanter Beitrag zur Lösung der Eurokrise: die Einführung von Parallelwährungen. Letztlich geht es in die Richtung eines Währungswettbewerbs. Ich glaube allerdings nicht, dass es so funktionieren wird. Weder wird die Politik bereit sein, diesen Weg zu gehen, noch addressiert der Autor das Problem der Überschuldung. Ohne Schuldenschnitte gibt es keine Lösung für die Krise. Und […]

Dezember-Highlights bei beyond the obvious

beyond the obvious wünscht allen Followern ein gesundes und erfolgreiches 2014! Es bedarf keiner großen Prognosefähigkeit, auch für das neue Jahr spannende wirtschaftliche Entwicklungen vorherzusagen. Doch zunächst ein Blick auf die Highlights vom Dezember. Die Geldpolitik stand angesichts der Entscheidung der US-Notenbank Fed, die Ankäufe von Wertpapieren zu reduzieren, im Vordergrund. Mein Kommentar zu den […]

Wachsende Risiken im neusten «Great Game»

Die NZZ mit einem Blick auf die Risiken der Weltwirtschaft in 2014: China, das neue „Great Game“ (womit die zunehmende Bedeutung der ost- und südchinesischen Meere für Handel und Rohstoffe und auch die Bemühungen, den Renminbi als Weltwährung zu etablieren, gemeint sind) und die möglichen Zwangsmaßnahmen im Euroraum mit freundlichem Verweis auf meine frühen Gedanken […]

QE ist kein Gelddrucken – erklärt mit doppelter Buchführung

Die traditionelle Volkswirtschaftslehre blendet die Wirkung von Zins, Geld und Kredit weitgehend aus. Nicht verwunderlich, spricht man doch sogar von einem „Geldschleier“, den es zu lüften gälte, um das wirklich Wichtige zu sehen und zu verstehen. Die Krise von 2008 sollte uns da eigentlich klüger gemacht haben. Geld und Kredit haben eine erhebliche Bedeutung, wenn […]

IWF-Studie drängt auf rasche Enteignung der Sparer in Europa

Die DEUTSCHEN WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN greifen das neue Paper von Reinhart/Rogoff auf und erinnern in diesem Zusammenhang an meine ersten Gedanken dazu aus dem Jahr 2011 und das kürzlich geführte Interview. In dem Paper machen die Autoren klar, dass die Dimensionen weitaus größer sind, als die Politik sich getraut einzugestehen (richtig!) und das die Steuerzahler des […]